Ist ein "INTEL PENTIUM 4 CELERON MOBIL 3,06 GHZ" w

Dieses Thema im Forum "PC" wurde erstellt von XeroX, 14. April 2006.

  1. XeroX

    XeroX Tach

    so, wo fang ich am besten an ?

    ich hock seit wochen vor meinem laptop und find den fehler nicht.
    ist ein :


    - DELL INSPIRON 5150 INTEL PENTIUM 4 CELERON MOBIL 3,06 GHZ/1,280 gig ram
    - cubase 3.1
    - edirol FA66
    - windows XP Home neu istalliert und nur SX 3 , reason 3 , virsyn terra und ein paar fx- plugins zum testen.

    wenn ich cubase starte und das projekt noch leer ist, steht meine PCU leistung auf fast null.
    sobald ich aber eine midi-spur mit dem virsyn terra plus einem hall öffne geht die PCU leistung auf ca 50% hoch.
    wenn ich jetzt noch das ganze abspiele ist der rechner am ende. kommt ins stottern und die maus lässt sich auch kaum noch bewegen.

    asio treiber sind geladen und auch eingestellt.

    Bei dem Edirol-Treiber kann man leider keine Puffergrösse einstellen. Es gibt nur min und max ( insgesammt 5 Einstellungen zwischen min und max ). Ich hab aber alle möglichen Variationen ausprobiert !
    hab alle möglichkeiten ausprbiert. wenn ich im cubase alle fenster schliesse geht zwar die CPU leistungs anzeige runter, aber das stottern kommt trotzdem. komisch ist auch, das wenn die CPU leistung im cubase auf ca 60% & steht sie in der windows anzeige auff 99 -1 00%.steht.

    hintergrunddienste und den anderen kram hab ich alles umgestellt.
    ich weis nicht mehr woran es noch liegen kann. übrigens hab ich das ganze auch mit anderen vsti's ausprobiert. ist immer das gleiche. selbst wenn ich im reason 2 songs auf einmal laufen lasse, bricht der rechner zusammen und reason teilt mir netterweise mit, das mein rechner zu langsam ist.

    vieleicht hat ja einer von euch ne ähnliche sitzation gehabt und hat nen guten rat. hab schon überlegt, ob der laptop im arsch ist. gibt es da was zum testen ? specielle cubase benchmark .... ??

    die celerons sind laut steinberg http://www.steinberg.de/547_0.html nicht so geeignet.

    aber kann es sein das es gleich so schlecht mit ihm aussieht ?
    kann ich da nicht irrgendwie mehr raus holen, oder muss ich mir jetzt wirklich einen neuen rechner kaufen ??


    ich hoffe, das ihr mir helfen könnt. danke schon mal im voraus !

    P.S den tread werden wohl einige zwei mal lesen, da er hier http://forum.electronicattack.de/showthread.php?t=7518 auch gepostet ist. ist also fast doppelt :oops: sorry !
    aber ich brauch unbedingt eine aufklärung.

    gruss XeroX
     
  2. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    Naja, USB-Audio Devices sind nicht gerade Ideal, aber ab' einer latzenz von 20-30ms sollte die CPU Belastung in Grenzen halten.
    Hast du den ASIO Treiber unter Cubase ausgewaehlt, was zeigt Cubase fuer eine Latenz an.
    Hast du nach der Neuinstallation von Windows XP die passenden Chipsatz Treiber Installiert?
    Du koenntest alternativ auch mal ASIO4all mit dem eingebauten Audio Geraet probieren....

    http://www.asio4all.de/
     
  3. XeroX

    XeroX Tach

    "ASIO4all" hab ich schon ausprobiert. bringt leider nichts.

    ASIO Treiber unter Cubase ausgewaehlt hab ich auch.

    das edirol fa66 ist auch kein USB inteface sondern FireWire.

    ich hab das gefühl, das es am prozessor liegt... Celeron !
     
  4. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    Eher nicht, Prozessor Probleme machen sich erst bei hoher Polyfonie bemerkbar. Der Unterschied zwischen einem Celeron und einem normalen Pentium ist die Groesse des Caches (schneller Zwischenspeicher als Teil des Prozessors, der direkte Speicherzugriffe minimiert), das nagt an der Performance (Anzahl der Stimmen etc.), macht den Rechner aber fuer Audio Zwecke nicht komplett unbrauchbar...
    ASIO4ALL hast du mit interner Soundkarte ausprobiert?
    Es koennte hoechsten sein dass irgend eine Energiesparmassnahmen mit reinspielt, Speedstep etc. unter Umstaenden musst du da was einstellen, das ist aber nur 'ne wilde Vermutung...
    Ich wuerde im Geraete-Manager auch mal alle Netzwerkverbindungen deaktivieren, die koennen den Rechner belasten, falls kein Kabel angeschlossen sind oder kein W-Lan vorhanden ist, gleiches gilt fuer manche Druckertreiber...
     
  5. limbo7

    limbo7 Tach

    Der wesentliche Unterschied ist die kastrierte Floating Point Unit des Celeron; für Audio-Rechnen also denkbar schlecht bis untauglich.
     
  6. XeroX

    XeroX Tach

    ok,
    dann sieht es so aus, das ich mir wohl einen neuen rechner zusammen bauen muss.
    würdet ihr eher einen :

    Athlon 64 4000+
    oder
    Athlon 64 X2 3800+
    empfelen ?

    der Athlon 64 X2 4400+ mit 2x 1024 kByte cache ist mir etwas zu teuer. oder sind die 2x 1024 kByte cache enorm wichtig ? dann muss ich noch etwas sparen :roll:
     
  7. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    Das ist mir neu, bitte Quelle!!!

    Denn bei Heise steht was ganz anderes!

    http://www.heise.de/newsticker/meldung/41948
     

Diese Seite empfehlen