FILM digitalisieren lassen

Cyborg

Cyborg

|
Hallo
Bei uns im Rathaus liegt schon seit ewigen Zeiten eine große Filmrolle rum (16mm) Der Film wurde in den Jahren 1952-ca 1962 hier im Ort von einem Filmfan gedreht. Natürlich ist es unterschiedliches Filmmaterial, zum Großteil auch schwarz-weiß, ohne Ton sowieso. Auf dem Film ist viel historisches zu erkennen, u.a. auch Umzüge des Musik- und des Sportveeins usw.
Was ich als zugezogener nicht verstand war, dass sich niemand um den Erhalt kümmerte obwohl immer gerne von Tradition gesprochen wird. Eines Tages hatte ich dann aber den BGM doch überredet und man ließ den Film auf VHS kopieren. Die Firma die das machte hat aber extrem gepfuscht. Die haben den Film eingelegt, auf einen Knopf gedrückt und fertig. Durch das unterschiedliche Filmmaterial muss man z.B. zwischendurch immer wieder die Schärfe nachregeln. Die Kopie auf VHS war zunächst so dunkel, dass man gar nichts mehr erkennen konnte. Ich habe den Mist dann am Rechner aufgehellt aber dann sah man, dass die Kopie durchgehend unterschiedlich unscharf war. UNBRAUCHBAR
So, nun meine Frage: In Kleinanzeigen sieht man ja oft Angebote von Leuten, die Digitalisierungen anbieten. Um nicht noch einmal auf Pfuscher reinzufallen suche ich jetzt jemand, der vielleicht schon gute Erfahrungen diesbezüglich gemacht hat und eine Firma empfehlen kann.
Kennt sich da jemand aus?
 
Strelokk

Strelokk

Bastelzombie
Du wirst aus der VHS nichts mehr rausholen können. Der Dienstleister müsste die Filmrollen neu einscannen und das wird nicht billig.
 
swissdoc

swissdoc

back on duty
Wichtig ist, dass der Film nicht abgefilmt wird, sondern mit einer speziellen Anlage Bild für Bild digitalisiert wird. Ich habe das mal in der Nähe von Osnabrück machen lassen (1h Autofahrt oder so). War recht teuer aber hat super geklappt. Leider finde ich auf die Schnelle nicht die alten Mails...
 
Cyborg

Cyborg

|
salz schrieb:
Du wirst aus der VHS nichts mehr rausholen können. Der Dienstleister müsste die Filmrollen neu einscannen und das wird nicht billig.

Natürlich muss der Film neu gescannt werden. Die Gemeinde hatte da einer Firma so etwa 400 DM gezahlt und sich nicht mehr darum gekümmert.
Der Film ist etwa 1 Stunde lang
 
Cyborg

Cyborg

|
verstaerker schrieb:
http://www.pixelpartner.de/willkommen.htm

frag mal da an .. die Firma ist zwar dicht... aber der hat glaub noch die Technik rumstehen

bestell n Gruß von Tino

Versuch läuft...
 
Summa

Summa

hate is always foolish…and love, is always wise...
Man koennte den Film auch abfilmen, so fern ein passender Projektor (steht vielleicht noch in irgend 'ner Schule) und 'ne halbweg gute Kamera vorhanden sind.
 
tom f

tom f

||||||||||||
Summa schrieb:
Man koennte den Film auch abfilmen, so fern ein passender Projektor (steht vielleicht noch in irgend 'ner Schule) und 'ne halbweg gute Kamera vorhanden sind.


ist sicherlich sinnvoller (weil rentabler) und SO wichtig ist das perfekte bild bei dem material ja wohl kaum ;-)
 
swissdoc

swissdoc

back on duty
Kannst Du vergessen, das wird flackern wie doof und inhomogen in der Beleuchtung.
 
Summa

Summa

hate is always foolish…and love, is always wise...
Es gibt Kinomittschnitte die recht ordentlich aussehen, warum soll das bei 16mm nicht funktionieren?
 
Strelokk

Strelokk

Bastelzombie
Summa schrieb:
Es gibt Kinomittschnitte die recht ordentlich aussehen, warum soll das bei 16mm nicht funktionieren?
Cyborg schrieb:
Der Film wurde in den Jahren 1952-ca 1962 hier im Ort von einem Filmfan gedreht. Natürlich ist es unterschiedliches Filmmaterial

Hübsch wird es nicht. Aber wie Tom schon sagt: für das Material wird es reichen.

Am besten mit 'nem älteren, aber guten Camcorder aufzeichnen, der noch in PAL 4::3 aufnimmt. Spart hinterher auch Nerven beim Nachbearbeiten.
 
Cyborg

Cyborg

|
salz schrieb:
Am besten mit 'nem älteren, aber guten Camcorder aufzeichnen, der noch in PAL 4::3 aufnimmt. Spart hinterher auch Nerven beim Nachbearbeiten.

Bei kleineren Leinwänden und einfachen Projektoren gibt es Probleme mit der ungleichmässigen Ausleuchtung und dem Flackern. Ausserdem darf es ruhig etwas kosten. Ich habe jetzt Kühn Video-Technik empfohlen bekommen, mit denen muss ich aber erst mal reden.
 
Summa

Summa

hate is always foolish…and love, is always wise...
Ich denke das flackern muesste sich durch etwas experimentieren mit den Verschlusszeiten des Camcorders reduzieren lassen.
 
swissdoc

swissdoc

back on duty
Ich habe damals bei dieser Firma digitalisieren lassen

Eichler Rainer Film u. Bild Service Münsterland in Telgte
Klatenbergweg 10 A
48291 Telgte

Tel.: (0 25 04) 9 30 39 60

Hat alles super geklappt. Die alte Webpage von denen unter http://www.ihr-film-auf-dvd.de/ ist aber verschwunden. Keine Ahnung, ob die noch existieren. Filme und eine Harddisk hingebracht, warten, Einzelbild AVI bekommen, dann DVD selber erstellt. Neu kann man wohl auch in Full HD abtasten.

Hier sind noch Testberichte zu solchen Diensten (Fokus 8mm, aber viele können auch 16mm), am besten nimmst Du einen, wo Du direkt hinfahren kannst, dann musst Du die Filme nicht in der Gegend herumschicken.

Test 2010
http://www.testberichte.de/d/read-swf/248520.html

Aktuelle Testergebnisse
http://www.testberichte.de/testsieger/l ... _2202.html

Info zum Thema 2011
http://www.testberichte.de/d/read-swf/290596.html
 
Cyborg

Cyborg

|
..Dankem Danke, Danke
für die Tipps.
Ich hatte heute mit einer Firma telefoniert und die Leute machten einen sehr guten Eindruck. Der Preis stimmt auch (es werden so etwa 190-150 Euro werden)
und es gibt dafür 2 DVDs und, wenn man will auch ne Festplatte mit der Filmdatei. (da das Zeugs noch etwas gekürzt werden und eventuell mit Untertiteln versehen werden muss, vielleicht sogar die bessere Lösung)
Jetzt muss ich da erst mal dem Gemeinderat vorschlagen, mal sehen, was die dann noch dazu sagen ;-)
 
 


Neueste Beiträge

News

Oben