Korg Wavestate

Ich@Work

Ich@Work

|||||||
Das kleine Display haben ja schon viele negativ angemerkt und sehe dies absolut genauso. Gerade bezüglich Wavesequenzing wäre ein grosses so nützlich.
Doch wenn es nur um Visualisierung ginge wäre das noch vetretbar. Iss aber nicht, das Teil hat auch einige Menüs. Diese Navigation in den Menüs mit diesen < und > Tasten finde ich sowas von 90'er. Das geht heute doch besser und hätte wohl nicht die Welt mehr gekostet. Hätte vielleicht sogar durch eine andere Anordnung (zum Beispiel Sequenzer nach oben und Doppelbelegung) komfortabler gelöst werden können ohne zusätzliche Kosten. Wie lange wohl diese < und > Tasten halten werden bei dieser Beanspruchung. Zum Glück haben sie es in manchen Menüs über den Value-Encoder gelöst und da die Sache etwas entlastet.

Die Bedienschwäche sieht man sehr gut in diesem Cuckoo-Video. Ab Min 9:45 - Sowas finde ich heutzutage schon fast ein No-Go!!!

Dennoch ein interssantes Gerät. Ein Editor für Deep-Programming empfinde ich da dennoh als Pflicht und sollte man doch irgendwann eigene Samples reinladen oder bestehende austauschen können wird es für mich spannend. Auf die Tastatur ohne AT hätte man verzichten können. Dennoch tolle Sache von Korg.
 
micromoog

micromoog

Rhabarber Barbara
Ich empfinde die Kiste als Expander mit Tastatur, vom Preis kann man für das Gebotene nicht meckern. Korg fischt somit auch im Becken der evtl. designierten Deepmind Käufer.
 
Zuletzt bearbeitet:
micromoog

micromoog

Rhabarber Barbara
Nö, bei manchen ist nur Betrag X vorhanden, da gibt es dann entweder/oder, egal welche Synthese.
 
Mr. Roboto

Mr. Roboto

positiv eingestellt
Stimmt, die Bedienung ist schon ein wenig fummelig. Das hatte mich damals schon beim Korg Kross tierisch genervt.
 
Zuletzt bearbeitet:
siebenachtel

siebenachtel

||||||||
Das kleine Display haben ja schon viele negativ angemerkt und sehe dies absolut genauso.
Das Problem ist wenn du so anfängst.....kanst du dann dies und dass und den noch an die Kiste dranhängen beim bau.
wird dann teurer........


Denke die kiste ist wie SEHR SEHR viele andere ganz klar in Richtung günstiger Preis hin ausgelegt worden.
Denke auch dass das ne gewisse tragik des heutigen marktes ist !



leider entschädigt ein: ".....für den Preis"...........nicht für alles.
arbeitet umgekehrt aber sogar für die ganzen Schlipsträger.
 
Ich@Work

Ich@Work

|||||||
Nö, bei manchen ist nur Betrag X vorhanden, da gibt es dann entweder/oder, egal welche Synthese.
"egal welche Synthese" -> Eine fragwürdige Herangehensweise Synthesizer zu kaufen. Finde ich.

In diese Preisregion passt auch Argon8, Blofeld Keyboard, Korg Minilogue XD, Digitone usw. Da würde ich mir schon über die Sytheseform in Kombination mit Bedienkonzept Gedanken machen ob man darauf Bock hat. Der Preis alleine kann ja nicht bloss das einzige Kaufkriterium sein. Auch wenn es natürlich eines von mehreren ist.
 
rz70

rz70

öfters hier
Nennt sich iWavestation und ist, im Gegenteil zu der VST Lösung, hervorragend zu bedienen.
Die iPad App verwende ich schon länger und an die hab ich auch direkt bei dem WaveState Hype gedacht. Richtig verglichen hab ich die aber noch nicht. Gibt es da Sachen die der WaveState mehr kann als die App? In der App hab ich z.B. 8 Parts statt der 4 im WaveState. Oder kann man die beiden vom Funktionsumfang nicht vergleichen?
 
micromoog

micromoog

Rhabarber Barbara
"egal welche Synthese" -> Eine fragwürdige Herangehensweise Synthesizer zu kaufen. Finde ich.

In diese Preisregion passt auch Argon8, Blofeld Keyboard, Korg Minilogue XD, Digitone usw. Da würde ich mir schon über die Sytheseform in Kombination mit Bedienkonzept Gedanken machen ob man darauf Bock hat. Der Preis alleine kann ja nicht bloss das einzige Kaufkriterium sein. Auch wenn es natürlich eines von mehreren ist.
Finde ich nicht, das Habenwollen ist ja bei vielen breitgefächert. Wenn nur ein Gerät zu einem gewissen Budget finanziell drin ist, muss man abwägen welches einem am besten gefällt - bei mir ist es definitiv der Sound, auch wenn man mal ein paar Klimmzüge bei der Bedienung machen muss. Es geht vielen - könnte man hier ab und zu zwar kaum glauben ;-) - auch ums Musik machen, da werden dann auch mal gerne Glaubenskriege bezüglich der Synthese hinten angestellt. Die Nerdkriege hier sind sicher nicht repräsentativ für das Kaufverhalten aller Synthuser.
 
Reikru

Reikru

||
In der App hab ich z.B. 8 Parts statt der 4 im WaveState.
Das ist nicht das Gleiche. Die 8 Parts entsprechen 8 Wavestate Performances (Multitimbral), welche mir in der Wavestate fehlen würde. Die 4 Layer gab/gibt es auch in der (i)Wavestation, heißt da nur anders.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich@Work

Ich@Work

|||||||
Das Problem ist wenn du so anfängst.....kanst du dann dies und dass und den noch an die Kiste dranhängen beim bau.
wird dann teurer........
Ja, da magst Du recht haben. Ein konsequentes Bedienkonzept wäre mir aber bei einer solchen Syntheseform ein höherer Preis wert.
Man könnte sich natürlich auch ein reines Performance-Gerät vorstellen das gar nicht dazu gedacht ist die Sequenzen selbst aufzubauen, doch auch dafür ist das Bedienkonzept in meinen Augen nicht konsequent genug.

Die Gefahr ist, dass das Gerät keine Lust bereitet eigene Sequenzen zu basteln und zur Presetschleuder verkommt und zum Performen auch nicht wirklich Spass macht. Dafür ist der günstige Preis dann doch wieder letztlich zu viel Geld ausgegeben.

Von Hardware-Synthesizern erwarte ich eigentlich, dass man die Synthese durch das Aggieren mit den Bedienelementen erfühlen kann. Okay, manchmal geht es nicht ohne Display, doch im besten Fall nur zur Visualisierung. Wenn ich Menü-Diving akzeptiere, kann ich auch gleich zur Mouse greifen, finde ich. Aber ich wills jetzt nicht überdramatisieren wie es klingt. Die Kiste ist so wie sie ist, finds halt nur schade, dass dies die Konsequenz des Niedrigpreiswahns ist. Aber gut, es gibt ja noch Geräte die es besser machen. Halt nur nicht mit Wavesequenzing und Vector-Synthese. Muss wohl ein anderer mir diese Lösung noch bringen. Oder vielleicht gibts ja doch mal noch eine Pro-Version von Korg.
 
Ich@Work

Ich@Work

|||||||
bei mir ist es definitiv der Sound, auch wenn man mal ein paar Klimmzüge bei der Bedienung machen muss.
Die Aussage in #635 war aber : Der Preis, zumindest habe ich das so verstanden.
Das sag ich und im #634 Michael Burman doch. Deepmind und Wavestate klingen doch Synthese bedingt ganz anders. Die würden sich sogar eher gut ergänzen statt überschneiden, die Verbindung zwischen diesen beiden Geräten (mal vom Preis abgesehen) erschliesst sich mir nicht..
Aber ja, wenn das Budget nur einen her gibt muss man sich für einen entscheiden, das stimmt. Die Auswahl wäre aber weit grösser als nur zwischen diesen beiden Geräten.
 
micromoog

micromoog

Rhabarber Barbara
Ja gibt es, der Deepmind ist aber halt nun mal ein Bestseller, von dem Kuchen will Korg sicher auch was abhaben.
 
micromoog

micromoog

Rhabarber Barbara
Hat auch keiner gesagt...von „in der Preisklasse fischen“ war die Rede.
 
Mr. Roboto

Mr. Roboto

positiv eingestellt
Robin Hood meets Mike Odfield (zumindestens am Anfang)?
Teilweise nette Nahaufnahmen.
 
siebenachtel

siebenachtel

||||||||
„in der Preisklasse fischen“
denke das ist ganz wesentlich heute, wenn "die" Geräte aufsetzen.......

ist auch nachvollziehbar


Ein konsequentes Bedienkonzept wäre mir aber bei einer solchen Syntheseform ein höherer Preis wert.
sehe ich auch so.

Wie Bedienbar der wavestate "für mich" sein würde kann ich ab Demos nicht ermessen.
Ob mich das jetzt einladen würde um abzutauchen oder nicht.
Kann auch nicht abschätzen wie sehr man so ein konzept erweitern oder "gesund aufblasen" könnte.

Ist aber definitiv zurzeit der einzige synth auf den ich *wirklich* GAS hab so aus der quersumme von:
quanto costa ? wieviel platz brauchts ? und wieviel musikalischen nutzen bringts mir ?


bei muffs meinte einer, da sei man mit Omnisphere besser bedient ( oder so ähnlich)
Das wäre mal noch ein wirklich interssanter punkt ;-)
 
Moogulator

Moogulator

Admin
ist denn die Bedienung so "übel", dass man da nicht schon eine Verbesserung hat, wie es jetzt ist - nur, dass es auch besser ginge?
Oder gar - es ginge mit iPads noch besser mit Wellendarstellung und so?
Nur mal in die Runde gefragt, wie das aussehen sollte?

Braucht man wirklich so viel Display für alles? ZB einen Vector-Wegeplan mit Timing oder reicht da nicht auch die Timing-Zeiten oder eine nette Grafik, die das was und wie_lang zeigt?
 
virtualant

virtualant

eigener Benutzertitel
ich finde die Bedienung im Wavestation VST sehr gut mit den Envelopes, auch die WaveSequencen kann man verschieben um Länge und Überblendung schnell einzustellen.
Die grafische Darstellung ist vorteilhaft.
 
micromoog

micromoog

Rhabarber Barbara
ist denn die Bedienung so "übel", dass man da nicht schon eine Verbesserung hat, wie es jetzt ist - nur, dass es auch besser ginge?
Oder gar - es ginge mit iPads noch besser mit Wellendarstellung und so?
Nur mal in die Runde gefragt, wie das aussehen sollte?

Braucht man wirklich so viel Display für alles? ZB einen Vector-Wegeplan mit Timing oder reicht da nicht auch die Timing-Zeiten oder eine nette Grafik, die das was und wie_lang zeigt?
wenn da noch ein -gerne auch i- Editor folgt, wäre das super
 
Ich@Work

Ich@Work

|||||||
ist denn die Bedienung so "übel", dass man da nicht schon eine Verbesserung hat, wie es jetzt ist - nur, dass es auch besser ginge?
Oder gar - es ginge mit iPads noch besser mit Wellendarstellung und so?
Nur mal in die Runde gefragt, wie das aussehen sollte?

Braucht man wirklich so viel Display für alles? ZB einen Vector-Wegeplan mit Timing oder reicht da nicht auch die Timing-Zeiten oder eine nette Grafik, die das was und wie_lang zeigt?
Das Wort "übel" hat glaube ich niemand in den Mund genommen. Ich würde es "suboptimal" nennen.
Weiter möchte ich das auch nicht ausführen und den Thread für die die das Gerät in dieser Form toll finden schlecht reden.

Mein Fazit ist : Leider wiederum verschenktes Potential bezüglich toll bedienbare Syntheseformen fern ab von subtraktiver Synthese. Was ich halt nicht verstehe, da es doch mehrere Software-Produkte gibt bei denen man sich hätte was abschauen können.

Vielleicht sollten wir einen eigenen Diskussions-Thread bezüglich Hardware-UI je nach Syntheseform aufmachen.
 
 


News

Oben