freundliches gehaltenes C#3 gesucht ...

Dieses Thema im Forum "Sound" wurde erstellt von Anonymous, 21. September 2015.

  1. Anonymous

    Anonymous Guest

    Moin!
    Mal sehn, ob ich nur grade meinen Einfallslosen habe oder ob das wirklich nicht so ganz einfach ist ... und mal sehn, ob auf so ne Frage hier übehaupt wem was einfällt ;-) Ich such nen Sound, den man auf nem nicht ganz tiefen Ton (C#3 müsste es sein, sagt Abletons Pianorolle) wiederholt son paar Sekunden halten kann, ohne dass er nervt. Aber auch keinen auffälligen, in dem sich megaviel bewegt. Einen schlichten Sound, keinen breiten Pad, eher was, was dasteht wien etwas breiterer Strich in der Landschaft und im Hintergrund bleibt. Der soll im Grunde nur wien Einstimm-Summen des Chorleiters die Tonhöhe angeben, gegen die man den Rest hört. Aber wie gesagt - nicht verhallt rumwabern (das tut da schon genug), sondern ... naja ... schlicht, affirmativ und freundlich dastehen wie der eine grüne Baum in der tristen verwehten Steppenlandschaft, der einem sagt, dass doch noch irgendwo Leben ist, und das Ganze nicht NOCH trostloser macht ...


    ... und im Abgang soll es einen leicht holzigen Abgang von Walderdbeere und mattgoldenem Holzfirnis haben ...
    :mrgreen:

    Egal wie, ob mit Samplen oder mit was Ableton Suite so hergibt an Synths oder ... (nur erst nen Real-Synth kaufen möcht ich mir bitte nicht müssen. ;-) ) Auch vielleicht weniger Orchestersample-Ideen, die verwende ich eh zu oft und genau da hätte ich lieber keines. - Ich zerbrech mir schon den Kopp, was in der echten Welt so ähnlich klingt wie ich meine, aber da komm ich auch auf nix ... am ehesten vielleicht noch ne Alt-Flöte, aber das müsste dann schon eine vom Aldebaran sein, da soll keiner im Song hocken und Holzflöte tuten ...

    So, mal gucken, ob damit nun IRGENDwer was anfangen kann :D
    Anders und kurz gefragt: Was macht ihr, wenn ihr nen freundlichen, eher hellen, schlanken, aber runden nicht-Bass-Sound haben wollt? Jede Anregung ist willkommen. (Und doofe Witze auch, aber nur, wenn ich sie lustig finde. :P)
     
  2. Feedback

    Feedback Individueller Benutzer

    Schlicht und freundlich ist immer ein Sinus, und da diesem die Obertöne fehlen, entsprechend hoch gespielt.
     
  3. XCenter

    XCenter Stimmungsmacher

    Rosa Rauschen... alternativ geht auch Braunes Rauschen, aber nicht auf C#3 sondern weiter rechts auf der Klaviatur.
    Ist im Moment wieder schwer angesagt, macht aber auf Dauer doof.

    :kaffee:

    Ansonsten experimentiere mal mit Pads und Hochpassfiltern.
     
  4. PySeq

    PySeq bin angekommen

    Ich dachte auch an Sinus, und Altflöte ginge ja auch in die Richtung.
     
  5. Mach doch genau das: Summe den Ton in Ableton rein, Schleife drum rum. Das ganze auf vier Spuren parallel, der Loop sollte immer einen andere Länge haben, dann fällt die Schleife nicht so auf. Dann Frequenzmäßig noch ganz unten bei 120Hz abschneiden und vielleicht ober ab etwa 1500 Hz alles weg.
    Wenn Du vier Spuren hast, dann zwei links legen, zwei rechts.
    Fertich is die Laube.
     
  6. starling

    starling Guest

    Ein Dreieck durch einen warmen Verzerrer.
    Besser einen leicht schwebenden Sägezahn mit einem stark resonierendem angezerrem Filter auf sinusähnlich runtergefiltert und das durch einen warmen Verzerrer.
    zB einen Sinus-Shaper.

    Keine Ahnung was davon in Ableton geht.
     
  7. Anonymous

    Anonymous Guest

    Danke erstmal für alle Antworten :nihao:

    Sinus hatte ich in verschiedenen Varianten & Kombinationen auch schon versucht, fands aber immer recht schnell doch etwas nervig in der höheren Tonlage, keine Ahnung warum ...

    @resurgam & Xcenter: Danke für die Anregungen, damit probier ich mal rum.

    @Florian: Ja, Einsummen hatte ich auch schon versucht :) War mit dem Ergebnis nicht zufrieden, aber der Tipp zum Loop-Vertuschen könnte da weiterhelfen. (Und ein weniger verschnuppter Kopp vielleicht auch, weil son "hmmmmmmkrchzHHrrrrmmmmm" ... naja.) Versuch ich noch mal so, war bis jetzt noch am nächsten dran ...
     
  8. starling

    starling Guest

    Ich hab dabei an eine ganz andere Tonhöhe gedacht, 2 Oktaven tiefer, weiß nicht warum, fällt mir jetzt erst auf.
    4 Oktaven tiefer.
     
  9. swissdoc

    swissdoc back on duty

    Pfeifenorgel oder Stringensemble
     
  10. Anonymous

    Anonymous Guest

    Dann hab ich da wohl irgendwas anders gemacht als du meintest, klingt nämlich auch mit einmal einer Oktave tiefer schon mal gar nicht so ganz verkehrt :)

    Danke für Idee! nur wie gesagt, lieber keine Orchestersamples - wobei "Orgel" schon in die richtige Richtung geht, das stimmt. Aber so ne "richtige" Orgel hat immer so was arg Feierliches ;-)


    Nebenbemerkung: Warum nicht einfach gesetzlich festgeschrieben ist, dass bei Softsynths und -effekten JEDER Regler mit seinem eigenen LFO kommen MUSS, wird mir nie innen Kopp wollen ... aber Kartoffelgrößen normieren, das können sie ... :motz:
     
  11. Bodo

    Bodo Gnörz!

    Gesampelte(s) Oboe, Englischhorn oder Fagott vielleicht?
     
  12. Anonymous

    Anonymous Guest

    Oh ich sehe schon, das mit der Altflöte war irreleitend, es sollte ja grade kein Orchestersample ... ;-) mir fiel nur nichts anderes ein, womit ich es annähernd vergleichen hätte können, was ich so im Geiste hörte ... aber danke :) Mal sehn wann ich überhaupt mal wieder dazu komme da mit den hiesigen Vorschlägen weiterzuprobieren ...
     
  13. siebenachtel

    siebenachtel bin angekommen

    was immer es als klangmaterial wird,
    vielleicht machts sinn das leicht zu modulieren.
    leichtes tremolo, am besten per random modulation, vielleicht rechts/links verschieden

    ich denke um so nem loop die langeweile zu nehmen wird das irgendwie leicht "wabern" müssen.
    kann ja auch ganz dezent sein............
    ich würde vielleicht noch n FX draufsetzen,......wabern nicht nur in der amplitude.......auch im klangspektrum
    ..... gaaanz dezent .
     
  14. Bodo

    Bodo Gnörz!

    Upps, dann hatte ich Dich da komplett missverstanden. "Orchester" assoziiere ich mit "mehrere Instrumente zusammen", nicht mit einem Einzelinstrument (hab viele Jahre lang in einem Hobby-Sinfonieorchester gespielt ;-)).
     
  15. Syntharoma

    Syntharoma Tach

    Hi

    Ein gehaltener Orgelton könnte schon die richtige Wahl sein, da er aus mehreren geschichteten Einzeltönen besteht und eher wie ein Akkord wahrgenommen wird.

    Hör dir mal Pink Floyd - Shine on you crazy diamond dazu an. Das Stück wird mit einem enorm langen, gehaltenen Ton eröffnet. Dieser wird über einige Takte gehalten um dann mit einem einfachen Tonwechsel zu enden,was enorme Kraft entfaltet. Ein Irrer Effekt, der jedesmal Gänsehaut entfaltet... bei mir jedenfalls.
     

Diese Seite empfehlen