Korg microX: Sendet der Arpeggiator auch über MIDI raus?

Steril

Steril

..
Moin,

auf der Suche nach einem kleinen transportablen Keyboard habe ich gerade im Musikladen mal den microX angespielt und war positiv überrascht über die Sounds! Erstaunlich, was man aus 64MB Speicher mit guter Programmierung rausholen kann; vor allem im Vergleich zu Gigabyte-schweren VST-Sampleplayern, die im Endeffekt trotzdem nicht klingen. :roll:

Besonders überzeugt haben mich auch die Arpeggios einschließlich Echtzeitkontrolle. Meine Frage: Werden die Noten auch über MIDI ausgegeben? Falls ja, kann man einstellen, ob auch die gehaltene "Triggernote" (also z.B. der Akkord, den man spielt) ausgegeben wird? Beim Fusion wird ja neben den Arpeggionoten immer auch die gespielte(n) Note(n) über Midi gesendet, was manchmal ganz nett ist, meistens aber stört.

Und noch 'ne Frage: Kann man die Y-Achse des Joysticks mit verschiedenen Controllern belegen, z.B. nach oben=Modulation, nach unten=Aftertouch? Oder kann man Aftertouch auf irgendeinen anderen Regler legen (dummerweise kann die Tastatur ja kein AT)?

Gruß
Jan
 
klangsulfat

klangsulfat

format c: /y
Steril schrieb:
Erstaunlich, was man aus 64MB Speicher mit guter Programmierung rausholen kann; vor allem im Vergleich zu Gigabyte-schweren VST-Sampleplayern, die im Endeffekt trotzdem nicht klingen.

Du hast es gut auf den Punkt gebracht. Ist möglicherweise ein psychologisches Ding, aber Rompler/Workstations aus Hardware klingen IMHO um Längen besser.

Ich kam auf der Messe zufällig am MicroX vorbei und hab angefangen dran rumzuklimpern. Als ich den Kopfhörer wieder ablegte, war ne Stunde vergangen ;-) Schade nur, dass das Ding so billig verarbeitet ist und die Tastatur keine drei Oktaven hat. Nix gegen Kunststoffgehäuse und kosteneffiziente Verarbeitung, aber die Haptik vom MicroX ist echt unterste Schublade.
 
A

Anonymous

Guest
Steril schrieb:
Werden die Noten auch über MIDI ausgegeben? Falls ja, kann man einstellen, ob auch die gehaltene "Triggernote" (also z.B. der Akkord, den man spielt) ausgegeben wird?

Ja, geht. Das zweite müßte ich mal ausprobieren...
 
L

Lummerland

.
Schade nur, dass das Ding so billig verarbeitet ist und die Tastatur keine drei Oktaven hat. Nix gegen Kunststoffgehäuse und kosteneffiziente Verarbeitung, aber die Haptik vom MicroX ist echt unterste Schublade.

Ach nö. Der microX ist schon recht gut verarbeitet. Die Frage ist nur wie stabil das Teil nach einem Sturtz aus 1 Meter Höhe ist (da macht sich dann aber das geringe Gewicht schadensmildernd).
Und die Tastatur, ich habe insgesamt 5 Midi Tastaturen + die microX Tastatur, in diesem Kontext finde die Größe sogar gut.

Und der Sound ist ....
Mit den Rompler ist das so wie mit Abba, sowas hört man offiziell nicht.

Jörg
 
Moogulator

Moogulator

Admin
Überprüfe Funktion "PostKB", wenn der KB Mode so steht, müsste er Arperdaten auch senden, zumindest falls diese Funktion vorhanden ist, habe nämlich keinen MicroX "zur Hand" grade.
 
 


Neueste Beiträge

News

Oben