Kann man den JX-8P mit einem Matrix 6 vergleichen ?

Dieses Thema im Forum "Analog" wurde erstellt von b166er, 24. August 2009.

  1. b166er

    b166er -

    Jaja, ok, vergleichen kann man immer ;-) mir geht´s natürlich drum, was bei dem Vergleich rauskommt.

    Habe mal ein bißchen im Netz gestöbert und mir kommen die beiden sehr ähnlich vor: 1984/1986, 6 Stimmen, DCO, Folientastatur.... Wo liegen die Unterschiede, wo die Gemeinsamkeiten ? Und was kann der JX-8P, was am Matrix nur mit mehr Aufwand zu machen ist ?

    Programmierbarkeit : Gibt´s auch einen Programmer für den M6 ? Oder hat man als Knöpfchenfetischist hier eine klare Ausrichtung für Roland ? MIDI Controller beim Matrix weiß ich nicht so recht, weil da ja alles Sysex basiert ist - ob das funzt ?

    Kennt einer beide und kann´s direkt vergleichen ?


    ATB,

    Oli
     
  2. Crabman

    Crabman recht aktiv

    Kann der JX Filter FM ?

    Meine liebste Funktion am Matrix (1000).Schmatzt gut.

    Daneben ist das stufenlose Überblenden zwischen SAW und TRI auch sehr geil.Da kommen ziemlich monströse Bässe bei rum.Das gibt`s afaik beim JX (auch) nicht.

    Ich nutze den Access Programmer für den M1000.Dank mieser Sysex Einbindung taugen viele Knöppe nicht für LIVE Spielereien da er dann gern mal ne Note verschluckt oder so.Dank Fetz`s selfmade "Betriebssystem"funzt aber Cutoff ganz ordentlich :)

    Dennoch möchte ich auf den Programmer nicht mehr verzichten weil man sehr schnell damit arbeiten kann und die Hardware einfach Klasse ist.Robustes Metalgehäuse im alten Oberheim Look.Potis auch hochwertig.Macht Spass...Nicht so`n Plastikmüll wie er heut gern angeboten wird

    Der Programmer geht auch mit M6+M6r aber wie gut oder nicht das weiss ich nicht...
     
  3. ARNTE

    ARNTE Ureinwohner

    ich hab nen jx10 mit PG800 und nen matrix 6.

    der matrix ist wesentlich komplexer. die programmierung geht eigentlich recht übersichtlich auch über die taster. ein zusätzlicher slider zur werteeingabe wäre toll gewesen...naja, die pfeiltasten gehn aber auch.
    es gibt auch nen programmer von access. der ist aber meist teurer als der matrix selbst.

    der roland lässt sich ohen programmer nicht wirklich besser bedienen als der matrix. ist aber einfacher strukturiert. mit PG800 ist das natürlich alles prima. den bekommt man auch günstiger als nen matrix programmer.

    ansonsten sind das beides sehr günstige echt analoge. und beide klingen auch so. allerdings doch recht verschieden. sie ergänzen sich recht prima.
    beide können prima pads und voluminöse bässe. beim roland mit nem schönen breiten chorus und beim matrix über die vielen möglichkeiten sehr bewegt und lebendig.
    der matrix kann filter FM der JX sync und chrossmodulation. beides schön :)
    eigentlich muss man beide haben :)
     
  4. b166er

    b166er -

    Ja spitze, sowas will ich lesen, dann freut sich die Bank wieder über steigenden Kreditbedarf :D

    Nee ernsthaft, erstmal danke für die Übersicht. Wenn ich das recht verstehe, sind die Programmer ja auch nix anderes als festverdrahtete MIDI-Controller, im Fall des Matrix per Sysex IIRC und beim Roland weiß ich´s noch nicht. Da müsste doch eigentlich eine Box ala BCR2000 oder irgendsone Knöppkenkiste das auch hinbekommen - selbst wenn´s bescheiden aussieht und Stilbruch bedeutet. Aber dafür isses BILLICH ;-).

    Es hat nicht zufällig jemand einen Tip für eine sysexfähige Controllerlösung, die wie ein Wunder auf die große freie Fläche eines Matrix 6 passen würde ? Die BCR2000 ist nach Datenblatt viel zu sehr in die Tiefe gebaut, ansonsten hab ich keine Übersicht was es da noch alles gibt, sysec kann und deutlich weniger kostet als ein Matrix Programmer.



    Bis denne,

    Oli
     
  5. Also der Matrix hat die bessere Modulationsmatrix, der JX8P hat das bessere "Ansprechverhalten".

    Der Matrix 1000 ist zwar nicht am Gerät selbst bedienbar, aber das kannst du beim Matrix 6 auch nicht wahrhaft tun.

    Das MIDI des 1000 ist besser als das des 6, hängt sich ab und zu auf.

    Der 1000 hat bessere Schwebungen im Sound, obwohl er keinen Chorus hat und nur mono ist. Der 6 klingt nach der Einschwingphase sehr "starr" und kalt, ein externer Chorus muß da unbedingt ran, wenn die Flächen nicht wie eine Kreissäge klingen sollen.

    Diesen Unterscheid finde ich komisch, da es sich ja um die selben Maschinen im Gerät handeln soll. :roll:

    Beide Matrixe haben recht langsame Hüllkurven.
     
  6. Crabman

    Crabman recht aktiv


    Joa,ultraperkussives ist nicht drin aber obwohl mir der M1000 eigentlich als Teppichleger ins Haus kam benutz ich den zur Zeit eigentlich fast nur für Bässe :)

    Das geht mit den envs also schon ganz gut imo.
     
  7. ARNTE

    ARNTE Ureinwohner

    seh ich genauso. clicks und cuts mögen nicht gehn aber für bässe (auch knackige bässe) reichen die ENVs allemal!
     
  8. Moogulator

    Moogulator Admin

    Die beiden sind schon vergleichbar. Jedoch ist der JX doch eher anders angelegt. Ich sag mal: Er gehört eher der Polyschiff-Fraktion an, die eher mit NordLead, Prophet 5 und natürlich Juno/Jupiter angehört. Also einem rel. fest verdrahtetem und daher rel. intuitiven Bedienkonzept laufen. Der Matrix ist eigentlich eine einfachere Variante der großen Matrix-Oberheims. Die haben eben die Modmatrix, FM für VCOs und Filter und so weiter. Der JX hat zwar Xmod und Sync, aber eben doch etwas weniger Möglichkeiten bei der Modulation. DAS ist der Kernunterschied. Die Matrix Synthesizer wollten damals sowas wie semimodulare Synthesizer sein, die JX'e wollten eher flächendeckend und einfach sein. Sie haben sogar Parameterbereiche, die bewusst nur "gut" klingen. Man muss da schon mehr machen, damit er FIES klingt.

    Das beide nicht unbedingt für Warpsounds perfekt sind ist klar, aber nur für die, die sehr knackig sein sollen. Es ist nämlich auch schon irgendwo ein Ding der 2000er und der späteren 90er, da wurde die Musik einfach noch selbstverständlich-elektronischer und da klickts schon mehr. Wer es anders wollte, hat dann auch eher andere Teile gewählt. Dennoch sind sie wirklich gut und sinnvoll, wenn du Musik machst, die zB tolle melodische Sounds suchst. Übrigens auch solche für IDM, Glitch und Co. Aber ein Teil dieser Sounds kann ein Cwejman oder eine Software oder FM-Synth zuweilen besser als ein Mittelklasseanaloger Mainstreamer der Mitt-80er. Aber der KLang beider Synths ist unbestreitbar gut.
     
  9. Crabman

    Crabman recht aktiv


    Weiss nicht wie das beim Xpander aussieht aber M6+1000 haben leider keine VCO FM...
     
  10. Moogulator

    Moogulator Admin

    M12 und Xpander haben VCO und VCF Mod. Das ist allerdings leider nur alternativ. Übrigens VCOs, während JX und M1k/M6 DCOs nutzen. Das Tracking des Oberheim ist besser. Daher für Tonales gut.
     
  11. b166er

    b166er -

    Nochmal danke an alle, jetzt seh ich etwas klarer. Nachdem ich mit Freude feststellen durfte, dass die Böhringer BCR keine Sysex Daten generiert, stellt sich mir die Frage, ob´s nicht ein Kästchen gibt, das das kann und exakt auf ne Matrixtaste passt ?

    JX-8P mit Controller gibt´s ja durchaus öfter, aber den Access Controller für Matrix wird man wohl ne Weile suchen müssen, dann darf´s auch gerne ein Stilbruch sein, solange es funzt.
     
  12. swissdoc

    swissdoc back on duty

    Novation hat so Teile im Angebot, die SysEx können. Ob es mit dem Matrix klappt sollte man nach Lektüre der beiden Manuals sagen können...
     
  13. Moogulator

    Moogulator Admin

    Für das BCR gibt es einen PC-only Editor, der SysEx kann.

    Matrix: Das klappt, die Modslots jedoch nicht, da das als kleines Paket rübergeschickt wird. Alles andere kann man aber per SysEx Controller machen.
    Das SL Zero kann SysEx, das C4 von Mackie auch. Kosten natürlich beide mehr als die Synths, aber so ist das heute.
     
  14. b166er

    b166er -

    Meinst Du dieses java Dingens von der Behringer-Seite ? Das macht bei mir nix außer abstürzen, besonders gerne dann, wenn man eine Stunde lang irgendwas mühsam zusammengefrickelt hat :roll:

    Oder gibt´s da noch was anderes ?
     
  15. Moogulator

    Moogulator Admin

    Da ist noch ein anderes Tool. PC only. Das Javateil ist ne Katastrophe, läuft bei mir auch nicht, auf keiner Plattform (ich hab XP und OS X zur Verfügung).
     
  16. helldriver

    helldriver aktiviert

    Also ich hab einen Matrix 6 und einen Jupiter 6. Ich muss schon sagen, dass der Matrix 6 sehr gut klingt, im übrigen besser dh analoger wie der Matrix 1000 (ganz im Gegensatz wie weiter oben behauptet).
    Nunja, der Matrix taugt auf jeden Fall als Presetschleuder, geile analog Sounds sind da schon drin, zb. fette Bässe, ultra Oberheimische Brasssounds (sind seine Stärken). jedoch ist ist alles was irgendwie mit den LFOs zusammenhängt schon auch geil, aber die sind schwer synchronisierbar da das LFO Raster zu grob ist.
    Zum schrauben taugt der Matrix 6 nicht so (eher schon der Matrix 6 bzw. 12 (mein Traum weil sehr teuer)). Der Jupiter 6 macht einen da richtig glücklich, beide ergänzen sich gut. Der eine als Presetschleuder mit guten analog Brass und Basssounds, und der Jupiter 6 mit allem anderen, vor allem Electrogefrickel sounds, FX, etc (Jup 6 LFO ist leider auch nicht per midi synchornisierbar aber hat ne höhere Auflösung wie der Matrix).
    Also zur gescheiten Seqeuncer Einbindung ist eine Synchronisierung echt wichtig - find ich zumindest. Deswegen gibts jetzt auch ein guten Digitalen ala Waldorf Blofeld. Und zum schrauben, das richtig Spass macht sollte der Synth echte Knöpfe haben und kein controller zeug wie zb Jupiter 6, Clavia Nord Lead 2, Nord Lead 3 (ist Hammer zum schrauben da geht echt einer ab, aber leider digital).
    Hier hab ich die mal ein Youtube Video wie ein matrix 6r ferngesteuert wird, leider kann ich dir nicht sagen wie die Midibox heisst:
    http://www.youtube.com/watch?v=3h58TBIP ... L&index=61

    Hab selber auch eine CME Bitrstream 3X zum controllern aber leider hab ichs nicht geschafft mit der den Matrix fernzusteuern dabei kann die 3X Sysex und hat sogar Presets für den Matrix 6. Was ich da falsch mach konnte mir nicht mal CME sagen.
     
  17. Neo

    Neo aktiviert

    Doepfer Drehbank
     
  18. Der JX8P hat einen fetten Chorus an Bord und ist dadurch in den unteren Lagen sehr mächtig, das ist schon beeindruckend. Er ist einfach aufgebaut und läßt sich auch ohne Programmer (im gegensatz zum JX10 und Matrix6) einigermaßen gut editieren, mit Programmer ist die Bedienung naturlich viel besser, aber auch nicht perfekt weil man beim Editieren die Parametersprünge deutlich hört, der PG800 ist also nur zum Editieren und nicht zum Jamen geeignet.
    Es gibt für den JX8P auch einen guten Freeware Editor.
    Ich habe schon den Xpander und einen Matrix 6 besessen. Momentan habe ich zwei Matrix 1000 mit neuer OS-Eprom-Software + einen Software Editor (OB6000)
    Die beiden betreibe ich parallel und im Stereo-Bild verteilt, das ist der absolute Breitwandsound , sehr edel, zusammen mit meinem Voyager ist das eine perfekte Sache.
    Für mich ist der Matrix-Sound schöner, das Filter ist weicher, die Filterresonanz dünnt den Klang nicht so aus wie das Roland-Filter.
    Der JX8P ist aber auch ein sehr guter Analog-Synth.


    Jörg
     
  19. fab

    fab -

    das ist dieses

    http://home.hetnet.nl/~f2hmjvandenberg281/bcman.html

    - und es ist klasse.

    euer bcr manager link-bot (mic, vielleicht mal ein sticky post oä wert?)
     
  20. Grob gesagt kann man sagen:

    Der Roland klingt schon warm und beweglich (Chorus).

    Dar Matrix 6 klingt ganz schön steril! Meistens sind auch 1 bis 2 Stimmen im Eimer! (Dar? Wieso dAr??? ... Der! DER Matrix. Mhm stimmt verschrieben, es muß der Matrix heißen.)

    Matrix 1000 ist zwar nur mono aber trotzdem vorzuziehen!
     

Diese Seite empfehlen