Korg Poly 61 Reparatur in Berlin möglich?

Dieses Thema im Forum "Analog" wurde erstellt von KRAFTWERK2K1, 4. August 2008.

  1. Hallo die Herren.

    Also ich glaube hier bin ich richtig wenn es darum geht mal'n paar kompetente Antworten zu bekommen. Da währe zum Beispiel folgendes Problem.

    Mein Korg Poly 61 braucht dringend eine Generalüberholung denn spielen ist damit leider nicht mehr möglich.

    Es ist sicherlich am besten wenn ich mal seine momentanen Probleme aufzeige:

    - DCO 1 ist stumm (ich denke mal das Board hat was abbekommen)
    - Die Tastatur funktioniert nicht mehr komplett (völlig normal. Die Kontakte sind wohl längt überfällig)
    - Der Arpegiator arbeitet unharmonisch (obwohl ich zugeben muss dass es seinen ganz eigenen Charme hat ^^)
    - Werkssound nimmt er nicht an. beim einspielen des Audiosignals welches die Wekssounds wieder herstellt gibt es stets ein "ERR" auf dem Display.
    - die Einstelltasten selbst wollen auch mit "Sie" angesprochen werden.

    Und seit neuestem knistern die Pentiometer.


    Das Problem ist nun, ich wohne in Berlin und weiß nicht wohin mit der guten Kiste. Würde ihn nicht so gerne durch die halbe Republik schicken. Mein Vertrauen in die Post wurde schon einige male erschüttert von daher werde ich diesem Verein meinen Synth nicht anvertrauen. :? Jedenfalls nicht wenn es wirklich nicht anders geht.

    meine Frage lautet daher: Kennt zufällig jemand von euch hier in Berlin einen kompetenten Reparaturdienst für Korg Kisten? Und wenn ja, was würde es mich denn ggf. kosten? Ich vermute nämlich mal dass mir niemand nen gratis Kostenvoranschlag machen wird :cry:

    Würde wirklich gerne wissen auf was für Kosten ich da zu steuern würde, bevor es ernst wird.
     
  2. Moogulator

    Moogulator Admin

    (analog)

    Berlin? Da gibts wohl nur Schraub & Dreh.

    Ansonsten gibts <a href=http://sequencer.de/synth/index.php/Synthesizer_Repair>Reparatur / Service</a>

    :hallo:
     
  3. Klasse!!! Vielen Dank für den Tipp! :D
    Friedrichshain. Hehe, is bei mir quasi um die Ecke!

    Werd ich mal vorbeischauen die nächsten Tage!
    Nochmals ganz lieben dank für die Info :)
     
  4. bei nem poly 61 koennts dich eventuell billiger werden einen 2. hand zu finden der noch gut in schuss ist

    bei reparaturen ist man schnell auf ein paar 100 euro, nicht wegen den ersatzteilen jedoch wegen den arbeitsstunden
     
  5. interfunk

    interfunk aktiviert

    für 150 euri gibts sogar schon den POLY-61M - somit MIT MIDI.

    ...es könnte sogar sein dass deine speicherbatterie ausgelaufen ist und das board etwas beschädigt hat...da lohnt sich eine aufwendige reparatur mit säuberung und nachziehen der beschädigten leiterbahnen nicht.

    ...habe letztes jahr in meinem poly-61 die batterie ausgetauscht - die originale fing schon langsammmm an auszulaufen....die wahrscheinlichkeit ist somit sehr hoch bei den POLYS (poly-61 und POLYSIX) dass das passiert.

    ...also nur zu empfehlen: - verkaufe deinen als defekt oder was auch immer (da gibts immer noch etwa 30 euro für) - leg einen hunni drauf und kaufe dir einen gepflegten in gutem zustand!!!

    a.
     
  6. Clever wie ich bin habe ich ja einen neugierigen Blick hinein geworfen in meinen kleinen Poly61. Die Batterie wurde wohl schon mal gewechselt. Sie wurde sogar vom Bord herruntergenommen und woanders befestigt. Ausgelaufen ist da nix. Wenn ich den wieder in Schuss bringen lassen würde, würde ich die Batterie sowieso gegen eine Knopfzelle auswechseln lassen (wie die auf Mainboards) und natürlich wieder vom Board entfernt, aus Gründen der Sicherheit.
    Das Board selbst sieht auf den ersten Blick auch nicht verharzt aus oder sonnst in irgend einer weise beschädigt. Ob es nicht doch manchmal nur an einem Chip liegt?

    Ich würde ihn nur ungern verkaufen, da es sich hierbei um meinen aller ersten Hardware Synthesizer handelt. Hab vorher nur mit Softsynths gearbeitet (und jetzt natürlich auch da er ja defekt ist :cry: ). Mit Arbeitskosten von um die 100 Euro habe ich sogar schon gerechnet. Aber ich glaube der Aufand ist es wert, denn auch dieser Synth verdient es weiterzuleben.
    Ist zwar kein Moog oder ne Yamaha CS Kiste wo eigentlich jede Reparatur Sinn macht aber das gute Stück hat einfach diesen gewissen harschen Sound.

    Ein Korg Poly61 wird bei Ebay leider auch nicht all zu oft angeboten. Ich ärger mich ja immer noch dass dort ein Korg DS8 für 50 euro weg ging (wohlgemerkt voll funktionsfähig).
    Und für 150 Euro KANN mann einen Poly61 (poly61 M) kriegen, aber meisten leider nicht. Leg mal noch etwa 100 euro drauf. Ganz so "billig" sind die Kisten eben doch nicht ;-)
     
  7. interfunk

    interfunk aktiviert

    hmm...keine frage....so ein POLY 61 ist super...habe zwar auch nen minimoog - aber ich würde trotzdem manchmal den poly61 für bässse bevorzugen -- der klingt einfach verdammt gut und total oldschool !!

    ...wenn du daran hängst - dann steck etwas geld rein - dass die batterie schonmal getauscht worden ist zeugt von guter pflege... ich habe meine batterie auch nicht wieder auf die platine angelötet, sondern an kabeln irgendwo befestigt.

    ich hatte schon 2 normale poly61 hier: einen vom trödel für 15 euro und ein bei ebay für etwa 80 euro gekauft - beide sind wieder gegangen, da ich mir den POLY61m bei ebay dann für 150 euro gekauft habe.

    na ja aber 250 euro für nen poly61 !? das ist mir neu -- die preise die mir noch bewusst sind, sind bei weitem drunter...

    ...hat deiner denn auch dieses komische grundfiepsen !??!

    bei allen die ich hatte wars unterschiedlich - mal lauter - mal leiser...

    ...was die tastaturkontakte angeht, so kannst du dies ganz einfach selbst beheben. nimm die tastatur raus und schraube die braune platte ab - darauf sind graue gumminoppenleisten angebracht. diese musst du abnehmen und reinigen (drunter sind kleine schwarze kontaktpunkte) diese einfach mit alkohol oder kontaktspray säubern - dioe platine auch schön sauber machen und schon solte es laufen.

    ...es gibt 2 versionen der tastenkontakte - eine mit den schwarzen kontaktpunkten (kohlefaser oder was auch immer leitet) und eine andere mit silbernen plättchen. die mit den plättchen sind scheisse zu fixxen, da sie einfach oft nicht mehr halten und abgenutzt sind.......na ja da kannst du dir aber aus alufolie neue plättchen zusammenbauen und ankleben - das funktioniert auch !

    so kannst du dir bestimmt die eine ARBEITSSTUNDE in der reparatur sparen -denn das bekommst du bestimmt auch selber hin !

    a.
     
  8. interfunk

    interfunk aktiviert

    und was meinst du gnau mit "ARP. arbeitet UNHARMONISCH??" - hast du ev. eine kostprobe !??! klingt zumindest interessant...
     
  9. ganz lieben Dank für die Tipps!

    Also mein Poly61 hat kein grundfiepsen. Hat einen sehr schönen, rauschfreien, sauberen und analog drückenden Klang. Allerdings ist wie gesagt DCO1 Stumm und ich weiß nicht wie es klingen würde wenn der auch noch im Signal mitmischt.

    Jedenfalls gibts am Sound selbst nix zu meckern. Und wenn ich da an den Moment denke wo ich ihn das erste mal gehört habe.. Das erste mal nen ECHTEN Synthesizer zu hören (nicht von einer Platte sondern live erzeugt) .. *schwärm*. Die Ausgänge sind also absolut in Ordnung. Ne Kostprobe vom ARPer kann ich gerne mal zusammenstellen.
    Wie gesagt, hat doch irgendwie seinen ganz eigenen Charme aber ich fänds trotzdem besser wenn er so arpen würde wie ein normaler Poly61.

    Das mit der Tastatur hab ich mir auch schon überlegt. Die ist in der Tat sehr einfach zu demontieren und re-montieren. Mit ein bisschen Geduld bekomme ich das ohne Probleme selber hin. Aber mit Kontaktspray gehe ich da nicht rann. Hab schon von Fällen gehört wo das am Ende ne schöne dicke schicht auf der Platine deswegen gab. Außerdem müsste ich einige Noppen auswechseln da der Gummi porös ist.
    Wenn du nochmal nen Poly61 für 15 euro rumstehen solltest, schick'n an mich. Porto übernehm ich gern ;-)
     
  10. interfunk

    interfunk aktiviert

    na mit kontaktspray passiert da nixxx - warum denn auch - dafür isr das zeug ja da -- und wenn leute in ihre knistrigen potis kontaktspray sprühen und sich wundern, dass es nach nem jahr dann aussetzt, dann liegts nicht am kontaktspray sondern am poti was ehe schon davor war den geist aufzugeben....

    es gibt schon sehr gute sprays - frei von säuren und was auch immer schääädlich sein könnte -- zum reinigen der kontakte kannst du es ruhig benutzen -- einfach etwas auf einen lappen draufsprühen und abwischen!!!

    ich habe letztens noch auf ebay jemanden gesehen der diese gummikontakte für die POLYS verkauft hat -- schau da ab und zu rein - ev. findet sich schnell ersatz !

    a.
     
  11. Kontaktspray kann aber in Verbindung mit Kohlekontakten zu Problemen führen. Da sollte man es wirklich lassen. Bei Potis isses natürlich was anderes ;-)
     
  12. So. Und nun kommen wir zu den Hörbeispielen:

    Teil1

    Teil2

    Teil3

    FULL OCT test

    Arpegiator test solo (Chord memory) (hierzu muss ich sagen dass er da teilweise schon wie ein FM synth klang :shock: was mich echt umgehauen hat)

    Komischer weise hat unter Chord Memory der Arpegiator keine Macken.

    Wenn irgend jemand davon was für seine Songs nehmen will, müsst ihr es mir nur sagen. Kann euch gerne die original WAVE files zukommen lassen.
     
  13. rbox

    rbox -

    http://www.xtended.de/keyboards.html

    :cool:
     
  14. Vielen Dank :)


    Hab übrigens nur durch zufall was gefunden.
    Nen Selbsthilfe guide zum reparieren eines Poly61. In Englisch, jedoch denke ich dass man es ganz gut versteht.

    How to repair a Poly61

    Falls noch jemand ähnliche Probleme haben sollte mit seinem Poly61.



    Ach so, wie oben schon erwähnt sind die sounddemos hochgeladen. Kommentare und Meinungen sind gern gesehen und erwünscht.
     
  15. Ich habe jetzt einfach nochmal einen Blick hinein geworfen und den Bereich nochmal näher angesehen auf dem die erste Batterie steckte. Anscheind war da doch mal was ausgelaufen. Kleine Teile sind korodiert (grün beschlagen) und ein wenig reingefressen hat es sich auch.

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    Wenn ich mich nur rantrauen würde an sowas... Einen Kontakt selber wechseln dürfte sicher nicht schwer sein, allerdings habe ich noch keine DIY synth Erfahrung machen können (obwohl es mal geplant war) :oops: .
     
  16. mm303

    mm303 -

    Check mal alle Steckverbinder auf der Platine ... vielleicht sind die Kontakte korrodiert...
     
  17. Von einem weiß ich es schon. Einen Pin, der wohl in Batterienähe war, hat's erwischt. Werd den mal ordentlich säubern und den Innenkontakt im weißen Stecker auswechseln. Dieser ist übrigens mit blauen Kabeln verbunden und die führen glaube ich zum DCO1 auf dem Stimmen modul.

    Ob es wirklich so simpel ist? Nur mal sauber machen und die Kiste funzt wieder?
     

Diese Seite empfehlen