Hardware Jam Ecke-Synthis vs Groovebox vs Sampler

Dieses Thema im Forum "Groovebox" wurde erstellt von Hi-Tech Music, 7. Februar 2019.

  1. Hey Leute, ich hatte eigentlich vor einiger Zeit aufgehört mit Musik machen und mein gesamtes Studio verkauft. Wirklich alles. Ich hab nur Live 9 behalten, keine Ahnung warum aber ich habs noch... Naja jetzt hab ich doch wieder Lust bekommen bisschen Beats zu machen usw und das nur mit paar Geräten. Und da könnte ich einpaar Tips, Ideen und Anregungen gebrauchen.

    Was ich habe ist: TR 09, TR 08, Mackie Mix12fx
    Was dazu kommen soll ist: SH 01a, JX 03, Electribe 2 blau oder Digitakt

    Da bin ich noch nicht sicher ob ich Electribe oder Digitakt nehmen soll. Ich hab noch nie mit einem Hardwaresampler gearbeitet. Ich kenn die Vorteile nicht so. Wobei die Electribe 2 widerum viele Sounds gleich mitbringt. Was sagt ihr, Electribe 2 oder Digitakt?
     
  2. Strelokk

    Strelokk Noïseproll

    Die blaue Electribe ist genau genommen kein Sampler (die rote will einer sein). Der Digitakt ist ein Sampler. Generell wesentlich flexibler als die Tribe.
    Hast du mal über einen (gebrauchten) Octatrack MK1 nachgedacht? Der hat zwar eine höhere Lernkurve, aber du findest auch nach Jahren mitunter noch spannende Funktionen.
     
    Golden-Moon gefällt das.
  3. Ne den OT mk1 würde ich lieber nicht nehmen. Die blaue Tribe ist halt eine gute Groovebox. Ich weis nicht ob der Digitakt mir soviel Sounds liefert. Ich kenne Hardware Sampler nicht so. Und einer vom beiden muss der Midi Master sein.
     
  4. Strelokk

    Strelokk Noïseproll

    Bei 'nem Sampler kommt's darauf an, welche Samples du reinlädst. Wie weit du sie verbiegen kannst, dazu können andere mehr sagen. Ich hatte meinen Digitakt nicht lange.
    Von der Electribe hatte ich die graue. Die blieb auch nicht lange. Die Werksounds klingen erstmal toll, lassen aber extrem wenig Spielraum zum Schrauben. Ein kleiner Dreh und schon klingt's nach Grütze. Meine Erfahrung. Vielleicht hatte ich einfach zu wenig Geduld.
     
  5. stuartm

    stuartm musicus otiosus

    Novation Circuit wäre noch eine (günstige) Alternative.
     
    Hi-Tech Music und Strelokk gefällt das.
  6. Sonamu

    Sonamu |||

    Genau das!
     
  7. Strelokk

    Strelokk Noïseproll

    Ich sag's mal so: den Circuit hab ich behalten, obwohl ich den Octa schon hatte. Sind auch 'n tolles Team.
     
  8. Kann man mit dem Digitakt samplen wärend man gleichzeitig andere Geräte steuert? Z.b Synthflächen samplen und gleich loopen, gleichzeitig Drumcomputer steuern?
    Also alles live
     
  9. Strelokk

    Strelokk Noïseproll

  10. Niki

    Niki ||||||||

    Man kann samplen wärend der Wiedergabe.
    Synth samplen, ja. Allerdings nur 1 min oder so. Große loops gehen nicht. Gleich loopen, geht nicht. Musst zuerst auf ein Pad legen und den trigger im seq haben.
    Für Loopen ist die OP1 ganz gut.

    Ich kann dir aber auf jedenfall den digitakt empfehlen. Unglaublich was bei der kiste so geht. Du musst mal die Werkstracks anhören die da drauf sind, die nur mit den standart samples gemacht sind. Zu krass was die Leute mit der Kiste anstellen.
     
    Hi-Tech Music und Strelokk gefällt das.
  11. Jedenfalls brauche viele Percussions jeglicher Art. Das übliche halt für House usw. Ich glaube der Sequencer vom Digitakt groovet und zappelt besser wie der vom Electribe.
     
  12. Genau so ist es. Der Dikitakt ist unglaublich vielseitig ! Ich hab ihn seit einem Jahr und erfreue mich fast täglich neu an dem Gerät ! Wirklich großartig und jetzt gibts ja endlich auch Overbridge !
     
  13. Ok Setup steht jetzt fest: TR 08, TR 09, SH 01a, vielleicht kommt noch ein SH 01a dazu. Und als Master Sequencer der Electribe 2.
    Habt ihr noch Ideen wegen Effekte o.ä. Der Mackie Mix 12fx hat auch paar Effekte an Bord. Was haltet ihr vom Kaoss Pad 2 mini?
    Den würde ich auf die Summe setzen.
     
  14. Niki

    Niki ||||||||

    Wegen Effekten kommt es ganz darauf an was du hörst und was das werden soll.

    Mit dem Digitakt wärst du um einiges besser dran.
     
  15. Ja aber der Digi ist auch einiges teuerer. Also mit Effekten dachte ich mir sowas wie Reverse o.ä.
    Wenn z.b eine Bassdrum rückwerts gespielt wird vor dem Takt usw. was halt so bisschen Spannung bringt in die Sache.
    Oder Flangermäsiges, was abgedrehtes halt. Ich mag das wenn die Hihats so extrem moduliert werden. Auf manchen Techno Platten war das zu hören, in den 90ern. Aber keine Ahnung wie sie das machen, mit Phaser oder Flanger vielleicht.
     
  16. Wie kann ich mit der Electribe 2 die anderen Geräte steuern und gleichzeitig die internen Sounds benutzen?
    Die Anleitung gibt nicht viel Info her. Wie ist das, kann ich da jedem Pad einen Midikanal zuweisen und so die externen Geräte starten/stoppen?
     
    Zuletzt bearbeitet: 17. Februar 2019 um 16:00 Uhr
  17. klangsulfat

    klangsulfat Gut druff

    Jedes Pad (respektive Track) hat einen festen MIDI-Kanal (Pad 1 = 1, Pad 2 = 2 usw.). Außerdem klingt die interne Klangerzeugung der jeweiligen Spur immer mit, du musst also die Lautstärke der Spur auf 0 stellen. Als Zentrale für externe Klangerzeuger ist die Electribe wegen ihrer schwachen MIDI-Implementierung nicht die beste Wahl. Mit einem Digitakt wärst du in puncto MIDI besser bedient, aber das wurde ja bereits empfohlen. Für den Neupreis einer Electribe hättest du einen gebrauchten Digitakt bekommen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 17. Februar 2019 um 20:17 Uhr
    Niki und Hi-Tech Music gefällt das.
  18. Mal schauen wie er sich macht. Wichtig ist dass wenn ich die Boutiqs starte dass sie richtig mitlaufen.
    Wenn der mir nicht gefällt dann hol ich mir den Digitakt. Ich hab halt mit Hardware Samplern noch nie gearbeitet.