Federkontakte von alten Tastaturen reinigen

Dieses Thema im Forum "Lötkunst" wurde erstellt von DanReed, 6. Dezember 2014.

  1. DanReed

    DanReed Tach

    Ich habe mal wieder das leidige Problem, die Federkontakte zu reinigen, die in etwa so aussehen:

    Habe schon einiges versucht und bin gegenwärtig mit folgenden Arbeitsschritten recht erfolgreich:
    1) Staubsauger
    2) Reiner Alkohol
    3) Glasfaserradierer
    4) Staubsauger
    5) Kontakt- und Tunerspray (Teslanol, Oszillin)

    Aber das ist ungeheuer aufwändig und das Ergebnis könnte besser sein. Ich möchte allerdings die Federn nicht ab- und wieder anlöten müssen, was ja das Bearbeiten in irgendwelchen Bädern zulassen würde.

    Hat irgendjemand da eine schnellere oder effektivere Vorgehensweise?
     

    Anhänge:

  2. Cyborg

    Cyborg bin angekommen

    Hallo
    ich hatte in der Vergangenheit oft mit solchen und auch anderen Kontaktfedern/Schienen zu tun und die Reinigung war immer a) erfolgreich b) nachhaltig. Wenn ich was von "öfter" schreibe, geht es um verschiedene Geräte, nicht immer um das Gleiche ;-)
    Wenn es kein zu großer Bastelaufwand ist habe ich die Kontaktdrähte/Stangen komplett ausgebaut. Mitunter mussten dafür ein paar wenige Lötstellen geöffnet werden. Zur Vorreinigung hatte ich sie zuerst mit Kontakt60 eingesprüht und ein paar Minuten einwirken lassen. Dann habe ich entweder mit Kontakt-Tunerspray (K600) nachgereinigt oder, falls das nicht vorhanden war, auch Spiritus benutzt. (Die Halterungen auch reinigen damit beim zusammensetzen nicht wieder Dreck verteilt wird). Mit den Kontaktfedern verfuhr ich eigentlich genau so. Mit einem Lappen alles darunter abdecken, zuerst mit Kontakt60 vorreinigen, später dann mit dem Tunerspray oder Spiritus (oder Alkohol) nachwaschen. Bei den Federn hatte ich zuerst immer einen kurz geschnittenen, etwa 1cm breiten Malpinsel (Borsten) benutzt um Oxid und Staub auch aus den Rillen zu "fegen". Was sich auch sehr gut macht sind Reinigungsstäbchen die mit angerautem Leder bespannt sind.
    Von diesen Stäbchen hatte ich immer welche auf "Lager", schmale und breite, welche mit Leder und solche mit feinem Polierleinen darauf. Ganz tolles Zeug, das!
    (ich habe keine aktuelle Bezugsquelle, gegoogelt z.B. unter: http://www.leder-lauber.de/)

    Beim einbauen der Kontaktschiene am besten Stoffhandschuhe oder Einmalhandschuhe OHNE Puder verwenden. Direkt vorher gewaschene und abgetrocknete Hände geht auch, Handcreme geht natürlich garnicht, ebenso wie Chips knabbern und rauchen ;-)
    Ganz hartnäckig verschmutze Federn kann man auch mit einem Glasfaser-Radierer säubern, später dann gründlich mit einem trockenen Pinsel nachsäubern und den Staub absaugen.

    [​IMG]
     
  3. DanReed

    DanReed Tach

    Danke Cyborg, das waren ja noch ein paar Anregungen. Deine Stäbchen sind natürlich viel professioneller als meine Wattestäbchen z.B. für den Alkohol.

    Kontakt 60 habe ich bisher bleiben lassen, weil ja bekannt ist, daß es sehr schnell Silber, Kupfer, Messing, Alu, ... angreift und damit die Kontakte eher verschlechtert als verbessert, weil es Material abträgt.

    Das gilt ja auch für den Glasfaserradierer.

    Hatte auch schon Bremsscheibenreiniger in Erwägung gezogen. Hat das mal jemand versucht?

    Deine Voorgehensweise ist natürlich ähnlich zeitintensiv wie meine. Ich hatte nach was schnellerem gesucht, wo man nicht ne halbe Minute oder länger pro Kontakt braucht.
     

Diese Seite empfehlen