Fostex D-90: Austausch IDE-Platte gegen CFC/SD o . ä.?

ppg360

fummdich-fummdich-ratata
Hallo allerseits,

ich habe hier immer noch meinen treuen D-90 (eingemottet), den ich allerdings wegen der mit zunehmendem Alter unzuverlässigeren (und häufig sterbenden) IDE-Platten nicht mehr so oft einsetze. Macht es Sinn bzw. ist es technisch überhaupt möglich, den Fostex mit einem Adapter von IDE-Platte auf CFC/SD oder ähnliche Speichermedien auszustatten, ohne einen Emulator (?) installieren zu müssen (wie z. B. bei einem Emu EOS-Sampler bei Umrüstung auf ein Kartenlesesystem anstelle des Diskettenlaufwerks)? Hat hier jemand Erfahrungen in diesem Bereich? Gibt es vielleicht ein einfaches Interface (z. B. von deLock), mit dem man den Übergang kurz, schmerzlos und unkompliziert vollziehen kann?

Bitte kein IT- und Computer-Fachchinesisch, dem kann ich nicht folgen.

Danke für Tipps,

Stephen.
 

mink99

*****
Einfache Antwort : SSD sollte gehen...
Etwas komplizierter : ich denke, da mein Fostex d2424 auf ssd umgerüstet werden kann, sollte ein d90 das auch können.
Noch komplizierter : wenn ich wieder in Zü bin, schau ich nach, welchen ide - Sata Adapter ich benutzt habe....
 

mink99

*****
Ach so, ein Card Reader mit der Idee , die Daten dann einfach aufm pc wieder einzulesen , geht nicht, weil Fostex bei unseren Geräten keine pc-lesbare Formatierung benutzt.
 

ppg360

fummdich-fummdich-ratata
Ich will keinen Cardreader installieren, nur ein zuverlässigeres Medium zur Aufnahme, egal, ob SSD, CFC, SD oder sonstwas -- Hauptsache, die Platte ist nach einem Jahr Nichtbenutzung nicht in den Orkus marschiert, und mit ihr meine gesammelten Ergüsse.

Daß man die Daten am PC nicht auslesen kann, war mir bekannt -- das sind Fostex-spezifische Dateiformate. Backup per SCSI-Laufwerk habe ich mal ausprobiert, aber das war ein Rumgehampel ohne Ende. Danke, lieber irgendwas Dauerhaftes, das die nächsten zehn Jahre übersteht, damit ich es irgendwann mal in ein HD-System überdudeln und archivieren kann.

Stephen
 

micromoog

Rhabarber Barbara
Naja, auch wenn nicht PC kompatibel, kann man ja immerhin ein (raw-)Image sichern. Das frisst dann als File auf einer xy-Terrabyte Festplatte kein Brot.
 

ppg360

fummdich-fummdich-ratata
Das wäre auch eine Option, aber nur, wenn die IDE-Platte nicht vorher die Grätsche macht.

Stephen
 
Ich weiß, dieser Fred ist jetzt über drei Jahre alt; ich versuche trotzdem, ihn aus der Versenkung herauszuholen. :wueste:

Die gleiche Frage beschäftigt mich nämlich auch. Ich hatte früher einen Fostex D-80 und bin jetzt Besitzer des Nachfolgemodells D-90. Die Frage ist, wie lange es noch funktionierende Festplatten mit IDE-Schnittstelle geben wird.

Das Procedere hatte ich früher mit dem D-80 schon durch; da hatte ich versucht, mittels IDE-zu-SATA-Adapter und IDE-zu-CompactFlash-Adapter eine Alternative zur Festplatte zu bekommen. In beiden Fällen hatte der D-80 eine Kooperation abgelehnt.

Da es z.B. beim großen Bruder A unzählige Adapter von IDE zu irgendwas gibt, die unterschiedlich beschaltet zu sein scheinen, bleibt die Frage nach einer funktionierenden Lösung noch offen.

@ Stephen: Hattest Du damals Erfolg? Wenn ja (oder auch nicht), könntest Du kurz berichten?

Liebe Grüße von

Robert!
 

Plasmatron

Moderator
Ich weiß, dieser Fred ist jetzt über drei Jahre alt; ich versuche trotzdem, ihn aus der Versenkung herauszuholen. :wueste:

Die gleiche Frage beschäftigt mich nämlich auch. Ich hatte früher einen Fostex D-80 und bin jetzt Besitzer des Nachfolgemodells D-90. Die Frage ist, wie lange es noch funktionierende Festplatten mit IDE-Schnittstelle geben wird.

Das Procedere hatte ich früher mit dem D-80 schon durch; da hatte ich versucht, mittels IDE-zu-SATA-Adapter und IDE-zu-CompactFlash-Adapter eine Alternative zur Festplatte zu bekommen. In beiden Fällen hatte der D-80 eine Kooperation abgelehnt.

Da es z.B. beim großen Bruder A unzählige Adapter von IDE zu irgendwas gibt, die unterschiedlich beschaltet zu sein scheinen, bleibt die Frage nach einer funktionierenden Lösung noch offen.

@ Stephen: Hattest Du damals Erfolg? Wenn ja (oder auch nicht), könntest Du kurz berichten?

Liebe Grüße von

Robert!
Eventuell mal die Kollegen von Mega Audio in Bingen fragen, die machen den Fostex Service für Deutschland...

https://www.megaaudio.de/service-und-support.php
 
Also: Mega Audio hat auf meine Anfrage geantwortet; leider fällt die Antwort negativ aus. Der D-90 würde seit etwa zwanzig Jahren von Fostex nicht mehr unterstützt, somit gäbe es auch keine Erfahrungen, ob andere Medien mit dem D-90 laufen würden.
 


News

Oben