Eowave Magma

A

Anonymous

Guest
So, nach mehrwöchiger Wartezeit ist er nun am Freitag gekommen, der neue Eowave Magma.

Er wird von Eowave als analoger Bass-Synthesizer angepriesen, der speziell 80er und 90er Synth-/Bassläufe machen können soll.
Die technischen Daten sind auf Eowave zu finden.
So rein von der Optik wirkt er auf den ersten Blick wie "noch ne Xoxbox", aber damit würde man ihm absolut unrecht tun...

Das besondere an ihm ist, daß er von einem Klangextrem in ein völlig anderes, ohne Übergang, wechseln kann, dank stufenlos überblendbarer Wellenformen sowie 2 LFOs.
Ich hab das in der (etwas lang gewordenen :floet: ) Demo versucht darzustellen, ist mir leider nicht immer perfekt gelungen, auch sind manche Schnitte nicht perfekt, hatte halt auch wenig Zeit. Aber das wichtigste, der Klang, kommt gut rüber, finde ich.

Die Demo ist komplett nakkisch, also ohne Effekte aufgenommen, keine Overdubs, nur allein der Magma und sein Sequenzer live gespielt. An 2 kurzen Stellen konnt ich mir allerdings nicht verkneifen, noch nachträglich ne kleine Bassdrum dazu zu bringen, ihr wisst schon, Groove came over me, umz umz und so... :roll:

Aber der Magma kann auch selbst ne richtig geile Bassdrum machen, hörts euch an. :mrgreen:
Seinem Namen "BassSynthesizer" wird er durchaus gerecht, er kann sowas von tiefe Bässe machen, echt geil :supi:
Er kann natürlich auch bischen 303ish klingen, ist aber keine Xoxbox oder 303 Nachahmer, dafür kann er aber einen ganzen Haufen anderes - und das sehr, sehr gut :supi:
Es ist also kein Ersatz für ne Xox, aber ein prima zusätzliches Gerät im Acid Setup (eigentlich für jedes Setup :mrgreen: ).
Und wer gerne mit den kleinen Sequenzern der 303/XoX was macht, der wird den Magma lieben. :phat:

Zum Sequenzer selbst kann ich aber noch nicht allzuviel sagen, hab bis jetzt nur vorgefertigte Patterns benutzt, da brauch ich noch ne Woche für, um da alles zu durchleuchten, der kann nämlich auch da ne gaaaanze Menge mehr wie die XoXen...
Kann ich ja auch noch berichten, falls gewünscht.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
D

dns

..
Hey.
Werde später zuhause mal in ruhe reinhören, aber dafür jetzt schonmal dankeschön.
Ersatz für ne 101??
 
A

Anonymous

Guest
...klanglich aber locker - und besseren Sequenzer :phat: (hat aber natürlich nicht die Haptik, wie auch, ohne Tastatur, aber klanglich seeeehr ähnlich)

Hat aber leider auch paar Minuspunkte:
1. die Beschriftung (der Drehregler) ist voll für'n Arsch, so'n schiefes Designgekritzel wie auf manchen Modulen, ich muss da immer 3x gucken
2. die System-Bedienung mit sehr vielen Doppelbelegungen
jeder Knopf der 16 Lauflichter hat zusammen mit "Shift" eine Doppelbelegung (fast alles Systemsachen, Midi etc. macht man aber meist nur einmal)
3. bis jetzt nur eine "vorläufige" Bedienungsanleitung...
4. empfängt bei mir Midi Clock nur über Midi Kabel, alles andere geht aber auch über USB (er sendet und empfängt da Noten und sendet sogar auch seine Sequenzen) ??? k.A. muss ich mal nachfragen

aber ich mag ihn trotzdem sehr ;-)


Nur leider kann man ohne richtige Bedienungsanleitung bis jetzt nicht viel mit dem Sequenzer machen, für Try & Error hab ich keine Zeit... :doof:
Aber er hat "es" drauf, das merkt man an den hunderten Patterns, die da vor eingespielt sind, sofort.
Nervös wart.... :tralala:
 
A

Anonymous

Guest
Ja, nur wie?
Einfach Noten eingeben ist ja einfach, den beschrfiteten Taster "Notes" drücken und ab....aber dann?
Ich will endlich diese geilen Shuffel pro Note - und LFO/Note - und Cutoff/Note - Env/Note usw. machen können, wie das in den Beispielen da drauf ist. :-x
Über Cubase ist das natürlich kein Problem, Cubase zeichnet auch alle Reglerbewegungen und was man sonst so da dran macht auf, ich will aber den eingebauten Seq. dafür benutzen und das Ding mit der Xoxbox syncen, in der vorläufigen Bed.Anl. steht "man kann dies und man kann jenes"....aber nicht wie :roll:

Zum WE mach ich nochmal ne Demo im Kontext und mit FX - der klingt wirklich seeeehr geil.
Wenn der Dominion X eher die Kratzbürste machen kann (dank SED kann er aber beides kratzig und cremig klingen ;-) ),
so gibt der Magma dabei dann den Rolandpart, sozusagen :mrgreen:
 
A

Anonymous

Guest
Wollte ja gestern ne Demo machen, dabei ist es dann passiert, der Magma ist abgeraucht :shock: , allerdings ohne Rauch.
Er hängte sich paarmal auf und nach mehrmaligem Neustart kommt kein Ton mehr raus, alles läuft, Lämpchen blinken, nur kein Ton :|
Ist bereits eingepackt und geht heute noch zurück nach Frankreich (hab ihn direkt vom Hersteller).
Tja, das wars dann für mich mit dem Magma, schade eigentlich, mich hätte gerade der Seq. doch seeehr interessiert.

Aus lauter Prass hab ich dann halt noch ne Dominion X Demo gemacht... :mrgreen:


Jetzt brauch ich halt was anderes um die Xoxbox und den Dominion zu unterstützen, da mach ich nen neuen Thread zu auf, da lass ich mich von euch beraten, hab da schon mehrere Kandidaten im Kopf...
 
shiroiyuki

shiroiyuki

UFO Kapitän
Ich glaub der Trooper hatte einen da gehabt... und nach ein paar Tagen kaputt geschraubt oder so :phat:
 
ppg360

ppg360

fummdich-fummdich-ratata
Ich habe ihn selbst noch nicht unter den Fingern gehabt und kenne ihn nur vom Manual her, an dem ich mitgeschrieben habe. Ich bin selbst mal gespannt.

Vielversprechend ist er auf jeden Fall.

Stephen
 
lifelike

lifelike

sir
ich habe mir gestern den "domino" gekauft und da stand der "magma" daneben - angespielt habe ich den magma nicht - aber von der verarbeitung ist der völlig ok - kann mir nicht vorstellen wie man den in ein paar tagen kaputt rocken soll - heißt aber ja nicht, daß das nicht geht - wenn ich den an die wand schmeiß .... fällt das dann auch unter "rocken" ?

ich jedenfalls habe gestern den domino + microzwerg + dark energy verglichen - ist ja immer der eigene geschmack der zählt aber ich fand den domino vom grundsound (ohne alles) um einiges dicker + vor allem wärmer als die anderen zwei - und auch die verarbeitung ist sehr gut - ich werde den wohl nicht so leicht kaputt kriegen (hoffe ich)

gruß, stefan
 
A

Anonymous

Guest
Ja, den hatte ich (einen der ersten, oder sogar der allererste...).

Klanglich war der gut, etwa vergleichbar mit dem Analog Four :supi: , da er auch LFOs hatte (waren glaube 2) konnte man da klanglich sehr viel mit machen.
Am besten war der Sequenzer, nur leider war damals die BDA noch nicht fertig - und mit den 3 Sätzen aus der vorläufigen, konnte man grade mal die ca. 200 voreingestellten Sequenzen (da waren aber echt richtig geile dabei) abspielen, nur leider nix selber damit machen (wenn man kein Hellseher ist)... :|

Dann ist er häufig abgestürzt, z.b. wenn man Midi und USB gleichzeitig dran hatte, ich musste mich also für eins davon entscheiden.

Nach 3 Tagen ist er dann endgültig abgestürzt und es kam kein Ton mehr raus, da hatte ich die Faxen dick und hab es wieder zurück geschickt (hatte das direkt vom Hersteller aus F).

Aber es sollen angebl. jetzt alle diese Fehler beseitigt sein, nur habe ich mittlerweile was anderes und brauche ihn nicht mehr.
Ich hab auch zu Hause noch ne 15 min. Demo davon, die ich damals gemacht hatte, falls jemand Interesse hat, kann ich das nochmal uppen.

Ich habe ihn selbst noch nicht unter den Fingern gehabt und kenne ihn nur vom Manual her, an dem ich mitgeschrieben habe.
Interessant... :mrgreen:
 
A

Anonymous

Guest
na, dann gibts ja jetzt auch endlich mal einen "offiziellen" Test von dem :supi:

Was ich sofort schei... an dem fand, war die blöde Beschriftung der Regler und deren irgendwie "durcheinanderne" Anordnung, vieles an dem war sehr unlogisch.
Vom heutigen Stand her, würde ich sagen: lieber 3 Hunnies drauf legen und einen A4 kaufen - denn der ist perfekt und es ist alles 4fach (und wesentlich mehr) vorhanden. ;-)
 
intercorni

intercorni

||||||||||||
Trooper schrieb:
na, dann gibts ja jetzt auch endlich mal einen "offiziellen" Test von dem :supi:

Was ich sofort schei... an dem fand, war die blöde Beschriftung der Regler und deren irgendwie "durcheinanderne" Anordnung, vieles an dem war sehr unlogisch.
Vom heutigen Stand her, würde ich sagen: lieber 3 Hunnies drauf legen und einen A4 kaufen - denn der ist perfekt und es ist alles 4fach (und wesentlich mehr) vorhanden. ;-)
Der A4 klingt aber völlig anders.
 
A

Anonymous

Guest
Ja? Ich hatte beide, aber wenn du meinst


PS: hör beide ohne FX an und dann sag mir welcher welcher ist... :mrgreen:
 
A

Anonymous

Guest
...sehr witzig :mrgreen:

Aber ich habe, wie gesagt, noch etliche Aufnahmen davon, auch vom A4, vielleicht schnippel ich was zurecht - und dann darfst du raten. :school:
 
intercorni

intercorni

||||||||||||
zum A4 habe ich bisher noch nichts zur Filtermodulation hören können. Da fehlt mir der Vergleich.
 
A

Anonymous

Guest
Du kannst es mir glauben, die sind sich klanglich sogar sehr ähnlich, als ich den A4 neu hier hatte, musste ich sofort an den Magma denken.

Natürlich kann man da eben nur den Grundklang vergleichen, da das meiste halt von den jew. Sequenzern kommt, bzw. gesteuert/beeinflusst wird.
Nimm vom A4 nur eine Stimme und lass dieselbe Frequenz (ohne irgendwelche sonstigen "Tricks" oder gar FX) auch auf dem Magma laufen, ich wette daß du die beiden nicht auseinander halten kannst.

Aber ich will dir den Magma keinesfalls schlecht reden, klanglich war ich damit sogar sehr zufrieden, nur eben der ganze Rest.... :roll:

Probier ihn aus (siehe auch hier)
 
Lothar Lammfromm

Lothar Lammfromm

..
Von den Magma Klangbeispielen bei Amazona war ich sehr angetan. Der Magma klingt sehr schön, finde ich - und zusammen mit dem Sequencer lassen sich ganz wunderbare Dinge veranstalten. Auch Acid-Charakteristik lässt sich damit erzielen (allerdings ganz anders als mit der TB 303), Accent und Glide klingen in meinen Ohren sehr musikalisch und ausdrucksvoll. Schön ist auch die Möglichkeit, den Sync zum Sub-Osc via Sequencer modulieren zu können - was ganz interessante Effekte ergibt. Eigentlich habe ich den Magma für eine lausig verarbeitete Frickelkiste gehalten, aber verglichen mit dem Domino ist der Magma noch einmal ein großer Schritt vorwärts.

Sehr schade, dass keine C/V-Ausgänge (u.a. für den Sequencer) zur Verfügung stehen. Auch würde ich mir für den Sequencer einige Zufallsfunktionen wünschen. Mit dem Preis kann ich mich noch nicht so ganz anfreunden. Bei 499,- Euro würde ich allerdings schon etwas G.A.S. entwickeln. Ähem, und ganz ehrlich: Ich finde den Magma deutlich spannender als die TB 303.

Dass der A4 sehr ähnlich klingen soll, verwundert mich - bisher hatte ich da einen ganz anderen Eindruck. Das Magma-Filter ist ziemlich wild, färbt schön, hat eine gewisse Acid-Note und eine aggressive Resonanz - das A4-Filter klingt für mich viel runder, und pardon, auch langweiliger. Der Magma klingt trotz seiner 1-OSC-Struktur sehr warm und voll, der A4 eher nur rund - und seine Hüllkurven sind auch lahmer als die vom Magma.

Aber ich urteile nur auf Basis von ein paar Klangbeispielen. Vielleicht kann der A4 ja auch "Magma"-mäßig klingen. Das wäre fein.
 
A

Anonymous

Guest
Na ja, vom A4 gibts ja nun weißgott genug Klangbeispiele im INet, von hart bis zart, aber nur rund und lahme Hüllkurven? :roll:
Das empfand ich eher anders herum, mit dem Magma konnte ich *mit Mühe* auch sowas wie Drums machen, den A4 hab ich aber hauptsächlich als Drummachine benutzt... :mrgreen:

Der Magma hat einen, für ein TB oder Xox like - Kistchen, wirklich erstaunlichen Klangumfang, aber an den A4 reicht es bei weitem nicht heran, sorry.
Aber daß er schön klingt stimmt. :supi:
 
Tyskiesstiefvater

Tyskiesstiefvater

|||||
.....na da sollte man doch eigentlich zuschlagen!
Hört die Produktion vom Magma etwa auf?
 
A

Anonymous

Guest
Für DEN Preis absolut empfehlenswert :supi:

Ob die den einstellen, k.A. möglich wär es schon, war ja kein großer Verkaufsschlager irgendwie...
 
Lothar Lammfromm

Lothar Lammfromm

..
tyskiesstiefvater schrieb:
.....na da sollte man doch eigentlich zuschlagen!
Hört die Produktion vom Magma etwa auf?
Tippe ich mal, dass das jetzt ein Abverkauf ist.

Das Teil war ja schon zum Veröffentlichungszeitpunkt mit rund 650 Euro etwas überteuert. Nun dürfte es gegen (Beispiele) Arturia Microbrute und Novation Bassstation II keinen Stich machen. Ähem, und auch für 350 Euro würde ich mir Gedanken darüber machen, ob nicht vielleicht ein MFB Microzwerg II als Anschaffung spannender/flexibler wäre.

Den Klang vom Magma mag ich ja, aber - hmm - die klangliche Bandbreite ist imho doch etwas zu eingeschränkt.
 
intercorni

intercorni

||||||||||||
Der Minikorg MS20 als auch die Bass-Station II haben sicherlich gezeigt, das man auch bei kleinen Preisen nicht mit Feature geizen muss.
 
 


News

Oben