Ensoniq SQ-R+ 32 / SysEx Datenproblem

Hallo ihr Lieben!

Ich besitze seit ca. 20 Jahren einen Ensoniq SQ-R+ 32 (Firmware 2.03)

Nachdem ich nach einigen Jahren Pause das schönste Hobby der Welt wiederentdeckt habe, durfte diese feine Kiste natürlich wieder ran. Habe mir ein paar User-Soundbänke käuflich erworben, die von dem SQ-R aber nicht verarbeitet werden konnten (Error ID 144).

Ich dachte, es würde an der Speicherbatterie liegen und habe kurzerhand heute Mittag die interne Batterie entfernt und bei der Gelegenheit einen schönen Batteriehalter eingebaut (diese "Modifikation" dürfte bekannt sein).

Nun habe ich bei dem Versuch, eine der Soundbänke einzuladen, mein Gerät fast getötet. Nach dem Ende der Übermittlung kam "SysEx Error" im Display. Als ich einer der neuen Sounds angewählt hatte, ist das Display eingefroren, keine Reaktion mehr. Auch nach dem Einschalten nicht. Beim zwölften Versuch ist es mir gelungen, nach dem Einschalten exakt im richtigen Timing den "Bank Select" Knopf zu drücken, so dass ich auf der Preset Bank gelandet bin, bevor er den fehlerhaften Sound laden konnte. Somit konnte ich das Gerät initialisieren - immerhin.

Für einen kurzen Moment war ich echt am Boden zerstört, aber jetzt läuft das Schmuckstück wieder.

Da mir der SQ-R echt sehr am Herzen liegt würde ich sehr gerne das Problem lösen. Ich habe echte Sorgen, dass meine Kiste doch irgendein tieferliegendes Problemchen hat.

Ist jemandem dieses Problem bekannt? Gibt es dafür Abhilfe?

Zusatzinfo: Ich bin ein Nutzer der alten Schule - habe für den SysEx Dump sowohl Cakewalk Pro Audio 9 sowie Cakewalk Sonar 7 Pro verwendet. Auf beiden Systemen ist der Dump fehlgeschlagen, interessanterweise jedoch bei dem noch älteren Pro Audio 9 schon direkt am Anfang (ohne Schaden), bei Sonar 7 mit der Endmeldung und den Freeze.

Sollte ich ggf. ein reines SysEx Tool ausprobieren?
 
Hi.
Habe diverse PCs hier stehen; bei allen gemeinsam: Es sind Win XP SP3 Rechner (ohne Internetzugang).
Bei dem einen Rechner ist im Moment ein einfaches TIE USB-MIDI Interface dran (1x1). Aber die SysEx Dumps zum Yamaha CS1X und CS2X, zum Quasimidi Raven und Technox klappen alle völlig ohne Probleme.

Hätte für Testzwecke auch noch einen Schwung anderer Interfaces greifbar (verschiedene von M-Audio und ESI). Das wäre eine Option, das mal damit auszuprobieren.

EDIT: Und ich habe mit exakt diesem Setup am Freitag noch ein neuen OS auf einen Proteus 2000 geflasht, auch das lief völlig ohne Probleme.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich bin total am verzweifeln.

Also, mit MIDI-OX taucht das gleiche Problem auf. Immerhin kommt die Fehlermeldung, dass der Buffer nicht ausreichen würde.
Habe einen Dump mit deutlich verzögerter Übertragungsgeschwindigkeit und kleineren Paketen gestartet. Dann kommt zwar keine Fehlermeldung, die User Sounds sind aber trotzdem nicht aufrufbar, bzw. das Gerät friert sofort ein, wenn ich die User-Bank auswähle. Die Sounds sind auch nicht "anständig" benannt, sondern eine folge merkwürdiger Zeichen.

Was mir aufgefallen ist: Wenn ich den Dump im MIDI Format aus dem Sequenzer heraus mache, sind immerhin die ersten beiden Sounds offenbar korrekt übertragen, erst ab dem dritten taucht das Problem auf.

Meine Vermutung ist, dass mein SQ-R irgendwie überfordert ist, die eingehenden Datensätze zu verarbeiten. Vielleicht liest ja jemand, der selber einen SQ-R+ hat, zufällig diesen Beitrag und weiß die Lösung.
 

fanwander

*****
Wie immer bei Ensoniq: frag doch Rainer Buchty. rainer@buchty.net




Ansonsten: Dumpe doch mal nach dem Initialisieren die RAM-Bank in den Rechner, und dann probiere diesen Dump mit den Factory-Sounds wieder reinzuladen.

Wenn das nicht klappt, liegt tatsächlich ein MIDI-Kommunikationsproblem vor. Wenn das klappt, dann sind Deine Kaufsounds schrott, oder nicht für den SQ-R+ geeignet.
 
Ja, das war auch mein Gedanke und habe ich soeben probiert.
Erst die Standard-User-Bank an MIDI-OX übermittelt, dann versucht, selbige zurückzuspielen: Erfolglos, Gerät friert ein.
Die Kaufsounds stammen auch von zwei verschiedenen Quellen.

Werde die genannte E-Mail mal kontaktieren. Es wäre sehr schade, wenn diese Perle ein tiefergehendes Problem hätte. Ich mag den alten Knaben halt sehr, hat einen sehr eigenen Sound.
 
Man merkt ja immerhin einen Unterschied, wenn ich die Paketgröße verändere. Bei der Standardeinstellung meckert der SQ-R schon sehr früh, dass ihm das jetzt nicht gefällt. Okay, alle anderen ausprobierten Einstellungen führen jetzt auch nicht zu einem Ergebnis. Der SQ-R+ kam doch 1989 raus (oder 1990?).
Sicherlich haben da die Uhren noch etwas anders getickt, als 10 Jahre später bei den "neuen" Synthesizern, bei denen das SysEx Thema etwas total Normales war.

Der Lieferant der einen Soundbank hat einen YouTube Kanal, werde ich auch mal anschreiben.

Wäre ja verrückt, wenn es am Ende nur ein ganz spezielles Setting von Paketgröße und Pause zwischen den Paketen wäre.
 

swissdoc

back on duty
Google spuckt nur diesen Thread hier aus, wenn man nach SysEx Problemen beim Ensoniq SQ-R+ 32 sucht. Scheint also kein generelles Problem zu sein.

Teste mal das Interface mit Midi Test:
https://www.sequencer.de/synthesizer/threads/midi-test-sammelthread.127229/

Mag blöd klingen, aber probiere mal verschiedene Interfaces, USB und Midi-Kabel durch.

Hier ist das Service Manual:
https://archive.org/details/sm_Service-Manual_SQ-1_SQ-1_Plus_SQ-R

oder als OCR Text File:
https://archive.org/stream/sm_Service-Manual_SQ-1_SQ-1_Plus_SQ-R/Service-Manual_SQ-1_SQ-1_Plus_SQ-R_djvu.txt

MIDI or Main Board Problems

The following unexpected event message is usually caused by too much incoming MIDI data, It
could also be caused by a problem on the Main Board;

144 out of buffers
 
* RUMMS *

Wisst ihr, was das war?
Das war der Stein, der von meinem Herzen gefallen ist. Ja, ich bin gerade sehr glücklich.

Aufgrund der Tatsache, dass ich im Moment ziemlich viel umräume und umstelle, hatte ich auf die Schnelle nur das 1x1 USB-Midikabel von TIE angeschlossen; aufgrund der Hinweise habe ich aber eines meiner Midiman Interfaces aus der Kammer geholt und mal eben installiert.

Der SQ-R+ nimmt die SysEx Daten so locker auf, als wäre es das Normalste auf der Welt.
...okay, es IST ja auch völlig normal. :cool:

Ich danke nochmals ausdrücklich für die Hilfe. Wer denkt schon an sowas, wenn sämtliche anderen MIDI Aktionen (und auch anderen SysEx Dumps zu anderen Geräten) völlig störungsfrei verlaufen. Ich kann regelrecht froh sein, dass das OS Update zu dem E-MU sauber durchgelaufen ist.

Also, wieder was gelernt. Gute und anständige Devices haben eben doch ihren Grund.
 

swissdoc

back on duty
Wer denkt schon an sowas, wenn sämtliche anderen MIDI Aktionen (und auch anderen SysEx Dumps zu anderen Geräten) völlig störungsfrei verlaufen.
Also doch ein Interface-Problem, das die SysEx-Daten verbastelt. Man müsste sich die guten und die bösen Dumps ansehen, dann könnte man evtl. verstehen, warum es grundsätzlich klappt, aber beim SQ-R+ Dump nicht.

Ich kann regelrecht froh sein, dass das OS Update zu dem E-MU sauber durchgelaufen ist.
In der Tat. Ich habe mir bei einer solchen Aktion mal ein Gerät gebrickt. Das hat dann richtig Zeit, Geld und Nerven gekostet.
 


Sequencer-News

Oben