Equalizer/Compressor zur Klanggestaltung?

Dieses Thema im Forum "Sound" wurde erstellt von Computerliebe, 15. Februar 2010.

  1. Ich hab jetzt schon ein paarmal gelesen von leuten das die einen eq zu klanggestaltung einsetzen.
    Bis jetzt kenne ich eqen nur um das Signal auf die Abhörsituation anzupassen.

    Besonders häufig lese ich über eq auf der bassdrum, das klingt in meinen ohren einfach unbrauchbar. Dafür gibts doch envelopes? Einzig bei FM sounds aus meinem Per4mer scheint low cut manchmal sinnvoll, aber im endeffekt schick ich das dann doch durch einen HP mit tracking.

    Dann compressors: Hab mir dafür extra einen micro modular zu rumtesten geholt. (der jetzt nur rumsteht). Egal was ich propiert habe es klang nicht. Wenn ich das richtig verstehe sind das ja nur steuerbare waveshaper die also den obertoncharakter verändern. Für mich ist das dann eigentlich nur eine weichere distortion.

    Also wer will mir da jetzt einreden das ich das für x od. y brauch?

    lg.
     
  2. Anonymous

    Anonymous Guest

    für bassdrums bspw. aus 808, 909 sind eqs, compressoren super um eigene schöne druckvolle bassdrums zu schrauben und dann noch ein bisschen verzerrung je nachdem etc. macht spass, mir sond solche sounds persönlich aber auch sehr wichtig... andere nehmen eine machinedrum, schrauben da ein bisschen und sind dann auch schon zufrieden
    wenns nur scheisse tönt ev. andere eqs und compressoren benutzen :dunno:

    und was der micro modular mit compressoren zu tun hat weiss ich auch nicht :dunno:

    empfehlenswert für gute eqs und compressoren etc. sind sicher die uad plug ins
     
  3. Der nord modular hat ja compressoren als plugins. Dachte halt das ist die günstigste, vielseitigste lösung :roll:

    Also, das eq auf bassdrum kommt jetzt speziell von den enschränkungen der 808? Komisch die lösst sich doch löten :gay:
    Hab ich nicht also nimm ich immer ein sample ausm editor oder synth da bin ich wohl schön raus :P

    Gut das scheint jetzt soweit verständlich, nur was ist jetzt der unterschied zwischen sidechain compression und den annotierten u. invertierten envelope am synth auf den anderen vca zu schicken?
     
  4. Anonymous

    Anonymous Guest

    ach das wusste ich nicht.

    ja mit eqs und compressoren kann man aus 808 und 909 alle erdenklichen bassdrums schrauben, auch ein synth kann flexibel sein um drums zu schrauben, ich brauche dann aber am ende meist noch einen compressoren um das signal noch ein bisschen druckvoller zu machen. wenn man ein sample nimmt überlässt man die arbeit einfach jemand anderem und man muss sich mit dem zufrieden geben was man findet, sozusagen dasselbe wie presets an einem synth zu nutzen, kann man natürlich auch machen.

    sidechain kann man auf verschiedene arten einsetzen, zwei der bekanntesten anwendungen
    1. man benutzt es um einen bass zu komprimieren und an den stellen wo eine bassdrum kommt macht man das basssignal "leiser", geht natürlich auch mit flächen etc.
    2. man komprimiert eine master spur, will aber nicht das sie so fest komprimiert wenn der bass kommt, deswegen nimmt man die masterspur, schraubt mit einem eq ein wenig den bass weg und führt dieses signal in den sidechain eingang des compressors, nun komprimert man mit dem compressor die masterspur ohne eq. jedesmal wenn ein bass kommt wird nun nicht mehr so fest komprimiert wie mit ohne sidechain.

    komprimieren ist nicht nur ein leiser machen, man drückt den bereich der über dem threshold ist mit einer eingestellten ratio zusammen, wie schnell das passiert, stellt man mit attack und release ein. gibt verschiedene anleitungen im netz, vielleicht solltest du mal so eine lesen... mehr will ich da gar nicht mehr dazu schreiben
     
  5. Ist das jetzt ein env-follower?
    Also bedeutet das durch die attack/release einstellung kann der compressor zu einem einstellbaren grad die wellenform des sidechain signals berücksichtigen? Macht da die phasenverschiebung zwischen den signalen keine probleme?

    OT:
    Mit samples ausn editor meinte ich zb sowas:
    Code:
    sin(2*pi*97.09*x^(81/80)*(1+1/81*sin(5/2*pi*97.09*x^(80/21))))*sin(1.5/2*pi*97.09*x^(408/114)+sin(4*pi*97.09*x^(114/408)))
    Das wird dann aufn sampler gespielt und zurecht geschnitten ;-)


    ok vielen dank.
     
  6. Anonymous

    Anonymous Guest

    aha, du scheinst ja ziemlich drauszukommen mit programmiersprache und verschiedenen elementen, so was du hier andeutest oder wie soll man das verstehen... ?
    dann sollte es dir doch auch keine mühe bereiten im netz eine anleitung zu finden und nachzulesen was ein kompressor eigentlich macht und was das ist. ist sowieso totale grundlage

    nur soviel compressoren, eqs, verzerrer etc. kann viel immer brauchen und es gibt viele viele anwendungen dafür, aber es gibt auch leute die ohne alles auskommen
     
  7. Anonymous

    Anonymous Guest

  8. Bin halt immer ohne ausgekommen aber neugierig geworden.
    Vielen dank. :supi:
     
  9. Anonymous

    Anonymous Guest

    einen compressor und eqs reinlöten ja ;-)
    nicht umsonst haben die xbase 888 und 999 schon einen compressor miteingebaut, nee lies einfach mal so eine anleitung durch, sehe die anwendungen und teste das aus, vielleicht ist so ein compressor was für dich, vielleicht auch nicht...
     

Diese Seite empfehlen