M1 ARM Macs: 10.11. MacMini/ MB Air / MBP13"

Kaufe nen ARM M1 Mac


  • Umfrageteilnehmer
    110
haebbmaster

haebbmaster

Active Aggressive
Das ist ja das schöne. Wenn man unbedingt einen Mac will muss man eben warten. Es schadet dem Hersteller überhaupt nicht, wenn er nicht liefern kann, weil es für Macs keine anderen Hersteller gibt.
 
siebenachtel

siebenachtel

||||||||||
die tabelle bei 13:12 ist interessant !
ist zwar mit 1024 samples buffer, aber es gibt mir z.bsp. den Vergleich zum i9, 8Kern im iMac


was die 555 plugins angeht, ich sags nochmals:
wenn man z.bsp. ein macbook air für ein schlankes jamm oder live setup, z.bsp. zusammen mit grooveboxen als ne Art NETTE Hardware FX Box nutzen möchte, mit guten VST FX ( auf rosetta) dann sind sooo, ......sagen wir 16 FX pro performance Kern bei 128 samples Buffer ne realistische Nummer.
Also 4x 16 VST FX.........und bekommt das mixing noch gratis dazu ( bezihe mich auf GP3, das nicht multi-Kern kann, und ich müsste 4 instanzen parallel laden für "sowas" )
Im guten VST Host (z.bsp. GP3) könnte man sich so ein kombiniertes "Mixing-FX" Setup einrichten in nem airbook,
dazu einfach nen guten HW Midi controller nehmen wie z.bsp. ne Novation LaunchControl XL plus entsprechendes audio interface.

man dealt dann mit etwas mehr Latenz als wie mit dezidierter Hardware,
kann aber theoretisch mit den FX ( inkl. allem möglichem Routing) in bereiche kommen die,-wie ich behaupten würde (ohne es genau zu wissen)-, auch keine der fetten Eventide FX erreichen können.
( ich mein: es gibt ja gar keine Hardware digital FX Kisten die all die FX bieten die wir z.bsp. allein schon über plugin alliance zur verfügung haben)

und dann gucke man sich mal an was das digitale mixerchen von 1010 kann, und was es kostet, ne ?
finde grad den Vergleich recht interessant
 
Tom Flair

Tom Flair

||||||||||
Zum Thema des Rechners als Effektgerät sei schon erwähnt, dass die generelle Performance nur ein Teil der Überlegung ist.

Einerseits sieht man ja bei den Beispielen, dass man für eine besonders hohe Anzahl an Instrumenten oder Effekten die hohe Bufferwerte wählen muss und dann kommt ja noch dazu, dass jede einzelne Instanz eine eigene Latenz besitz.

Bei einer Abmischung ist das relativ egal, aber sobald man live spielen will oder bei der Nutzung mit externen Geräten ist das schnell hörbar.

Bei 1024 Buffer hat man etwa 60 Millisekunden Versatz ohne einen einzigen Effekt und bereits eine Instanz des Linear Phase EQ in Logic generiert 58 Millisekunden.

Viele Effekte haben zwar weniger oder gar keine Latenze, aber einige auch deutlich höhere als dieser Equalizer.

Daran ändern auch andere Buffereinstellungen nichts und man ist schnell in Bereichen die musikalisch relevant sind.
 
Zuletzt bearbeitet:
klangsulfat

klangsulfat

format c: /y
Mein MacBook Pro kommt heute.. 🤗🤗🤗 Bin schon ganz aufgeregt 😛

Hattest du nicht ein MacBook Air geordert?

Wenn Apple eine Zeit lang nicht liefern kann, tut das ihnen zwar nicht wirklich weh ... immerhin merken sie dann mal wieder, dass zu sparsam dimensionierte Kisten nicht so gut bei den Kunden ankommen.
 
rz70

rz70

öfters hier
Einerseits sieht man ja bei den Beispielen, dass man für eine besonders hohe Anzahl an Instrumenten oder Effekten die hohe Bufferwerte wählen muss und dann kommt ja noch dazu, dass jede einzelne Instanz eine eigene Latenz besitz.
das macht man immer bei Benchmarks, damit die Soundkarte als Limitierung aus dem Benchmark raus ist.
 
Tom Flair

Tom Flair

||||||||||
Das ist mir bekannt, es geht lediglich darum, dass jemand der sich vielleicht wenig auskennt glauben könnte, dass man diese Werte als generelle Referenz für die Nutzung verwenden kann.

Deswegen habe ich die Varianten genannt bei denen verschieden Kriterien relevant sind.
 
devilfish

devilfish

alles kann, nix muss..
Hattest du nicht ein MacBook Air geordert?

Wenn Apple eine Zeit lang nicht liefern kann, tut das ihnen zwar nicht wirklich weh ... immerhin merken sie dann mal wieder, dass zu sparsam dimensionierte Kisten nicht so gut bei den Kunden ankommen.

Ja hatte ich. Allerdings ist zum draussen fern gucken im Sommer das Pro doch besser geeignet. Ich bin dann auch runter auf 8gb und 256gb.

Der Sound der Speaker ist echt gut. Besser wie beim iPad Pro 2018 12,9. Hammer.
Das teil kam um halb 3 und ist seit dem non-stop an. Geliefert wurde mit 71% Akku. Jetzt sind es noch 44%. Laut, hell, ich hab viel gezockt, viel installiert und YouTube geguckt. Das teil ist knapp über handwarm, Lüfter hab ich noch gar nicht gehört und alles in allem rennt das System überragend gut. Well done Apple! Es ist echt nicht zu fassen wie krass gut "anders" das alles ist.
 
Tonbender

Tonbender

|
Ja hatte ich. Allerdings ist zum draussen fern gucken im Sommer das Pro doch besser geeignet. Ich bin dann auch runter auf 8gb und 256gb.

Der Sound der Speaker ist echt gut. Besser wie beim iPad Pro 2018 12,9. Hammer.
Das teil kam um halb 3 und ist seit dem non-stop an. Geliefert wurde mit 71% Akku. Jetzt sind es noch 44%. Laut, hell, ich hab viel gezockt, viel installiert und YouTube geguckt. Das teil ist knapp über handwarm, Lüfter hab ich noch gar nicht gehört und alles in allem rennt das System überragend gut. Well done Apple! Es ist echt nicht zu fassen wie krass gut "anders" das alles ist.

Ich hatte mir ja auch einen 16gb Mini bestellt. Der geht jetzt zurück weil ich die gleiche Erfahrungen gemacht habe wie Du.
Das Air ist einfach der Knaller und fühlt sich für alles was ich mache flüssig und rasend schnell an.
Ich ein super Einstieg in die Arm Geschichte.
Als Destop warte ich auf die nächste Generation.
 
devilfish

devilfish

alles kann, nix muss..
Es ist echt unfassbar. Hab immer noch 30% Akku. Nach einer Session Ableton Live 10 und Reason 11. Das Teil ist in der nähe der CPU nicht mal wärmer als meine Hand. Überall anders KALT !

Han jetzt Steam Installiert und ein paar Acarde Games, also Cities Skylines, Ocean Horn2, Asphalt9, Radiant Defence, Sonic Racing, Warp Drive, Reason mit gefühlt einer Million Rack Extensions und allen Library, Ableton Live 10 Suite mit allem drum und dran (außer Orchester kram und komisches Schlagzeugzeug gekloppe und Synthsamplezeuch, was ich nicht brauche), sämtliche Apple Apps die sowieso drauf sind und auch direkt ein update bekommen haben, tja was soll ich sagen, sind immer noch über 150GB frei.

Mal später oder morgen noch ein paar VST-Plugins, Farbfilter, u-he, Waves und blaaa installieren. Alles wunderbar. Sonntag oder so teste ich mal zwei Docks bzw Hubs, hab schon zwei hier.

Eins steht fest, der nächste Mini mit M2 oder M1X gehört mir. 16GB RAM und 2TB Speicher. Das gönne ich mir.
Echt ein schönes Stück High Ende Technik, die neue Apple Silicon. Von mir gibts bis jetzt 10 von 10 Punkten. Hier stimmt einfach alles. WOW !

EDIT: 32GB aus iCloud sind auch drauf.. Bilder, Dokumente, Mukke, Videos.. alles in original Auflösung ;-)

EDIT2: Und eines noch zum Display, also das ist genauso mega gut. Knack scharf und so abgefahren plastisch. Die Farben sind einfach richtig gut und alles sieht irgendwie so edel aus. Ich kann gar nicht anders beschreiben. Die Ausleuchtung ist ebenso absolut einwandfrei. Also das Display find ich richtig richtig gut.
 
Zuletzt bearbeitet:
Marci73

Marci73

..
Das sieht schon echt verdammt gut aus! Ich würde mir sofort ein zulegen, wenn Live oder Cubase bereits drauf laufen würde! Ich hoffe, das dauert jetzt nicht 2 Jahre oder so!
 
devilfish

devilfish

alles kann, nix muss..
Live läuft bis jetzt ohne Beanstandung. Reason auch. Zu Bitwig kann ich leider gar nichts sagen. Das System ist immer super agil, egal was man macht oder wie viel geöffnet ist. Am meisten beeindruckt bin ich bis jetzt von der Gaming Performance. Das ist mehr als nur OK, was hier bei rum kommt.

Jetzt mal zu einer Sache die ich irgendwie nicht raffe. Der Deckel geht blöde auf. Wenn das MacBook auf einem Glastisch steht ist es unmöglich es mit einer Hand zu öffnen. Es rutscht dann einfach weg.

Weiter wird das Gerät beim Laden ziemlich "warm", dort wo die Akkus sitzen. Gut, meine E-Zigaretten werden das auch. Auch unsere iPhones und das iPad. Selbst die einzelnen Akkus im Ladegerät werden warm. Und da spielt es keine Rolle, ob AAA oder AA oder 18650. Die werden immer warm. Alle. Man merkt es allerdings beim Macbook. Vielleicht auch ein Grund, warum beim Air nur ein 30Watt Ladegerät beiliegt und beim Pro ein 60Watt. Wegen der Wärmeentwicklung.

Das Gerät hat übrigens über die nacht nicht mal 1% Akku verloren. Aber war heute morgen nach dem Aufklappen direkt, also sofort, komplett da. Wie ein Handy. Alle Programme offen, alles da. Nix zuckt oder ruckt. Ich bin immer noch baff. Von sowas hab ich schon mit Sechzehn geträumt. Im übrigen ist die Tastatur auch gut. Tippt sich prima. Touch Bar zum Wörter korrigieren oder auswählen funzt auch. Wenn ich bis jetzt immer noch nicht den Riesen Vorteil dieser Bar erkannt habe. Keine Ahnung. Trackpad ist sensationell. Ich weiss gar nicht wie man das noch besser machen könnte. Man hat das innerhalb ein, zwei stunden total verinnerlicht. Und es wird einem im MacOS in den Einstellungen oder bei Apple, auch ziemlich viel erklärt zu den ganzen Funktionen und Möglichkeiten. Als Windows Nutzer muss man keine Angst haben, möchte ich mal anmerken. Traut euch nur, euch mit Apples neuer Nadel anfixen zu lassen. Der Stoff ist wirklich extrem berauschend 😂👌👍
 
Marci73

Marci73

..
@devilfish & @ckoehler Vielen Danke die Rückmeldung. Hab das so verstanden, dass derzeit Ableton Live 10 nur auf Intel Mac läuft. Und diese Info auf Ableton sagt mir eigentlich, dass Live 10 noch nicht auf M1 läuft:

Also einfach die letze Live 10 Version auf Mac M1 installieren und alles läuft?
 
GlobalZone

GlobalZone

||||||||||
Hatte mir gestern Abend den Vergleich von Musotalk angesehen.

Also Mac Mini M1 vs. Hackintosh mit i7 vs. Macbook mit i5

Danach war die Performance des M1 nur knapp über dem i5, der Hackintosh deutlich schneller.

Das Konzept des Mac Mini ist für mich sehr interessant, zumal mich zunehmend Win10 nervt,
aber hier verstehe ich den Hype um die CPU nicht. Ok, mal abwarten was kommt und das Ding
ist sicher für Einsteiger interessant oder Leute die nur surfen wollen, aber den M1 als ausgewachsener
DAW Rechner? Der müsse doppelt soviel Leistung haben, um als Mittelklasse DAW durchzugehen und
3-4 mal soviel, um im HighEnd anzukommen.

Bin gespannt was da noch so kommt, aber so ist das Teil für mich nichts.

Btw. Hat mal wer den M1 zu Windows DAWs getestet? ein vs Intel oder Ryzen mit Cubase oder Ableton wäre super!
 
Tonbender

Tonbender

|
@devilfish & @ckoehler Vielen Danke die Rückmeldung. Hab das so verstanden, dass derzeit Ableton Live 10 nur auf Intel Mac läuft. Und diese Info auf Ableton sagt mir eigentlich, dass Live 10 noch nicht auf M1 läuft:

Also einfach die letze Live 10 Version auf Mac M1 installieren und alles läuft?

Ich hab es hier auf dem Air am laufen.
Bis jetzt keine Probleme.
Wer allerdings mit Fremdplugins arbeitet sollte definitiv noch warten!
Einige funktionieren schon Problemlos aber bis man es hundertprozentig empfehlen kann
wird es sicher noch 2 Jahre dauern.
Riesige komplexe Projekte würde ich auch noch nicht empfehlen da es noch unter Rosetta läuft.
Für meine Ansprüche aber vollkommen ausreichend.
 
randomhippie

randomhippie

|||||
Leider trägt der technologiebedingte Performance Boost nicht automatisch zur künstlerischen Entwicklung bei... ganz im Gegenteil: Mehr Möglichkeiten können auch hinderlich sein. Keine neue Wahrheit, schon klar... wollte es aber noch mal ansprechen ; -)

Zurück zum Thema: Bin ja eigentlich Windowsboy und heimlicher Linux-Fan (da allerdings jenseits jeglicher Audioproduktion)... was Apple mit dem M1 hinbekommen hat ist aber schon ein starkes Stück Technik und eine überdeutliche Ansage an die Konkurrenz (insbesondere Intel). Mein Professor in der Marketingvorlesung hatte da immer einen passenden Shorty auf Lager: "Wer nicht innoviert, verliert!"

Wird jetzt spannend, wie AMD und Intel darauf reagieren... wird hoffentlich das gesamte Thema in Schwung bringen.
 
GlobalZone

GlobalZone

||||||||||
Leider trägt der technologiebedingte Performance Boost nicht automatisch zur künstlerischen Entwicklung bei... ganz im Gegenteil: Mehr Möglichkeiten können auch hinderlich sein. Keine neue Wahrheit, schon klar... wollte es aber noch mal ansprechen ; -)

Natürlich, wenn ein Gerät technische Grenzen hat, aber die CPU Leistung ist in etwa zu vergleichen mit einer überlasteten Stromleitung.

Ich stell mir gerade vor wie kreativ es wäre, wenn im kreativen Fluß der Start eines weiteren Synths zum Zusammenbruch von Allem führt :D

Das ist wie ein Bluescreen.
 
ckoehler

ckoehler

||
Als Windows Nutzer muss man keine Angst haben, möchte ich mal anmerken. Traut euch nur, euch mit Apples neuer Nadel anfixen zu lassen. Der Stoff ist wirklich extrem berauschend 😂👌👍
Haha, keine Sorge, ich habe keine Angst vor Apple, hatte schon mal einen. Mit Windows selbst habe ich keine Probleme. Einzige was mich nervt sind Updates, ich möchte eigentlich ungern jedes Jahr ein neues Windows installieren. Lieber ein System ein paar Jahre fahren und dafür nur Security Updates einspielen. Dann stört mich an Windows, dass es eine US Firma ist mit all den Big Brother Nachteilen ebend.
Hier wurde gefragt was man an dem M1 so toll findet. Nun, ich bin total beeindurckt von der M1 Leistung beim Air. Endlich mal ein Gerät mit ausrechenden Reservern und dies ohne jegliche drehende mechanische Teilen, das war schon lange mal ein Traum von mir. Der MacMini oder Pro interessiert mich dann schon nicht mehr, da hier wieder ein Lüfter verbaut wurde und diese Touchbar mag ich zudem auch nicht.
Mein Traumlaptop hat keinerlei mechanischen Teile mehr die verschleißen können und ist zudem so schnelle, dass ich alles damit machen kann was mir vorschwebt. Sobald dann wieder Lüfter im Spiel sind, geht mein Interesse gegen Null, leider.

Wenn Bitwig mal auf dem Air läuft dann würde mich eine Version 16GB mit 2TB SSD interessieren. Aber jetzt warte ich erstmal ab. Mein System läuft ja stabil und schnell genug, nur haben ich leider einen Lüfter und dank Apple weiß ich jetzt dass es einen noch schnelleren Rechner komplett ohne Lüfter gibt. Das verzeihe ich denen nie 😭😂
 
Zuletzt bearbeitet:
Moogulator

Moogulator

Admin
Es ist gut möglich, dass sie gar nicht so schnell reagieren können. Wenn, dann hätten sie es auch gemacht. Wobei AMD sind ja bei 7nm soweit ich weiss, Intel noch nicht.
Sieht schwer danach aus, dass man hier ablesen kann wo sie jeweils stehen.

ARM hat auch den Vorteil, dass Apple da beliebig anbauen kann. Das ist was, was gerade Apple sehr zugute kommt. Du brauchst halt weniger Hardware und kannst dennoch dasselbe oder etwas mehr Geld nehmen.
Aber schön zu lesen, dass der alte Graben zwischen den unfassbar vielen Herstellern noch immer tief ist. Ich wär ja froh, wenn ich von was Fan sein könnte.

Aber wie man auch liest greifen die sich nicht an gegenseitig, wenn man beides oder alle drei hat. Tja, keine Chance je für nummer 4 OS.
 
Zuletzt bearbeitet:
randomhippie

randomhippie

|||||
Natürlich, wenn ein Gerät technische Grenzen hat, aber die CPU Leistung ist in etwa zu vergleichen mit einer überlasteten Stromleitung.

Ich stell mir gerade vor wie kreativ es wäre, wenn im kreativen Fluß der Start eines weiteren Synths zum Zusammenbruch von Allem führt :D

Das ist wie ein Bluescreen.
Na ja, ganz so monochrom muss man es nun auch wieder nicht sehen... auf meiner Audioworkstation mit Windoof und einem "ollen" Skylake Chip (i7-7820X) bricht seit 3 Jahren garnix zusammen ;-)

Zurück zum M1 von Apple bitte...
 
ckoehler

ckoehler

||
Na ja, ganz so monochrom muss man es nun auch wieder nicht sehen... auf meiner Audioworkstation mit Windoof und einem "ollen" Skylake Chip (i7-7820X) bricht seit 3 Jahren garnix zusammen ;-)

Zurück zum M1 von Apple bitte...
Ist bei mir genauso, weiß nicht wann ich das letzte Mal so einen Bluscrenn oder sonst was instablies bei Windows gesehen habe. Selbst Neustarts sind extrem selten, meist klappe ich die Kiste einfach zu und am nächsten Morgen wieder auf und weiter gehts. Gut es dauert vielleicht 3 Sekunden bis alles geht und nich 10 Millisekunden wie beim neuen M1, aber das ist es nun wirklich nicht was mich so heiß auf den M1 macht. Bei mir ist es einzig das lüfterlose Laptopsystem ohne Leistungseinbusen zum jetzigen System was das GAS in mir auslöst. Wenn alle Software irgendwann drauf läuft, wird es wirklich schwer nicht den Bestellen Button zu drücken.
 
Marci73

Marci73

..
Ich hab es hier auf dem Air am laufen.
Bis jetzt keine Probleme.
Wer allerdings mit Fremdplugins arbeitet sollte definitiv noch warten!
Einige funktionieren schon Problemlos aber bis man es hundertprozentig empfehlen kann
wird es sicher noch 2 Jahre dauern.
Riesige komplexe Projekte würde ich auch noch nicht empfehlen da es noch unter Rosetta läuft.
Für meine Ansprüche aber vollkommen ausreichend.

Ableton Live würde mir erst mal rechen. Arbeite eher mit externen Synths und FX´s. Mein MacBook Pro aus 2011 geht die Puste aus und der Lüfter nervt extrem. Da muss das neues her...
 
devilfish

devilfish

alles kann, nix muss..
Ableton läuft ast rein bis jetzt. Ich mukke schon relativ lange mit Ableton rum heute.. und ich hab Reason 11 als VST Instrument und FX mehrfach eingebunden.. alles rennt total sauber und ohne irgendwas.. und wer Reason kennt, weiss das man mit der Kombi einiges anstellen kann. Gerade wenn man noch ein paar Rack Extensions hat.
 
 


Neueste Beiträge

News

Oben