Korrosion an IC

Dieses Thema im Forum "Lötkunst" wurde erstellt von serenadi, 9. Februar 2007.

  1. Ich habe vor kurzem ein Modul in die Finger bekommen, da hat mich doch das Aussehen eines IC sehr gewundert.

    Hier mal ein Bildchen.

    [​IMG]

    Während meiner 30-jährigen Lötpraxis ist mir so etwas noch nicht untergekommen.
    Hier sind ja nur ein paar Beinchen stark korrodiert, auf der anderen Seite des IC ist nur an einem Pin etwas Grünspan zu sehen, allerdings auch dieser graue Belag auf dem Plastikgehäuse.

    Alle anderen Bauteile sind völlig ok, auch die Platine ist völlig sauber, da ist also nichts draufgetropft.

    Die drei Pins hinter dem Kondensator C5 gehören übrigens dem Ausgangs-OP des Moduls .... welches noch einwandfrei funktioniert.

    Hat jemand irgendeine Ahnung ?
    Würde mich echt mal interessieren.
     
  2. könnte das von ner ausgelaufenen batterie sein?
     
  3. Ist ein Modul von Doepfer. Hing also irgendwo in 'nem Cabinett.
    Ich glaube kaum, daß da eine Batterie drüber hing.

    Und, wie gesagt, alles andere ist sauber, müsste also vom IC selber kommen.
     
  4. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ich würde das direkt den Dieter D. fragen

    Der interessiert sich doch bestimmt auch dafür, denk ich mal.
     
  5. Vielleicht wurde der IC *vor* dem Einbau kontaminiert und "blühte" erst später so auf. Könnte dann doch eine Flüssigkeit sein, die sich nicht auf dem PCB findet, jedoch am IC, da sie dort nicht vollständig abgewischt wurde/werden konnte!?
     
  6. Anonymous

    Anonymous Guest

    Sieht für mich nach Rückständen der Waschflüssigkeit aus.
    Zu Beginn der 'kein Tri' Ära gab es ab und zu mal solche Effekte.
     
  7. Bitte, was für eine Ära?
     
  8. Was bedeutet "kein Tri" ?

    Und welcher Waschgang ? (ehem - kein Witz)
     
  9. Anonymous

    Anonymous Guest

    Trichlorethan = Reinigungsmittel, Ozonschädlich.
    Industriell gelötete Platinen (Wellenlötung) müssen nach dem Löten gewaschen werden, da das dort verwendete Flußmittel korrisiv ist.
     
  10. Jo, danke.

    Aber dann wundert es mich doch ein wenig, daß die Rückstände genau *nur* an diesem IC sind.
     
  11. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ich hatte den Eindruck das Zeug macht so Schaumkleckse von denen ab und an mal einer auf der Platine bleibt und dann hat man eben so 1..2cm² angetrockneten Schaumrest.

    Inzwischen gibt es auch "No Clean" Prozesse bei denen Waschen nicht mehr nötig ist.
     
  12. Und der Grünspan ?
    Sieht ma ja ganz gut an dem Knick der Beinchen.
    Ist das Korrosion im Laufe der Zeit, oder anders gefragt, sollte ich versuchen das Ding sauber zu machen, damit es nicht weiterfrisst ?
     
  13. tomcat

    tomcat -

    Die Flussmittelreste greifen halt die Metallteile an. Deswegen muss man sie ja auch wegwaschen, ausser die NoClean wie Fetz schon sagte.

    In ganz alten Geräten hab ich auch schon öfters oxidierte Teile gesehen.
     
  14. Anonymous

    Anonymous Guest

    Zahnbürste trocken oder mit Brennspiritus geht ganz gut.
    Oder auch die diversen Kontaktchemie Reiniger. (Kein Öl-Zeugs sondern "trocknet Rückstandfrei auf").
     
  15. Werd' ich mal probieren.

    Ich schätze, das ist auch ein älteres Modul, da waren nämlich noch Alpha-Potis drauf, heute verwendet Dieter imo andere, mir fällt der Name jetzt nicht ein - die habe ich auch von andern Modulen heruntergeholt.

    Außerdem waren bei den anderen die ICs gesockelt, bei diesem hier ja nicht.

    Da hat dann damals wohl die Endkontrolle versagt. ;-)

    Vielen Dank jedenfalls für die Hinweise.
     
  16. tulle

    tulle aktiviert

    Stand eine Topfpflanze auf dem Kabinett? Dann haste die Lösung. Eine gießfreudige Housefrau. Sowas hatte ich öfter...
     
  17. Wer macht denn so was ?


    Ich als Zahnarztfrau kann empfehlen:
    Die trockene Zahnbürste hat's gebracht.
    Alles blitzblank.
    :lol:
     
  18. tulle

    tulle aktiviert

    Du bist single?
     
  19. yep. Mit vielen Blumen. ;-)
     

Diese Seite empfehlen