[Entscheidungshilfe] Yamaha MOTIF XF vs MODX

Welchen würdest Du mir empfehlen?


  • Umfrageteilnehmer
    7
ganje
ganje
Fiktiver User
Dass ich einen Yamaha haben möchte, ist fest entschieden. Nun geht es darum ob ich mir den MODX6 oder MOTIF XF6 holen soll. Preislich nehmen sie sich nicht viel. Der Fokus liegt auf den Klängen von akustischen Instrumenten, wo Yamaha (meiner Meinung nach) am besten abschneidet.

MODX hat diese neue FM-Engine. Auf die kann ich aber verzichten.

Ein wichtiger Faktor ist die Benutzerfreundlichkeit. Vom MODX habe ich mir einige Videos angeschaut und so ganz flüssig scheint mir die Bedienung nicht zu sein. Den MOTIF XF kenne ich nicht. Ist es dort besser gelöst? MOTIF XF hat mehr Bedienknöpfe (Montageähnlich), für Kategorien und sowas. Das finde ich besser, als die Soundsuche über das Touchscreen, aber das ist kein Ausschlusskriterium für den MODX.

MIDI-Anbindung und -Steuerung ist mir auch wichtig. Möchte Noten/Arpeggios/Sequenzen von und nach Cubase senden/empfangen. Ich glaube, da sind beide gleich gut, weiß es aber nicht.

Welche allgemeinen Vor- oder Nachteile bringen diese Geräte im direkten Vergleich?
 
Zuletzt bearbeitet:
Michael Burman
Michael Burman
⌘⌘⌘⌘⌘
Ich selber habe nur den MOX, die Motifs habe ich mal auf der Messe / im Laden angespielt, den Montage und den MOXF auf der Messe. Den MODX habe ich nie unter den Fingern gehabt.

Was mir zu den Geräten aber so einfallen würde:

Motif XF war mal die Profi-Variante. Abgespektes Modell davon war MOXF, bzw. zunächst MOX basierend auf dem Vorgänger Motif XS, aber mit halbierter Polyphonie. Die Motifs XS/XF waren etwas träge bei der Bedienung. Wohl eine etwas zu schwache CPU verbaut. Klangerzeugung inkl. Effekte machen separate spezielle Chips. Der eingebaute Sequencer ist anders als im MODX. Auch der Boot-Vorgang dauert da etwas länger als z.B. bei MOX/MOXF.
Der MODX ist eine abgespeckte Version vom Montage, hat aber noch mehr Sample-ROM als Motif XF / MOXF.
Bei Motif XF / MOXF ist Flash-ROM für User-Samples optional. Beim MODX fest eingebaut.
Montage und MODX verwenden, soviel ich weiß, flottere CPU's, bzw. die Platinen sind komplett neu. Die Klangerzeugungs-Chips sind auch neuer, leistungsfähiger. Die Anbindung an den Computer mit Mehrkanal-Audio ist neuer. Bei Motifs war es, glaube ich, per FireWire-Erweiterung gelöst oder so ... Bei Montage und MODX, soviel ich weiß, per USB. MIDI per USB wird wohl bei allen Modellen ähnlich funktionieren, wobei bei Montage / MODX wahrscheinlich doch flotter, wenn CPU leistungsfähiger.
Natürlich gibt es noch weitere Unterschiede. Wer Motif XF und MODX benutzt hat, könnte aus seiner Sicht wichtige Punkte nennen. Ich kann es leider nicht.
 
Cosso
Cosso
|||||||||||||
Wenn dir Authentizität der Naturklänge sehr wichtig ist, punktet hier der MODX überaus deutlich gegenüber dem Motif.
(Die Motif`s sind halt 20 Jahre alt und dementsprechend auch der Sound schon sehr angestaubt).

Ich mag meinen Motif zwar nach wie vor und viele Natursounds sind auch nach wie vor alles andere als "unbrauchbar", aber der MODX ist vom Sound wiederum `ne ganz andere Liga... dass muss man schon so sagen.
 
Michael Burman
Michael Burman
⌘⌘⌘⌘⌘
(Die Motif`s sind halt 20 Jahre alt und dementsprechend auch der Sound schon sehr angestaubt).
Nun ja, der allererste Motif (Motif Classic) ist 20 Jahre alt. Wobei auch der im Prinzip eine Fortsetzung dessen ist, was Yamaha schon davor gebaut hat.
Motif XF ist 11 Jahre alt. Motif XS ist 14 Jahre alt. Motif XF = Motif XS + noch etwas mehr Sample-ROM + Sample-Flash-Option.
Aber klar, Montage / MODX ist neuer und frischer, mit noch mehr Sample-ROM. Bzw. vom Sample-Speicher her deutlich mehr.
 
rz70
rz70
öfters hier
der MODX kann und hat alles vom Motif XF. Wenn Haptik und Tastatur keine große Rolle spielt, hat der MODX klar die Nase vorn.
 
ganje
ganje
Fiktiver User
Ok.. Also den MODX nehmen, weil dort die Sounds besser sind und er alles kann, was der MOTIF XF auch kann + einiges mehr. Das war ja einfach.

Danke!
 
klangsulfat
klangsulfat
format c: /y
Der interne Sequenzer des Motif ist um Längen besser als beim MODX. Wenn das allerdings keine Rolle spielt, würde ich den MODX auf jeden Fall vorziehen.
 
rz70
rz70
öfters hier
der sequenzer ist doch mittlerweile identisch oder kann der XF noch mehr? Ist schon was länger her, aber der XF hatte doch auch nur den Patternsequenzer. Der. MODX hat den Patternsequenzer (kam in einem Update) + Audiorecorder. Lass mich aber gerne korrigieren, da ich nur noch den MODX habe und den XF schon vor Jahren verkauft hab.
 
Michael Burman
Michael Burman
⌘⌘⌘⌘⌘
aber der XF hatte doch auch nur den Patternsequenzer.
Wie bei MOX(F) wahrscheinlich auch 3 Sequencer-Modi: Performance (quasi Begleitautomatik), Patterns mit Chain, Song (linear). Sequencer-Daten kann man rüberkopieren bzw. aufnehmen, z.B. aus Performance in andere Modi, oder von Pattern nach Linear usw.
Noten-Edit war eine Listendarstellung, nicht grafisch, soviel ich gesehen habe.

MODX hat den Patternsequenzer (kam in einem Update) + Audiorecorder.
Motif XS/XF konnte, soweit ich weiß, auch Audio aufnehmen.
Zum MODX kann ich in dieser Hinsicht nichts sagen.
 
Zuletzt bearbeitet:
S
Sebastian R.
||
MODX ist schon etwas komplex bis kompliziert, ziemlich viele Menüs.

Motif XF dagegen einfacher, hat einen vollwertigen Sequenzer und man kann eigene Samples aufnehmen.
Und: bis zu 4 GB (!) Flash-ROM.
 
rz70
rz70
öfters hier
Was kann den der Sequencer mehr als der MODX Sequencer aus dem Update 2.0?

Und die Bedienung mit Touchscreen ist schon angenehm, aber der direkte Zugriff vom Montage/XF fehlt natürlich. Hab ich aber auch eher selten genutzt.

Ich lass mich gerne korrigieren, aber was kann der XF was der MODX nicht kann? Durch die Updates bis 2.5 sollte der MODX alles können was auch der XF kann. Es sind alle XF Sounds/Samples dabei, man hat 5 mal soviel Samples und obendrauf bekommt man einen 64 stimmigen FM Synthesizer. Von anderen Dingen gar nicht zu sprechen (z.b. ARP, Motion Sequenzer, usw.) Beim Flash hat man 1 GB direkt dabei, dafür kann man beim XF mehr einbauen (ist aber auch teuer)

Für mich macht der XF nur Sinn, wenn man die Tastatur und das Feeling des Gerätes will. Ansonsten ist der MODX das weitaus bessere Gerät.
 
klangsulfat
klangsulfat
format c: /y
der sequenzer ist doch mittlerweile identisch oder kann der XF noch mehr? Ist schon was länger her, aber der XF hatte doch auch nur den Patternsequenzer. Der. MODX hat den Patternsequenzer (kam in einem Update) + Audiorecorder.
Bei MODX wurde der Sequenzer halt mehr oder weniger nachträglich angedockt. Du merkst ihm vor allem hinsichtlich seiner Bedienung an allen Ecken und Enden an, dass der zu Beginn nicht vorgesehen war. Der Sequencer im XF ist nach wie vor sehr viel "deeper" und auch besser verzahnt.
 
rz70
rz70
öfters hier
Echt? Ich hab da keinen Unterschied in der Funktionsvielfalt bemerkt und finde den wegen dem Touchscreen auch besser zu bedienen. Muss aber auch sagen, dass ich den nur für Ideen nutze/genutzt habe. Hab es überall so verstanden, dass der XF Sequenzer komplett hinzugekommen ist.
Wenn es wichtig ist, muss man sich da halt noch mal genauer informieren.
 
micromoog
micromoog
Rhabarber Barbara
Auch wenn mein MODX6 schon mittlerweile auf drei Jahre zugeht, halte ich den Nach wie Vor einer der derzeit Preis/Leistung stärksten Synthesizer. (Sorry wenn ich mich wiederhole) Hätte (hätte…) es den genau so 1985 gegeben, wäre es wohl lange lange Zeit mein einziger Synth geblieben.
 
klangsulfat
klangsulfat
format c: /y
Hab es überall so verstanden, dass der XF Sequenzer komplett hinzugekommen ist.
Leider nein. Ein vergleichender Blick in die Manuals macht das klar. Spielt der Sequencer keine Rolle, würde ich den MODX auf jeden Fall bevorzugen. Der ist preisleistungsmäßig kaum zu toppen. Und gut verarbeitet finde ich ihn auch. Kunststoffgehäuse und ein geringes Gewicht bedeutet nicht automatisch eine schlechte Qualität. Übrigens finde ich auch die Klaviatur des MODX 6 durchaus gut (wobei die des XF noch eine Liga höher spielt).
 

Similar threads

 


News

Oben