mal eine frage zu vca's nicht in synthesizern

Dieses Thema im Forum "Analog" wurde erstellt von Ozzy Laytor, 29. April 2008.

  1. hi

    ich hab eine für ein synth forum eher unpassende frage,
    aber ich weiss nicht, wer mir das besser erklären könnte,
    als jemand, der sich mit steuerspannungen perfekt auskennt.

    also, ich hab als monitorstation für meinen softwaresequenzer immer schon einen dj mixer eingesetzt.
    ich finde das die perfekte lösung im gegensatz zu den oft sündteuren monitorlösungen, die in letzter zeit
    immer häufiger angeboten werden. und er ist sehr schmal.
    es ist ein ecler battlemixer mit 3 lineeingängen + 2 phono.
    auch 2 masterausgänge und monitor.
    kann also viele quellen sehr schnell miteinander vergleichen, und damit die latenz beim abhören umgehen,
    wenn ich mit hardwaresynths arbeite .
    der klang ist meiner meinung nach spitze.

    hab den mixer auch öfter zum auflegen verwendet,
    also zum mixen von platten, nicht zum scratchen.
    genau das aber interessiert mich immer mehr, besonders beatjuggling .
    das problem : die fader kurve ist fast linear , und leider nicht verstellbar,
    sodass das signal zb. nach 3 millimeter nicht voll da ist auf wunsch ,
    was beim juggling eigentlich die vorraussetzung ist.
    es ist nicht möglich , mit so einer langen kurve zu scratchen.

    die eigentliche frage : der crossfader ist ein vca fader, kein mechanischer.
    in der anleitung steht noch :" der vca ermöglicht ausserdem , eine von dj's
    entworfene transitionskurve zu realisieren."
    nur ist das im fall von meinem pult anscheinend schon geschehen und es gibt kein bedienelement
    oder interne jumper, mit der man das auf die schnelle ändern könnte.
    kann man das verhalten des vca eines mixers überhaupt ändern , wenn der hersteller die funktion
    dafür nicht zur verfügung stellt ?
    das nachfolgemodell hat die verstellbare kurve , auch den vca fader.
    kann es sein, dass die funktion sich in dem ersten modell auch verbirgt, und aus kostengründen
    nicht nach aussen geleitet wurde ?
    schaltplan von dem gerät hab ich auch, nur glaub ich, dass man eher den schaltplan des vca's benötigt.

    danke für jeden tip

    ciao
    roli
     
  2. ich bin möglicherweise nicht der richtige dafür, aber weil hier keiner antwortet, meine gedanken zu dem thema:

    du behauptest zwar gegenteiliges, aber ist ein 'crossfader an sich' nicht nur ein potentiometer? das wird beispielsweise auch http://de.wikipedia.org/wiki/Crossfader hier behauptet. welcher vca dahinter hängt ist ja egal und ich glaube auch, dass es keinen logarithmischen vca gibt. dann wäre es nämlich recht easy einen linearen einfach gegen einen logarithmischen auszutauschen. guck zum beispiel mal hier: http://www.auvito.de/alps-crossfader-rs60n12b-10kax2-60mm/23330/artnr1037897/details.html

    ich denke auch, es würde helfen, das genaue modell anzugeben - bestenfalls mit link zur anleitung...

    vielleicht hilfts... ;-)
     
  3. swissdoc

    swissdoc back on duty

    Da Du leider keine genaueren Angaben machst kann ich nur eine Vermutung äussern.

    Man kann einen Crossfader sicher auf 1001 Arten realisieren, aber eine Variante wäre, das Signal direkt über den Fader zu führen. Eine andere Variante wäre, dass der Fader einen VCA steuert, die angedeutete Variante mit der Variablen Kennlinie wäre nun mit einem Fader, dessen Signal über eine Kennlinie (analog oder evtl auch digital) in den VCA geht.

    Mit der Kennlinie (vor allem, wenn sie digital realisiert ist) kann ich dann wild herumspielen.

    Es kann so manches sein, aber ich denke eher nicht, dass die Funktion in Deinem Mischer drinnen ist und Du sie "nur" nach aussen legen musst.
     
  4. danke

    der vca wird durch den fader gesteuert.
    aber ich glaub, ich lass das jetzt besser und kauf mir das nachfolgemodell, da erspar ich mir nerven und zeit,
    denn wie du sagst, mit nur nach aussen legen ist es wahrscheinlich
    nicht getan .

    kann man einen vca mit einer digitalen kennlinie ansteuern ?

    @osterchrisi

    nur die billigen xfader sind reine potis ohne vca und fangen deshalb irgenwann zu krachen an , die höherpreisigen sind keine potis mehr , sondern steuern einen vca an .mittlerweile werden die immer besser, und sehr teuer deswegen, die sind dann optisch oder magnetisch und halten fast ewig, da keine reibung mehr vorhanden ist.



    danke + ciao
    roli
     
  5. swissdoc

    swissdoc back on duty

    Man kann (eigentlich fast) alles ;-)

    analog bieten sich halt gewisse Dinge wie exponentieren, quadrieren, etc. an, da sie sich über gewisse physikalisch gegebene Kennlinien realisieren lassen. Anderes ist sicher auch zu realisieren, aber mit mehr aufwand (Stichwort Analog-Rechner)

    digital ist denkbar, einfach einen ADC der auf ein ROM mit der Kennlinie zugreift und dann wieder ein DAC und fertig. Das geht sogar ohne CPU. Sollte aber heute eher mit einem PICT oder Mircrocontroller zu machen sein, man braucht ja für einen Fader keine allzu hohe Auflösung, 10-12 bit sollten reichen und die Samplerate muss ja auch nicht allzuhoch sein.

    Dumm gefragt, um welche Produkte handelt es sich denn?
     
  6. danke

    mit einem wandler meinst du also, wenn ich dich recht verstehe,

    es ist ein ecler smac one mixer.
    er hat bis auf die @§$%& verstellbare kennlinie alles,was ich brauche .
    er hat auch kill und punch buttons, mit der man auch sehr schnell
    cutten und scratchen kann.sogar crabs kriegt man hin mit den buttons.
    nur will ich das eben per xfader lernen, da gerade solche dinge die herausforderung sind.
    und der klang ist eben sehr gut .
    ich werd ihn behalten und ihn als vorverstärker einsetzen.

    ciao+danke
    roli
     
  7. Anonymous

    Anonymous Guest

    Im Prinzip braucht du zwischen Fader und 'Restelektronik' nur eine kleine Analogschaltung, die dir die Kennlinie verbiegt.
    Wenn du die Schaltung hast ist das eigentlich kein Problem.
     
  8. danke,
    aber vom bauen einer schaltung,
    und ist sie noch so einfach, hab ich absolut keine ahnung.
    die aufgabe ist zu hoch für mich.

    ciao+danke
    roli
     
  9. swissdoc

    swissdoc back on duty

    nun ja, nicht so mein Gebiet ;-) und die Webpage mit all ihrem Flash ist grauslig, aber die Fader scheinen ja bei der Performance ordentlich zu leiden...

    Das hier ist nur der Fader von einem der Mixer...
    [​IMG]

    Ich denke, selber basteln ergibt nicht viel Sinn, und meine Bemerkung bezog sich auf eine frei programmierbare Kennlinie, wie sie ein Hersteller prinzipiell realisieren könnte.

    Viel Spass also beim Mixen...
     

Diese Seite empfehlen