Frage zu Logic 9 Flex Tool

Dieses Thema im Forum "Apple MacOS" wurde erstellt von Fluxus Anais, 23. Juli 2010.

  1. Ich habe soeben mein System von LE 8 auf Logic Express 9 upgegradet (Main Stage und Impuls-Antworten brauchte ich nicht). Die Installation war ganz einfach, kein Vergleich zu den komplizierten Steinberg-Produkten mit Kopierschutz-Gedöns.
    Als eine der wesentlichen Neuerungen in Logic 9 wird ja das Flex Tool bezeichnet.
    Aber ist das nicht eigentlich ein alter Hut? Gabs das nicht schon von Anfang an in Ableton Live?

    Wo kann man wie in Ableton Live im Flex Tool die Sample-Durchlaufgeschwindigkeit einstellen?

    Ist nun Ableton Live überflüssig, da Logic ein All-in-One-Sytem darstellt?
     
  2. Crabman

    Crabman recht aktiv

    Wieso sollte es :?: Live ist doch in erster Linie der"Clipjammer",unterschiedlicher die Arbeitsweisen nicht sein könnten :nihao:

    Zu dem Flex Gedöns weiss ich nichts,bin noch zufriedener L8 Nutzer.
     
  3. Anonymous

    Anonymous Guest

    Vorher ein Tempo im Flex-Tool festzulegen ist nicht möglich, die Funktionsweise ist mit Lives Warpfunktion sowieso nicht vergleichbar. Probier´s doch aus, dann merkst Du das ganz schnell.
     
  4. Habs schon ausprobiert, aber nicht hinbekommen, das Durchlauftempo im Flex Tool zu verändern.
    Das scheint also nur in Live zu funktionieren.
     
  5. Anonymous

    Anonymous Guest

    Wer lesen kann, ist klar im Vorteil. :roll:
     
  6. Sorry, da habe ich wohl schneller geantwortet als gelesen.
    Tja, schade. Also ist doch Live nach wie vor am besten zur rhytmischen Audiobearbeitung geeignet.
     
  7. Anonymous

    Anonymous Guest

    Das Flex Tool in Logic funktioniert und klingt vor allem für Vocals oder Soloinstrumente sehr gut und ist mir eine willkommene Arbeitserleichterung. Speziell für solche Sachen finde ich Live immer noch nicht besonders brauchbar und auch umständlicher, da liegen die Stärken mE woanders.
     
  8. Ich wollte auch schon 'nen Fred aufmachen und fragen wie das qualitativ vergleichbar ist, wieso ist das nicht Noiseprof. ?
    Mal Videos dazu gesehen, gibt wie in Live Transient-Marker, Flexmarker, Multi-Flexmarker, nur man kann da keine BPM angeben und es fehlen die Buttons die BPM halbieren bzw. verdoppeln ? Gibt es da auch Beats- etc. Modes zum angleichen der Quali ? Wenn du mal Zeit hast Prof. oder anderer Logic-User: würde gerne mal hören wie die Quali ist Vs. LIVE 8, wenn man sagen wir mal 'n paar Takte Electro-Track nimmt (eins deiner schönen Demos vielleicht,), und das Host-Tempo mal runterzieht ein paar BPM. Erwarte ja keine Wunder, aber mit Top-Quali im Bereich eines Technics Pitchfader-bereichs wär schon toll. Kenne leider keinen MAC/Logic-User sonst, thx.
     
  9. Anonymous

    Anonymous Guest

    Für einen Vergleichstest mit Audiobeispielen fehlt mit leider die Zeit.
    Man sollte das Flex Tool, die Transientenerkennung im Sample Editor, sowie Apple Loops auch nicht in einen Topf werfen ... Das Flex Tool selbst zeigt keine Flexmarker oder Multiflexmarker (oder habe ich das bisher nur nicht gefunden?), sondern arbeitet mit Transientenerkennung die im Hintergrund abläuft . Geht auch nur im Arrangementfenster, nicht im Sample Editor. Das meinte ich mit "nicht vergleichbar": Also von der Arbeitsweise und Funktionalität her ist es einfach anders als Live, wo das weitgehend automatisch abläuft ...
    Und ja, man kann verschiedene Algorithmen dafür wählen. Es ist eher eine Art Elastic Audio, ähnlich wie in Pro Tools gelöst. Also Dynamic Time Stretching / Compression.

    Die Funktion "Tempo folgen" gab es übrigens vorher auch schon in Logic.
     
  10. Anonymous

    Anonymous Guest

    bitte löschen
     

Diese Seite empfehlen