Korg Wavestate

ACA

||||
Finde das Display auch kein Problem.

Mich stören die z.T. vielen Seiten und das Gefummel Page+-, Shift usw.
Ist mir letztens auch so gegangen. Manche Menue's findet man nur über das bewegen eines Encoders. Z.B. wollte ich die Pitchbend Range verändern, habe die passende Pitch Page erst gefunden durch das bewegen des Tune Encoders, welcher nur durch eine Shift-Kombi erreicht wird.

Wiederum kann der Wavestate schon bei sehr einfacher Anwendung ohne viele Sonderfunktionen schon sehr toll klingen.

Letztens gerade Entdeckt. Die FX, ausser Reverb, sind pro Part unabhängig. Der Synth kann ja 4 Multitimbrale Parts, dann aber ohne Vectorsynthese.

Was mich letztens Sonderbar vor kam war das Panning. Hatte zwei Sounds programmiert mit Panning und der Output war schlussendlich sehr einseitig, also nicht schön mit einer links - rechts Modulation. Ich vermute das lag an einem Stereo Sample das einen Offset hatte oder der LFO hatte einen Key Reset, den Parameter habe ich aber nicht gesehen. Muss ich beim nächsten mal noch unter die Lupe nehmen.
 
Es gibt ca. 30 Multisamples:
Wave: DWGS Accordion
Wave: DWGS Bell 1, 2, 3, 4
Wave: DWGS Clav 1, 2, 3
Wave: DWGS Digi 1, 2, 3
Wave: DWGS EP1, EP2, EP3, EP4, EP5
Wave: DWGS Guitar 1, 2
Wave: DWGS Organ 1, 2, 3, 4, 5
Wave: DWGS Sine 1, 2
Wave: DWGS Sync 1, 2, 3
Wave: DWGS Wire 1, 2
 

snowwind

lll3
Kann mir jemand sagen, wie viele Millisekunden der OVerb im Wavestate zulässt - taugt der für sehr lange Hallfahnen?
Konnte dazu leider nix finden. In den Tests wird teilweise nur die gute Effektqualität gelobt aber nicht näher darauf eingegangen.
Und die Size/Time Werte von - bis + 100 geben auch keinen wirklichen Aufschluss.


https://youtu.be/9ZOf87JHxws
 
Ja, leider nichts dazu zu finden. Aber vielleicht kannst Du die Frage bei gearslutz im "New korg wavestate"-Thread stellen. Dort liest und schreibt ab und zu Dan Phillips. Wenn der das nicht weiß, dann niemand.
 
Zuletzt bearbeitet:

snowwind

lll3
Ja, leider nichts dazu zu finden. Aber vielleicht kannst Du die Frage bei gearslutz im "New korg wavestate"-Thread stellen. Dort liest und schreibt ab und zu Dan Phillips. Wenn der das nicht weiß, dann niemand.
...da bin ich nicht angemeldet, muss ich mal direkt bei Korg nachhaken.
 
Dan Phillips ist Produkt Manager R&D Korg und hat bei etlichen Instrumenten bei der Entwicklung mitgewirkt. Zuletzt beim Wavestate.
 

snowwind

lll3
Es wird immer besser!
Das haut mich jetzt wirklich aus den Socken - was für eine schön spacige Reise mit diesen immensen Flächen.
Merke immer mehr, wie ich den Wavestate unterschätzt habe. Meiner kommt die Tage : )

 

Rookie2

....
Hallo,

habe seit gestern einen Wavestate hier stehen und bin trotz aller Begeisterung noch nicht 100% sicher, ob ich ihn behalten möchte, das UI finde ich nicht wirklich intuitiv...

jetzt habe ich zwei Fragen, die ich im Handbuch nicht klären konnte:

1.kann man beim Wavestate die vorgegebene Modulationszuweisung der Regler eigentlich „stummschalten“ bzw. überschreiben?
wenn ich den AMP-LFO z.B. auf Resonanz route und dann die Regler bewege, möchte ich NUR meine Modulation hören, nicht die voreingestelle AMP-LFO-Verknüpfung...

2. es ist wohl nicht möglich, mehrere Layer GLEICHZEITIG anzuwählen, damit ein Regler auf alle wirkt, oder?


Die Benutzung von Shift ist ja wirklich seeehr oft notwendig.
Wäre es nicht schön, wenn man die Funktion z.B. auf das Pedal legen könnte?
Bzw. das Shift gehalten würde, wenn man sie inmal gedrückt hat, bis man die entsprechende Funktion gewählt hat? Beim Wavestate wünsche ich mir für die Bedienung zum ersten mal eine dritte Hand...

was schätz ihr, legt korg noch einen Editor oder ein Update nach?


lg Rookie
 

starcorp

||||
1.kann man beim Wavestate die vorgegebene Modulationszuweisung der Regler eigentlich „stummschalten“ bzw. überschreiben?
wenn ich den AMP-LFO z.B. auf Resonanz route und dann die Regler bewege, möchte ich NUR meine Modulation hören, nicht die voreingestelle AMP-LFO-Verknüpfung...

2. es ist wohl nicht möglich, mehrere Layer GLEICHZEITIG anzuwählen, damit ein Regler auf alle wirkt, oder?
einfach mal Loopop und cockoos Videos gucken, ist ja sowieso Pflicht
 

snowwind

lll3
...heiliges Klangmonster, hat mich der Wave"STAR" im positiven Sinne überrascht, ja - oder soll ich lieber sagen überwältigt!?

Und um es gleich vorweg zu nehmen, nach erst knapp zwei Wochen, der WS bleibt, aber so etwas von! 😍
Jetzt kann ich es noch weniger nachvollziehen, warum den hier wieder so viele veräußert haben. Aber egal, dafür macht er mir umso mehr Freude und ich habe so viel mehr bekommen als ich erwartet habe. Eigentlich war der ja überhaupt nicht geplant und wenig bis gar nicht in meinem Visier. Doch das letzte Video von 'State Azure', welches ich hier zuvor gepostet habe, hat mich doch ziemlich berührt.

WS ist derzeit mein einziger Synth und das ist auch gut so. Absolut befreiend, sich einfach wieder auf eine Hardware zu konzentrieren. Und ich kann gar nicht sagen, wie sehr mir dieser kleine Synth Spaß macht! Meine letzten drei Keys waren der Prophet12, ein RolandFA und der Kronos. Aber mit keinem habe ich mich auf so einfache Weise in kuriosen Klangwelten verloren wie mit dem WS und es ist ganz klar die spannendste Klangkiste, die ich je hatte.
Damit sind wir auch schon vor der Casino Pforte und spielen 'Roll the Dice'. Auf ins Glücksspiel - hallo Spielsucht!
Hier ist alles möglich, von 'belanglos' bis 'interessant', von 'ich höre ja fast nix' bis 'autsch, meine armen Lautsprecher!', von 'verstörend krank' bis 'himmlisch harmonisch', von 'anders' bis 'kreatives Chaos'. Es ist eine immens experimentelle Reise und ich bin bei vielen Würfeleskapaden lange hängengeblieben. Soundkombinationen, die ich so niemals erstellt hätte, mir aber trotzdem eine Menge Lust zum Spielen geöffnet haben. Will gar nicht wissen, wie oft ich diesen Knopf schon gedrückt habe. Bestimmt geht dieser als erstes kaputt! ; )
Mein Speicher füllt sich derzeit mit Random Sounds. Viel zu viele! Dieses Feature hab ich jedenfalls total unterschätzt und es hält mich bis jetzt bei einer derart guten Laune, dass ich noch nicht einmal das Handbuch angefasst habe. So etwas sollte jeder Synth haben!

Im Grunde aber reicht schon, man nehme sich eine Performance und tausche mal ein paar Wavesequencen durch. Hier tut sich ein Universum an schier endlosen Klangmöglichkeiten auf. Wer das alles voll ausschöpfen kann und unter Kontrolle bringt - Hut ab! Mich reizt schon das Experimentelle allein, Klänge kombinieren an den Reglern rumschwurbeln, alles unkontrolliert, improvisiert, planlos und doch voller Begeisterung. Es ist ein Baukasten mit unvorstellbaren Möglichkeiten, von dem wohl jedes Kind träumt, eine Kiste mit unbegrenzten Legobausteinen. Ehrlich gesagt hatte ich bisher noch keinen Synth, der mir auf so einfache Art kosmisch verspielte und ambiente Abenteuer beschert.

Die dunkle Seite der Macht:

Nachteile wurden hier schon zu Genüge durchgekaut. Belanglose Tastatur ohne AT - ich kann damit leben. Wer mehr möchte hängt sich halt ein vernünftiges Key dran, Problem beseitigt.
Effekte. Mit ein Grund warum der WS bleiben darf ist dieser sehr gute Reverb. Da ich die Frage hier schon mal gestellt habe, ja, diesen kann man auch bis in die Unendlichkeit regeln. Für mich ist ein guter internen Reverb sehr wichtig und für meine ambienten Spielereien zwingend notwendig. Mir ist klar, so etwas geht noch besser mit externen Geräten oder dann einfach gleich in einer DAW, aber ich bevorzuge halt die Möglichkeit den Effekt intern mit dem Klang final zu speichern.
Leider ist es mir unverständlich warum der Reverb nur Global auf alle vier Parts angewendet werden kann. Dachte, man könnte wenigstens den Anteil der einzelnen Parts regeln. Wenn ich auf einer Fläche einen schönen spacigen Hall benötige möchte ich diesen natürlich nicht auf dem Bass Part haben. Finde ich einen ziemlichen Wermutstropfen. Falls das doch gehen sollte, korrigiert mich bitte.
Edit: Gestern noch mit dem GlobalEQ rumgespielt und auch sehr positiv überrascht, wie leicht sich z.B. aus einem eher HiFi mäßigen Klang etwas breit Mittiges mit viel Wums, das durchaus analogen Charakter hat, hindrehen lässt. Aber auch hier natürlich kein Wet/Dry für die einzelnen Parts. Nimmt man einen EQ als einzelnen Effekt ist dieser nicht so umfangreich in den Einstellungen.

Ansonsten wüsste ich jetzt nichts großartig Negatives zu berichten. Bin wohl noch nicht so weit in die Untermenüs vorgedrungen, dass die mich nerven würden. Ehrlich gesagt macht mir die Bedienung bisher sogar Spaß. Gemessen an der Größe und den vorhandenen Reglern wurde das meiner Meinung nach sehr gut gelöst. Klar, man könnte aus einem WS auch ganz leicht eine PRO-Version zaubern, mit einem großen Display, was sich hier einige wünschen und noch mehr Tasten und Reglern. Aber daran zweifle ich. Wenn hier schon so viele ihren WS wieder abgegeben haben, stehen die Chancen schlecht, dass das ein Verkaufsschlager wird, bei dem man dann von einem üppigen Nachfolger ausgehen kann. ; )

Fazit: Ich bin gerade richtig verliebt und sehr glücklich mit dem Teil. Was will man denn mehr?

...noch ein paar typische Klänge - nicht von mir aber halt schön! : )



 
Zuletzt bearbeitet:
wow, trancig kann er auch gut, wie man im letzten video ab 1:50 hört, sehr schön :cool:

ob man auch die typischen trance bässe hinbekommt?
 
Zuletzt bearbeitet:
 


Neueste Beiträge

News

Oben