Geht das Facebook & Co Konzept noch auf?

Dieses Thema im Forum "Media 2.0" wurde erstellt von Anonymous, 23. Mai 2012.

  1. Anonymous

    Anonymous Guest

    Hallo,

    klar, es gibt FaceBook-Gegner und Nörgler.
    Die spreche ich jetzt mal bewusst nicht an.
    Es gibt Zeiten, indenen fast nur belangloses Bla Bla zu lesen ist.
    Dazu ist mir die Zeit eigentlich zu schade. Durch die gezielte Freunde- & Mitmusiker suche,
    ist FaceBook plötzlich für mich wichtiger geworden, denn vor meiner Haustür passiert - auch wenn ich mich bemühe, leider nichts.

    Wie ich auf Werbung reagiere, fällt mir schon lange auf - nämlich kaum bis gar nicht. MySpace beachte ich kaum noch.
    Mir fällt seit einigen Tagen auf, dass auf Facebook wo bis vor kurzem auf der rechten Seite immer nach und nach
    mehr Werbung war, plötzlich so gut wie keine Werbung zusehen ist.

    Find ich schön, aber - wie geht denn das FaceBook-Konzept nun auf?
    Es ist doch nicht die Wohlfahrt. Das kann doch nicht gutgehen.
    Selbst wenn die jetzt viel Werbung schalten würden, kann man mich mit gezielter Werbung nicht ködern.
    Selbst wenn ich mal auf Werbun klicken würde, bedeutet das lange nicht, dass ich etwas kaufen möchte/werde.

    Ebenso SoundCloud usw. Ich habe im Moment einen Nutzen davon und zahle auch nichts.
    Das freut mich auch - ebenso stelle ich mir die Frage, wie oder mit was halten die sich am Markt?

    Ich denke, ich werde in nächster Zeit flexibel sein müssen und wie einige andere von A nach B rennen um dort up"zu"loaden.

    Ich würde gern andere Meinungen von "Befürworter'n" hören.

    Gruss Sudden
     
  2. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    Afaik verkaufen sie deine persoenlichen Daten/Interessen (like button) etc. direkt an die Firmen.
     
  3. darsho

    darsho verkanntes Genie

    Was SC angeht, viele dort zahlen einen Pro-Account.
    Ich frage mich aber mittlerweile, warum ich als Content-Provider dafür zahlen soll und werde den nicht mehr verlängern.
    Ist zwar schön, da in ganz viele Gruppen die Musik spammen zu können, aber so wichtig ist das auch nicht.
     
  4. Anonymous

    Anonymous Guest

    Das war aber sehr kurz und Knapp.
    Gut, ok - hier fängt das Geldschieben ersteinmal an - aber nach dem Verkauf?
    Erstens "Like" ich ja nicht jeden.
    2. Irgendwann ist man soweit, nicht jede Werbung anzuklicken. Ich weiss nicht, ob ich überhaupt einmal soweit war.

    Was nützt es, wenn einige hundert Firmen meinen Datensatz haben? Die haben den Datensatz und dann? - Deshalb kaufe ich doch nichts.
    Das ist dann nur "sinnlose" Datensatzschieberei - für den eigentlichen "Händler" (nicht der Datensatzschieber der das Geld "verdient").
    Nur die Datensatzschieber verdienen daran. Eigentlich ist der Sinn, dass ein Händler mehr Menschen erreicht und etwas verkaufen kann.
    Es geht doch eigentlich darum, wer zum Schluss das Produkt kauft. Eigentlich sind die Leute von der Werbung genervt.

    Gruss Sudden
     
  5. Anonymous

    Anonymous Guest

    Stimmt schon, dass man dort auch "Freiraum" kaufen kann.
    Da sage ich mir aber, 120 Min sind 2 Stunden Musik, die ja für einen Internetauftritt mehr als genügend sind.
    Wenn die Leute von einem Künstler mehr hören wollen, sollen die gefälligst im Plattenladen gehen - ansonsten
    den Künstler unterstützen.

    Musik-Spammen, gut gesagt. Wo fängt die Kunst für jemanden an und wo hört sie auf.
    Natürlich kann man dort auch zugemüllt werden. Unter den Musikern sollte es so ein "geben und nehmen" sein.
    Kotzt mich auch an, wenn ich laufend andere bewerte - und bei mir ist Totenstille.
    Das mag nicht unbedingt daran zu liegen, dass man den Geschmack nicht getroffen hat, sondern an dem Überfluss woran
    der ein oder andere Künstler leiden mag.

    Für einige Promo-Sachen, reicht das allemal. Wenn jemand das freiwillig unterstützen mag ohne einen "Donate" Button
    klicken zu müssen und knapp 30 Dollar für ein Basic-Account Zahlen möchte, kann das ja Tun.
    Ist für mich auch nur ein "Content" Halter, für den Rest muss ich selbst sorgen, von allein passiert hier auch wenig.
    Dazu ist das zuviel an Musik, Kunst & Grausen.

    Gruss Sudden
     
  6. Anonymous

    Anonymous Guest

    so ein datensatz wird dann bspw. zu marketing/marktforschungszewcken genutzt... um zukünftig produkte zu verkaufen, die noch näher an den wünschen vom kunden sind.
     
  7. Zolo

    Zolo Tach

    Wie schon an anderer Stelle geschrieben: Ich nutze Facebook wie so viele andere auch nur für Musik Promo. Privates schreibe ich da nicht und wäre auch eher kontroproduktiv. Facebook kann kaum wert draus schöpfen wenn ich bei jeden Musiker ein Fan bin, der mir übern Weg läuft. Man muss nur aufpassen was man für Bilder und Leute anklickt. Facebook hat ne krasse künstliche Intelligenz und lernt bei allem was du machst etwas über dich und passt den Inhalt an, den du präsentiert bekommst.

    Würde ich keine (pseudoprof.) Musik machen, wäre ich nicht bei Facebook.
     
  8. Anonymous

    Anonymous Guest

    Wo bleibt da der Kundenwunsch?
    Habe ich jetzt nicht verstanden.
    Meinetwegen ich habe viel mit Musizieren zu tun - und - so einfach wie auch ersichtlich das auch ist - könnte die davon ausgehen,
    dass gezielte Werbung mit Eqipment usw. nützlich sein könnte und Ballern die Seiten mit entsprechender Werbung zu. Da Funktioniert?
    Ich glaube ich hatte hier im Forum in den ganzen Jahren noch niemals auf Werbung geklickt. Ich beachte diese auch gar nicht mehr.
    Fast alle, die ich persönlich kenne, reagieren genauso.

    Werbung zu machen sodass der Firmenname in Erinnerung bleibt ist ja gut und schön und man kann das auch als Auftraggeber steuerlich absetzen,
    aber das ist so ziemlich der einzigste Sinn. Auch wenn ich noch auf Facebook & Co noch zu sehr ausplappere was ich kaufen will und wo meine Interessen
    liegen, wird sich am Produkt wenig ändern.

    Werbung - auch wenn es in meinem Interessengebiet liegt, ist für jeden den ich kenne immer Nervend.
    Fängt beim leise schalten bis Zappen des Fernsehens an geht über ein Werbeeinwurf am Breifkasten weiter bis hin webseiten die mit ihrer Werbung
    nur nerven. Bald müsste doch jedes Unternehmen begriffen haben, dass die Leute z.B bei Facebook doch nur ihre Nachrichten lesen und schreiben wollen.
    Also kostenlos als Portal Nutzen Ja, Werbung - Nein
    Gruss Sudden
     
  9. Anonymous

    Anonymous Guest

    Genau - aber ich bin soweit mich zu Fregen, warum ich Angst darum haben müsste.

     
  10. Zolo

    Zolo Tach

    Naja es ist wie beim Datenschutz und das Argument: "Ich hab ja nix zu verbergen". Da kann man auch nichts mehr dazu sagen, auch wenns eigentlich doof ist. Es ist leider nunmal vielen Leuten egal - die kann man kaum dazu zwingen.

    Beispiel: es könnte sein das Facebook sogar mitbekommt auf welche Webseiten du gehst! Denn selbst wenn man ausgelogt ist werden die Webseiten registriert welche ein Facebook logo oder like auf der Webseite anbieten. Wird alles schön gesammelt. Anderes beispiel: Geheimdienste/Konzerne/Regierungen können sich Leute raussuchen die ihnen ein Dorn im Auge ist usw. Und was ist wenn hier aufeinmal Europa ziemlich schnell zusammenkracht und wir morgen eine weniger friedlich-und-tollerante-wirkende Regierung haben ?
     
  11. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ich hatte z.B mein "Like" an Access, Moog, Korg, usw. gegeben.
    Na und?

    Ich bin dort überall Kunde. Meine Daten haben die schon von meiner Garantiekarte und Foren.
    Es würde mir z.B. nichts bringen, Access oder Moog Werbung zu bekommen - auch wenn ich mir es kaufen - würde wollen (sorry für den Satz).
    Ich hätte doch von mir selbst keine Angst in Versuchung zu geraten oder dass ich gegen Werbung auf der Seite ausgeliefert bin.
    Ein normaler Mensch liest sich - wenn er Facebook & Co braucht nur das durch, was er für wichtig hält und "gut is".
    Da fange ich doch nicht an aus langeweile Werbung zu klicken.

    Wenn ich irgendwann einmal nicht mehr die Beiträge vor lauter Werbung lesen kann, dann werde ich doch entsprechend Handeln.

    Sollte man merken, dass z.B. der ganze Promo-Shit nichts in der ganzen Masse bringt (ausser die Befriedigung für einige Klicks und unnützen Likes),
    dann lässt man das oder ändert sene Taktik.

    Nur nochmal zum Thema:
    Ich sehe im Moment keine Werbung.

    Gruss Sudden
     
  12. Anonymous

    Anonymous Guest

    kurz und sehr einfach formuliert, aus deinem datensatz kann ich deine wünsche rauslesen...

    ein einfaches und doofes beispiel (das geht noch viel viel komplexer und sogar mathematischer), einer deiner (und millionen anderer) lieblingsfilme "einer flog über das kuckucksnest", machen wir demnächst in hollywood ein remake davon.
    die leute mögen keine remakes? ok dann nicht. so viele % der leute die "einer flog über den kuck.." mögen remakes... da fangen die statistischen modelle an.

    solche datensansammlungen sind ein eldorado für die leute in der marktforschung.
     
  13. Anonymous

    Anonymous Guest

    Klar, ist der Wunsch der Regierung die Menschen unter Kontrolle zu haben - mehr denn je. Die wird aber keine Facebook Aktien kaufen um seine Leute abzuhören.
    Da ist es aber auch egal, ob es Facebook oder hier im Forum ist: Alles was ich schreibe und Absende, landet im Internet und man sollte - auch wenn ich oder der Sysop hier die Beiträge löschen kann - aufpassen, was man schreibt. Irgendwo wird es im Internet immernoch einige unangenehme "Wortfetzen" oder Informationen über mich geben.

    Natürlich und das sage ich jetzt mal als Beispiel:
    Wenn ich mit den Sarrazin Thesen symphatisiere und ein "Like" klicken würde, dann ist das schon mal ein "Outing".
    Auch wenn ich mein Like oder Beitrag lösche, wird das irgendwo festgehalten. Über konsequenzen brauche ich da garnicht zu diskutieren.
    Wenn ich meine Meinung über etwas - egal was auch immer Kundtun möchte. Dann muss ich VORHER überlegen was ich tue.

    Gruss Sudden
     
  14. Markus Berzborn

    Markus Berzborn bin angekommen

    Na, umso besser. Wenn ich schon Werbung bekomme, dann soll es wenigstens ein Thema sein, das mich halbwegs interessiert.
     
  15. Rolo

    Rolo sinewavesurfer

    Ich finde die Werbung ist noch nicht das schlimmste.Das schlimmste ist das sich mitlerweile alle möglichen Firmen bequemerweise darauf einstellen und
    irgendwelche hilights ,sagen wir mal nur für facebookmitglider zu verfügung stehen ...und genau da fängt eine gewisse ausgrenzung an.Nämlich die
    jener die dem ganzen hype eher skeptisch gegenüberstehen.
     
  16. Rolo

    Rolo sinewavesurfer

    Um auf die Frage des threadgründers zu kommen : ich denke die sache geht nur so lange auf wie die Schäfchen mitlaufen aber das
    kann genauso wie bei "myspace" ganz schnell aus müdigkeit oder plötzlichem desinteresse sehr schnell vorbei sein.Es könnte doch sein
    das die Leute auf einmal einfach keinen bock mehr darauf haben ein" zweites Leben " über eine wissbegierige Firma zu führen und wieder
    erkennen das es auch ganz ohne geht.
    Was musikpromotion betrifft gibt es doch einige andere Wege zum beispiel spezielle Foren / magazine oder auch onlinestores auf denen
    veröffentlichungen erscheinen.Das ist die konventionelle art und ich denke die wird genauso nicht sterben wie die Schallplatte.Ich habe
    nichts gegen die existenz von Frazenbuch aber mich stört das es immer mehr puplic wird und sozusagen als allgemeine Basis gepriesen wird
    was es aber nicht ist sondern nur scheint..obwohl wenn der hype weitergeht stecken die vieleicht wirklich bald uns alle in die Tasche.
     
  17. MinorThree

    MinorThree Tach

    Das hat Konzept. Da die Leute eine "rechte-Balken-Blindheit" entwickelt haben, wird die Werbung nun geschickter in die "Timeline" eingeflochten, beispielsweise.
     
  18. darsho

    darsho verkanntes Genie

    Geht das Facebook & Co Konzept noch auf?

    Also die Inhalte der DTD FB page sind auch komplett für Leute zugänglich, die keinen FB account haben.
    Es liegt also an Inhaber der Seite selbst ob die dortigen Inhalte diejenigen user ausschließen, die nicht bei FB sind, oder ob es sich wie eine normale webseite oder blog verhält.
     
  19. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ich möchte einen aspekt erwähnen, der hier, meines erachtens zu wenig berücksichtigt wird.

    Die, die hier mitdiskutieren gehen alle davon aus, dass werbung etwas ist, was man 100% durchschaut hat und was auf der bewußten ebene abläuft.
    Da kann ich nur sagen, die kraft der werbung liegt im unbewußten - die werbung kommt an dinge rann, an die ihr selber noch nichtmal herankommt - das ist werbung - was anderes ist nicht interessant.
    Das was ihr bewußt wahrnemt ist nur die "Trägermasse".

    Außerdem möchte ich anführen, dass ihr die strategien von marketingleuten, garnicht kennt, daher könnt ihr euch auch garnicht schützen oder wehren.
    und
    das ganze funktioniert "strukturalistisch" :
    Beispiel: (InfoA) ist harmlos; (InfoB) ist harmlos und frei und legal zugänglich!!!
    aber
    (InfoA)+(InfoB) ist hochbrinsant und politisch und ilegal in demokratien

    Ich kenne frimen aus dem geodatenbreich, die es auf einmal mit den geheimdiensten zutun haben..

    Bin ich jetzt ein "gegner"!? Nein, ich denke nur logisch!!

    Peter

    ps: Aus meiner erfahrung als Designer, weiß ich, das die leute noch nicht mal wissen, was sie zusehen bekommen - man muss es ihnen erklären....
     
  20. Zotterl

    Zotterl Guest

    Fiktives aber nicht unwahrscheinilches Szenario: im Jahre 20xx fusioniert Google mit amazon.
    amazon weiß was wir bestellen, google weiß was wir suchen.

    Das wäre eigentlich DIE Fusion überhaupt! Die perfekte Kreuzmodulation... ;-)
     
  21. darsho

    darsho verkanntes Genie

    Wenn ich Geld hätte um mir was leisten zu können, wäre ich für Werbung sicher deutlich empfänglicher als es aktuell der Fall ist :D

    Bei mir funktioniert eigentlich die simple Werbung am besten: Sobald irgendwo auf nem Plaket leicht bekleidete junge Damen sind, guck ich sofort hin. Ich erinner mich immer noch an das Eva Padberg Bierwerbungsplakat das vor Jahren an der Bushaltestelle hing.

    Allein, welche Biersorte es war, ich habe es vergessen.
     
  22. Geht das Facebook & Co Konzept noch auf?

    Google sagt: König Pilsener :)
     
  23. Zotterl

    Zotterl Guest

    ...und amazon liefert den Kasten automatisch an Dich aus...
     
  24. darsho

    darsho verkanntes Genie

    ja stimmt, KöPi war es. Ich trinke nicht gerne Bier, aber die Lady sieht lecker aus.

    [​IMG]
     
  25. Geht das Facebook & Co Konzept noch auf?

    Bloß nicht, bin Nichtbiertrinker.

    @darsho: Geschmackssache, so dürre Blondschneggis sind nicht meins :)
     
  26. Zotterl

    Zotterl Guest

    Wie hast Du bis heute überleben können? :mrgreen:

    Sieht zickig aus - kann wahrscheinlich nicht mal nen Sequencer bedienen!
     
  27. Geht das Facebook & Co Konzept noch auf?

    Sag mir ein Topmodel, was keine Zicke ist. Sowas kannste suchen.
     
  28. Anonymous

    Anonymous Guest

    Seit heute habe ich wieder sehr viel Werbung auf der Facebook Seite.
    Damit hat sich das Thema erledigt.

    Gruss Sudden
     
  29. darsho

    darsho verkanntes Genie

  30. Rolo

    Rolo sinewavesurfer

    Das heisst aber nicht daß ich als nichtuser auch wichtige news an meine emailadresse erhalte dazu müsste ich doch angemeldet sein.
    Das bedeutet also das ich sehr oft die Seite besuchen müsste um irgendwann mal endlich ne neuigkeit zu erhaschen.Ist für nichtuser also sehr
    umständlich.Wäre ja kein Problem wenn von der Firma parallel ne eigene Webseite mit newsletter existieren würde.Blöd wird es wenn
    dann irgendwann jeder nur noch bei basebook ist und sich die own independent webpage spart dann wird man evtl. gezwungen sein mitzumachen
    um nicht hinter dem Mond zu leben.Naja obwohl es gibt ja immer noch spezielle Magazine,Bücher,Zeitungen etc. um sich schlauzumachen.

    Was mich jetzt doch mal interessiert ist ob man bei "basebook" seine mails auf die emailadresse umleiten kann??
     

Diese Seite empfehlen