Linear Sequencing vs. Live Sequencing

Dieses Thema im Forum "DAW / Komposition" wurde erstellt von Orphu, 17. Juli 2006.

  1. Orphu

    Orphu Tach

    Hi

    bin neu hier im Board und seit 12 Jahren dabei Musik zu machen. Vorrangig Electro-Sound mit SoftSequenzer & Synths.
    Seit kurzer Zeit finde ich aber immer mehr Geschmack am Live-Performing der Elektro-Musik.
    Leider fällt mir der Umstieg noch etwas schwer deshalb wollte ich mal einige Fragen stellen:

    Worin liegt eigentlich der Unterschied? Ich mein was live ansich betrifft weiß ich schon aber wir bereite ich
    meine Tracks darauf vor?
    Gibts da eine bestimmte herangehensweise? Worauf sollte man achten ??

    Zur Zeit trigger ich über Midi einfach meine einzelnen Spuren an und aus und schraub ein wenig rum.
    Aber das alleine kann es doch nicht sein oder ?!

    Ich will mir in nächster Zeit ein Minimal-Setup an Live-Geräten aufbauen, nebst HW-Sequenzer und Synth.
    Also ist live-am-Sequencer-frickeln angesagt.
    Was sollte man dabei tun, was möglichst nicht? Man will ja schliesslich der geneigten
    Zuhörerschaft nicht gleich von Anfang an eine vor den Latz knallen so dass diese schreiend zur Tür rausrennt.

    Vielleicht ist jemand in Leipzig vor Ort der mir eventuell mal eine Vorstellung geben kann ?
    -> Real-Life sozusagen ;-)

    ALso Eure Meinung wär wichtig. Danke!

    Gruß, Christian -->Performance-N00b
     
  2. Anonymous

    Anonymous Guest

    :hallo:

    Naja, bei Live-Sequencing ist ja wichtig, dass Du während des Abspielens die Patterns ändern kannst, was bei den meisten Grooveboxen nicht geht.

    Der Spectralis kann das aber AFAIK.

    Beim Rest, z.B. ner MPC kannste dann nur noch die Pattern-Reihenfolge, Mutes und ähnliches ändern.
     
  3. MvKeinen

    MvKeinen Tach

    Elektribe ist imo sehr livefähig. da geht einiges. man sollte bei live so eine art kompromiss zwischen vorprogrammiertem und improvisiertem machen. wenn man zuviel vorprogrammiert, dann kan es passieren, dass man live dasteht und sich wundert warum man nurnoch dabei ist die presets durchzuschalten. wenn man aber zuwenig vorbereitet, kanns passieren, dass man dasteht und merkt, dass man die geräte garnicht ausnutzt und die musik langweilig wird.
    anfang 2007 ziehe ich nach leipzig und dann könnte man mal was machen.
     
  4. Orphu

    Orphu Tach

    :idea: also zusammenfassend:

    Pattern weiterhin normal programieren (also alles was mit melodie zu tun hat)
    Percussion/Beats sicherlich auch, aber hier auch Fills etc. ?? oder solche Sachen dann lieber Live ?

    mfg
     
  5. Moogulator

    Moogulator Admin

    Linear ist quasi starr, du lässt quasi auf jeden Fall ein fertiges Programm durchlaufen (linear eben).. spirch cubase, logic etc..

    bei patternorientierung oder sample-clips kannst du deine patterns live umorientiren, jedoch musst du hier manuell umschalten, performen (steps setzen oder löschen etc..) oder..

    algorithmisch / analog:
    hier gibt es eher eine anweisung, was bewegt werden soll, hier kann ein patch oder ein script "der song" sein, das kann je nach programmierung sehr flexibel sein und immer anders klingen..

    sowas gibts auch als software / midi.. man muss also nicht mit CV arbeiten ;-) und auch mit dem <a href=http://www.sequencer.de/syns/clavia>Clavia</a> g2 könnte man das machen.. oder eben mit div. algo-composern wie symbolic sound etc.

    reine muting ist nicht wirklich "live performance", daher: mit dem ersten geht weinig.. mit 2 und 3 geht weit mehr..

    wenn du willst, sag ich da noch mehr dazu.. siehe auch hier: <a href="https://www.sequencer.de/specials/sequencer.html">Sequencer</a>
    dort findest du auch ein paar hinweise dazu..

    live solltest du direkten zugriff haben auf die musikalischen daten und die steuerdaten.. zB in form des lauflicht-prinzips (electribe und co..)

    wie das aussehen kann: schau dir mal auf dada-inn.de das letzte video an, da arbeiten wir so.. ist reine hardware..

    aber es gibt auch hervorragende konzepte, um mit NI reaktor zu arbeiten ..
     
  6. Orphu

    Orphu Tach

    danke an Moogulator und die anderen fürs schreiben!

    Das Video werd ich mir heute Abend mal ansehen, sieht aber vielversprechend aus :P



    Ich weiß nicht genau was du meinst aber es würde mich sehr interessieren. Das mit dem Analog/Algo. hab ich noch nicht ganz verstanden. Mit Analog verbinde ich immer ein Haufen an Potis zum Schrauben, aber Script ?!? Wäre also für ein paar klärende Worte dankbar ;-)

    bis dahin!!

    Gruß Christian


    ps. hab grad mal wegen Symbolic Sound nachgeschlagen. Ist sowas wie PureData wenn ich das richtig sehe. Das meinst mit Script, hmm ?! Nee da hab ich lieber Encoder/Potis zum fummeln. PD hatte ich mal angetestet -> war nicht mein Fall.
     

Diese Seite empfehlen