Internet-Plattform zum gemeinsamen Erstellen von Musik

Dieses Thema im Forum "Media 2.0" wurde erstellt von Michael Burman, 26. Februar 2010.

  1. Michael Burman

    Michael Burman ★★★★★★★★★

    Hi Leute!

    Ich weiß nicht, ob es so was bereits gibt... Möglich wär’s... Vor ca. 10 Jahren haben wir für ein Musikprojekt schon so eine ähnliche Plattform benutzt, die glaube ich „eGroups“ hieß. Sie wurde dann, glaube ich, von Yahoo übernommen... Aber diese Sache sollte dann schon eher speziell musikorientiert und Projekt-übergreifend sein... Sprich, dass dort mehrere Musik-Projekte gleichzeitig verwaltet werden können...


    Hier mal so was wie ein Konzept-Entwurf, wie ich es mir vorstellen könnte:



    • Internet-Plattform zum gemeinsamen Erstellen von Musikstücken
      Konzept-Entwurf Version 100226_MB

      Bezeichnung der Plattform: ... ?

      Beschreibung der Plattform:

      Die Plattform ermöglicht ihren Usern das Arbeiten an Musikstücken in ihrer gewohnten Umgebung (Hard-/Software-Sequencer, Outboard) und den Austausch von Daten wie Audio- und Midi-Parts zwecks Integration in das bearbeitende Arrangement.

      1. Aufmachung:

      Eine übersichtliche Startseite. Keine Flut von Links, Bannern etc.

      Gut sichtbare Eingabefelder zum Einloggen sowie Verlinkung zur Registrierung.

      Für Neu-Besucher eine kurze Beschreibung der Plattform.

      Navigation könnte Standards wie Home, News, Kontakt etc. enthalten.

      Über News könnte man z.B. Auskunft über neue interessante Projekte bzw. Modifizierungen der Seite bekommen.

      2. Struktur

      2.1 Auf einer übergeordneten Ebene wird beschrieben, wie das Ganze organisiert ist. Ähnlich wie in diesem Dokument. Ergänzend gibt es ein Forum für allgemeine Plattform-bezogene Diskussionen.

      2.2 Projekte

      Ein Projekt dient der Erstellung eines Musikstücks (bzw. eines Albums).

      Es wird unterschieden nach öffentlichen und nichtöffentlichen Projekten. Der Projektersteller vergibt dieses Attribut und kann User der Plattform zum Mitwirken einladen.

      Zur besseren Orientierung werden Projekte auf der Plattform nach Merkmalen wie Genre, Tempo, Startdatum etc. sortiert.

      2.3 User

      User haben die Möglichkeit in den Projekten zu stöbern. Uneingeloggt sehen sie nur die jeweilige Projektbeschreibung sowie veröffentlichte Mixdowns zum Reinhören, wenn sie dafür freigegeben wurden.

      Nach dem Einloggen bekommt der User eine Übersicht von nichtöffentlichen Projekten, bei denen er mitwirkt. Außerdem hat er die Möglichkeit öffentliche Projekte für sich vorzumerken. Zur Mitwirkung bei einem öffentlichen Projekt kann er dem Projektteam beitreten.

      Außerdem hat ein User die Möglichkeit die von ihm favorisierten Stilrichtungen (z.B. Pop, Rock, Blues, Soul, Funk, R&B, Electro etc.), benutzte Rechner-Plattform(en) (Windows, Mac, Linux, Atari etc.), Sequencer (Cubase, Logic, Sonar etc.) inkl. Version, weitere Musiksoftware sowie Musikinstrumente, die er gerne spielt (z.B. Triangel, Handclaps) in sein Profil einzutragen. Audiobeispiele wären auch ganz cool. Dann könnte man die Genossen gezielt zu einer Zusammenarbeit einladen.

      2.4 Inhalte

      2.4.1 Projekte

      Eingeloggter User hat Zugriff auf alle Inhalte von öffentlichen Projekten sowie nichtöffentlichen Projekten, bei denen er mitwirkt.

      Projekte enthalten folgende Daten:

      - Projektbeschreibung: Arbeitstitel, Stilistik, Tempo, klangliche Vorstellungen etc.

      - Liste der Mitwirkenden mit weiteren Attributen wie bspw. Zuständigkeiten, Funktionen.

      - Projektbesprechung: Eine Diskussion über den Ablauf, Abwicklung des Projektes mit wählbarer Mailing-List-Funktion.

      - Projektdateien: Songbausteine wie Audio- und MIDI-Parts mit Beschreibung (Position im Arrangement), einzelne Samples (z.B. Drum-Samples), Songtexte.

      - Eine kontinuierlich und gemeinschaftlich zu pflegende Übersicht über die im Projekt verwendeten Bausteine (Audio-/MIDI-Part, Samples), die z.B. ein Neueinsteiger aus dem Datenpool holen und an Hand der Beschreibung in sein Arrangement integrieren kann. Funktionsweise ähnlich Wiki mit Versionsverwaltung.

      - Mixdowns (mit Freigabefunktion, wonach das Mixdown in öffentlichen Projekt-Übersichten erscheint)

      2.4.2 Eine übergreifende Datenbank / ein Datenpool:

      Eine ergänzende Funktionalität wäre ein projektübergreifender Zugriff auf die Klangbausteine wie Loops, Samples, Lyrics.

      Dazu könnten Projektdateien bestimmte Attribute aufweisen, an Hand deren sie projektübergreifend aufgestöbert werden können:

      Dateityp: Audio / MIDI / Text
      Instrument: Drums / Bass / Piano
      Stil: Pop / Funk / Soul / Blues (mehrere Nennungen möglich)
      Tempo in bpm
      Tonart
      etc.

    Was meint ihr dazu?...
     
  2. Anonymous

    Anonymous Guest

    soundcloud?
     
  3. Moogulator

    Moogulator Admin

    Wiki, das kann das alles jetzt schon. Einen großen Teil.
    Aber wir können das mal durchgehen. Es wäre auch denkbar dem Yourtracks Bereich mehr Uploadpower zu geben oder aber alle schieben ihr zeug auf Soundclound und bauen es ein.

    Ein Forum ist natürlich auch quasi per se in einer bestimmten Form angelegt, du willst wirklich ein neues Portal oder SPEZIELL für diesen Zweck programmiert? Das einzige Limit hier, was ich sehe ist der Serverplatz bei Zusammenarbeiten.

    Ich finde diese e-jam Sachen eigentlich ganz interessant für echte Sharing- und Tele-Musiker.
    Ich sag das auch, weil natürlich nicht alles hier geht und die Welt offen ist.

    Sie geht in langsamen Schritten, so wie der hier


    Eine neue Kategorie im Wiki zB wäre zunächst leer.
    Die Struktur könnte man leicht vorgeben. Je nach dem wie man das machen möchte. Nach Projekt, nach Soundkategorie oder zB nach Genre oder Gruppen (ich meine hier Arbeitsgruppen, die zusammen ein Projekt machen wollen).

    Das ist was, was man mit nem Wiki sehr gut machen kann.
    Was ein Wiki nicht so elegant kann: Bilder in Mengen schön verwalten.
    Daten ansicht: Kann man überall verlinken und damit mehrfach auf verschiedenen Pages verwenden, ohne mehr als ein mal hochladen zu müssen.

    Sprich: Die meisten deiner Kriterien wären erfüllt. Nur der Login wäre zzt nur bei mir zu holen, ich prüfe gern, ob es inzwischen etwas gibt, was gegen Spam schützt und alles übernimmt. Perfekt wäre zugegeben, wenn der Datenstamm vom Forum einfach dort mit gleichem Nick einloggen könnte.

    Bedenke bitte, dass es immer Störer oder Bots gibt, deshalb braucht man immer eine kleine Gruppe von Helfern, so wie hier. Ich mach das schon zu lange, um da zu mnaiv ranzugehen. Keine Plattform die viel genutzt wird kommt nur mit wenig Man-Power aus.

    Damit würge ich hoffentlich nicht ab, sowas kann man doch rel. gut hinbiegen..
    Bis auf die doch recht zahlreichen Daten. So ein Track ist nicht selten 6min lang, also 60MB Daten, macht man jetzt 20 Spuren voll, hat man halt schon über 1GB und da würde mein Platz hier schnell überlaufen. Soundcloud hat den Nachteil, dass man das nicht runterladen kann, daher wäre das eher was für Bandcamp, der Name wäre dann Sequencer.de oder so und man lädt hoch und bezahlt 0, weil man alles freigibt.
    Aber ist nur Hilfskonstruktion, deshalb ..

    Verstehe ich schon. Ich sehe anhand der Collabs hier aber ,dass es wohl so geschätzt 20-30 Leute aktiv nutzen würden. Vielleicht 100.
    Achja: Ohne Banner gehts nicht, wegen der Finanzierung. Ausnahme: Idealisten, die kein Problem haben einen Server zu mieten und dafür mind 3stellige Summen / mtl zu zahlen. Ich muss das jedenfalls.
     
  4. fairplay

    fairplay Tach

    ...hab' das jetzt nicht alles durchgelesen, aber beim Überfliegen las sich das genau wie das NINJAM-System...
     
  5. fairplay

    fairplay Tach

    ...ok, jetzt habe ich es nochmal genauer durchgelesen - das ist tatsächlich eher ein relatives einfaches Wiki, allerdings müßten da schon einige Zusatzfunktionen a la soundcloud eingebaut sein...

    ...tatsächlich ist es für sowas vielleicht soundcloud leichter zu nutzen, da man sich da auch nicht weiter um die Infrastruktur kümmern müßte, und vermeintliche Störer etc. durch einfachen Ausschluß aus der Gruppe leicht zu vermeiden sind...

    ...ein Austausch unter den Beteiligten müßte sich dann entweder über ein angeschlossenes Forensystem oder eine Mailingliste organisieren lassen...
     
  6. fairplay

    fairplay Tach

    ...doch, geht...
     
  7. shebsen

    shebsen Tach

  8. Moogulator

    Moogulator Admin

    stimmt, muss man nur freischalten, mp3 dann. ist fürs Musikmachen vielleicht besser mit AIF zu arbeiten (oder WAV natürlich).
    Ich zumindest arbeite mit 44.1khz 24bit oder auch 32bit intern. für Autausch reicht 24 sicher, in vielen auch 16bit.


    Wenn man ggf. den Player eingebettet bekämem wäre es sogar im Wiki ausreichend, im weiteren Sinne.
    Keine Angst, ich will das nicht so herbeirufen, aber weil das schon da ist, biete ich natürlich an, dies auch zu benutzen. Der Rest steht schon da. Problem ist halt nur die Masse der Uploads bei echten Audiosachen.
    Wenn SC das hostet wäre es kein Problem mehr, nur bisschen Arbeit für die Einsteller.
    Ich mag SC halt wegen der Wellenform und Einbettbarkeit..

    Ich kann mir auch vorstellen, da mal Audiokrams hochzuschaufeln. They host, I hust.
     

Diese Seite empfehlen