Mainboardwechsel! Worauf muss ich achten?

MvKeinen
MvKeinen
||||
Theoretisch müsste es ja einfach sein, Da Betriebsystem ja auf den Festplatten ist.

Gibts was worauf ich achten muss? Backup oder ähnliches?

Gruß
 
motone
motone
||||||||
Bei Mainboardwechsel wird auch eine Neuinstallation fällig. Alles andere ist viel zu hakelig und fehleranfällig. Es gibt wohl einige Workarounds, aber das artet i.d.R. in heftiger Treiber-Jongliererei aus und ist nicht immer erfolgreich... Daher mein Tipp: Daten sichern, Betriebssystem neu installieren, Anwendungen neu installieren, Daten zurückspielen.
 
marv42dp
marv42dp
..
Undergrind schrieb:
Theoretisch müsste es ja einfach sein, Da Betriebsystem ja auf den Festplatten ist.

Gibts was worauf ich achten muss? Backup oder ähnliches?

Gruß

Windows 2000 bzw. XP?
Dann lohnt auf jeden Fall ein Versuch mit der Reparaturinstallation.
Damit migriere ich regelmäßig Windows 2000 und 2003 Server auf neue Hardware, teilweise sogar mit Architekturwechsel (Intel->AMD).
Funktioniert in der Regel auch bei Client-OS hervorragend.

- Image anlegen (z.B. www.acronis.de)
- Wenn möglich, die IDE-Treiber des neuen Mainboards schonmal installieren
- Nochmal ein Image anlegen
- Umbauen
- Von der Windows-CD booten
- Mit F6 (bei der Meldung F5 drücken....) eventuell notwendige IDE/RAID-Treiber laden
- Bei der ersten Abfrage, ob repariert werden soll nicht R drücken, sondern Eingabetaste. Nach dem Abnicken des EULA (F8) sucht das Setup dann nochmal nach vorhandenen Installationen und bei Erfolg dann "R" drücken. Dann läuft ein fast normales Setup durch, Programme, Einstellungen und Daten bleiben aber erhalten.

Gruß,
Hilmar
 

Similar threads

tiefenrausch2
Antworten
21
Aufrufe
1K
Xenox.AFL
Xenox.AFL
Poly 2000
Antworten
21
Aufrufe
1K
fanwander
fanwander
rblok
Antworten
2
Aufrufe
253
einseinsnull
einseinsnull
Gisel1990
Antworten
10
Aufrufe
549
recliq
recliq
 


News

Oben