ESD am KORG Minilogue... bitte um Rat.

Dieses Thema im Forum "Polyphon" wurde erstellt von 9789, 25. April 2016.

  1. 9789

    9789 Guest

    Hallo Forumler,

    hab mich heute hier angemeldet, weil ich eine Frage zu meinem KORG Minilogue habe und euch um Rat bitten möchte.

    Ich habe mir seit Ewigkeiten mal wieder einen neuen Synthesizer gekauft und zwar den KORG Minilogue, der hatte mir im Laden auf Anhieb so gut gefallen dass ich den mitnehmen musste, macht auf jeden Fall mal wieder richtig Spaß ein echtes Instrument zum anfassen zu haben.

    Eine komische Sache habe ich und zwar kriege ich ganz oft eine gewischt sobald ich die Alu Frontplatte berühre, ist kein richtiger Schlag aber halt so eine kurze Elektrostatische Entladung wie man sie kennt wenn man zB aus dem Auto aussteigt, auch nicht stark aber dennoch deutlich spürbar.

    Das passiert allerdings nur wenn der Minilogue eingeschaltet ist, im ausgeschalteten Zustand nicht, und auch wenn ich vorher mal ein blankes Heizungsrohr anfasse um mich zu entladen passiert es.

    Habt ihr das auch schon mal erlebt an eurem Minilogue? Was meint ihr woran kann das liegen? Ist der Minilogue womöglich kaputt?

    Ich kriege hier sonst nirgendwo in der Wohnung eine gewischt, habe das auch noch nie an einem Synthie erlebt, irgendwie scheint sich die Frontplatte aufzuladen, das darf doch eigentlich nicht sein oder, und jedesmal wenn dies passiert, gibt es einen kurzen hörbaren Knackser am Audio Output, ich habe so meine Zweifel ob das gesund ist für die Elektronik da drinnen.

    Ist es passiert hab ich erstmal Ruhe und kann den Minilogue ganz normal anfassen und benutzen, benutze ich ihn dann eine gewisse Zeit nicht mehr, halbe Stunde oder so, lasse ihn aber eingeschaltet stehen, kriege ich bei erneuter Berührung wieder eine gewischt.

    Ich weiß jetzt nicht so recht was ich machen soll, behalten und nach den Ursachen dafür suchen oder zurückgeben weil das ein Defekt sein muss? Habt ihr vielleicht einen Rat für mich?

    :-|
     
  2. Scheinbar liegt ein Massefehler vor,

    Entferne bitte mal am Synth. das Audio Ausgangskabel, es kann sein dass die Masse am Netzteil fehlt und diese im Moment über das Audiokabel gezogen wird.

    edit: USB ist genauso zu bewerten
     
  3. fanwander

    fanwander ||||||||||

    Der Minilogue wird - soweit ich mich richtig erinnere - über eine Niederspannungsnetzteil aka Trafowandwarze betrieben, der schwebt gegenüber der Heizung potentialfrei mit 12V und kann keine Schutzerde am Gehäuse haben. Der Fehler liegt also nicht beim Minilogue, sondern irgendwo in der anderen Infrastruktur, an die der Minilogue angeschlossen ist.
     
  4. 9789

    9789 Guest

    Das scheint es tatsächlich zu sein, hab das Audiokabel abgezogen und das Problem ist seitdem verschwunden.

    Mal ganz blöd gefragt, was könnte die Ursache für einen solchen Massefehler sein, ist vielleicht das Netzteil kaputt, der Minilogue selbst oder mein Audio Interface?
     
  5. Es gibt mehrere mögliche Ursachen,
    Fehler am Synth ist möglich - "virtuelle Masse hat ein Fehler" oder einfacher Kontaktfehler.
    Dein PC-Notebook/Soundkarte hat ein Massefehler oder die Verkabelung ist falsch, defekt.

    Wie man das am besten eingrenzt: Test mit Kopfhörer, Test direkt am Mixer ohne Notebook..
    Am besten bei einem Freund mal ausprobieren.
    Wenn man das eingrenzen kann, hilft es schonmal weiter.
    Den Weg gehen, das Gerät zu tauschen sehe ich im Moment primär noch nicht, es wäre sonst sehr ärgerlich wenn es hinterher an etwas anderen lag.

    Ich selbst hatte bei einen 12V DC gespeisten Synth mit Metallpanel ebenfalls mal solch ein ähnliches Problem, (der virtuelle ground war über Patchbuchsen am Frontpanel)
    Die Schaltung sah eigentlich vor das gleichzeitig 0V über die 12V DC Buchse über das Metallcase am Frontpanel anliegt, dies fehlte und führte zu Fehlern wie brummen und knacken beim anschliessen eines Mischers.
    Abhilfe war ein Kabel von der DC Buchse Masse zum Frontpanel zu führen.
     
  6. fanwander

    fanwander ||||||||||

    Nach meiner Erfahrung treten hier immer Probleme auf, wenn es im gesamten Komplex Rechner/Mischer/Synth erst am Monitor des Rechners gibt. Klassisches Beispiel:

    Synth ala Minilogue, kleines Mischpult mit USB-Interface und separatem Wandwarzennetzteil, Rechner mit Niedervoltversorgung (MacMini oder Laptop),Computer-Monitor mit Eurostecker. Da sind (klanglicher) Brumm und (physischer) Brizzel quasi vorprogrammiert.
     
  7. 9789

    9789 Guest

    Danke euch schon mal für die Hilfe.

    Puh das wäre so schade wenn der Minilogue defekt wäre, komischerweise mit Kopfhörer hab ich das Problem nicht mehr, da funktioniert der Minilogue einwandfrei und ich krieg auch keine mehr gewischt. Nur wenn ich den Minilogue per Audiokabel (Klinke auf Chinch) an mein PCI Audio Interface (M-Audio Delta 24/96) anschließe habe ich das Problem.

    Könnte dies bedeuten dass irgendwas mit dem Audio Interface oder dem PC nicht stimmt, kann man das vielleicht anhand der og Symptome schon so eingrenzen?
     
  8. 9789

    9789 Guest

    Hab alles getestet aber ich komme irgendwie nicht dahinter was die Ursache ist, habe dabei festgestellt das ich sogar dann eine gewischt kriege wenn der Minilogue ausgeschaltet ist. :shock:
     
  9. microbug

    microbug |||||||||

    Das klingt mir sehr danach, als wäre am PC irgendwas nicht entkoppelt und würde über die Audiomasse an den Minilougue gehen. In diesem Fall sollte man aber eigentlich auch Störgeräusche auf dem Audio haben.

    Ohne Messungen wird sich die Ursache da schwer finden lassen.
     
  10. fanwander

    fanwander ||||||||||

    Yepp glaub ich auch. Ich würde mal erst den Monitor vom PC abziehen (oder das Kabel am Monitor, wenn das einfacher ist). Dann prüfen. Wenns immer noch da ist: das Kabel Interface<->PC oder falls direkt Minilogue-USB <-> PC, dann dieses.
     
  11. 9789

    9789 Guest

    Hatte gestern abend mal noch ein wenig rumprobiert und folgendes ist mir dabei aufgefallen.

    Hatte zum testen einen anderen PC angeschlossen, da ich aber nur die eine Audiokarte habe zum testen, hatte ich diese auch in den anderen PC eingebaut, alles angeschlossen und auch da hatte ich das Problem das ich am Minilogue eine gewischt bekomme sobald das Audiokabel mit der Soundkarte verbunden ist.

    Also alles wieder abgestöpselt und die Soundkarte wieder in meinen Haupt PC eingebaut, alles angeschlossen und plötzlich ist das Problem verschwunden, was war anders?

    Ich hatte vergessen meinen Monitor Controller mit anzuschließen (Behringer Minimon 800), von der Soundkarte (M-Audio Delta 24/96) gehts in den einen Line In vom Controller (Chinch auf Chinch), die On-Board Soundkarte des PC geht in den zweiten Line In vom Controller (Mini-Klinke auf Chinch), die Monitore (Tannoy Reveal) hängen am Speaker A Out (Klinke auf Klinke).

    Kann das an dem Minimon 800 liegen, oder ist es einfach nur so dass egal wo ich die Audioverbindung in diesem Setup letzlich trenne, am Minilogue selbst oder am Minimon, der Massefehler dann nicht mehr auftreten kann weil der Kreis nicht mehr geschlossen ist?

    Störgeräusche im Audiosignal hab ich keine, außer der kurze Knackser wenn ich eine gewischt bekomme.

    USB Kabel vom Minilogue abziehen hab ich auch probiert, das ändert leider nichts, nur das Audiokabel abziehen schafft Abhilfe.

    Monitor abstöpseln habe ich noch nicht probiert, mach ich nachher mal.

    Ich danke euch für eure Hilfe.
     
  12. 9789

    9789 Guest

    So alles nochmals gecheckt.

    Monitor abstöpseln bringts auch nicht, gerade getestet, vom Rechner abgestöpselt und auch vom Strom getrennt, bekomme trotzdem eine gewischt.

    USB Kabel hab ich gerade auch nochmal getestet, weder ohne USB Kabel am Minilogue noch mit einem anderen USB Kabel, beides brachte keine Änderung, bekomme so oder so eine gewischt.

    Bei meinem Minimon Controller verhält es sich ähnlich wie am Minilogue selbst, ausschalten allein reicht nicht, so lange die Audioverbindung dieser Kette (Minilogue > M-Audio Interface > Minimon Controller) besteht, bekomme ich eine gewischt, erst wenn ich die Audioverbindung irgendwo unterbreche, egal wo, ob am Anfang beim Minilogue, in der Mitte beim M-Audio Interface oder am Ende beim Minimon Controller, erst dann ist der Spuk vorbei.

    Nur wie kriege ich raus wer in dieser Kette der Verursacher ist, kann ich das messen?
    Multimeter hab ich da.

    Kabel sind soweit alle in Ordnung, habe alles was ich an Kabeln habe mal durchgetauscht, immer das gleiche Ergebnis.

    Ich hoffe ich nerve nicht mit meiner Fragerei, bin hier nur langsam am verzweifeln.
     
  13. Was passiert, wenn Du den mini direkt an den Rechner anschliesst (ohne M-Audio Soundcard) damit meine ich direkt in den line in am Rechner ?

    Was für ein Rechner hast Du ? Notebook oder PC ? falls notebook - welches ?
    Falls notebook - hat das Netzteil ein Schuko Stecker ?

    Das erinnert mich an ein Symptom wie mit Digital DJ boxen wie Serato mit Notebooks (Schuko - Netzteilen)
     
  14. motone

    motone ||

    Was genau ist das für ein Kabel? 2xChinch auf Stereo-Klinke? Wenn ja, steckt die Stereoklinke in der Output-Buchse des Minilogue?

    Evtl. liegts daran, dass eine Stereo-Klinke in einer Mono-Buchse steckt?
     
  15. 9789

    9789 Guest

    Minilogue direkt an PC anschließen, direkt an den Line-In der On-Board Soundkarte, das müsste ich mal gleich probieren, ich glaub so ein Kabel hab ich gar nicht parat, das müsste dann doch eine große Mono Klinke auf eine kleine Stereo Klinke sein, das Kabel löte ich mir gleich mal.

    Ist ein PC, ganz normales Ding unterm Tisch, nicht mehr der neueste aber noch ziemlich okay.

    Ist eine Mono Klinke auf einen Chinch.
     
  16. 9789

    9789 Guest

    Habe das jetzt mal eine Stunde lang ausprobiert, also Minilogue direkt in den Line-In der On-Board Soundkarte des PCs (große Mono-Klinke auf kleine Stereo-Klinke, nur der linke Kanal), seitdem kriege ich keine mehr gewischt. :shock:

    Scheidet der Minilogue somit als Verursacher aus, brauche ich evtl. ein neues Audio Interface?
     
  17. dann bist Du ja ein Schritt weiter als gestern und kannst Dir mit gutem Gewissen ein ordentliches Interface kaufen.

    Überlegenswert ist vielleicht ein Digitalmixer (mit integrierten Audio Interface)
    oder alternativ ein Analogmixer mit integrierter Soundkarte.
     
  18. 9789

    9789 Guest

    Halt leider Kommando zurück, ohne Mist jetzt, die ganze Zeit hat ich das Problem nicht, jetzt bin ich aufgestanden ums Fenster zu schließen, setze mich wieder hin, packe den Minilogue an und bähm krieg ich eine geballert, das gibts doch nicht, ich werd noch wahnsinnig... zu früh gefreut, ich glaube langsam wirklich da stimmt was nicht mit dem Minilogue. :heul:
     
  19. Zolo

    Zolo ..

    Teppichboden ?

    Und bekommst jedesaml eine Gewicht oder immer nur mal wieder ?
     
  20. Nоrdcore

    Nоrdcore ██████████

    Erst mal unterscheiden, ob das Elektrostatik (Teppich=> aufladen) oder Netzspannung (fehlender PE) ist.

    Fehlt die PE-Verbindung an der Steckdose, sei es nun systematisch (... weil alles nur flache (2 polige) Netzstecker hat... ), oder ein defekt (Steckdose nicht in Ordnung), dann neigt das System dazu ca. 110V auf die Masse=Gehäuse zu geben. (Da fehlt dann die Ableitung der Kapazitiv auf das Gehäuse/die Masse eingekoppelten Ströme nach PE. PE=grün/gelbe Kabel=der Bügel außen an der Steckdose, evtl. mal prüfen ob der überall Stecker- und Steckdosenseitig vorhanden und angeschlossen ist ... )

    Das Problem liegt übrigens ziemlich sicher *nicht* im Minilogue - wenn überhaupt dann kann das nur seine Wandwarze (9V DC) sein, das ist aber eher unwahrscheinlich.
     
  21. 9789

    9789 Guest

    Hier liegt überall Laminat, bekomme nicht jedes mal eine gewischt aber schon ziemlich oft. :-|

    Ich habe das jetzt auch nochmal mit meinem anderen PC probiert, also wirklich nur der PC mit Maus und Tastatur, Monitor und den Minilogue an den Line-In der On-Board Soundkarte, sonst gar nichts, leider mit gleichen Ergebnis wie schon bei meinem Haupt PC... es kommt so zwar gefühlt weniger häufig vor das ich eine gewischt kriege aber es kommt halt dennoch vor.

    Schutzkontakte sind vorhanden, bei 110V auf Masse könnte ich aber gar nichts anfassen oder, z.B. PC Gehäuse, das wäre dann auch ein ordentlich Schlag oder nicht?

    Ich weiß nicht was ich noch machen soll, hab jetzt irgendwie alles durch. :heul:
     
  22. 9789

    9789 Guest

    Hab den Minilogue jetzt mal im Wohnzimmer an einer anderen Steckdose nur mit Kopfhörer dran angeschlossen und auch da krieg ich eine gewischt. Zwar nicht so oft und auch die Intensität ist meine ich geringer aber es ist definitiv auch da festzustellen. Ich hab keine Ahnung was dazu führt, ich kann das auch nicht bewusst provozieren, das kommt völlig sporadisch.

    Meint ihr das Netzteil hat eine Macke weg oder der Minilogue ansich, sonst könnte man vielleicht auch einfach das Netzteil austauschen, auf ein Austauschgerät werd ich wohl eine Weile warten müssen.
     
  23. Nоrdcore

    Nоrdcore ██████████

    Die "110V" Nummer kurz erklärt:
    + es wäre immer ein kleiner Stromfluss, d.h. es verschwindet nicht.
    + sobald du anpackst, bleibt von den 110V fast nix über, es ist auch meist deutlich weniger, selbst im "Leerlauf" (=ohne anpacken).

    Wenn du nur manchmal beim anfassen eine gewischt bekommst, danach aber nicht mehr, dann ist es was anderes.

    ===================================================

    Miss mal, ob die Frontplatte mit der Audio-Masse verbunden ist.

    Gerät ausgeschaltet.
    Messinstrument auf Durchgangsprüfer = piept, wenn man die Spitzen zusammenhält.
    Audio-Masse = Schaft vom Klinkenstecker, der im Ausgang steckt.
    Front z.B. an einer Schraube - die Fläche ist eloxiert, das ist zwar nicht *zuverlässig* isolierend, aber genug um eine Messung vereiteln zu können.
     
  24. 9789

    9789 Guest

    Hab ich gemacht (an einer der Inbusschrauben auf dem Panel), Multimeter schwankt zwischen 0,09 und 0,1. Das heißt die Audio-Masse liegt am Frontpanel an oder, das kann so nicht richtig sein oder? :?
     
  25. Nоrdcore

    Nоrdcore ██████████

    Doch, das ist richtig.

    Dann ist die Frontplatte, über das Audio-Interface, allerdings auf PE, also gleich dem Computergehäuse usw.
    Und damit müsstest du an den Teilen genau so gelegentlich eine gewischt bekommen - und du bist aufgeladen, nicht etwa die Geräte.
     
  26. wirehead

    wirehead Ständig unterwegs

    Ich kenne das Problem. Du trägst nicht zufällig Croks-Schuhe zu Hause? Mit diesen Schuhen hatte ich das Problem auch und trage sie deshalb hier nicht mehr.
    Teste doch mal ob Du solche Problem noch barfuß bzw. nur mit Strümpfen hast. Laminat in Kombination mit Gummischuhen ist jedenfalls eine gute Kombi um sich statisch aufzuladen.
     
  27. klangsulfat

    klangsulfat Gut druff

  28. wirehead

    wirehead Ständig unterwegs

  29. 9789

    9789 Guest

    Danke für die Erklärung, am Computergehäuse ist mir das allerdings noch nie aufgefallen, das fasse ich aber auch so gut wie nie an, werd ich heute gelegentlich mal machen.

    Croks trage ich nicht ;-) aber benutze so leichte Fila Sneaker als Hausschuhe, die haben auch eine Gummisohle. Ich werde die Sneaker heute mal auslassen und nur in Socken hier rumschleichen, auch wenn ich mir da verdammt kalte Füße holen werde.
     
  30. wirehead

    wirehead Ständig unterwegs

    Das woran Du Dich entlädst muss selbstverständlich leitend sein. Dein Minilogue ist durch das Alu-Gehäuse dafür perfekt geeignet, aber auch ein Alu-Macbook oder Elektron-Geräte - habe ich alles schon schmerzhaft getestet ;-) So lange Du Dich nur am Gehäuse entlädst, das normalerweise ja mit der Masse des Geräts verbunden ist, ist das auch nicht sonderlich kritisch und nur unangenehm.