Formant ++ Bericht

Dieses Thema im Forum "SyntheTisch!" wurde erstellt von Cyborg, 28. September 2010.

  1. Cyborg

    Cyborg bin angekommen

    Hallo
    Ein umfangreicher Bericht, der einen brauchbaren Überblick gibt. Noch besser hätte ich es gefunden wenn der Autor ohne um den heißen Brei herumzureden manchmal einfach geschrieben hätte, dieses un jenes taugt nichts. Ich denke, ich habe da an etlichen Textpassagen zwischen den Zeilen ziemlich deutliche Kritik gelesen, oder? ;-)
    Der Autor Carsten Tönsmann liegt dann aber, meiner Meinung nach, mit einigen Bemerkungen in den letzten Kapiteln (seite 14) aber ziemlich schief.
    Da geht es z.B. um die "Sound-Reproduzierbarkeit" bei einem modularen System die "extrem schwierig" oder gar "unmöglich" ist. Ich finde, man sollte das nicht erbsenzählerisch sehen und auf 100%ige Präzision setzen. Wer etwas geübt ist und vor allem nicht nur nach dem Zufallsprinzip Patchcords steckt und Knöpfe dreht, kann jeden Klang wieder in so ähnlicher Weise einstellen, dass man damit ein bestimmtes Stück reproduzieren kann. Jeder, der nicht programmierbare Synthesizer live spielt muss das können und es klappt auch.
    Bei komplexeren oder nur selten genutzten Patches empfiehlt sich aber die Aufzeichnung desselben. Wie man sowas machen kann? Mit Bleistift, Bunstift Papier und einigen Symbolen kann man sowas machen, man kann es auch auf Software-Synths nachbauen und den Bildschirm des Editors ausdrucken, selbst gemachte Schemata des Synthesizers mit Markierungen und Linien versehen usw. Der Phantasie sind so lange keine Grenzen gesetzt, so lange man die Patches nicht veröffentlichen will.
    Achja und dann ging es noch um DCOs und um die Stabilität: Wenn man gute Module hat, sind auch analoge völlig ausreichend und stabil. Mein olles System 100 musste ich z.B. auch nach 2 Stunden nicht nachstimmen. Überhaupt ist es irgendwie "komisch", dass es heute viele Module gibt die so "wackelig" sind, dass man sie den Herstellern vor 30 Jahren nachgeworfen hätte. Was ist passiert, hat man vergessen, wie man es macht? Wird heute weniger Qualität gefordert? Warum kann man Mängel heute als "individuellen Sound" verkaufen? Tja..
     

Diese Seite empfehlen