Korg DDD1 mit Sampling

Tyrell
Tyrell
......
Habe mir den Klassiker DDD1 mit Sampling zugelegt - und das Ding macht höllisch Spaß. Sampled ständig Sounds aus dem MatrixBrute in minimaler Auflösung - einfach nur Fun :)

Jetzt die Frage: Weiß jemand, ob der Sample-Speicher durch eine Batterie gesichert ist? Klinfgt nämlich so. nach dem Aus- und Einschalten ist der gesampelte Sound immer noch vorhanden - aber ziemlich zerstört. Wenn da also eine Batterie für den Puffer zuständig wäre - wo sitzt das verdammte Ding :) Auf der Sampling-PLatine?

Bin für jeden Tipp dankbar,
Grüße,Peter
 
mikesonic
mikesonic
|||||||||
kannst du ein bild von der sampling platine machen?
ich hab eine rumliegen um sie in einem ddd1 einzubauen.
(aber mein ddd1 hat irgendwie den geist aufgegeben)
wenn es die gleichen platinen sind kann ich nach der batterie suchen.
 
fanwander
fanwander
*****
Es
Habe mir den Klassiker DDD1 mit Sampling zugelegt - und das Ding macht höllisch Spaß. Sampled ständig Sounds aus dem MatrixBrute in minimaler Auflösung - einfach nur Fun :)

Jetzt die Frage: Weiß jemand, ob der Sample-Speicher durch eine Batterie gesichert ist? Klinfgt nämlich so. nach dem Aus- und Einschalten ist der gesampelte Sound immer noch vorhanden - aber ziemlich zerstört. Wenn da also eine Batterie für den Puffer zuständig wäre - wo sitzt das verdammte Ding :) Auf der Sampling-PLatine?

Bin für jeden Tipp dankbar,
Grüße,Peter
es gibt da eine relativ unbekannte Website, da ist ein Bild von der Sampling-Platine drauf:
https://www.amazona.de/wp-content/uploads/2030/01/Korg_DDD-1_SamplingUnit-580x435.jpg

Korg_DDD-1_SamplingUnit-580x435.jpg


Da sieht man keine Batterie. Ich vermute, dass einfach die Netzteil-Elkos die Versorgungsspannung lange genug halten, dass ein Großteil der Bits im SRAM erhalten bleibt. Ich kann mich von meinem Test für diese unbekannte Webseite nicht daran erinnern, dass die Samples gehalten werden würden...
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
virtualant
virtualant
eigener Benutzertitel
@Tyrell ich hab den auch inkl. Sampling, und bei mir ist es genau so. Details weiss ich aber nicht mehr so genau. Ich hab in Erinnerung, dass der Verlust bzw. das Verzerren nicht sofort einsetzt, also sampeln, ausmachen und wieder nach 3 Minuten anmachen, ich meine dann ist das Sample noch da. ich müsste das noch mal ausprobieren. Meine Vermutung ist, dass man die auf eine RAM Karte speichern kann, 128 KB Karte. Hab ich auch, müsst ich noch mal ausprobieren.
 
sbur
sbur
„Zwischen Reiz und Reaktion liegt ein Raum.“
Hier ein paar Fotos vom Manual des DSB-1 des DDD-1. Der DDD-1 hat auf der Unterseite ein Batteriefach. Dort muss die Batterie vermutlich gewechselt werden, dann bleiben die Samples auch im Speicher
 

Anhänge

  • image.jpeg
    image.jpeg
    1,9 MB · Aufrufe: 11
  • image.jpeg
    image.jpeg
    2,3 MB · Aufrufe: 11
  • image.jpeg
    image.jpeg
    729,6 KB · Aufrufe: 11
sbur
sbur
„Zwischen Reiz und Reaktion liegt ein Raum.“
Hier noch ein Bild von der Unterseite mit dem Batteriefach.
Also um es etwas genauer zu sagen, die Akkus sind nach fast 30 Jahren vermutlich tot. Deshalb sollten die einfach gegen passende neue ausgewechselt werden.
 

Anhänge

  • image.jpeg
    image.jpeg
    2,8 MB · Aufrufe: 9
Zuletzt bearbeitet:
virtualant
virtualant
eigener Benutzertitel
wunderbar, hab nie drüber nachgedacht, dass es da ein Extra Handbuch geben könnte.
 
sbur
sbur
„Zwischen Reiz und Reaktion liegt ein Raum.“
Ich erinnere mich nicht mehr genau, aber ich glaube das Sampling Board kam damals mit der Batterie. Ich hoffe Du bekommst einen Vergleichstyp. 4,8 V mit 270 mAh.
Bzgl. des Manuals, ich hebe halt die wichtigen Dinge des angeschafften Equipments immer auf :)
Schlimme Sache das...
 
sbur
sbur
„Zwischen Reiz und Reaktion liegt ein Raum.“
5000 mAh ist die Ladekapazität des Akkus. Der Wert beschreibt welche Leisung bzw. welcher Strom bei der Spannung von 4,8 V über welche Zeit abgegeben werden kann. Ich würde empfehlen einen etwas kleineren Akku zu nehmen, 600 mAh sollten auch reichen.
Vom Prinzip her kann man 4 x 1,2 V Akkus entsprechend in Reihe schalten schalten. Dazu sollten die Akkus aber Lötfahnen haben. Von Sanyo gibt es 1,2 V 270 mAh Zellen. Die Kapazität muss bei allen Zellen gleich sein und natürlich nicht unter den 270 mAh.
Bei diesem Akkupack könnte sogar der Stecker passen, allerdings habe ich keine Bezugsquelle gefunden, die in Deutschland liegt.
http://www.battery532.com/sdp/63354...adnica_Sanyo_4_kr__600__ae_4_8_V_600_mah.html
 
sbur
sbur
„Zwischen Reiz und Reaktion liegt ein Raum.“
Das Problem ist die Größe des Batteriefachs. Da passen zwei AA/Mignon Zellen rein. Die sind dann schon schwerer in 4,8 V zu bekommen. Ich hätte schreiben sollen, dass man 4 Stk. der Bauform 2/3 AA in 1,2 V zusammenschalten soll. Das müsste passen.
 
citric acid
citric acid
|||||||||
kannst du ein bild von der sampling platine machen?
ich hab eine rumliegen um sie in einem ddd1 einzubauen.
(aber mein ddd1 hat irgendwie den geist aufgegeben)
wenn es die gleichen platinen sind kann ich nach der batterie suchen.
Möchtest du das samplingboard verkaufen ? Wenn ja , hätte ggf intresse ;-)
 
virtualant
virtualant
eigener Benutzertitel
@Tyrell: toller Testbericht auf Amazona. Ich muss mir meinen DDD-1 auch noch mal vornehmen und das Sampling noch mal testen. Einiges davon war mir noch nicht bekannt.
 
 


Neueste Beiträge

News

Oben