Günstiger Midi zu Trigger Converter für JX-3P gesucht

diggs
diggs
|
Hi,

ich suche die günstigste Möglichkeit den Sequenzer meines JX-3P (unregelmäßig, d.h. nicht nur per 16-tel) zu triggern. So wie ich das verstehe kämen dafür in Frage
a) ein Midinote zu Trigger Konverter der von meiner TR-8 angesteuert werden kann oder
b) eine günstige Drummachine die per Midi-Clock synchronisiert werden kann und Trigger Outs hat

Eurorack ist nicht vorhanden.
Ich habe es schon mit dem Rimshot und einem Einzelout der TR-8 geschafft, da die TR-8 aber nur 4 Outputs hat würde ich diese gerne alle für Audioausgabe nutzen.

Ich habe da schon etwas recherchiert und bin auf folgende Möglichkeiten gestoßen:

1.) Roland SBX-1: Die bietet zusätzlich natürlich noch viel mehr Sync-Optionen, die ich gar nicht benötige. Man kann aber eine Midinote definieren die über den Aux-Ausgang einen Trigger ausgibt. Ist mir aber gebraucht zu teuer.

2.) Doepfer MCV1/MCV4: Midi zu CV Converter die es günstig gebraucht gibt. Wenn ich das Manual aber richtig verstanden habe, würde der Trigger bei jeder einkommenden Midi-Note ausgelöst. Das ginge dann wohl nur mit einem Midi-Filter davor?

3.) cv.ocd: Der bietet diese Funktionalität an und hat sogar 12 Gate Outputs die per Web-Sysex-Generator recht komfortabel konfiguriert werden können: http://www.six4pix.uk/cvocd/patch.asp
Scheint aber ausverkauft zu sein und ist mit ca. 160EUR plus Zoll etc. schon wieder recht teuer.

4.) Roland TR-626: Die war mal recht günstig, mittlerweile werden aber ~300 EUR (bei ebay KA) gefordert und ist somit zu teuer.

5.) Behringer RD-6: Kann über Midi synchronisiert werden und bietet 2 Trigger Outs. Das scheint mir fast die günstigste und einfachste Lösung zu sein.

Kennt jemand noch eine weitere günstige (am besten <100 EUR) Möglichkeit? Der Markt scheint da recht dünn gesät oder auf Eurorack-Module ausgerichtet zu sein.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mr. Roboto
Mr. Roboto
positiv eingestellt
Du könntest die Kiste natürlich auch gegen eine 8S upgraden.

Die von dir bereits selber entdeckte Lösung mit einem Audiokanal als Triggerausgang hätte auch den unglaublichen Charme, dass du den Sequenzer mit selbst kreierten Pattern triggern kannst.
Das wurde ja früher sehr gerne gemacht mit dem JX.
Ist meiner Meinung nach auch viel mehr wert als ein separater Audioausgang.
 
diggs
diggs
|
Wenn es das als fertigen Bausatz gäbe den man nur noch zusammenbauen muss wäre das eine Option, aber ich glaube komplett selbst zusammenstellen übersteigt meine Fähigkeiten.


Du könntest die Kiste natürlich auch gegen eine 8S upgraden.

Die von dir bereits selber entdeckte Lösung mit einem Audiokanal als Triggerausgang hätte auch den unglaublichen Charme, dass du den Sequenzer mit selbst kreierten Pattern triggern kannst.
Das wurde ja früher sehr gerne gemacht mit dem JX.
Ist meiner Meinung nach auch viel mehr wert als ein separater Audioausgang.
Die TR-8 habe ich mir erst vor kurzem gebraucht zugelegt. Der Aufpreis zu einer TR-8S ist mehr als eine RD-6 neu kostet ;-) Wobei die TR-8S natürlich noch ein paar mehr zusätzliche Features bietet.

Doepfer MSY2 gibt 16tel auf Miniklinke aus.

Also ich will nicht unbedingt 16tel Trigger generieren, sondern schon "unregelmäßige" Trigger wie das sonst mit TR-606/RD-6, 909, 808, 707 etc. möglich ist. Um alle 4 Audioausgänge der TR-8 zu behalten, dachte ich halt den Umweg zu gehen indem ich die Midinote des TR-8 Rimshot (Note 37) mittels eines Konverters in einen Trigger umwandeln kann. Alternativ könnte man ja auch eine RD-6 dazustellen.
 
fanwander
fanwander
*****
dachte ich halt den Umweg zu gehen indem ich die Midinote des TR-8 Rimshot (Note 37) mittels eines Konverters in einen Trigger umwandeln kann.
Tubbutec Unipulse...

...oder selber basteln mit Arduino:

Der Code könnte so aussehen (nicht probiert):

#include <MIDI.h> MIDI_CREATE_DEFAULT_INSTANCE(); void setup() { pinMode(3, OUTPUT); MIDI.begin(); } void loop() { if (MIDI.read()) { byte type=MIDI.getType(); if (type == midi::NoteOn && MIDI.getData1() == 37 && MIDI.getChannel() == 10) digitalWrite(3, HIGH); if (type == midi::NoteOff && MIDI.getData1() == 37 && MIDI.getChannel() == 10) digitalWrite(3, LOW); } }


1 Arduino Uno oder Nano
1 ADAFruit MIDI FeatherWing
Trigger Out an Pin3 des Arduino und an Masse abgreifen.
 
Zuletzt bearbeitet:
diggs
diggs
|
Der Tubbutec Unipulse geht genau in die Richtung, liegt aber über dem Budget.

Einen Arduino habe ich hier noch rumliegen, das wäre ein schönes Projekt.

Eine Frage: Bei meiner kurzen Recherche habe ich rausgefunden, dass die ADAFruit FeatherWings alle mit 3,3V arbeiten, Arduino Uno und Nano wohl aber mit 5V. Sind die trotzdem kompatibel? Und kann ich den MIDI FeatherWing auch auf einen Uno stecken so dass nur eine Reihe der Header eingesteckt ist?
 
fanwander
fanwander
*****
Eine Frage: Bei meiner kurzen Recherche habe ich rausgefunden, dass die ADAFruit FeatherWings alle mit 3,3V arbeiten, Arduino Uno und Nano wohl aber mit 5V. Sind die trotzdem kompatibel? Und kann ich den MIDI FeatherWing auch auf einen Uno stecken so dass nur eine Reihe der Header eingesteckt ist?
Stimmt, FeatherWing geht nur mit Nano.
Für den Uno dann halt ein MIDI-Shield breakout board.
 
Mr. Roboto
Mr. Roboto
positiv eingestellt
Irgendwie ist es ja unglaublich, dass ein Drumcomputer für <EUR 120,-- diese Funktion abdeckt, aber Einzelinterfaces für teilweise mehr als das doppelte nur diese eine Funktion beherrschen.

"Schatz, ich habe ein neues Autoradio gekauft." - "Und, wo ist der Haken?" - "Das Auto hing noch dran."
 
fanwander
fanwander
*****
Ich habs gerade mal mit einem Arduino Uno und einen MIDI-Shield probiert und der OnBoard-LED des Arduino getestet:

#include <MIDI.h> MIDI_CREATE_DEFAULT_INSTANCE(); byte type; void setup() { pinMode(LED_BUILTIN, OUTPUT); MIDI.begin(); } void loop() { if (MIDI.read()) { if (type == midi::NoteOn && MIDI.getData1() == 37 && MIDI.getData2() != 0 && MIDI.getChannel() == 10) digitalWrite(LED_BUILTIN, HIGH); } }
 
fanwander
fanwander
*****
Irgendwie ist es ja unglaublich, dass ein Drumcomputer für <EUR 120,-- diese Funktion abdeckt, aber Einzelinterfaces für teilweise mehr als das doppelte nur diese eine Funktion beherrschen.

"Schatz, ich habe ein neues Autoradio gekauft." - "Und, wo ist der Haken?" - "Das Auto hing noch dran."
1.) was in dem dem Interface werkelt könnte leistungsmäßig meistens auch den Drumcomputer, beschränkt sich aber auf die Interface-Funktion. Für die Material- und Herstellungskosten macht das aber keinen Unterschied. Materialseitig ist das teuerste das Gehäuse, dann kommt die Platine, dann irgendwann die Elektronik.

2.) der Drumcomputer wird meist in ganz anderen Stückzahlen und in ganz anderem industrietechnischem Umfeld gebaut als das Interface.
 
KomaBot
KomaBot
|||||
Also ich will nicht unbedingt 16tel Trigger generieren, sondern schon "unregelmäßige" Trigger wie das sonst mit TR-606/RD-6, 909, 808, 707 etc. möglich ist.
Genau dazu nutze Ich die RD-6 auch meistens. Die HiHats sind auch nice. Wenn einem langweilig ist kann man ein paar mods reinlöten.
Alles speicherbar und es gibt sogar unterschiedliche Gehäusefarben.
Ich sehe nicht warum man sich da unbedingt was eigenes basteln sollte.

Gegen die RD-6 spricht wohl nur das Sie vom "falschem" Hersteller kommt...
 
diggs
diggs
|
Ich habs gerade mal mit einem Arduino Uno und einen MIDI-Shield probiert und der OnBoard-LED des Arduino getestet:

#include <MIDI.h> MIDI_CREATE_DEFAULT_INSTANCE(); byte type; void setup() { pinMode(LED_BUILTIN, OUTPUT); MIDI.begin(); } void loop() { if (MIDI.read()) { if (type == midi::NoteOn && MIDI.getData1() == 37 && MIDI.getData2() != 0 && MIDI.getChannel() == 10) digitalWrite(LED_BUILTIN, HIGH); } }
Danke, sehr cool!

Eine Frage noch:

Das Triggersignal hat ja dann 5v (Arduino Uno oder Nano 5V) oder 3,3V (Arduino Nano 3,3V oder ADAFruit Feather). Reichen denn auch 3,3V um Synths zu triggern? Oder müssen es 5V oder mehr sein? Die RD-6 z.B. hat ja sogar 15V Trigger Outs (während es bei RD-8 und RD-9 5V sind).
 
dubsetter
dubsetter
|||||
ich würde ne gebrauchte rd 6 nehmen, da biste oft noch unter 100,- euro
und hast noch nen kleinen drummie mit schönen hihats und was zum modden.

EDIT::: gerade erst gelesen, das du einen arduino schon besitzt,
dann hat sich das wohl erledigt, ausser du hast keinen bock zu basteln.
 
Zuletzt bearbeitet:
fanwander
fanwander
*****
Reichen denn auch 3,3V um Synths zu triggern?
Da hast Du recht, das könnte beim JX-3P knapp werden. Im 3P wird das Triggersignal nochmals halbiert R85/R86 auf dem Mainboard (im Schaltplan rechts von der CPU zwischen "RAM-RESET" und "A/D-COMPARATOR".) Notfalls müsste man R86 vergrößern.
 
 


Neueste Beiträge

News

Oben