Hardstyle Bässe

Dieses Thema im Forum "Sound" wurde erstellt von Crazy, 23. Dezember 2008.

  1. Crazy

    Crazy Tach

    Hallo alle zusammen!
    Als erstes möcht ich mich bei Moogulator für den genialen "Hands on Synthsound"-Kurs bedanken. Ich habe früher schon mal versucht mit Synths sounds zu basteln, aber jetzt (inzwischen 25 Jahre alt), beim Wiedereinstig mit diesem Kurs erst wirklich verstanden, was ich da überhaupt mache ;-)
    ja, eigentlich bin ich noch mittendrin im Kurs, mir fehlen noch die Parts zu Pads und Leads. aber ich möcht mich jetzt grad auf die Bassprogrammierung konzentrieren und das alles ein wenig stufenweise angehen.
    Mein Ziel ist es, im Bereich Techno bzw. Hardstyle tolle Sounds hinzubekommen, was v.a. als Anfänger so manche Hürde beinhaltet...

    Und da sind wir auch schon gleich beim Thema, wie bekomme ich diese kaputten sounds so hin? als bsp. geht ja schon fast jeder hardstylesong, aber um mal einen rauszupicken hier mal einer auf youtube
    http://de.youtube.com/watch?v=EdM9_U6ai-Y&feature=channel_page im Bereich um die 4 min.

    was hör ich da?: hm... würd sagen eine nicht zu tief gestimmte Basedrum mit anschließendem "kaputten sound" und ab und zu ein paar hihats(ist das richtig?).
    v.a. dieser kaputte sound und das Zusammenspiel mit den eigentlichen Bässen macht mir Schwierigkeiten. dachte an 2 gegeneinander verstimmte sägezähne oder evt. eine pwm, dann hat ich mit nem lfo auf den oscs rumgespielt, aber kein vorzeigbares Ergebnis erreicht.
    (btw. nutze den Massive von NI als VSTi)

    vllt. könnt ihr mir diesbezüglich ein wenig unter die Arme greifen?!

    Danke und Gruß, Lars
     
  2. monozelle

    monozelle Tach

    Versuche es mal mit Distortion...
     
  3. Crazy

    Crazy Tach

    hi!
    ja, distortion kam mir auch schon in den Sinn. Aber Moogulator sagte irgendwo auch in seinem Kurs, dass man nicht unbedingt diese effekte beim bassbau nutzen sollte, da diese dann doch zu viel kaputt machen würden, im negativen sinne (korrigier mich, wenn ich mich irre ;-) )
    welche Möglichkeiten gibt es denn, ohne distortion zu arbeiten?
     
  4. Rastkovic

    Rastkovic Pleasure to Kill

    Erste Regel beim Musikmachen/Mixing: Es gibt keine Regel.

    Natürlich darfst Du bei Deinen Sounds auch Distortion verwenden, kommt immer drauf an welchen Effekt Du erzielen willst. Gerade für Hardcoresounds bietet sich Distortion doch sehr an. Denke Moogulator wird Dir sehr wertvolles Wissen vermitteln was das erstellen von qualitativen Sounds angeht, aber es wird dennoch nie einen einzigen richtigen Weg geben. Wenn Du es LoFi willst, dann mach es LoFi.

    Ich würde dafür ne 909 Bassdrum + Sinus Subbass nehmen und diese verzerren. Klanglich werden da die Sinuswellen Richtung Rechteck verbogen, kannst es also auch mal mit Dreiecks/Rechteck Wellenformen und ohne Distortion für den Subbass probieren.

    Bassdrum und Subbass zusammen komprimieren schadet auch nicht.
     
  5. C0r€

    C0r€ Tach

    zusammen komprimieren ist immer gut, damit es homogener klingt.
     
  6. Rastkovic

    Rastkovic Pleasure to Kill

    Hab grad mal probiert. Gefilterter und verzerrter Sägezahn mit etwas PitchMod gefällt mir am besten. Hier mein nichtamtliches Ergebniss... ;-)

    hardcorebass1.mp3
     
  7. Rastkovic

    Rastkovic Pleasure to Kill

    Zweite Version mit ein wenig EQ...

    hardcorebass2.mp3

    Btw: Schwebungen bei Bassdrums sind immer und bei Bässe fast immer Mist. Entzieht der Bassdrum und dem Bass nur Energie. Wenn Schwebungen dann nen einzelnen PWM Oszillator...

     
  8. Crazy

    Crazy Tach

    hey super! das hört sich gut an :)

    magst du vllt. ein klein wenig genauer werden, in der form:
    osc1 runter pitchen auf ... pitch modulation um x, env kurz knackig, LP2/4 oder HP... , filter auch moduliert? ...


    wie ist das mit dem verzerrten sägezahn, hast du da jetzt doch nen 2. genommen (schwebung?) oder nen lfo genutzt ... ?

    son paar anhaltspunkte zum leichten nachbauen wären super!


    Danke für die schnelle Hilfe! :)
     
  9. Rastkovic

    Rastkovic Pleasure to Kill

    Also: Einzelner Sägezahn mit nen 24dB LPF gefiltert (etwas Resonanz), ordentlich Distortion drauf, den Pitch des Sägezahns mit ner Hüllkurve moduliert, so dass es nach Kick klingt. Lautstärke Hüllkurve ebenfalls perkussiv einstellen + Sustain zuregeln bis auch der Bass zu hören ist. Den Filter habe ich erstmal nicht mit ner Hüllkurve moduliert, da Pitch und Filter bei meinen Synth sich eine Hüllkurve teilen müssen. Kann man aber hinterher noch machen...

    Ansonsten: Bei Distortion gibt es Unterschiede. Wenn die interne vom jeweiligen Synth nicht zu befriedigende Ergebnisse führt, einfach ne andere ausprobieren. Den Camelcrusher find ich z.B. sehr gut. Kannst es auch mal mit ner Pulswelle statt Sägezahn probieren, funktioniert auch...
     
  10. Crazy

    Crazy Tach

    Großes Dankeschön!!!
    werd diese Woche mal ein bisschen mit den Bässen rumspielen *freu*

    Wünsch dir und allen andern hier noch schöne Weihnachten!

    Gruß :)
     

Diese Seite empfehlen