Frontplatten planen

Dieses Thema im Forum "Lötkunst" wurde erstellt von Anonymous, 23. November 2006.

  1. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ausgelagert von hier:
    www.Sequencer.de/synthesizer/viewtopic. ... 731#138731

    Mit welchem Programm machst Du das eigentlich?

    Ich mach bei mir ja alles mit dem Schaeffer-Programm (und habe immer noch keine Frontplatte mal bestellt, komme einfach nicht dazu) und das Problem da ist, das man gar nicht die Buchsen und Poti Kappen sieht und dann auch gar nicht richtig sehen kann, wie es nachher aussieht, also kein richtiges WYSIWYG.
     
  2. Ilanode

    Ilanode Tach

    Geht ja nicht, da das Frontpanel-Programm nicht weiß, was Du für Kram draufmontierst. Ich hab' das so gemacht, dass ich die FP ausgedruckt und dann die Knöpfe und Muttern auf den Ausdruck gelegt habe. So bekommt man wenigstens eine Idee, wie's aussehen wird.
     
  3. suital

    suital Tach

    Ich mach meine Frontplattendesigns immer mit dem Abacom Front-Designer 3.0. Das Programm ist gar nicht mal so schlecht. Ich bohre mir dann mit den Maßen meine Aluplatten selbst und klebe den Ausdruck dann mit Sprühkleber auf die Aluplatte. Zum Schutz mach ich noch Klebefolie drauf und dann sieht das gar nicht so schlecht aus. Ist halt Semiprofessionell aber das stört mich nicht so.
     
  4. pay.c

    pay.c Tach

    Als Workaround habe ich bei Schaeffer öfters die Potiknopfabmessungen / Schalter und sonstiges drum & dran als Gravur mit reingelegt (Potiknöpfe bspw. als runde Gravur). So habe ich die FP komplett ausgearbeitet und dann vor der Bestellung alle Gravuren wieder entfernt (mache das FP-Design sowieso immer selbst - bspw. mit selbstklebender Transparentfolie). Da bekommt man wenigstens eine *Idee* wie das ausschaut und vor allem wieviel Platz man zwischen den einzelnen Teilen noch hat.

    Vor der Bestellung arbeite ich meistens noch das FP-Design aus (meistens mit Photoshop) und male dort dann auch anstelle der Gravuren (an denen man sich dann orientieren kann) die tatsächlichen Knöpfe rein (türlich nur stilisiert). Hilft vor allem beim Design weiter (um gelb-grün-blau Mischungen bspw. zu vermeiden).

    Vielleicht hilfts, sind halt alles "nur" Workarounds.
     
  5. Horbach

    Horbach current GAS level: 21%

    Diese Ansicht hier ist mit Adobe Illustrator gemacht. Erst Knöpfe, Buxen und Blenden zeichnen, dann mit Hilfe eines Rasters die Elemente platzieren. So dienst das mal zur Veranschaulichung. Das dauerte fast 2 Tage, aber auch, weil ich mir bei jedem Modul genau überlegen musste, welche Funktionen ich denn gerne haben will usw... Einiges wurde auch noch weggelassen, weil ich die Frontplatten eigentlich erst fertigen will, wenn das betreffende Modul auch funktioniert. Damit kann ich noch nichtfunktionieredes weglassen oder zusätzliche Features einbauen, z.B. weiss ich noch nicht, welche Oktavlagen bei den VCOs machbar sind. Alleine VCOs gibts 3 verschiedene (Papareil, Forumods und MFOS). Ich hoffe auch, dass die Skalierungen stimmen, hab da mal Alpha-Pots eingeplant. Die drehen 300°. Würde man jetzt noch ganz Moog-gemäss eine Sekundenskala aufzeichnen, wäre das zwar fein, aber superaufwendig.

    Ist aber eigentlich erstmal nur zum geniessen, denn für die Frontplattenherstellung selbst brauche ich die Knöpfe nicht, nur die Schriften, Skalen und Bohrpositionen.
     
  6. acidfarmer

    acidfarmer Tach

    FrontDesigner von Abacom ist sehr gut. Für meine SSL Frontplatte habe ich erst die Skalen im FrontDesigner entworfen, als Plottdateien (HPGL) exportiert und anschliessend in den Frontplattendesigner von Schaeffer importiert. Das ganze sieht dann fertig so aus:

    [​IMG]
     
  7. serenadi

    serenadi Tach

    lol
    Tja, so ein schönes Bild hatte ich auch gemacht ... mittlererweile ist doch vieles ganz anders geworden, was auch gut so ist.
    Hätte ich meine ursprünglichen Ideen auf einen Schlag verwirklicht, würde ich mich heute wahrscheinlich ärgern.
    Wenn man im Laufe der Zeit mit immer mehr Modulen wirklich rumfummelt, ändern sich auch die Ansprüche.

    Ich mache solche Layouts genau wie Pappnase, mit 'nem 2D Vektorgrafikprogramm. Bei mir ist es halt der Micrografx Designer (heute Corel Designer).
    Nicht nur Frontlayouts, auch Schaltpläne und Platinenlayouts.
     
  8. Horbach

    Horbach current GAS level: 21%

    Jo, das ist vermutlich schon +/- definitiv. Da steckt viel Hirnschmalz drin, und ist auch nicht V1.0 ;-) Durch x-maliges Überdenken und Grübeln kams zu dieser Lösung. Es sind nun insgesamt 2 Gehäuse geplant, ursprünglich nur ein einziges mit 30 Modulplätzen, das auch schon gebaut wurde...Nun muss ich halt noch ein zweites zusammenschreinern.
    Auf dem Bild hier ist die Platzierung der Module noch nicht Ideal, ein paar sind auch noch nicht ganz ausgereift. Manche sind auch doppelt draufgelangt. Bisherige Module sind an blanke Aluplatten montiert, um deren Funktion und Features zu testen. Die Frontplatte gibts erst, wenn alles funzt und die Potis und Buchsen physisch auch in der geplanten Anordnung draufpassen...

    Aber die Hauptaufgabe des Bildes ist, dass ich mich daran aufgeilen kann und so motoviert bin, das Ding auch bald mal fertigzustellen :mrgreen:
     
  9. Anonymous

    Anonymous Guest

    du willst dann eine einzige grosse FP pro modul machen ?
     
  10. Horbach

    Horbach current GAS level: 21%

    Hmm, diese Frage versetehe ich nicht ganz...Ich denke, du meinst, ob mehrere Module an eine grosse Frontplatte montiere? Nein, die einzelnen Module sind auf separate Frontplatten montiert, die sich austauschen lassen. Wie an "richtigen" Systemen.
     
  11. intercorni

    intercorni aktiv

    Muss man bei der Umwandlung ins Schaeffer-Format etwas beachten? Hatte mich immer abgeschreckt, weil doch die Konturen irgendwe angepasst werden müssen, oder?

    lG

    Cornel
     
  12. acidfarmer

    acidfarmer Tach

    Jepp, das Schaeffer Tool kann nur Fräs- und Gravierdaten verarbeiten. Das heisst man sollte aus anderen Programmen immer als HPGL Datei exportieren. HPGL Dateien können beim Fronplattendesigner von Shaeffer direkt importiert werden und brauchen auch nicht mehr nachbearbeitet werden. Ist eigentlich nix wildes und relativ easy....
     
  13. intercorni

    intercorni aktiv

    Ich habe meine Layouts leider alle in Freehand, und kann es darum nicht von dort als HPGL exportieren.
    Muss mal sehen, ob man die Daten irgendwie noch konvertieren lann bzw. direkt in den Frontplattendesigner bekommt.

    Gruss,

    Cornel
     

Diese Seite empfehlen