Empfehlung Rack-Synth

K
Klangbasis
|||||||
Hey, aus Platzgründen und weil ich mal wieder Lust auf digitale Hardware hab, bin ich auf der Suche nach nem dig. Rack-Synth...angepeiltes Genre ist Dance/Techno - was würdet ihr da nehmen?
Racksynths sind ja aktuell nicht unbedingt in Mode, daher wird es auf ein etwas älteres Modell auslaufen, aber welches? Yamaha CS6r oder ein Motif Rack? Korg Triton Rack? Roland Fantom XR? Was gibts sonst noch?
 
Michael Burman
Michael Burman
⌘⌘⌘⌘⌘
Yamaha CS6r oder ein Motif Rack? Korg Triton Rack? Roland Fantom XR? Was gibts sonst noch?
Von E-Mu gab es mehrere verschiedene Rack-Module. Filter sollen nicht schlecht sein. Editierung?... Proteus 2500 war groß und hatte viele Regler. Ansonsten waren es 1 HE-Teile. Ich meine die Proteus-Rompler-Reihe der letzten Generation.
Rack-Synths gab es aber auch von Clavia, Access. Das würde dann in VA-Richtung gehen. Die vorher erwähnten sind Sample-basiert. Racks gab es auch z.B. von Novation. Wieder VA. Des Weiteren Racks von Waldorf. Kurzweil K2600R gefälligst? :sowhat: Interne Effekte dadrin sollen gut sein. :agent: Technics SX-WSA1R für Dance/Techno?... Weiß ich nicht, könnte man aber wahrscheinlich machen.
Die Turbo-Versionen von E-Mu hatten mehr Ausgänge. Wenn interne Bearbeitungsmöglichkeiten mit EQ, FX eingeschränkt sind, helfen mehrere Ausgänge, um extern abzumixen. Wenn man möglichst intern abmixen möchte, würde ich besonders darauf achten, dass es intern gute Filter-, EQ-, FX-Möglichkeiten gibt. :idea: Eigentlich schwächeln hier die meisten Klangerzeuger, einige bieten hier aber mehr. So rein theoretisch müsste so ein Beispiel z.B. ein Kurzweil K2500R mit verbauter KDFX-Karte bzw. K2600R sein. Man müsste sich aber damit beschäftigen. In den Kurzweil kann man auch Samples nachladen, aber per SCSI bzw. man bräuchte evtl. einen Adapter für moderne Speichermedien.
Außerdem gab es Racks von Ensoniq, Alesis, Kawai ...
Quasimidi Quasar? :sowhat: KORG MS2000R gab es auch noch bspw. Und KORG Radias.
Roland Integra-7 könnte man noch erwähnen. ;-) Außerdem war Roland V-Synth XT ein Rack. :)
Motif Racks gab es übrigens mehrere: Classic, ES, XS.
Außerdem gab es Yamaha EX5R.
Vorgänger des Roland Fantom XR: XV-5050, XV-5080, XV-3080, JV-2080, JV-1080. :)
Roland JD-990 hat seine Fans. War mal richtig teuer, das Teil. :cool:
Yamaha TG77? :sowhat:
 
Zuletzt bearbeitet:
Donauwelle
Donauwelle
Malandro
Schau dir die EMUs an. Proteus 2000 und dessen Spezialeditionen wie Xtreme Lead, Orbit 9090 the dance planet, oder Orbit 3.
Alle perfekt mit Dance/Techno-Klangmaterial abgefüllt.
 
Zuletzt bearbeitet:
C
ColdSteel
...
Einen Access Virus TI2 gibt es aktuell immer noch neu und der ist ja ein Quasi-Standard in dem Bereich. Kann ich wärmstens empfehlen.
 
Donauwelle
Donauwelle
Malandro
Morpheus wäre sicher auch interessant, wenn man einen bekommt. Von den Orbits war ich nicht so angetan.
Der Morpheus ist m.E. ein echtes Schmankerl für Sounddesigner. Loopende Envelopes mit konditionalen Rücksprüngen braucht man für ein Techno-Pad nicht wirkich. Deshalb: Als Dance-Synth wäre er mir unterfordert.
 
T
Ted Raven
|||
Bei Dance/Techno wäre meine Empfehlung klar der Triton Rack. Schon die Werkssounds sind teilweise extrem technoid. Wir hatten zwei Tritons in einer Electro-Band. Funktioniert blendend.
 

Similar threads

 


Neueste Beiträge

News

Oben