OnTopic europäische alternativen zu youtube und twitch?

dbra

dbra

Ehrenpräsident des Technofreunde Ohlenburg e.V.
was fällt euch da ein an europäischen Diensten für video- und live-streaming?

danke.
 
Summa

Summa

hate is always foolish…and love, is always wise...
Dailymotion, afair sitzen die in Frankreich.
 
dbra

dbra

Ehrenpräsident des Technofreunde Ohlenburg e.V.
ja, hab ich mir gestern auch mal angesehen, aber die Website läuft nichtmal auf meinem Handy richtig und ist damit eigentlich unbrauchbar. anderen wird es nicht anders gehen, was vielleicht auch die extrem geringen viewzahlen da erklärt.
 
Summa

Summa

hate is always foolish…and love, is always wise...
Die haben 'ne App, das brauch nicht auf der Website auf dem Handy zu laufen.
 
Niki

Niki

||||||||||
Uffff, sorry. Hatte an alternativen gedacht.

Vielleicht ARD wenns um Fussball geht?
 
Michael Burman

Michael Burman

⌘⌘⌘⌘⌘
Uffff, sorry. Hatte an alternativen gedacht.

Vielleicht ARD wenns um Fussball geht?
Ok, @dbra könnte dem ARD wahrscheinlich seine Fussball-Live-Übertragung anbieten. :agent:

Ich müsste aber z.B. die Qualität meiner Videos mit Elektromasten, dem Europaturm, den Enten und den Schwänen noch deutlich verbessern, bevor ich sie dem ARD anbieten kann. :agent: YouTube nimmt es bisher an wie es ist ohne zu meckern. :agent: Bzw. zu meckern haben dann die Zuschauer, aber naja ... :agent:
 
rauschwerk

rauschwerk

pure energy noise
Seit 2019 wird sowas gefordert, doch irgendwie kommt da nix.
Man kann auch schlecht freischaffende Fachleute dazu (be)zwingen ein bestimmtes Unternehmen mit einer gezielten Agenda zu gründen und zu betreiben = nach dem Motto: Mach jetzt genau das.


Die "Weltbeste Nachrichtenplattform für Computertechnik" schrieb darüber schon 2018


Sonst, wie bereits hier angesprochen gibt es : Dailymotion (Frankreich), wobei ich nicht darauf wetten würde, dass diese Plattform zum heutigen Zeitpunkt (weiterhin) vollständig in EU-Hände sei.
Offizieller Betreiber ist Vivendi SA

 
Zuletzt bearbeitet:
fanwander

fanwander

*****
Offizieller Betreiber ist Vivendi SA
Wenn man den Wikipedia-Artikel nur dahingehend überfliegt, an welchen internationalen Medienunternehmen vivendi beteiligt ist, oder welche ihnen sogar zu 100% gehören, dann kann man sich sicher sein, dass das kein "europäisches" Unternehmen ist sondern ein supranationales Unternehmen, dem europäische, chinesische oder US-amerikanische Interessen ziemlich schnurz sind.
 
rauschwerk

rauschwerk

pure energy noise
Wenn man den Wikipedia-Artikel nur dahingehend überfliegt, an welchen internationalen Medienunternehmen vivendi beteiligt ist, oder welche ihnen sogar zu 100% gehören, dann kann man sich sicher sein, dass das kein "europäisches" Unternehmen ist sondern ein supranationales Unternehmen, dem europäische, chinesische oder US-amerikanische Interessen ziemlich schnurz sind.
..wobei ich nicht darauf wetten würde, dass diese Plattform zum heutigen Zeitpunkt (weiterhin) vollständig in EU-Hände sei.
Selbst wenn Herr/Frau XY aus EU beschliessen sollte, eine YT-ähnliche Plattform zu gründen und zu betreiben:
Wer soll die daran hintern nach einem Zeitraum von X das Unternehmen zu verkaufen oder teils mit "anderen" zu teilen, oder nur Lizenzgeber zu bleiben und das Unternehmen sonst vollständig an Y zu übergeben ?
Niemand. Daher erübrigt sich im Grunde die Frage nach der Gründung einer YT-änlichen EU-betriebenen Plattform, es sei denn, die EU verstaatlicht solche Firmen ohne AG-Beteiligung und geht einen sozialistisch/kommunistischen Weg, ähnlich dem damaligen Ostblock <- was hoffentlich nie wieder zurückkehrt.
 
Zuletzt bearbeitet:
dbra

dbra

Ehrenpräsident des Technofreunde Ohlenburg e.V.
der Unterschied ist, das bis dahin jemand anderes das Geld kriegt.

Junge, Junge...
 
dbra

dbra

Ehrenpräsident des Technofreunde Ohlenburg e.V.
stimmt, peertube hatte ich mir auch schonmal gemerkt. allerdings fürchte ich, dass es ebenfalls so erfolglos wie diaspora werden wird.
 
binary tubes

binary tubes

|
Nein, kenn ich nicht, sorry.

Aber ist es dort nich auch möglich selber eine Insdance zu machen?

Aber was ist Dein Ziel damit?

Geht es um Space, die Plattform das es Save und nicht Zensur fähig ist?

Oder sind es andere Hintergründe?

OpenSource war und ist immer ein Bereich, wo es nie richtig ums Geld oder Verdienen geht.

Aber es ging halt immer und das auch Jahrzehnte.

Deshalb auch die Frage was Dein Ziel wäre. Den hier geht es eher um Save und Serverstandort unabhängig.

Ein Konzept das vielleicht Weltweit mehr bringen würde, in vielen Bereichen.
 
noir

noir

( ͡° ͜ʖ ͡°)
Was sind denn Deine Beweggründe warum Du eine europäische Lösung möchtest?

Und für was? Für den reinen Konsum? Gibt es keine Alternative, denn die Produzenten publizieren natürlich da wo die meisten Konsumenten sind. Siehe auch: Netzwerkeffekt.
Rein technisch gibt es ja schon Alternativen und es wäre vieles möglich. Jedoch werden dezentrale Lösungen wie PeerTube (meiner Befürchtung nach) keine Relevanz haben weil die Contentmafia es nicht zulassen wird das ihnen da Geld durch Lappen gehen könnte und beliebige Inhalte auf Zuruf nicht sofort gelöscht werden können. Solange das nicht gelöst ist, wird eine europäische Lösung genauso scheiße sein. Und Deine Daten werden dann halt von europäischen Unternehmen und Behörden missbraucht die keinen Deut besser sind als die Amerikanischen.
 
khz

khz

D@AU ~/Opportunist/Orwell # ./.cris/pr.run



Invidious features:

  • Copylefted libre software (AGPLv3+ licensed)
  • Audio-only mode (and no need to keep window open on mobile)
  • Lightweight (the homepage is ~4 KB compressed)
  • Tools for managing subscriptions:
    • Only show unseen videos
    • Only show latest (or latest unseen) video from each channel
    • Delivers notifications from all subscribed channels
    • Automatically redirect homepage to feed
    • Import subscriptions from YouTube
  • Dark mode
  • Embed support
  • Set default player options (speed, quality, autoplay, loop)
  • Support for Reddit comments in place of YouTube comments
  • Import/Export subscriptions, watch history, preferences
  • Developer API
  • Does not use any of the official YouTube APIs
  • Does not require JavaScript to play videos
  • No need to create a Google account to save subscriptions
  • No ads
  • No CoC
  • No CLA
  • Multilingual (translated into many languages)
 
Zuletzt bearbeitet:
dbra

dbra

Ehrenpräsident des Technofreunde Ohlenburg e.V.
schön und gut, aber das nützt mir als Content Anbieter überhaupt nix.
 
P

PySeq

|||||
Bitchute sitzt in England und gibt (im Sinne von Schiller) etwas mehr Gedankenfreiheit als Youtube.
Ist wohl die Nr. 2 nach Youtube, sozusagen. Funktioniert auch ganz gut.
Aber wer die Betreiber sind, kann ich nicht sagen, ist heut' alles eben global.
 
dbra

dbra

Ehrenpräsident des Technofreunde Ohlenburg e.V.
also der wikipedia Eintrag über die liest sich nicht toll...

hab bloß einfach keinen bock solche Konzerne wie Google oder amazon mit meiner Musik zu füttern.
 
noir

noir

( ͡° ͜ʖ ͡°)
hab bloß einfach keinen bock solche Konzerne wie Google oder amazon mit meiner Musik zu füttern.
Wie oben schon gesagt: Wenn Du eine größere Masse an Menschen erreichen willst dann kommst Du um manche großen Plattformen nicht herum. Ich habe mir auch mal Gedanken gemacht wie ich das anstellen würde. In meinem Fall geht es nicht um Musik.

Es gibt in Deutschland eine Marktlücke: fachlich fundiertes Wissen über IT Sicherheit und Datenschutz für absolute Laien aufbereitet aus einer Hand. Diese Lücke überlegte ich zu füllen mit entsprechenden Videos. Meine Strategie wäre gewesen, die Inhalte bei einem möglichst "kompatiblem" Anbieter hochzuladen als Primärquelle. Da hatte ich die Videoplattform des CCC https://media.ccc.de im Auge. Die "Bündelung" wäre dann über ein selbst gehosteten Blog erfolgt. Dann hätte ich die "Mainstream-Plattformen" genutzt um diesen Blog zu bewerben. Eine kleine Anzahl von Inhalten würde dort direkt zur Verfügung stehen um Aufmerksamkeit zu generieren (wohl primär YouTube), zum Rest würde ich verlinken.

Das ließe sich auch auf viele andere Inhalte anwenden. Wichtig wäre dabei immer die "richtige" alternative Plattform zu finden. Wie erfolgreich das geworden wäre kann ich natürlich nicht sagen. Ich hatte vor fast nem Jahr eine ähnliche Diskussion zum Thema Club-Kultur und Facebook mit einigen Veranstaltern. Facebook (und IG) ist scheiße aber ohne ist man für das Partyvolk quasi unsichtbar. Der Konsens war dort auch, das man nur probieren kann die Leute langsam Schritt für Schritt zu einem gewissen Teil davon weg bewegen kann.

Bitchute sitzt in England und gibt (im Sinne von Schiller) etwas mehr Gedankenfreiheit als Youtube.
Aus der Sicht des Marketings würde ich nicht wollen das meine Inhalte mit Verschwörungstheorien und rechtem Gedankengut in Verbindung gebracht werden was nun mal einen Großteil der Inhalte dort ausmacht.
 
P

PySeq

|||||
Aus der Sicht des Marketings würde ich nicht wollen das meine Inhalte mit Verschwörungstheorien und rechtem Gedankengut in Verbindung gebracht werden was nun mal einen Großteil der Inhalte dort ausmacht.
Das liegt ja daran, daß wer mit allem einverstanden ist, normalerweise auch mit Youtube einverstanden ist.
 
dbra

dbra

Ehrenpräsident des Technofreunde Ohlenburg e.V.
ich würde eher sagen, es liegt am Augenmaß des Betreibers.
 
OdoSendaidokai

OdoSendaidokai

Odo Sendaidokai
stimmt, peertube hatte ich mir auch schonmal gemerkt. allerdings fürchte ich, dass es ebenfalls so erfolglos wie diaspora werden wird.
Das wird vermutlich eher nicht passieren, da die mittlerweile schon recht groß sind und auch Teil des Fediverses mit ActivityPub sind. Diaspora scheint mir doch recht verbohrt zu sein, weil die sich nicht weiterentwickeln wollen. Alle anderen Projekte, ob das jetzt Friendica, Hubzilla, Mastodon, Pleroma, PeerTube, Funkwhale, MissKey oder wer auch immer sind da schon meilenweit weiter. Wenn alles gut läuft, wird Diaspora ne Insellösung werden, wenn es schlecht läuft, wird es einfach irgendwo in der Ecke verstauben und in Vergessenheit geraten. Wir haben mehrfach versucht die Entwickler zu überzeugen, sich doch nicht so kategorisch gegen neue Entwicklungen zu stemmen. Ich persönlich aber glaube, dass die eigentlich keinen Bock mehr haben.

kennst du da evtl. ne instance, wo es vermehrt um musik und Kunst geht? finde da eher nur müll bis garnichts.
Diese Seite mit dem Filter kennst du, oder? https://joinpeertube.org/instances#instances-list

Aber diese "ich suche eine Instanz für Musik" ist eh so nen veralteter Mastodon Gedanke, der schon damals ziemlich dämlich war. Zeugte nur davon, dass man das Fediverse nicht verstanden hatte.

Außerdem gibt es mittlerweile Suchmaschinen und gerade wird PeerTube weiterentwickelt, dass jede Instanz über einen riesigen Bereich suchen kann.
Introducing SepiaSearch! https://joinpeertube.org/news#release-sepiasearch

Als nächstes großes Feature ist Livestreaming angekündigt. Mit dem WebTorrent Protokoll ist das extrem geil, weil du keine riesen Rechenzentren mit einer wahnsinnigen Bandbreite brauchst, um auch große Zuschauerzahlen bedienen zu können.

the PeerTube roadmap to v3
 
Zuletzt bearbeitet:
 


Neueste Beiträge

News

Oben