Eric Clapton vs. Ratinger Angestellte

nox70
nox70
Nur noch (1) verfügbar.

Gerade zufällig entdeckt. Diese Art von Live USA CDs kenne ich vom Grabbeltisch bei Woolworth oder im Kaufhof. Findet man aktuell weiterhin von anderen Künstlern auf eBay, Rebuy….

Der Frau kann man deren Story abnehmen, die war sich null bewusst was sie für einen „Sprengsatz“ anbietet. Mann verloren, jetzt geht es an die Existenz. Grundsätzlich ein großer Fehler nicht zu reagieren, Unwissenheit schützt auch nicht vor Strafe und ja, der Rechteinhaber darf natürlich reagieren und solche Angebote stoppen. Dagegen spricht auch nichts.

Nur .… wo waren Clapton´s Anwälte in den 90s als die Dinger in den Kaufhäusern lagen? Wo waren die Anwälte Anfang bis Mitte der Nullerjahre als man ohne Probleme auf eBay Tonnen von Bootlegs kaufen konnte? Und zwar nicht nur diese hier von Karstadt mit EAN Nummer, sondern das harte Zeug wofür man sonst zu den Plattenbörsen fahren musste oder was einem vom Plattendealer des Vertrauens besorgt wurde. Ist das alles gerade noch angemessen?

Und genau aus dem Grund finde ich diesen Fall einfach ekelhaft.. bei einem Künstler mit 115 Mio. verkauften Alben.. schätze ihr Mann hatte eh vieles von Clapton….
 
Wesyndiv
Wesyndiv
|||||
Ich tippe da auf einen Selbstläufer von der beauftragten Kanzlei. Im Namen von Clapton mal eben wieden ne Rechnung generiert...
 
Zuletzt bearbeitet:
NicGrey
NicGrey
[¥]
… Zitat: «Am 15. Dezember wird das Gericht entscheiden – sonderlich groß sind die Erfolgsaussichten für die 55-jährige jedoch nicht».
Der eigentliche Skandal ist, dass ein solcher Bagatell-Fall überhaupt an einem deutschen Gericht zugelassen wird.
 
Sunwave
Sunwave
||||||||||
Ekelhafte Geschichte!

Aber ich bin mir sicher in diesem oberflächlichen Artikel steht nur die halbe Wahrheit. Eric Clapton wird von der ganzen Geschichte wahrscheinlich nicht mal was wissen.
 
Très
Très
||
Das ist natürlich ein interessanter Fall. Wenn man bei Discogs schaut, sieht die CD schon etwas billig aus. Es wird aber erwähnt, sie sei GEMA lizenziert. Die Vermutung liegt da nahe, dass so was dann auch auf der CD steht. Woher hätte sie als Leihe also wissen sollen, dass es sich um ein nicht lizenziertes Produkt handelt? Ich denke auch das der Artikel mit Absicht so reißerisch geschrieben wurde (eine hoch auf unsere Presse:earlypiece:💰💰💰). Ich gehe mal stark von aus, sie wird eine Unterlassungserklärung unterzeichnen und natürlich die Kosten für ihre Anwälte zahlen und wenn sie Pech hat noch die Kosten für das Gericht.... was natürlich für die arme Frau schon mehr als genug ist.
 
Rends
Rends
|||||||||
Hat sie am Anfang auf die Abmahnung aka Unterlassungserklärung gar nicht reagiert?
 
Feedback
Feedback
Individueller Benutzer
Hat sie am Anfang auf die Abmahnung aka Unterlassungserklärung gar nicht reagiert?
Naja, das ist alle schon sehr dubios geschrieben, hier aus dem Artikel: Schon nach einem Tag wurde das Angebot von Ebay entfernt. Sie sagten mir, Eric Clapton hätte sich beschwert.
 
Très
Très
||
Hat sie am Anfang auf die Abmahnung aka Unterlassungserklärung gar nicht reagiert?
Für mich hat sich das Ganze ... wohlgemerkt zwischen den Zeilen ... so gelesen. Sie sollte 2000 Euro zahlen. Ist in Widerspruch gegangen, jetzt geht alles vor Gericht. Das Ding ist so reißerisch geschrieben, hier wird nur mit hohen Geldwerten so um sich geworfen und nebenbei wurde sogar eingeschoben, dass Erik Clapton ein Impfgegner ist... Schon das alleine macht in böse!
 
Cee
Cee
been there, done that
Für mich hat sich das Ganze ... wohlgemerkt zwischen den Zeilen ... so gelesen.

Ganz normal die Zeilen lesen hätte gereicht (und du hättest 'in Widerspruch gegangen' und 'jetzt geht alles vor Gericht' nicht erfinden müssen):

" Ich bekam erst eine Abmahnung, dann die Verfügung. "

Vor Gericht ist es also schon, Streitwert und angedrohtes Ordnungsgeld sind Fakten. Und der Querverweis auf die letzten News von Clapton kommt aus dem Content-Management.

Cee
 
nox70
nox70
Nur noch (1) verfügbar.
Je nach Bericht gibt es leicht unterschiedliche Angaben, etwas kuriose Formulierungen und wenn ein Autor Claptons Ansicht zur Impfung reinbringt spricht das klar gegen die Qualität des Verfassers.

Edit: in einem Bericht stand, dass die Verfügung verzögert zugestellt wurde. Wie immer wenn viele berichten gibt es keine 100% Deckungsgleichheit.

Es gibt Künstler die massiv gegen diese CDs umgehen, andere sind da entspannter. Dieser Fall - und deshalb habe ich das hier auch gepostet, werde nicht der Einzige sein - hat für mich eine Erkenntnis, auf die ich so nicht gekommen wäre. Ich habe selbst vor ganz vielen Jahren als Beinhart-Fan CD/Vinyl-Bootlegs erworben, hier aber von Künstlern der entspannten Liga.

Das Szenario, dass man ungeplant in die Grube fährt besteht ja an jedem Tag. Dass aber der Nachlass den Partner oder die Familie in massive Schwierigkeiten bringt, daran hatte ich nicht gedacht.
 
ppg360
ppg360
fummdich-fummdich-ratata

Bild sprach zuerst mit den toten Leichen.

Da stecken wahrscheinlich amerikanische Anwälte hinter, und Klagen ist der Amerikaner liebstes Hobby -- im Gegensatz zu Deutschen aber in der Regel vor Gericht, nicht vor'm Stammtisch. Allerdings wäre es sinnstiftender gewesen, den Inverkehrbringer des nicht autorisierten Tonträgers -- also die Firma Intrat aus Landshut bzw. deren Rechtsnachfolger -- zu verklagen, nicht denjenigen, der in Treu und Glauben einen nicht autorisierten Tonträger erworben hat.

Stephen
 
Zuletzt bearbeitet:
SynthGate
SynthGate
Elektro-GASpirant
Mit solchen Negativschlagzeilen schaden sich solche bekannten Leute hoffentlich noch viel mehr selbst, als den Betroffenen, die sie in lächerlicher Weise vor Gericht zerren (lassen?).
 
Cee
Cee
been there, done that
Je nach Bericht gibt es leicht unterschiedliche Angaben, etwas kuriose Formulierungen und wenn ein Autor Claptons Ansicht zur Impfung reinbringt spricht das klar gegen die Qualität des Verfassers.

Edit: in einem Bericht stand, dass die Verfügung verzögert zugestellt wurde. Wie immer wenn viele berichten gibt es keine 100% Deckungsgleichheit.

Hmm, es gibt doch nur einen Bericht, den der BILD. Von dem alle abschreiben. Oder?

Der Hinweis aufs Impfen fehlt in einem und kommt beim anderen Artikel von der Redaktion, hat also nichts mit der 'Qualität des Autors' zu tun. Unpassend wäre er auch nicht, denn damit war Clapton zuletzt in den Nachrichten, das ist also Zusatzinfo (so wie 'hat gerade ein neues Album, Kind gekriegt, Gitarre verloren' usw.)

Verzögert wurde wohl das Schreiben (eidesstattl. Versicherung), nicht die Verfügung.

Clapton ist übrigens Brite, nicht Amerikaner.

Deckungsgleichheit scheint eher hier im Thread ein Problem zu sein...;-)

Cee
 
Zuletzt bearbeitet:
nox70
nox70
Nur noch (1) verfügbar.
Weiss nicht ob alle bei Bild abschreiben oder etwas hinzufügen/weglassen, das ist auch nicht der relevante Punkt bei dem Thema.
 
J
Juergi
...
Da hat Clapton beim mir schon wieder ein paar, vielleicht sogar alle Goody-Points verloren. Wenn er solche Abmahn-Industrien auch bei solchen Bagatellen ungebremst gegen Endkunden von der Leine laesst, ist das vorsichtig gesagt unverhältnismaessig.

In so einem Fall (wenn ich ihn richtig verstanden habe) haette es doch gereicht, ein kleines Schreiben zu schicken und darum zu bitten, diese nicht-authorisierte Aufnahme aus Ebääh raus zu nehmen.
 
Très
Très
||
Hmm, es gibt doch nur einen Bericht, den der BILD. Von dem alle abschreiben. Oder?

Der Hinweis aufs Impfen fehlt in einem und kommt beim anderen Artikel von der Redaktion, hat also nichts mit der 'Qualität des Autors' zu tun. Unpassend wäre er auch nicht, denn damit war Clapton zuletzt in den Nachrichten, das ist also Zusatzinfo (so wie 'hat gerade ein neues Album, Kind gekriegt, Gitarre verloren' usw.)

Verzögert wurde wohl das Schreiben (eidesstattl. Versicherung), nicht die Verfügung.

Clapton ist übrigens Brite, nicht Amerikaner.

Deckungsgleichheit scheint eher hier im Thread ein Problem zu sein...;-)

Cee
Ich hatte mich in meinem Kommentar auf den geposteten Link vom Rolling Stone bezogen. Ob die mutmaßlich bei der Bild abschreiben, keine Ahnung. Ich finde aber Claptons Einstellung zur Impfung im Bezug auf diesen Fall genauso unwichtig wie seine sexuelle Orientierung oder ob er veganen Kaffe in sein Müsli kippt!
 
Feedback
Feedback
Individueller Benutzer
Erster Absatz Rolling Stone Artikel:
Sänger und Gitarrist Eric Clapton hat gegen eine deutsche, städtische Angestellte aus Ratingen eine einstweilige Verfügung erwirkt. Der Grund: Gabriele P. hatte im Juli aus dem Nachlass ihres Ehemanns die CD „Eric Clapton – Live USA“ für 9,95 Euro bei Ebay angeboten. Laut einer eidesstattlichen Versicherung des Musikers erfolgten die Aufnahmen jedoch ohne sein Einvernehmen. Das berichtet „Bild“.
Edit: Langsam interessiert mich wirklich, was wirklich passiert ist.
 
Cee
Cee
been there, done that
Was ich nicht kapiere ist warum der Streitwert nicht 9.90 ist.

Weil's ums Urheberrecht geht, nicht den Ebay-Erlös. 10 kEUR sind bei Film, Mucke und Tausch, Verkauf eher Untergrenze.

Edit: Langsam interessiert mich wirklich, was wirklich passiert ist.

Na, steht doch ganz undubios in dem von Dir verlinkten Bildartikel. Oder willst Du wissen, woran der Ex verstorben ist, warum sie sich getrennt hatten, warum die Söhne die CD nicht behalten haben? Ja, her damit!

Cee
 
Très
Très
||
Weil der Tross der Verdienenden dann auch gleich einem seriösen Job (Kuhställe ausmisten o.ä.) nachgehen könnte.
So sieht es aus. :denk: Nicht Clapton, sondern der Tross an Juristen fasst den Schotter ab.

Hatte auch mal einen Anwalt beauftragt, mir beim Streit mit einer Behörde etwas unter die Arme zu greifen. Er wollte dann 900 Euro, für die er ein lächerliches Schreiben verfasst hatte. Ich habe meinen Widerspruch auf die Behördenantwort dann persönlich wahrgenommen und konnte dank des netten Beamten alles abwenden. Als ich dann dem Winkeladvokaten das Mandat entzog, hat er gerade einmal 300 Euro zurückgezahlt. 600 Euro für einen Brief! In meinem nächsten Leben studiere ich Jura.
 
 


News

Oben