gate controlled mute

Dieses Thema im Forum "Lötkunst" wurde erstellt von Flub, 6. Juni 2012.

  1. Flub

    Flub -

    Hallo,
    Ich möchte ein Gerät bauen, dass ein Audio Signal immer unverändert durchlässt, jedoch sofort wenn ein Gatesignal am Steueringang liegt blockiert, also nichts mehr durchlässt, bis das Gatesignal aufhört.
    Zusatzfunktionen wären noch eine einstellbare Slewrate und ein Offset, so dass das Signal nicht ganz auf 0 geht, das ist aber erstmal nicht so wichtig.

    Zur Realisierung:

    Es gibt wie immer mehrere Möglichkeiten, ich möchte allerdings das allereinfachste herausfinden und entscheiden, ob es für den Zweck ausreicht.
    Die genannten Zusatzfunktionen sind nicht so wichtig und müssen auch nicht in die Schaltugn integrierbar sein, weil das eigentlich nur ein VCA mit ein bisschen inverterterschnickschnack ist. Der VCA verändert aber bestehende Audiosignale minimal.

    Gibt es neben dem Relais (das denke ich zu langsam ist, eine Möglichkeit das Signal unverändert durchzulassen und auf signal zu blockieren?
    man könnte ja vielleicht irgendwas mit dioden oder Zehner dioden hinbekommen...

    Viele Grüße,
    Flo
     
  2. Hallo Flo

    Was ist zB mit einem CMOS Schalter 4053, 4016/66, oder DG409? Das ist dann allerdings ohne Slewrate.
    Oder Vactrols (http://www.doepfer.de/A1019.htm)
     
  3. Das ist dann allerdings MIT Slewrate ;-)

    Meines Wissens nach können die 4016 aber sogar minimale Slews 'abbilden', guck ma hier, da findeste auch noch eine gute Schaltung einfach mit nem FET (is ja dann so wie mit den Analogschaltern, des is ja auch nur n Haufen FETs auf einen Fleck): http://www.phase4c2.com/pic101/audiosw/index.html
     
  4. Toller Link. Danke!

    Bei den 4016ern muss man nur aufpassen: die können nur maximal 7,5 V Amplitude sauber verarbeiten.


    Etwas offtopic, weil keine einfach Schaltung: Ich erinnere mich noch, dass es eine ziemlich interessante (aber eben aufwändige) Schaltung gab, die nur in den Nulldurchgängen mutet. War im Servicemanual vom D&R 8000er:
    http://www.d-r.nl/Service%20Parts/8000seriesManual.PDF
    Seite 25.
     
  5. so schnell wie MIDI ist es allemal: Reed-relais: <1ms. Ist was signal/noise, Dynamikbereich u. Klirrfaktor angeht immer noch besser
    als die Halbleiteranalogschalter.
    klicken würde es natürlich , weil du große Signale hart schaltest; aber als noise-gate sollte es ok sein
     
  6. Flub

    Flub -

    also ich möchte das dazu verwenden z.b. flächensounds zu unterbrechen während ein anderer sound kommt. Man sicher auch andere spannende sachen damit machen.

    Zu den vorgeschlagenen Methoden:
    Ich bin mir zwar nicht sicher, aber ich habe die Vermutung, dass der Sound schon erheblich verändert wird, wenn man ihn z.b. durch einen 4066 hört.

    Das mit dem Reed relais schau ich mir noch genauer an auch wenn es irgendwie super wäre wenn man das noch zeiteffizienter lösen kann.
    Wie lange hält denn so ein relais, wenn das immer im programmierten Rhtythmus schaltet und das schon 8 mal in nem Takt, dann ist nach zwei Stunden jammen schon sehr oft geschaltet worden.

    Danke für die Tips bisher,

    Flo
     
  7. Ein VCA kann dies doch auch oder?
     
  8. Cyborg

    Cyborg aktiviert

    Eben.... oder ganz knallhart ein Logik-Prozessor
    Input 1 : Signal
    Input 2 : Gate

    Output: Signal geschaltet
     
  9. Flub

    Flub -

    was für ein Logik prozessor meinst du?

    Ich denke, dass ein VCA den Sound schon erheblich verändert, deshalb ist diese Lösung nicht die erste wahl.
     
  10. Cyborg

    Cyborg aktiviert

    Ich dachte an Module wie man sie z.B. für ein Modularsystem bekommt. Sowas in der Art.
    Links mit einem Logic-Processor, rechts die ganz analoge ADSR-VCA Lösung
    [​IMG]






    ---
    now Playing: Tenacious
     
  11. Flub

    Flub -

    Ich möchte es ja genau anders herum: Kein Signal, wenn Gate anliegt und ein Signal, ein Signal wenn keine Gatespannung anliegt. Das kann man auch leicht mit einem invertierenden Mischer und einer Offsetspannung machen, allerdings wird dann, wie ich jetzt schon 3 oder 4 mal geschrieben habe, der Sound leicht verändert und das will ich möglichst verhindern.

    Zum Logik Prozessor, da bräucht man einen Analogen Mutliplexer, der aber genau dasselbe Problem mit der Soundveränderung hat.
     
  12. Häh? Aber sag mal... ich will dir damit jetzt ja nicht auf die Zehen treten, aber ich bin mir ziemlich sicher, dass du dein Signal nicht direkt nach dem 'VCA' (oder was immer es dann auch werden sollte) direkt mit Lautsprechern abgreifst oder? Das Signal wandert vielleicht sogar noch durch andere Module, Effekte, einen Mischer, eine Endstufe und Boxen - überall wird der Sound 'leicht verändert'. Also ich würd mir keine Sorgen machen, dass ein VCA deinen Sound hörbar verändert.

    Naja, is halt auch nur meine Meinung. Aber hast du's denn mal mit nem VCA ausprobiert und der Unterschied war dir zu krass oder wie?
     
  13. Flub

    Flub -

    ich versuchs jetzt gleich mal
     
  14. Du kannst das Gate ja invertieren. Und warum sollte ein VCA das Signal im Klang beeinflussen?
     
  15. Cyborg

    Cyborg aktiviert

    Schau noch mal genau hin. Genau das was Du willst machen beide Lösungen. Die eine durch die Wahl der Logik "OR", die andere durch eine invertierte Hüllkurve.
    Ein guter VCA hat einen Frequenzbereich von 0Hz bis 20Khz oder darüber hinaus, was willst Du mehr?
     

Diese Seite empfehlen