Endstufe für NS10 & NS40

Dieses Thema im Forum "Studio" wurde erstellt von Thx2, 30. Juli 2013.

  1. Thx2

    Thx2 -

    Hallo, ich suche eine Endstufe für die Yamaha NS 10 & 40m

    -1HE
    -Hochwertig
    -LEISE

    Hab nur 1HE Platz, denke das sollte genügen.
    Hatte bisher eine Endstufe von Samson, die ist leider 2HE groß und damit 1HE zugroß...
     
  2. s-tek

    s-tek -

    eventuell doof, weil nicht 1HE, aber ich kann dir SMSL SA-50 empfehlen. gibts bei ebay oder amazon. is noch kleiner als n Jomox MBase aber größer als ne Kippenschachtel
     
  3. arz

    arz -

    ... ich hab meine ns10 immer mit einem alesis ra100 betrieben und kann nichts negatives berichten .... sind aber 2HE
     
  4. Thx2

    Thx2 -

    Hi,

    Danke für die vorschläge, aber ich möchte nicht unbedingt irgendeine eher günstige Endstufe sondern eine die vorallem Qualitativ hochwertig ist.

    -Kein Brummen/Rauschen etc...
    -Soll wirklich leise sein/bestenfalls kein Lüfter

    und wie gesagt 1HE, gibts da nix ?
     
  5. s-tek

    s-tek -

    die alesis endstufen sind super und ihr geld wert :supi:
    (kann man ja nicht oft bei alesis sagen leider)
     
  6. mookie

    mookie B Nutzer

    1000€?
    Er sagte doch nichts billiges!
     
  7. Im Biete-Bereich werden gerade Echtholz funierte Profi-Studio-Rackerweiterungen angeboten die entweder 4 billige 1HE Endstufen oder bis zu 2 High End Profiteil Amplifiere beherbergen können. Nur echt mit der Alukante! Im Doppelpack, gleich doppelt so gut!
     
  8. geht ins Bett.
     
  9. Kalt

    Kalt aktiviert

    Ich mach einfach mal weiter.

    Meinen The t.amp S 150 hat heut den Geist aufgegeben.

    Als Neukaufen hatte ich den The t.amp S150 MK2 oder
    einen Behringer A 500 in Erwägung gezogen.

    Würde mir gern paar Meinungen oder Alternativen dazu
    anhören.

    Die NS10 brauchen halt bei 8 Ohm mind. 60W und max 120W.
     
  10. Merke: Du willst deutlich mehr Leistung in der Endstufe haben, als der Lautsprecher umsetzen kann, sonst geht der Endstufe die Puste bei Impulsen aus.

    WIr haben in den Achtzigern die NS10 immer mit eine Yamaha PC2002M betrieben, die hat 240W pro Kanal. Das war ok. Anderswo lief sie an Quest Endstufen, die hatten dann etwa 400W pro Kanal; da war dann nochmal ein bisschen mehr Zack dahinter.
    Ich hatte dann später nochmal bei mir zu Hause NS10 an einer Alesis RA-100 betrieben; das war dann schon zu wenig. Die RA-100 nutze ich jetzt für die Auratones.

    Um die Hochtöner bei so starken Endstufen zu schützen, kommt eine Autoglühbirne oder Halogenglühbirne in die Hochtönerleitung. (https://www.amazona.de/workshop-praxist ... lein-pa/3/).
    Die Bass-Speaker packen das.
     

Diese Seite empfehlen