Holzfrontplatten

Dieses Thema im Forum "Lötkunst" wurde erstellt von Anonymous, 3. März 2006.

  1. Anonymous

    Anonymous Guest

    edit: 25 sept. 06
    Habe den Titel in Holzfrontplatten geändert damit man besser danach suchen kann.
    Hiess zuvor: "Frage: Frontplatten aus Holz machen "




    Ich frage mich ob es einen Grund gibt wieso Frontplatten aus Holz allenfalls nicht funktionieren sollten für nen Modular Synth.
    Ich dachte daran allenfalls zuerst Frontplatten aus Holz zu machen um meine zukünftigen Module zu testen.
    Jetzt überlege ich aber grad, dass das doch noch recht Schick wäre so ein Modularsystem mit Frontplatten aus Holz.
    Ich mein, ich kann die selber schneiden , selber Bohren, und beschriften ist auch kein Problem, und wenn man sich dann trotzdem anders entschliesst dann kann man ja dann immer noch nach und nach aufrüsten.
    Curetronic z. Bsp. würde so ein schönes stück billiger kommen.


    Oder man beschichtet sie dann mit Carbon .........OUhhhh...........hihi.... geil.......... .- Habs kürzlich schon mal im Scherz gesagt vonwegen Knöbben, aber Frontplatten ? Geil. Hab noch einige Matten hier
    Oder man bemalt das Holz, oder auch blutes alu. Ich seh schon, ich bau nen Hippi Modular
    edit: Ouhhh, Wurzelholz !!! Hab mal in nem Furnierwerk gearbeitet, ui da gibts aber sachen............ die findet man unter anderem im Rolls Royce. Da kann schnödes schwarzes alu nicht mithalten .................ich dsehs schon vor mir .......................hihi
     
  2. Warum nicht? Ich seh eigentlich auch keinen Grund dagegen. Wurzelholz hab ich mir auch schon mal überlegt...übrigens reicht für Protos auch Pappe, allerdings sollte dieschon ne gewisse Stärke haben.
     
  3. Re: Frage: Frontplatten aus Holz

    ja, das funktioniert mit holz gut. aber mit alu geht das doch genauso gut, wie mit holz. das problem ist für mich die saubere beschriftung und das wird auch auf holz nicht leichter (aber natürlich auch nicht schwerer)...
    und für prototypen ist dicke pappe wirklich einfacher...

    grüsse c.chaos
     
  4. moondust

    moondust bin angekommen

    stimmt, es nicht eine frage vom bohren , sondern von der beschriftung.
    da hätte ich auch die gleichen probleme . ob holz oder alu.
     
  5. Anonymous

    Anonymous Guest

    Also die Beschriftung würde ich fürs erste einfach draufschreiben.
    Sollte ich so ne Holzfrontplatte als definitif lösung bauen, dann würde sie natürlich schön bemalt werden mit Ölfarben oder so.

    Vileleicht gibts dann um die Potis Sonnenblumenkränze. :D

    Ich vermute wenn ich welche aus Holz baue die für immer sein sollen, dann gibts Karbonbeschichtete zum einen, also nix Holzdesign, zum anderen die Furnierten und als drittes die Flower Power Module, wobei bei letzteren die beschriftung kein Problem darstellt. :D




    Der Reiz eines Flower Power Systems ist der, dass man es dann nicht nur sehen darf dass es selbst gemacht ist, tja................. man soll es sogar !



    Einzig eine skalierungsbeschriftung brauchts irgendwie doch, muss ja aber nicht Linear sein. Das ist dann ein Grund der vielleicht dagegen spricht es so zu basteln
    Bei Carbonbeschichteten kann man dann ne durchsichtige und weiss bedruckte Folie verwenden, das stellt dort keinen stilbruch dar.
     
  6. moondust

    moondust bin angekommen

    plexiglas wäre doch auch eine idee.dann sieht man gleich deine fortschritte im löten :lol:
     
  7. comboy

    comboy Tach

    du meinst so?

    [​IMG]

    (:

    stammt von hier

    julian
     
  8. ANYWARE

    ANYWARE Tach

    Ei,
    oder gleich eine Platine :)
    Da ist die Beschriftung auch kein Problem.....
     
  9. Statt Moog-Knöpfen könnte man auch halbierte Korken nehmen, das würde dann wenigstens farblich passen. :weich:
     
  10. Anonymous

    Anonymous Guest

    Es gibt Alu-Platten mit Fotosensitiver Beschichtung.
    Bedruckbare Folie gibt es auch in Metallisiert.
     
  11. ANYWARE

    ANYWARE Tach

    Und das Cabinet hat sich mit den Bierkisten auch erledigt. Cooler gehts nicht mehr! Der Preis stimmt auch..hick´s
     
  12. Anonymous

    Anonymous Guest

    Jo, ihr werdet sehen, eines Tages ........................... :roll:
     
  13. -FX-

    -FX- Tach

    Wegen bedruckbaren Etiketten & Co:

    http://www.itservice-vieten.de/shop/

    Die haben sowohl per Tintenpisser bedruckbare wasserfeste Etiketten als auch metallerne für Laserdrucker

    Auf Egay verkauft der Anbieter auch in kleineren Mengen ...
     
  14. serenadi

    serenadi Tach

    Ein schönes Holz sähe bestimmt geil aus.
    Aber stell' Dir das nicht so einfach vor.
    Bei Aluplatten mit einer Dicke von 3mm hast Du eine Stabilität, die völlig ausreichend ist. Holz in 3mm - na ja, würde ich nicht so gerne dran rumstöpseln.
    Viel dicker kann es aber auch nicht werden, weil die Potis und Buchsen - und vor allem die kleinen Schalter ja nur ein paar mm mehr Gewinde haben.

    Die Beschriftung stelle ich mir auch nicht so easy vor. Hippymäßig - super, aber es braucht mehr Platz, als wenn Du mit nem Compi eine Folie entwirfst (und die auf Alu klebst).
    Skalen sind imho eh nur designkram, ich stell die Regler eigentlich nur nach Gehör ein.
     
  15. Anonymous

    Anonymous Guest

    Also 5mm müsste das schon sein, und das mit dem Rumstöpseln hat was für sich, .........hm ?Auch das mit der Schriftgrösse hat was für sich.
    Man sieht: ich hab noch kein System.

    Problem bei mir ist halt dass ich bei Metallfrontplatten auf andere Leute angewiesen bin. Für erste Tests werde ich auf jeden Fall mal aus Holz was basteln, für 3HE und Miniklinken gehts vielleicht
     
  16. serenadi

    serenadi Tach

    die Miniklinken haben ja nochweniger "Fleisch" zum festschrauben.
    Wenn Du sie allerdings (von hinten) versenkst, dürfte es gehen.
     
  17. frontfleisch

    Warum holst Du Dir nicht vom Metzger eine dünne Scheibe Fleischkäse, da sind dann teilweise schon Löcher vorgestanzt und für die Beschriftung genügt einfacher Senf.

    :)

    Recht billig jedenfalls

    Fiel mir so zum Thema Fleisch ein.

    Ach ja und Wienerle als Patchkabel!!
     
  18. Anonymous

    Anonymous Guest

    ergibt dann sicher einen sehr satten sound... ;-)
     
  19. Anonymous

    Anonymous Guest

    Gute Idee, aber das ganze soll warm tönen, ich glaube nicht dass das Fleisch das lange mitmacht. Und davonkriechen soll es ja nicht.

    Aber so als wissenschaftliches experiment mal ein paar Würstchen zu verpatchen wär sicher lustig. Wer weiss, vielleicht kann man ja mit Musik Würstchen garen

    mal was anderes als nur Musik zu verwursten

    ;-)

    würstchen vertonen :lol:
     
  20. Anonymous

    Anonymous Guest

    So, meine ersten Experimente waren erfolgreich.
    Hab ein paar einfache Multiples gebaut und ein etwas grösseres für mini und Normal Klinke gemixt.

    [​IMG]

    Die 1/4" Klinken sind extrem leichtgängig, hab von daher davon abgesehen das Holz zu verstärken.
    Das Holz ist Flugzeugsperrholz mit 2.5mm Stärke. Für die Miniklinken darf es auch nicht dicker sein.

    Genau Bohren geht mit dem dicken Bohrer nicht, und wie man an der Beschriftung sieht lege ich auf schöne Optik keinen Wert.
    Im Gegenteil, ich finde es hat so seinen eigenen Charme und es macht sich sehr gut im System.

    Aber den Ehrgeiz Module zu bauen die Professionell aussehen werde ich villeicht dann mal später entwickeln.
    Im Moment kann ich mir den auch gar nicht leisten, und solange ich nicht weiss ob die Buchsen was taugen machts auch keinen Sinn mehr Mühe zu investieren.

    ( Und an der Qualität der (Miniuklinken) Buchsen bin ich schwer am zweifeln. Hab 3 Sorten, aber . . . . . . . . . . ).
     
  21. serenadi

    serenadi Tach

    Genauer Bohren:

    Du kannst ja mit einem kleinen Bohrer vorbohren (3mm z.B.)

    Wichtig ist, wirklich Holzbohrer (die mit der kleinen Spitze in der Mitte) zu verwenden und keine Spiralbohrer.

    Du kannst auch dickeres Holz nehmen, wenn Du die Löcher von hinten dann mit einem sehr dicken Bohrer ansenkst, so daß die komplette Buchse hineinpasst und für das Buchsengewinde nur noch das schmalere Holz stehenbleibt.
     
  22. Anonymous

    Anonymous Guest

    Jou, danke.
    Werde das ausprobieren. ( Holzbohrer hab ich. )
     
  23. Anonymous

    Anonymous Guest

    So, bin inzwischen etwas weiter gekommen.
    ______________________________________


    Nachdem ich zwischenzeitlich mal zwei module gebaut hab, bei denen ich einen Papierüberzug den ich mit Farbstiften bemalte und beschriftete, aufs Holz geleimt hatte,
    bin ich nun dazu übergegangen direkt mit Farbstiften das Hoilz zu bemalen und zu beschriften.
    Und zwar vor dem Zusammenlöten.

    die allerersten module hatte ich ja einfach nach dem Zusammenbau mit Kugelschreiber beschriftet, aber ist das wird dann wirklich hässlich.


    [​IMG][​IMG]

    Kann sich doch langsam sehen lassen.
    Preis pro Frontplatte ist übrigens ca. 50 Rappen ( bei ca. 12-16 TE ). Mein mixer hier hat 32 TE und ist doepfer Format.


    Ganz ganz grosses dankeschön geht an Serenadi, und auch eins an Fetz und Markus vomn DIY Treff und auch an alle anderen die mich hier mit Tips versorgen.
    Habe drei mixer gebaut und bei dem hier, dem weitaus aufwändigsten funktioniert alles, bei den anderen beiden noch nicht.

    Er hat Mute schalter pro Kanal + eine LED.
    Ursprünglich war gedacht die LED so zu schalten dass sie bei mute leuchten.
    Dies hätte aber nen riesen lötaufwand wegen der Masse bedeutet.
    Jetzt leuchten die LEDs halt wenn der Kanal eingeschaltet ist.

    Der Insert im einen Kanal war ein Test. Auch der funzt ( inkl. Schaltfunktion ), hab ihn aber dem ertsen mit Mutefunktion zugeordnet.
    So kann ich jetzt experimente mit Feedbackschleifen machen und kann dort anderes einbinden und diesen Kanal auch Muten.
     
  24. Anonymous

    Anonymous Guest

    Nachtrag:
    habe jetzt noch schnell dden titel abgeändert damit man mit der Suchfunktion besser fündig wird.
    Habs im anfangspost protokolliert.

    edit: es ist nämlich wirklich nicht ohne die Frontplatten aus Holz.
    Es hat wirklich seinen eigenen Charme und könnte für manch einen ne alternative sein der noch gar nicht daran gedacht hat.
     
  25. Anonymous

    Anonymous Guest

    Erinnert mich irgendwie an nen Typen hier in Köln, der
    Synth-Kram zum verkauf bietet, der hat auch so Holzfrontplatten.
    Ich glaub aber eingebrannt.
     
  26. serenadi

    serenadi Tach

    Kultig !!!

    sehr geil - Glückwunsch. :D
     
  27. Anonymous

    Anonymous Guest

    Wo hast du denn die Fader her?
     
  28. tomcat

    tomcat Tach

    Man kann dem Design einen gewissen Charme nicht absprechen :)


    Btw. welche Klinkenbuchsen verwendest du denn jetzt?
     
  29. Anonymous

    Anonymous Guest

    jo danke allerseits.
    Ist alles noch sehr unperfekt, aber den Nerv um "ins Leere" zu bauen hab ich nicht.
    So kommen also auch meine Pfuschmodule ins System.
    Bei zweien hatte ich ja nicht wasserfeste Farbstifte verwendet und dann mit Lack auf wasserbasis lackiert......................, naja.......... .
    Vom Curetronic VCO darf ich ja gar nicht reden............... . So würdet ihr vielleicht ein Blatt Papier bekritzeln.
    aber der bekommt eh ne neue Frontplatte---> gibt nen dual VCO mit integriertem mixer a la Semtex. ( war auch so gelpant, nur konnte ich noch keine mixer bauen)

    Ich sollte zudem mal anfangen schablonen zu machen vor dem bemalen,
    aber sowas kommt dann wenn ich dann auch die endgültigen module bauen kann.
    Letztendlich schweben mir ganz andere sachen vor als ich jetzt grad bauen kann.

    aber worums ja geht:
    die Holzfrontplatten bewähren sich und ich lackiere sie wie gesagt mittlerweile auch.
    Für die kleinen Schrauben sollte man unterlegscheiben nehmen und dfas hier abgebildete modul würde ich beim nächsten mal verstärkt bauen.
    aber im System eingschraubt gibts keine Probleme mit der fstigkeit
    Mein holz ist 2.5 mm. Dicker geht zurzeit nicht wegen den Buchsen.
    Möchte man dickeres Holz nehmen, dann muss man für die kleinen Buchsen vertiefungen ins holz schleifen


    Fader:
    Die Fader waren ein Restposten hier im elektronikshop.
    Muss jetzt auch nach neuen Ausschau halten.
    Hab noch die von Radiohm die es auch bei Reichelt gibt.
    aber die sind etwas hakelig zum verstellen.
    Bin jetzt voll ein Fan von Fadern.
    Hüllkurven und mixer will ich nur noch so bauen

    Klinkenbuchsen:
    Die hab ich auch hier vom shop, sind (fast )baugleich wie die von Reichelt ( EBV35), aber halt in weiss.
    Die buchsen scheinen aber etwas besser von der streuung zu sein als die von Reichelt.
    Ich bezahle aber für die 60 Rappen ( ca.0.38€ ). Die EBV35 waren 0.0948 €( ohne Mwst) .
    War nur ne Notlösung weil ich keine mehr hab.
     
  30. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ich glaub der Ian Fritz baut auch mit Holz.
    Guckt euch das mal an:

    http://home.comcast.net/~ijfritz/sy_over.htm

    Und der Mann baut sicher Module die nicht schlecht sind.
    D. h. sachen die es sicher wert sind schön und dauerhaft gebaut zu werden.


    Ich finde sein System wunderschön.
    Und nicht einfach nur, weil ich auch in Holz baue.
    Btw: mein letztes Modul hat ne Frontplatte aus Papier, ...............................................................Hartpapier. Foto


    wollte das zuerst im optikdisskusionsthread posten. Macht aber wophl keinen sinn.
    aber posten musste ich es einfach.



    Wenn ich mehr erefahrung mit Hartpapier habe schreibe ich mal was dazu.
    Der Martin Holliger hat auf jeden Fall für seinen Airbourne synth auch Hartpapier für die Front gewählt.
    Und das ist ein 10K$+ Teil.
     

Diese Seite empfehlen