Gutes Mixermodul (Eurorack)?

colectivo_triangular

colectivo_triangular

||||||||
Hallo zusammen,

ich bin auf der Suche nach einem Mixermodul mit folgenden Eigenschaften:

- mind. 4 Inputs
- Hauptanwendung: Audiosignale mischen und an die Soundkarte übertragen
- Kaum/Kein Grundrauschen

Nicht so wichtig, aber schön zu haben:
- CV Eingänge
- Stereoout
- Pan
- Kopfhörerausgang

Dieses hier z.B. finde ich recht spannend:
http://www.schneidersladen.de/circuit-abbey-unify

Sollte ja eigentlich kein Problem sein, aber ich bin auf eure Erfahrungen gespannt. Schließlich ist das Modul nicht selten ja eines der wichtigsten Elemente im System.

Danke!
 
Klirrfaktor

Klirrfaktor

.
Vielleich interessant. HexVCA von Intellijel - sind halt gleich 6 VCA und 8 Outs dabei (Also 6 Einzelouts, und 2 unterschiedliche Summen-Outs).
 
Robert Moob

Robert Moob

..
das circuit abbey sieht gut aus.

ich nutz gerade meistens eine mischung aus 4MS VCAmatrix (das an- und ausschalten von "spuren" mit den buttons ist echt gold wert!) und Fonitronik MH01 und bin damit recht zufrieden.
 
5

5025

Guest
Hast du dir schon den Mutamix angeschaut? Besitze ich leider noch nicht selbst, ist aber in Planung... 6 In mit speicherbarer und cv steuerbarer Mutefunktion die auf 3 Ausgänge gelegt werden können klingt gut :supi:
 
colectivo_triangular

colectivo_triangular

||||||||
Vom Mutamix als Audiomixer - so genial ich den auch finde - hat mir Schneider vor einiger Zeit abgeraten. Möglicherweise hat hier ja jemand gegensätzliche Erfahrungen gemacht?

Meine derzeitige Favoritenliste:

- Circuit Abbey Unify
- Fonitronik
- Pittsburgh Audio Mixer

Noch andere Alternativen?
 
colectivo_triangular

colectivo_triangular

||||||||
Klirrfaktor schrieb:
colectivo_triangular schrieb:
Noch andere Alternativen?

Von MFB gibts 2 Mixer, von denen einer recht interessant ausschaut - also MFB DRUM-99.

Den hatte ich gar nicht auf dem Radar, sieht recht interessant aus. Ich frage mich nur, ob der auch von der Audioqualität als "Endmixer" geeignet ist.
 
patilon

patilon

||
Manche der genannten Mixer haben ja für den Zweck völlig überflüssige Features wie Polarizer oder Einzelausgänge der Eingänge.
Der Manhattan Analog – MIX ist da zweckmäßiger .. hat nur das nötigste für einen Ausgangsmixer, aber eben nur 3 Eingänge.

Warum daher nicht einfach ein Doepfer Multiple nehmen und zb. die vier unteren Buchsen voneinander trennen (Trennen der Leiterbahnen)
und die Buchsen rückseitg mit Kabeln verlöten und zum Mischpult führen .. so hab ich auch bisher bereits den Audioausgang meines Mixers
(Analogue Systems) mit dem Mischpult verbunden und hab daher einfach ein Kabel weniger rumhängen.
Kommt mir grad in Sinn, da das Modular-Signal bei mir nur Mono rausgeht und ich über die Multiple-Variante gleich vier Signale am Mischpult
links/rechts verteilen könnte.
Ist natürlich nur interessant, wenn das Mischpult in greifbarer Nähe ist und man 4 Kanäle frei hat.
 
Klirrfaktor

Klirrfaktor

.
@ patilon: Da kann man auch gleich mit dem richtigen Kabel direkt in's Mischpult oder Interface gehen. (so mache ich das mit bis zu 20 Kanälen) ;-)
 
patilon

patilon

||
das wiederum wäre mir zu kreuz und quer ... Ordnung muss sein ;-)
aber klar .. bei weit mehr als 4 Signalen natürlich die sinnvollste Methode!
 
C

changeling

Guest
colectivo_triangular schrieb:
Noch andere Alternativen?

Der Fonitronik Attenuverting Mixer ist für Audio nicht so optimal.

Es gibt ziemlich viele für Audio geeignete Mixer, neben den noch nicht genannten von Cwejman z.B. auch die hier:

- theabsent BiMix (Allerdings ein reines DIY-Projekt, da müssteste einen finden, der Dir das baut, ist allerdings total simpel, so kann man dann aus dem eigentlichen 3 zu 1 Mixer auch mehr Eingänge raus holen)

- Manhattan Analog mix (Der hat zwar auch nur 3 Eingänge, ist aber so schmal, dass man locker zwei kaskadieren kann und hat eine Vorrichtung für einen Expander, der bei genug Bedarf gebaut wird)

- Low-Gain Electronics Submix7 (7 Eingänge, wird aber nicht mehr hergestellt, gibt's also nicht mehr lange neu, ein Nachfolger ist aber wohl in Planung)

Die 4ms VCA Matrix hat relativ deutlich Bleedthrough, zumindest mit den Mute Buttons.

Ähnlich Threads gab's schon öfter bei Muffs, z.B. den hier:
http://www.muffwiggler.com/forum/viewtopic.php?t=50184
 
Feedback

Feedback

Individueller Benutzer
ich bin mit dem Doepfer A-138 sehr zufrieden. Übersichtlich und macht was er soll
 
Robert Moob

Robert Moob

..
changeling schrieb:
Der Fonitronik Attenuverting Mixer ist für Audio nicht so optimal.
das ist richtig. er ist schon besser für CV-sachen. "nicht so optimal" ist evtl etwas hart... der geht schon gut für beides (und hat auch extra n AC/DC-schalter).


changeling schrieb:
Die 4ms VCA Matrix hat relativ deutlich Bleedthrough, zumindest mit den Mute Buttons.
meine überhaupt gar nicht! kein bleedthrough! ist das dann evtl ein fehler bei speziell deinem modul? oder gibt es evtl versionsunterschiede?


Feedback schrieb:
ich bin mit dem Doepfer A-138 sehr zufrieden. Übersichtlich und macht was er soll.
das stimmt. für einfaches audio mixen ist der A-138(b, exp) super.
 
colectivo_triangular

colectivo_triangular

||||||||
Habe meine Auswahl getroffen. Nach Lesen des sehr interessanten Muffwiggler Theras werden es wohl ein Manhattan Analog und ein Circuit Abbey Modul.

4ms VCAM hatte bei mir auch recht starken Bleadthrough.

Danke für die Tipps
 
C

changeling

Guest
Meinen hab ich im November 2011 gekauft.

Wie haste denn getestet?

Ich habe ein recht lautes Signal (wie eine Oszillatorwellenform) in einen Input gegeben, den Level-Regler voll aufgedreht und dann den Mute Button gedrückt. Danach konnte ich immer noch genug hören, dass es mich gestört hat.
 
sägezahn-smoo

sägezahn-smoo

|||||
Ich hab den Circuit Abbey Unify. Finde den super. Audioqualität ist top und der Kopfhörerverstärker ist auch praktisch. Von Doepfer Audiomixern würde ich Abstand halten (ich hatte welche), vom Matrix-Mixer auch. Der MFB Drum99 ist gar nicht so schlecht, ich kann ihm nichts Schlechtes nachweisen. Aber Der Unify kommt bei mir in praktisch jedes Patch. Aber meistens am Schluss der Kette und nicht zum Mixen von VCO's.
 
5

5025

Guest
Ich verstehe nicht, was alle gegen die Doepfer Module haben?! Ich benutze seitdem ich mein Modular habe nen 138b als Output Modul und hatte damit noch nie Probleme :?
Und was gegen den Mutamix spricht verstehe ich nicht, mal bei Schneiders nachfragen
 
C

changeling

Guest
kl~ak schrieb:
was stimmt mit den doepfern nicht????

Die haben erhöhtes Rauschen. So schlimm wie es sich anhört ist es nicht, aber einige mögen das halt nicht. Für den Preis sind die Doepfer Mixer absolut in Ordnung, aber halt kein Audio High End.
 
Robert Moob

Robert Moob

..
bzgl. 4MS VCAmatrix:
changeling schrieb:
Meinen hab ich im November 2011 gekauft.

Wie haste denn getestet?

Ich habe ein recht lautes Signal (wie eine Oszillatorwellenform) in einen Input gegeben, den Level-Regler voll aufgedreht und dann den Mute Button gedrückt. Danach konnte ich immer noch genug hören, dass es mich gestört hat.
ich habs jetzt gerade nochmal bewusster getestet... Z3000 square wave in VCAmatrix und dann direkt in den mischer und die boxen. bei normalen und auch wirklich lauten lautstärken KEIN bleedthrough. wenn ich ganz vorsichtig an der VCAmatrix den regler auf maximum stelle und an meinem mischpult auch nochmal richtung maximum gehe, kurz bevor die boxen durchfetzen, dann höre ich ganz ganz leicht was. das war aber so laut, dass ich mich nicht getraut hab auf unmute zu drücken, weil die boxen dann vermutlich wirklich durch gewesen wären. bei so einer lautstärke höre ich aber fast bei jedem gerät irgendeinen bleedthrough, deswegen würde ich das nicht als solchen werten. und es ist auch eine lautstärke, die im produktionsprozess eigentlich unüblich und somit irrelevant ist, für mich zumindest. von daher würd ich immer noch vermuten, dass es versionsunterschiede gibt, wenn das bei euch bei niedrigeren lautstärken so störend krass war.
 
C

changeling

Guest
Dann hat 4ms die Schaltung anscheinend verbessert. Beim RCD/SCM ist die Platine auch schonmal viermal geändert worden, wäre also nichts Neues bei denen. Wurmt mich natürlich jetzt.
 
Robert Moob

Robert Moob

..
changeling schrieb:
Dann hat 4ms die Schaltung anscheinend verbessert. Beim RCD/SCM ist die Platine auch schonmal viermal geändert worden, wäre also nichts Neues bei denen. Wurmt mich natürlich jetzt.
dann hab ich bei denen bis jetzt immer glück gehabt. hatte aber auch nie eine frühe version eines gerätes... dass so kleine firmen nicht so ausgiebig beta-testen können wie die großen und/oder fehler dann in der eigenen testumgebung nicht sofort auffallen, ist ja leider oft so. geht aber auch glaube ich nicht anders bzw. der verkaufspreis würde ansonsten vermutlich noch um einiges steigen...
 
 


Neueste Beiträge

News

Oben