EPROM Quasimidi Rave-O-Lution 309

N
noshy1
..
Hallo zusammen,

ich bin ganz neu hier und hoffe ich poste im richtigen Unterforum.

Ich bastle in meiner Freizeit gerne an Synthies, Grooveboxen, Effektgeräten, etc. rum.
Nun ist eine Quasimidi 309 auf meinem Tisch gelandet. Sie ist leider in etwas traurigem Zustand. Einige der Spannungsregler waren defekt, bzw. nicht richtig eingelötet (abgerissene Pads, etc.).
Ich hab sie jetzt soweit, dass alle Versorgungsspannungen da sind (+8V, +5V, +2V). Was jetzt noch fehlt ist der EPROM: Als ich das Gerät bekommen habe war der Sockel einfach leer. Wenn ich das Gerät einschalte, regt sich gar nichts.
Meine (zugegeben sehr spezifische) Frage ist jetzt: Müsste die 309 sich auch ohne EPROM beim Einschalten in irgendeiner Weise bemerkbar machen (Leuchten von LEDs), Displayanzeige oder ist das alles abhängig vom EPROM?
Vielleicht hat ja jemand noch sone Kiste rumstehen und hat das mal ausprobiert, bzw. wäre bereit es auszuprobieren oder kennt die Architektur der Maschine gut genug, um diese Frage zu beantworten.
Ich dachte einfach ich frag mal nach, bevor ich auf gut Glück ein neues EPROM kaufe.

Liebe Grüße
Janosch
 
PiQuadrat
PiQuadrat
|||||
Kleiner Tipp:
Soweit ich mich erinnere, gab es bei der 309 eine spätere Version der Firmware (2.0?). Diese sprach auch das optionale Board mit den Einzelausgängen an, ging aber auch ohne das und lief etwas besser, da einige Funktionen verbessert wurden.

Viel Spass damit! Die 309 ist echt ein cooler Drumcomputer, der noch viel mehr kann als nur Drums!
 
N
noshy1
..
Hey vielen lieben Dank für die super schnellen und hilfreichen Antworten :)

Ich hab jetzt mal den 3.0er EPROM bestellt und hoffe, dass die Kiste damit wieder läuft. Ich geb Bescheid!
 
N
noshy1
..
So EPROM ist pünktlich zum Fest angekommen und wurde auch direkt eingebaut. Leider tut sich trotzdem nix. Bei genauerer Betrachtung sind mir noch ein paar von Korrosion betroffene Stellen aufgefallen, die verdächtig aussehen. Werde ich demnächst nochmal durchchecken.
Frohe Feiertage erstmal!
 
N
noshy1
..
Dann mal in Richtung Netzteil gucken.
Versorgungsspannungen hinter den Längsreglern sind alle da. Habe ich schon geprüft. Siehe Eingangspost. Ich würde jetzt nochmal eine sehr gründliche sichtprüfung machen und die Elkos checken bzw. Auf Verdacht wechseln.
Ein Schaltplan/Reparaturanleitung ist wahrscheinlich nicht mehr zu bekommen oder weiß da eventuell jemand was?
 
swissdoc
swissdoc
back on duty
Man könnte mal den @Elektro_Lurch anfragen, ob er noch Kontakte oder Info aus diesen alten Tagen hat.
 
M
Magic994
|||
Versorgungsspannungen hinter den Längsreglern sind alle da. Habe ich schon geprüft. Siehe Eingangspost. Ich würde jetzt nochmal eine sehr gründliche sichtprüfung machen und die Elkos checken bzw. Auf Verdacht wechseln.
Ein Schaltplan/Reparaturanleitung ist wahrscheinlich nicht mehr zu bekommen oder weiß da eventuell jemand was?

Also auf die schnelle lässt sich leider wirklich kein Schaltplan / Service Manual auftreiben.
Elkos würde ich jetzt nicht weiter auf Verdacht tauschen. Ich würde alle größeren tauschen. Den Rest, solange er nicht kurzschließt, würde ich bis zum ersten Start der 309 erstmal dort lassen.
Wenn EEPROM nun vorhanden ist, aber sich dennoch gar nichts rührt, wird es echt fies. Ich würde ein Multimeter (Amperemeter) an die einzelne Bereiche hängen und schauen wie viel Strom da fließt. Vielleicht siehst du ja hier schon einen Bereich, welcher quasi keinen Strom verbraucht. Damit hättest du ein weiteres Indiz wo du suchen musst.

Wenn du schon von abgerissenen Pads, schlecht eingelöteten Reglern und einem fehlenden EEPROM sprichst, dann würde ich fast schon Risse in den Platinen / Lötstellen vermuten. Ist mir in einem Roland SDE-2000 einmal begegnet. Das Gerät war Fallobst und hatte an den Verschraubungen mehrere Risse in den Platinen, welche sich dann letztlich auch durch Leiterbahnen zogen. Auch können alte SMD Teile Haarrisse in den Lötstellen aufweisen. Das wird allerdings schwer zu finden und würde sich eigentlich nur durch Reflow wieder beheben lassen. Hier einfach mal mit einer guten Kamera die ICs abfotografieren und auf die Lötstellen achten.

PS: Auch trough-hole Teile können Haarrisse aufweisen. Einfach mal mit genug Ruhe alles absuchen.

1640360883272.png 1640360891830.png

Viel Glück bei der Suche!
 
N
noshy1
..
Also auf die schnelle lässt sich leider wirklich kein Schaltplan / Service Manual auftreiben.
Elkos würde ich jetzt nicht weiter auf Verdacht tauschen. Ich würde alle größeren tauschen. Den Rest, solange er nicht kurzschließt, würde ich bis zum ersten Start der 309 erstmal dort lassen.
Wenn EEPROM nun vorhanden ist, aber sich dennoch gar nichts rührt, wird es echt fies. Ich würde ein Multimeter (Amperemeter) an die einzelne Bereiche hängen und schauen wie viel Strom da fließt. Vielleicht siehst du ja hier schon einen Bereich, welcher quasi keinen Strom verbraucht. Damit hättest du ein weiteres Indiz wo du suchen musst.

Wenn du schon von abgerissenen Pads, schlecht eingelöteten Reglern und einem fehlenden EEPROM sprichst, dann würde ich fast schon Risse in den Platinen / Lötstellen vermuten. Ist mir in einem Roland SDE-2000 einmal begegnet. Das Gerät war Fallobst und hatte an den Verschraubungen mehrere Risse in den Platinen, welche sich dann letztlich auch durch Leiterbahnen zogen. Auch können alte SMD Teile Haarrisse in den Lötstellen aufweisen. Das wird allerdings schwer zu finden und würde sich eigentlich nur durch Reflow wieder beheben lassen. Hier einfach mal mit einer guten Kamera die ICs abfotografieren und auf die Lötstellen achten.

PS: Auch trough-hole Teile können Haarrisse aufweisen. Einfach mal mit genug Ruhe alles absuchen.

Anhang anzeigen 125181 Anhang anzeigen 125182

Viel Glück bei der Suche!
Das sind auf jeden Fall hilfreiche Tipps. Danke! Hätte jetzt auch nur erstmal die großen in der spannungsversorgung gewechselt nur um sicher zu gehen. Auch wenn die schon mal nicht kurzschließen. Das mit den Rissen kann sehr gut sein. Habe auch an einer SMD-Komponente (vermutlich OpAmp) ein abgerissenes Pad gesehen. Das kann man auf jeden Fall noch mit ner Drahtbrücke flicken. Aber irgendwann kommen dann auch meine Lötfertigkeiten an ihre Grenzen wenn’s dann noch kleiner wird.
Als allerletzte Option könnte ich vielleicht mal in der Uni fragen ob ich das Board mal in den Reflowofen schieben darf :D
 
Zuletzt bearbeitet:
N
noshy1
..
Hallo zusammen,

ich hab's jetzt zumindest geschafft, dass ein paar Lämpchen und das Display leuchten (Da das eine Via am 7805 abgerissen war, war die 5V-Rail nicht korrekt verbunden. Eine kleine Lötbrücke hat's dann gerichtet.)
Leider bootet die Maschine jetzt nicht. Beim Einschalten leuchten einige LEDs, manchmal auch gar keine, manchmal habe ich einen Balken im Display, manchmal auch nicht. Das lässt sich nicht wirklich reproduzieren. Ich habe jetzt alle Lötpunkte der Steckerleisten zum Panel nachtgelötet, Flachbandkabel durchgepiepst, sämtliche SMD-Pins nachgelötet und gecheckt ob V_DD(5V) an CPU, EPROM und allen weiteren SMD-Bauteilen, die ich identifizieren konnte ankommen. Den Rippel der Spannungsrails habe ich auch überprüft. Leider weiß ich ohne Schaltplan natürlich nicht im Detail was wo passieren muss. Deswegen weiß ich nicht mehr wirklich wo ich suchen soll. Bei der Suche nach Infos bin ich noch auf die alte Quasimidi.eu-Seite gestoßen (https://web.archive.org/web/2011120...?option=com_content&task=view&id=17&Itemid=30). Dort steht, dass eventuell der Ispl2032 sein Programm verloren hat. Ich wüsste dann aber auch nicht, wie ich den programmieren könnte und womit überhaupt. Was Digitaltechnik angeht, bin ich nicht so fit und habe auch nicht das passende Messequipment.
Ich glaube ich muss dann leider passen, außer jemand von euch hat jetzt noch einen superheißen Tipp :D
 
swissdoc
swissdoc
back on duty
Wie sieht es mit der Speicherbatterie aus? If any... Evtl. mal hier einhaken:

Daraus:
The factory reset (power on whilst holding down Write/Dump) doesn't completely clear the memory, it returns it to the factory preset patterns and patches (including "The Robots" and "Voodoo People")


Evtl. bei Facebook?
 
M
Magic994
|||
Ja gut in den weiteren Tipps stehen nur Dinge, welchen sich noch prüfen ließen (defekte Traces zwischen CPU und EEPROM, Quarz vorhanden und funktionstüchtig etc.) Aber ob der ISPL2032 noch seinen Inhalt hat und wer ihn neu beschreiben kann - keine Ahnung. Der TL866II Plus kennt den IC leider nicht.
 
N
noshy1
..
Für die FB-Gruppe habe ich schon ne Anfrage gestellt. Bezüglich der Traces müsste ich erst einmal schauen welche Trace überhaupt wo ankommen soll. Kann man das einfach den Datenblättern entnehmen oder gibt es da keine feste Vorgabe?

Ach so und den Reset habe ich schon mehrfach probiert.
 
M
Magic994
|||
Bezüglich der Traces müsste ich erst einmal schauen welche Trace überhaupt wo ankommen soll. Kann man das einfach den Datenblättern entnehmen oder gibt es da keine feste Vorgabe?
Da musst du ja erstmal wieder nur nach Beschädigungen suchen, was du aber denke ich mal schon getan hast. An Datenblätter brauchst du dich da nicht zu wenden. Entweder hast du irgendwann den Schaltplan für den 309 oder das bleibt weiterhin nur im dunklen suchen.
Vielleicht findest du ja jemanden, der dir den ISPL2032 checkt / neu beschreibt.
Ansonsten müsstest du jetzt mit Logic-Analyzer anfangen und checken, was der CPU treibt wenn du den 309 einschaltest. Ich habe mich schon daran versucht einem Z80-CPU beim starten zuzugucken und hab einigermaßen verstanden, was der CPU beim Start machen sollte. Gesehen habe ich trotzdem nur Bahnhof :D - Hier hat nur eine neue Platine geholfen. Will sagen - seitdem mache ich einen Bogen um "nicht startende Geräte"
 
N
noshy1
..
Da musst du ja erstmal wieder nur nach Beschädigungen suchen, was du aber denke ich mal schon getan hast. An Datenblätter brauchst du dich da nicht zu wenden. Entweder hast du irgendwann den Schaltplan für den 309 oder das bleibt weiterhin nur im dunklen suchen.
Vielleicht findest du ja jemanden, der dir den ISPL2032 checkt / neu beschreibt.
Ansonsten müsstest du jetzt mit Logic-Analyzer anfangen und checken, was der CPU treibt wenn du den 309 einschaltest. Ich habe mich schon daran versucht einem Z80-CPU beim starten zuzugucken und hab einigermaßen verstanden, was der CPU beim Start machen sollte. Gesehen habe ich trotzdem nur Bahnhof :D - Hier hat nur eine neue Platine geholfen. Will sagen - seitdem mache ich einen Bogen um "nicht startende Geräte"

Interessante Info. Das wäre mir aber definitiv zu viel Gefrickel. Ich lass sie nochmal ein paar Tage ruhen und stell sie dann wahrscheinlich einfach zum Ausschlachten ein. Danke für die ganzen Tipps! :)
 
vogel
vogel
Lebensform, fortgeschritten
Shit.
Ja sehr schade, aber als ich weiter oben schon von Korrosion und abgerissenen Pads las hatte ich die Befürchtung, dass da die Platine ordentlich Schaden genommen hat.....
 

Similar threads

 


News

Oben