Frage zu Motu 828 Mk2

Dieses Thema im Forum "Studio" wurde erstellt von Saschaaa, 28. August 2011.

  1. Saschaaa

    Saschaaa Tach

    Hab mir vor kurzem ne mk2 bei ebay bestellt.
    kam vor ein paar tagen an, alles läuft sauber usw.
    nun hab ich 2 fragen:
    1. ist es normal, dass wenn ich die Pegel von der Soundkarte, als auch von Cubase voll aufdrehe, die Pegelanzeige maximal 3 grüne Striche anzeigt??
    Also bei weitem nicht im roten Bereich ist?
    2. Wurde bei ebay keine CD mitgeliefert. Somit hab ich auch keinen Code für AudioDesk.
    Gibts sonst irgendwie vllt ne Möglichkeit an die Software ranzukommen?
    Ist das überhaupt notwendig wenn ich Cubase habe?
    Kann AudioDesk irgendwas besonderes, was Cubase nicht kann?


    danke
     
  2. Anonymous

    Anonymous Guest

    Anfürsich müsste es möglich sein in den Peakbereich zu gehen.
    Hast du Lautstärke für die Main outs wirklich voll aufgedreht( Kann man besten mit dem Software mixer von Motu sehen. aktuelle Treiber gibs bei Klemm-music .
    Es gab da auch wie ne Boostfunktion für einzelne Kanäle.

    2. Audiodesk ist ein Sequencer. Hab ich auch noch nicht gewusst :selfhammer: Ich bleib trotzdem beim Cubase ;-)
     
  3. BBC

    BBC Tach

    die Treiber software installieren, den cuemix-mixer (was fürn wort) aufmachen und den Boost anschalten (-10/+4 Einstellung).
     
  4. Saschaaa

    Saschaaa Tach

    der boost is aber doch nur für die einzelnen kanäle, nicht aber für den main output.
    zumidnest seh ich da keinen boost :/
     
  5. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ist doch egal. Mach doch einfach bei allen Kanälen den Boost an ;-)
     
  6. mokkinger

    mokkinger Tach

    Also bei mir ist der Pegel von Ableton sogar ausreichend, um die MK2 Motu-Karte in den roten Bereich zu treiben - nur drei striche kommt mir sehr wenig vor. Den Boost habe ich deaktiviert, da ich den störend fand, und es damit bei mir zu leicht übersteuert;

    Schau dir mal deine Inputs im Cuemix an, und probier es mit diversen Audioquellen aus - normal sollte ein symmetrisches Signal einer +4 dB Quelle deine Karte voll auslasten, so dass du einen Ausgangspegel von 0dB erreichen kannst. falls nicht stimmt was nicht, würde ich sagen. Wenn Du am Mac arbeitest lege doch mal den System-Output auf die MK2, und prüfe das ganze mit einer CD oder via iTunes. Mit solchen Quellen erreiche ich locker die 0dB Grenze der MK2;

    Nach meiner Erfahrung ist die 828 mk3 noch wesentlich empfindlicher was die Eingänge angeht, hier habe ich NIE einen Boost aktiviert, bei der mk2 hingegen brauche ich den Boost u.U. mal bei Verwendung der Mic/Guitar-Inputs an der Frontseite.

    lg mark
     
  7. Saschaaa

    Saschaaa Tach

    ok, werde das mal testen , sobald ich irgendeine hardware anschließe.
    Ich glaub, wenn dann ist die Pegelnanzeige kaputt, denn laut ist die Soundkarte aufjedenfall,
     
  8. xqrx

    xqrx Tach

    Vergiss die Pegelanzeige am Gerät, die sind ziemlich ungenau. Installier die Treiber und Software von Klemm-Music. Die Anzeigen in der Software sind besser.
     
  9. Verwendet jemand das Ding zufällig auch als Standalone Submixer? Hab mal irgendwas gelesen, daß das gehen würde.
     
  10. xqrx

    xqrx Tach

    Stand-Alone ist relativ...
    Ohne Rechner keine Regler, da man das alles über SW macht. Die Taktgeschwindigkeit kann an manuell ohne Rechner einstellen. Ob dann irgendwas gemixt wir habe ich nie getestet.
     
  11. Hm. Angeblich soll man auch zumindest einen Cuemix am Gerät selbst einstellen können ... Oder eben per Mackie Control Protokoll.
     
  12. xqrx

    xqrx Tach

    Das Teil hat kein Midi oder USB. Für den Anschluss am PC brauchst Du diese Firewire-Spezialkarte.
    Ob Du einen Standard-Mix einstellen kannst und das Teil dann Stand-Alone den Mix mixt weiss ich nix..... :mrgreen:
     
  13. Brauchschnet. Hier gibts nur Macs, und die haben alle Firewire :)
     
  14. xqrx

    xqrx Tach

    Nawenndemeinst....
     
  15. Apropos: vom MKII gibts ja auch eine USB-Version. Hat die hier jemand zufällig am Mac im Einsatz?
     
  16. Ich mach mal die Ingrid: Hab genau dieses jetzt selbst und zu einem guten Kurs bekommen. Läuft tadellos selbst an meinen alten G4. Genial ist, daß man per Cuemix-Software die Kanäle paarweise zusammenfassen kann und dies dann auch am Gerät selbst zur Verfügung steht. Das läßt sich dann auch noch in ebenfalls am Gerät abrufbaren Setups speichern, sodaß man die Einzelausgänge seiner Synthis sowohl Strereo als auch Mono am Mixer nutzen kann - flexibler gehts nimmer.
     

Diese Seite empfehlen