Erica Synths Techno-System + Doepfer Dark Time + Synth? (Shuffle, Clock, Gate Problem)

Hallo Leute, dies ist mein erster Post, ich hoffe, ihr könnt mir weiterhelfen.

Ich habe mir vor kurzem das Techno-System von Erica Synths gekauft, welches ich als Herzstück für meine Produktionen benutzen möchte, es ist zugleich auch mein Einstieg in die modulare Welt. Ich benutze nebenbei noch einen Doepfer Dark Time, welcher momentan mit meiner DAW (Cubase 9.5 Pro) synchronisiert ist. Mein Ziel ist es das Techno-System mit meinem Dark Time und Synthi (OB6) zu benutzen. Ich habe mich gestern Abend mal an die Sache rangewagt und meinen Dark Time über clock mit den Drum Sequencer vom Techno-System verbunden. Ich konnte jetzt beide Geräte steuern und mein Synthi gab auch Noten aus. Hier fingen dann auch die Probleme an. Zum einen wurden nur 1/1 Noten ausgegeben anstellen von 1/8 oder anderen und die Gate und Shuffle Funktion des Dark Time entfallen, weil er nun slave ist. (EDIT: die Clockwerte können im Drum Sequencer bis 1/4 noten geändert werden).

Nachdem ich gegoogelt habe, schaut es so aus als würde ich einen Clock Divider benötigen, um auch 1/8 noten spielen zu können. Das löst aber nur das eine Problem, Gate und Shuffle wären weiterhin nicht vorhanden, sprich ich bräuchte zusätzliche Module. Ich bin auf folgende 3 Module aufmerksam geworden, weiß aber nicht, ob das schon der overkill ist und ich unnötig viel Geld ausgebe.

Hier meine Auswahl:

Mit Eurorack case, wäre ich somit schon auf über 500€. Habt ihr sonst günstigere Alternativen für mich oder kennt ihr bessere Wege, damit ich an mein Ziel komme? Ich muss jetzt erstmal zur Arbeit, ich hoffe, dass ich hier viel Spaß im Forum habe :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Modular als Masterclock ist generell aufwendiger als umgekehrt - die DAW als Master zu verwenden.
Es gibt natürlich dafür so Geräte wie das SND ACME 4 oder die ERM Multiclock - damit das Timing möglichst eng zusammen passt.

Generell gibt es auch noch das Problem, dass analoge Trigger nicht immer automatisch auf die 1 starten können, umgekehrt wird es ebenso sein, dass dafür entsprechende Geräte wie oben helfen können - zumindest im täglichen Umgang und bei Jams.

Es gibt auch andere Lösungen, aber dies wäre eine.
 
Hallo, vielen dank für deine Antwort. Also ich habe mal beide Gerätschaften gegoogelt und ja beide sind nicht günstig, aber sehr interessant für mein Setup. Ich werde mich mal heute Abend ein bisschen in die Materie einlesen.

Ich bin immer noch am überlegen, wie ich das ganze aufbaue. Die DAW als Master zu verwenden ist natürlich auch eine Option, aber wie kriege ich dann das Techno-System synchronisiert? Einfach über den Clock Out vom Dark Time in das Clock In vom TS? Oder den Dark Time als Master Clock? Geht das überhaupt?
 

fanwander

*****
Die DAW als Master zu verwenden ist natürlich auch eine Option, aber wie kriege ich dann das Techno-System synchronisiert?
Na über MIDI-Clock. Sowohl der Drumsequencer von Erica als auch der Darktime können als MIDI-Clock-Slave agieren (vom Darktime weiß ich es selber, beim Erica Sequencer hab ich die Weisheit aus der Beschreibung bei Schneidersladen).
 
Oh vielen Dank für die Info!

Ich habe es soeben getestet. Der Dark Time ist nun auf USB/MIDI geschaltet und ist jetzt Slave. Der Drum sequencer ist auch auf slave (MID), aber er wird leider nur einmal getriggert, dann ist schluss. Muss ich vielleicht eine neue Firmware raufziehen oder mache ich was falsch? Ich habe es mal anders probiert und zwar den Drum sequencer auf Clock gestellt und dann über den out in den Dark Time. Man kann sogar andere Clockwerte einstellen, aber leider nicht über 1/4. Ich hoffe, dass ich das Techno-System irgendwie als Slave konfigurieren kann. Als Anfänger steht man teilweise echt auf dem Schlauch, aber ich geb nicht auf.
 
Was meinst Du damit genau? Spielt er nur einen Step, oder spielt er das Pattern nur einmal?
Ich werde es nochmal testen, aber gestern kam bei mir nur 1 Step raus. Ich hab eine 4/4 bassdrum pattern gemacht. Es kommt nur ein Bassdrum schlag raus.

Also vielen Dank erstmal für die Infos. Ich bin ehrlich gesagt sehr angetan vom ERM Multiclock, ich müsste mal checken, wie ich dann alles miteinander synce. Bei mir im Store kann er angetestet werden, mal schauen ob ich dann noch mehr erfahre. Im Prinzip müsste ich dann ja über die Multiclock mein Techno-System mit dem Darktime syncen. Was ist dann besser, über Clock in & out oder USB-Midi?
 

fanwander

*****
Lass mal die DAW weg. Der Darktime sollte per MIDI-Clock das Technosystem clocken können. Bevor das Erica-Teil nicht per MIDI-Clock-Slace funktioniert, brauchst Du nicht weiter machen. Denn dann wird es auch nicht mit dem ERM zusammen funktionieren.
 
Hab es eben nochmal ohne DAW versucht. Dark Time Clock out -> Techno System Clock In (Techno-System ist auf CLK slave gestellt). Läuft ohne Probleme. Die BPM kann ich jetzt am Dark Time verändern und der Sequencer spielt was ich eingegeben habe. Ich werde es nochmal in der DAW versuchen, vielleicht hab ich was übersehen. Ohne DAW klappt es auf jeden Fall.

EDIT: Es geht jetzt auch in der DAW. Aber es ist so wie Moogulator schon geschrieben hat, der Sequencer startet nicht immer auf der 1. Aber hey, es läuft zumindest erstmal so, was sehr cool ist!
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich habe jetzt endlich Zeit gehabt, weiter zu machen, aber ich kriege es einfach nicht hin, die Multiclock mit meinem Dark Time zu syncen. Meine Multiclock ist über das Audio Sync Plugin mit Cubase verbunden und ich habe jetzt folgendes versucht. Multiclock Channel 3 OUT (DIN) -> Doepfer Dark Time MIDI IN (Dark Time ist auf Midi Channel 1 und USB/MIDI geschaltet). Normalerweise müsste doch jetzt der Dark Time getriggert werden und das Tempo von der Multiclock bzw. DAW beziehen, wenn ich play drücke, bei mir passiert aber leider gar nichts.

Auf Youtube gibt es ein Video, wo jemand seine Octatrack und Digitone mit der Multiclock synced. Ich hab es mal so ähnlich versucht und zwar:
Dark Time MIDI OUT -> Multiclock MIDI IN
Multiclock Channel 3 MIDI OUT -> Dark Time MIDI IN
Multiclock Channel 4 MIDI OUT -> Behringer Model D

Meine MIDI Mapper settings:
Channel 1: -> Channel 1 MIDI Output 3


Sowohl Dark Time als auch Multiclock sind nicht parallel über USB-Kabel mit dem PC verbunden. Womöglich mache ich was im Midi Mapper falsch oder die Dark Time settings sind nicht korrekt. Ich habe so einige Kombinationen durchprobiert und bin zu keinem Ergebnis gekommen.

Hier nochmal das Video. Bei Minute 7 kommt das Routing, das ich auch so für meine Hardware übernommen habe, leider ohne Erfolg :sad:
https://www.youtube.com/watch?v=j3YI7cN3S04&list=PLWdvFjx1x-dh6IR44ZJsgH_PblHK9cmdx&index=6&t=323s
 

aBot

|||
Moin.
Mir ist nicht klar. ob die Multiclock jetzt Master oder Slave sein soll und wenn sie Slave ist, zu was denn.
Wenn die Multiclock Slave der DAW sein soll, funktioniert das denn? Wenn Cubase losläuft müsste nach entsprechender Wartezeit auch die Multiclock loslaufen und ab da alle 4 Outs mit Clock versorgen. Multiclock ist dann auf Clock Source external einzustellen. Das plugin sendet die Clock Impulse über Audio In an die Multiclock, Kanal, Pegel und Routing in der DAW prüfen.
Channel 3 sollte dann den Dark time mit Midiclock versorgen. Ist der Channel Mode für Channel 3 korrekt auf MIDI eingestellt? Sobald die Multiclock losläuft sollte auch der DT loslaufen.
DT Midi Out - > Multiclock Midi IN ist für den Sync völlig unerheblich, genauso wie das Midi Mapping in der Multiclock. Das brauchst du, wenn der DT jetzt z.B. den Model D sequenzieren soll.
Alle Clock Daten am Multiclock Midi In werden eh herausgefiltert.
Mann kann explizit die Multiclock auch zu einer eingehenden Clock am Midi in syncen aber das ist eigentlich nicht Sinn der Sache. Entweder ist sie Master oder Slave zur DAW über Audio In.
Viele Grüsse, Arne
 
Zuletzt bearbeitet:
Vielen vielen DANK!! Ja, jetzt stimmt alles. Die Multiclock triggert nun das Technosystem über Clock, den Darktime und Model D über MIDI-Kabel. Mal schauen, ob ich den Dark Time und meine Synthies doch lieber über USB-Kabel verbinde. Derzeit läuft alles gut und tight. Gibt es da einen merkbaren unterschied zwischen MIDI-Kabel und USB-Kabel? Ich glaube mein Fehler war, dass ich beim Channel 3 als Modus DIN anstelle von MIDI ausgewählt hatte. Ich dachte der Modus MIDI wäre nur für USB synchronisationen und da ich ja über MIDI-Kabel rein und rausging kam halt kein Signal an. MIDI-Kabel ist doch Din Sync24 oder versteh ich da was falsch?

Naja, auf jeden Fall dickes Lob, meinem Ziel bin ich nun deutlich näher gekommen :D
 

aBot

|||
Danke, gerne. Also für sync ist MIDI per USB aus der DAW ja nun völlig überflüssig, dafür hast du ja die Multiclock. Die Multiclock selber habe ich natürlich per USB an der DAW, damit man die 4 MIDI Outs aus der DAW heraus ansprechen kann.
Aber Timing/Clock solltest du genauso machen wie jetzt. Besser wird es nicht, schon gar nicht über USB.
Ich persönlich habe einige Geräte per USB an die DAW angeschlossen, aber fast ausschließlich Controller. Synths vermeide ich, wenn es denn irgend geht, und Audio over USB sowieso.
 


Neueste Beiträge

News

Oben