Korg Wavestate

Das-Doppelte-Lottchen

In-A-Gadda-Da-Vida
werd ich mir näher ankucken.... obwohl ich eigentlich nix will und brauche.
hat hoffentlich das gewisse etwas . von den specs auf jeden fall schon mal nicht schlecht.
mochte auch den yamaha sy35/sy22....die wavestation war mir zu bescheuert zu bedienen.
aftertouch wäre schön gewesen , grösseres keyboard bitte NEIN !! danke.

gute idee von korg da kein anderer aktueller vectorsynth verkauft wird.
 

Das-Doppelte-Lottchen

In-A-Gadda-Da-Vida
gut. hab mir jetzt ein video angeschaut und bin schon bischen entäuscht.
dachte 4 layer heisst 4 mal multisample a-d plus vectormovement und andere parameterverläufe übereinander schichten
zu können. mit effekten obendrauf natürlich und jeder sound (sample a-d) mit eigenem filter.

zu viel verlangt ? 2020 ?

langweilig.
 
Zuletzt bearbeitet:

tichoid

Maschinist
Ne Wavestation mit Drehknöpfen! Und die Größe ist auch ok -ja die Bedienoberfläche der alten WS war der einzige Grund, sie mir nicht hinzustellen... ja und die Größe.. Chapeau Korg!
 
Ein Synth mit 64 Stimmen und 4 fach Multitimbralität schreit nach einer grossen 73,76,88er Tastatur . Das man eine kleine gewählt hat liegt wohl daran weil man den Synth möglichst günstig anbieten will. Ich kann hier nicht nachvollziehen warum sich hier viele im Forum eine kleine Tastatur immer wünschen gerade wenn man mit Splitsounds arbeitet brauch man eine grosse Tastatur für mehr spielerische Freiräume und Kreativität. Über 12 Filtertypen und mehrere Modulationsspuren da geht was....
Ich habe keinen Platz für ne 88er. Geschweige denn für nen Fuhrpark an großen Tastaturen. Und so geht es vielen.
 
Boah klingt das Teil langweilig!
Man kann bestimmt gut damit Musik machen, aber der Grundklang lädt, zumindest mich, nicht dazu ein.
Das war mein Gedanke auch. Der Punkt liegt eben mehr auf kreativer Sequenzgestaltung. Die Basis bleibt aber nun mal eine Art Rompler.
Wobei schon einiges geht, was interessante Flächensounds angeht.
 

MacroDX

Hat ein Bild mit Robotern wo aufm Mond rumlaufen
Aber hey, endlich Ski Jam mit Filter
Das war mein Gedanke auch. Der Punkt liegt eben mehr auf kreativer Sequenzgestaltung. Die Basis bleibt aber nun mal eine Art Rompler.
Wobei schon einiges geht, was interessante Flächensounds angeht.
So isses. Das Teil ist ne Drone / Ambient Waffe. Ich verstehe die Wavesequences auch eher als Modulator denn als Sequencer. Ich bin so frei hier mal meine Wavestation Sounddemo einzuwerfen.
https://soundcloud.com/ae-sounds/wavestation-ex-sounddemo

Ich glaube an der Wavestate komm ich nicht vorbei. Bringt für mich alles mit, was ich an der WS vermisst hab.

Anm.: in der Sounddemo besteht jede Performance aus nur einem Patch. Man muss da nicht zwingend Stack-Orgien veranstalten ^^
 

bartleby

lieber nicht.




von der produktseite:
  • Wave Sequencing 2.0
  • Extensive modulation with hands-on control
  • Gigabytes of samples
  • Modeled filters, including MS-20 and Polysix
  • 64 stereo voices
  • 4 Layers with Vector control
  • 14 simultaneous effects
  • Set Lists and Smooth Sound Transitions
  • Randomization
  • Compact. Great design. 37 full-size keys.
  • Designed by Korg R&D in California
 
Zuletzt bearbeitet:

klangsulfat

Nein-Voter
So schön das neue Körgchen auch sein mag, muss hier jetzt zwingend Roland Bashing sein?
ist doch normal hier :selfhammer: Zusammen mit dem üblichen Kein-Aftertouch-Gejammer und der Kein-Rackgehäuse-Heulerei. Wahrscheinlich wird in Kürze gemutmaßt, dass der große B. den Kopierer schon warmlaufen lässt. Nicht auszudenken, wenn der Wavestate Minitasten hätte ...
 

Tax-5

||||||||||
Wirklich spannend. Bin mehr als positiv überrascht, vorallem (oder gerade weil) die alten Wavestation Sounds wieder drin sind.
Endlich den Donkey Kong Country Soundtrack nachspielen*

Ehrlich gesagt, stört mich aber die kleine Bauweise. Ich hätte lieber einen schönen 61-Tasten Synth. Grund?
Das Teil scheint als Pad-Maschine prädestiniert zu sein, daher möchte man seine Wurstfinger auch möglich breit streuen beim legen von Klangteppichen
 


Neueste Beiträge

News

Oben