HIIIILLLFFFEEEE!!!! SCI Pro-One Tastatur reparieren

Dieses Thema im Forum "Lötkunst" wurde erstellt von roechel, 14. Januar 2010.

  1. roechel

    roechel Tach

    Hallo leute

    ich habe ein problem;

    Da ich technisch noch nicht so versiert bin, oder besser gesagt, ich weiss ein paar sachen halt einfach nicht,
    möchte ich bei meinem Pro-One überprüfen ob beim Tastendruck überhaupt Strom den widerstand passiert oder nicht...

    Da ich die Version mit dem goldenen Draht habe und ein paar Tasten auf dem Keyboard nicht funktionieren, dachte ich, dass ev. die Widerstände kaputt
    oder beschädigt, oder sogar ev. kondensat draufhaben.

    Da das gerät eigentlich einwandfei aussieht und ich auch noch alle gummipuffer ausgewechselt habe, gehe ich davon aus, dass es ev. nur ne kleinigkeit wäre...und diese auch von mir als laie repariert werden könnte...

    hat jemand ein paar tipps...grins...am besten mit bildchen :P

    ich dank schon mal im voraus!!!
     
  2. RetroSound

    RetroSound ●--~√V√V√V~--●

  3. roechel

    roechel Tach

    hey danke...coole seite...aber leider beantwortet das meine Frage nicht...

    hatte noch vergessen zu erwähnen, dass ich eigentlich das J-Wire schon mal gereinigt hatte...

    mit brennsprit...uiiii....weiss jetzt nicht ob ich da was falsch gemacht habe...

    aber das schien nicht auf andere tasten einzuwirken...und auch bei den "kaputten" nicht (die funktionieren nämlich immer noch nicht)
    anscheinend hat der User das Keyboard gar nie bentutzt da er alles über Midi/CV steuerte...

    i dachte vielleicht, ob mir jemand genau erklären kann wie ich zum beispiel in der Region der defekten Taste auf dem Draht mit einem Messgerät messen kann ob bei tastendruck strom überhaupt strom fliesst...dann könnte es doch sein dass so'n widerstand vielleicht auch kondensdingsbumszeugs oder defekt ist.

    oder bin ich da falsch?!?
     
  4. JuBi

    JuBi Tach

    hallo,
    ich habe in Bezug auf Tastenkontakte mit Silberbad sehr gute Erfahrungen gemacht, andere Reiniger haben nichts gebracht. Silberbad gibts beim Thomann für 10 Euro, oder beim Juwelier deines Vertrauens für weniger.
    Das ein Widerstang defekt ist, ist sehr sehr unwahrscheinlich, eher sind schlechte Lötstellen auf dem Kontaktboard möglich. Widerstände misst man mit einen Ohmmeter das ist in jedem Multimeter drin, genauso die Spannung am Draht wenn du die Taste drückst, dann mit dem Voltmeter. Dazu ist es aber ratsam einen Schaltplan zu haben und ein wenig eine Ahnung von Elektronik. Ich habe gerad ein alten Roland RS101 auf dem OP-Tisch, bei dem ist die Triggerung nach dem Tastenkontakt nicht in Ordnung, ist nicht einfach sag ich dir.

    Mein Tipp, versuche erst einmal die kontakte mit Silberbad zu reinigen, vielleicht wars das und es hat nicht viel gekostet.

    Viel Erfofg,
    JuBi
     
  5. roechel

    roechel Tach

    hey suppper danke...werds mal versuchen...!!!
     
  6. Cyborg

    Cyborg bin angekommen


    Hallo
    wenn es um "heikle" Kontakte geht benutze ich immer "Tuner-Spray" von Kontakt-Chemie. Nicht zu verwechseln mit Kontakt-Spray. Wichtig ist, dass man es nicht beim einsprühen belässt sondern auch mechanisch reinigt und damit den gelösten Schmutz abträgt. Dazu hatte ich bisher spezielle Reinigungshölzer benutzt wie ich sie von früher aus den Wählersäälen der Bundespost kannte. Das sind so 5-6mm dicke, ca. 20cm lange Rundhölzer die an beiden Enden keilförmig abgeflacht sind. Es gibt da welche, an deren Enden ganz feines Polierleinen, und solche an deren Enden feines, weiches Leder aufgeklebt ist. Miit diesen Reinigungsstäbchen kann man ganz wunderbar Kontakte polieren und das feine, saugfähige Leder hält den Schmutz gut fest.
    Mit dem Pro-One war ja schon als Neugerät nicht gut Kirschen essen, er ist mechanisch sehr schlampig gebaut und daher leider sehr anfällig. Brennspiritus ist auf jeden Fall keine gute Wahl weil er Rückstände hinterlässt und verschiedene Materialien angreifen kann.
     
  7. roechel

    roechel Tach

    ja das stimmt...die konstruktion des gerätes ist in manchen sachen schon fragwürdig...grins

    weiss du den wo ich diese hölzer finde kann?!? spezialgeschäft? ich wohne in der Schweiz, da isses immer schwierig was zu finden was es anderswo locker zu finden gibt ;-)))

    auch den Spray dürfte ich ev. mit mühe finden...da wird man im laden sehr schnell abserviert; "haben wir nicht. ich geb euch das hier"...und dann ists kontakt spray... ;-)

    das mit dem brennsprit ist mir auch später in den sinn gekommen. hoffe hab nix kaputt gemacht...wobei so ein draht...aussert er ist goldbeschichtet...ist der das?!?

    aber auch hier, danke vielmals!!!
     
  8. Cyborg

    Cyborg bin angekommen

    Hallo
    Kaputt gemacht hast Du sicher nichts nur eben auch nicht wirklich gut gereinigt. Ich hatte noch einige der Reinigungsstäbchen aus früheren Zeiten. Wenn ich jetzt welche brauche, müsste ich auch erst mal suchen. Wenn Du nach "Reinigungsstäbchen Leder" googelst, wirst Du aber schnell fündig. Das Tuner-Spray sollte in Elektronik-Läden zu bekommen sein, auf jeden Fall im Versandhandel. In Deutschland sind die bekanntesten Händler CONRAD und REICHELT
     
  9. roechel

    roechel Tach

    Danke vielmals!!!!

    ich werds mal versuchen...ja conrad haben wir im schweizer(sonder)ländle auch...

    da werd ich mal kucken!!!

    aber ich hab immer noch nicht ganz verstanden wie diese drahtgeschichte (j-wire) funktioniert...also die tonhöhenbestimmung...ist das wie bei einem Rubberband-Controller...je nach abstand vom Widerstand wird die Spannung bestimmt?!?
     
  10. Cyborg

    Cyborg bin angekommen

    Hallo
    das Keyboard war und ist ein Dauerthema. Schau Dir mal diesen Link an, da findest Du auch Infos über Keyboard-Änderungen. Ich weiß allerdings nicht, ob das noch ganz aktuell ist: http://www.virtual-music.at/webseiten_d ... tial_d.htm
     

    Anhänge:

  11. roechel

    roechel Tach

    Hallo Cyborg

    Danke, die Seite kenne ich auch schon und die Gummipuffer hab ich auch alle schon ersetzt...

    ja die tastatur is das grosse leid des Gerätes...wobei meine wirklich noch wie neu aussieht!!! (nicht so wie im Pic von der Seite...)

    ob da niemand mal ersatzkeyboards bauen möchte...hehe ;-)
     
  12. monozelle

    monozelle Tach

    Habe gerade meine Pro-One-Tastatur gereinigt... jetzt funzt er wieder tadellos.
    im Gehäuse, auf dem Bodenblech, steht mit Filzstift geschrieben: "Julia" und das Datum vom 14. September 1981... wie romantisch. *seufz*...
     
  13. roechel

    roechel Tach

    ach julia... ;-)

    ööhmm...und wie bist du so vorgegangen bei deiner Reinigung?!?

    kleine stichwortartige revue (mit ev. kleinen genaueren Ausschmückungen) würde reichen ;.)
     
  14. monozelle

    monozelle Tach

    @roechel: Solange Dein Pro-One J-Wire-Kontakte für die Tastatur hat, ist es keine Hexerei. Hast Du mal nachgeschaut?
    Ich hab mich an diese Prozedur gehalten ---> http://www.carbon111.com/pro1.html Der Link steht auch schon weiter oben.

    Ich habe Q-Tips und 100%igen Isopropanol-Alkohol verwendet, den kriegt man in der Apotheke für einen symbolischen Preis, weil die den da literweise rumstehen haben. Damit bekommt man Siff und feinen Rost auf der Kontaktschiene ganz gut weg, und er verflüchtigt sich ohne Rückstände. Für oxidierte Stellen muss man wohl zu aggressiveren Mitteln greifen, aber es hat auch so funktioniert.

    Den Pro-One kann man eigentlich easy auseinandernehmen und wieder zusammenbauen. Das Keyboard und der Stromanschluß sind mit simplen Steckern mit der Platine verbunden. Muss man nur abziehen. Nur die Verarbeitung ist eine schlichte Katastrophe, da wackelts überall. Zwei von drei Schrauben haben das "ewige Gewinde", der ganze Platinen- und Poti-Klumpatsch hängt an dieser dünnen Plastik-Frontplatte und wird nur von den Holz-Seitenteilen stabilisiert. Nachdem ich seitlich zwei Schrauben gelöst hatte, ist er schon richtig in sich zusammengesackt.

    Ich hab grade mal an Synthwood.com geschrieben, was so ein Holzcase kostet...das düfte die Gesamtkonstruktion auch etwas stabiler machen und sieht auch gleich viel geiler aus. Die 40,- Euro für ein Keyboard-Upgrade bei virtual-music.at werde ich auch mal investieren, denke ich. Die Tastatur ist wirklich unter aller Sau und klappert so laut, dass man sein eigenes Wort nicht mehr versteht.

    Ein so toller Synth, aber das Drumherum macht echt keinen Spaß.

    Edit: Wow! Es ist Sonntag, und trotzdem kam gerade die Antwort von Synthwood. 265,- Dollar für das Holzchassis in Nußbaumholz... 50,- Dollar für neue Potikappen... 55,- Dollar für den Versand... oh oh, ich glaube, das überlege ich mir noch ein bißchen... :-|
     
  15. ossi-lator

    ossi-lator bin angekommen

    hier gibts die keyboard bushings für kleines geld für den pro one, arp odyssey, arp 2600 und moog:

    http://bushings.highspies.com/

    danach klappert nix mehr.
     
  16. Neue Bushings sind echt Klasse.. Kann ich bestätigen. Danach ist die Tastatur wirklich OK.

    Habe übrigens die Holzseitenteile von Synthwood. Nett, aber das kann auch ein normaler Schreiner. Und weniger teuer.
     
  17. monozelle

    monozelle Tach

    Mir geht es nicht nur um die Seitenteile, sondern um ein komplettes Case. Hab auch schon drüber nachgedacht, denn ich kenne auch einen verdammt guten Schreiner/Instrumentenbauer. Der liefert aber keine neuen Potis und auch keine Modwheel-Box dazu... ;-)
     
  18. Jow... DA ist was dran... ;-)
     
  19. roechel

    roechel Tach

    Hey Leute, danke für die Tipps!!! :) :supi:


    Aber die Bushings habe ich schon gewechselt!!! :roll:

    und die andere Seite ist toll und bringt die Überlegung ein neues Case zu machen in greifbarer nähe...wenn ich nur nicht so faul wäre und weniger musik machen würde ;-)

    Auf jeden Fall, werde ich nicht drumrumkommen das Lotterteil eimal mehr aufzuschrauben um mich an die Kontakte ranmachen zu müssen...würde halt schon gerne auf der Tastatur alle Noten spielen...als immer via MIDI/CV...snief...

    Leider konnte aber meine Frage, wie ich mit einem Messgerät die Widestände messe: dass ich dafür auf Ohm schalten muss war mir klar, aber wo was hinhalten und ob das Gerät am Netz sein muss (wahrscheinlich schon)...und und und...aber easy...das werde ich schon noch hinkriegen ;-))

    Einen Guten Wochenstart wünsch ich mal!!! :nihao:
     
  20. Also wenn ich Dich so fragen höre/lese wird mir Angst und Bange um den schönen Synth. Bist Du Dir sicher, dass Du da nix zerschiessen wirst?
     
  21. roechel

    roechel Tach

    Hmmm...wieso denn, ist nicht das erste Mal dass ich das Teil aufmache und DIY-Geräte habe ich auch schon zusammengebaut (und sie funktionieren!!!)
    Als ich den Pro-One erhalten habe, ging knapp die Hälfte der Tasten. Mittlerweile sinds nur noch ca. 7 Tasten die nicht funzen.

    Also keine Sorge...ich behandle meine Geräte mit grosser Vorsicht. Nur das Handling mit Messgeräten ist mir noch schleierhaft...aber man darf ja auch was neues lernen, oder?!?
    ...und es gibt keine Dummen Fragen, sondern nur Dumme die nicht fragen ;-P

    aber gerne würde ich Tipps und Ratschläge von Dir annehmen. ;-)
     

Diese Seite empfehlen