Marcella - Bass Sound

MFakaNemo
MFakaNemo
|||||
Moin!

Gibt bestimmt so einige, die die Serie "Marcella" von Netflix kennen. Ich finde den Soundtrack sehr gut, der läuft vor jeder neuen Folge als Intro:

https://www.youtube.com/watch?v=tvScZRrmhOg


Gleich der erste Song.

Daran interessieren mich zwei Dinge:
1) wie baut man ihn den Bass? woraus besteht er eurer Meinung nach? (Synth, Sample ?) Und wenn er von nem Synth kommt - wie ist er konstruiert? (Wellenformen, Detune...)
2) in dem Soundtrack wird er offenbar in einer recht engen Lage gespielt, anhand der Tonhöhe krieg ich es so vom Gehör nicht raus. Was denkt ihr ? Große Sekunde und kleine Terz und zurück zu Root ?
 
Scenturio
Scenturio
d̢͜e̶͟v̕i̢͟͠l̢̕’s̵ a҉̡͏dv̸̢͘o҉c̨͟͠ate̴̕
die Frage ist, ob die "Noise"-Fahne, die von Anfang an darunter liegt, auch zum Sound gehören soll?

Ansonsten: Würde mich nicht wundern, wenn man hier mit einem Physically-Modelling-Synth und ausreichend Sättigung/Overdrive am schnellsten zu einem guten Ergebnis kommt. Der Sound hat im Anklang etwas "slappiges". Ich höre auch ein paar nichtharmonische Obertöne.

Bei subtraktiver Synthese müsste man sich m.E. schon etwas per Trial&Error herantasten mit Waveshaping/Ringmod/Crossmod.
 
Tom Noise
Tom Noise
|||||||||||
Die Bassline hat ein bisschen was von einer TB303 mit den Slides. Mit dem Moog Grandmother mal auf die Schnelle ausprobiert (statischer Sync Sound mit Suboszillator, interner Sequenzer). Denke schon dass das subtraktiv geht.
Die Noten sind D#-D#-D#-D#-C#-C#-C#-D (slides nach unten zu A# nicht vergessen) und wieder von vorne. Aber das Tuning des Songs ist nicht A=440 Hz sondern leicht tiefer.

Anhang anzeigen marcella bass.mp3
IMG_2493.jpeg
 
Zuletzt bearbeitet:
Tom Noise
Tom Noise
|||||||||||
Danke, aber mein Beispiel ist noch zu hell und vom Obertongehalt etwas anders. Mit mehr Sorgfalt und Nachbearbeitung kommt man dem (glaube ich) mit einem subtraktiven Synth sehr nahe.
Sample glaube ich eher nicht.
 
MFakaNemo
MFakaNemo
|||||
ich find auch die Keys wichtig, die die Stimmung ausmachen. Ich hatte schon die Vermutung dass das was im Bereich C ist, allerdings dass das Tuning nicht bei 440 Hz liegt, nicht. Vielleicht produzieren die in den UK gern nach unten skaliert etwas lieber. Musikhistorisch war das ja so, dass, Zitat: "in Österreich, Deutschland, Italien und den Niederlanden tendenziell höhere, in Frankreich und England eher tiefere Stimmtöne bevorzugt." (Wikipedia).
 
Zuletzt bearbeitet:
MFakaNemo
MFakaNemo
|||||
das trifft es sehr gut. bei welcher Hz liegst du damit jetzt ? oder hast den Pitch Poti nur leicht nach unten gedreht ? so auf Gefühl ?
 
Scenturio
Scenturio
d̢͜e̶͟v̕i̢͟͠l̢̕’s̵ a҉̡͏dv̸̢͘o҉c̨͟͠ate̴̕
Toms Version ist wirklich dicht dran. :supi: Sync ist eine gute Idee gewesen.
So was zeigt immer mal wieder, wie flexibel man doch mit den eigentlich einfachen Kisten sein kann. ;-)

Hätte dennoch gerne noch ein Beispiel mit dem Anima Phi erstellt, aber ich komme erst gegen Ende der Woche wieder ins Studio.
 
MFakaNemo
MFakaNemo
|||||
so gesehen könnte man da ja fast in G#4/Ab4 arbeiten. 415, 419, da ist keine große Differenz hörbar.
 
Tom Noise
Tom Noise
|||||||||||
so gesehen könnte man da ja fast in G#4/Ab4 arbeiten.
Nee, weil dann musst Du wieder 30 Cents höher oder so. Wer weiß, vielleicht ist das nicht mal geplant und sie hatten die den Basslauf mit einem ollen falsch gestimmten Synth gemacht und alles andere dann einfach angepasst.
Ich würde das auch nicht auf die Goldwaage legen mit dem Tuning. Das ist einfach leicht drunter beim D# oder leicht drüber beim D.
 
Zuletzt bearbeitet:
Tom Noise
Tom Noise
|||||||||||
Vielleicht nicht mal bewusst. Kann man nur mutmaßen...
Als ich angefangen habe, Musik (naja, techno) mit analogen zu machen, hab ich auch einfach den Tuningknob an der 303 oder der 101 bewegt, bis es einen guten Vibe hatte.
Da wusste ich noch nix vom Kammerton A :D
Beim Musikmachen sind die Ohren und das Bauchgefühl (=der Vibe) wichtiger als die Messinstrumente, finde ich.
 
Tom Noise
Tom Noise
|||||||||||
Na da hast Du ja was angestiftet. Ich hab das jetzt noch mit dem SH 101 ausprobiert und seinem internen Sequencer. Mit ein bisschen EQ klingt das damit auch sehr ähnlich.

Beispiel erst ohne EQ, dann mit:

Anhang anzeigen marcella bass SH101.mp3

Bildschirmfoto 2021-10-26 um 14.11.09.png
IMG_2495.jpeg

Jetzt hör ich aber auf ;-)
 
Zuletzt bearbeitet:
Tom Noise
Tom Noise
|||||||||||
Wer weiß, vielleicht ist das nicht mal geplant und sie hatten die den Basslauf mit einem ollen falsch gestimmten Synth gemacht und alles andere dann einfach angepasst.
Bei dem Macher des Soundtracks .... Ich hab nix gesagt und behaupte ab jetzt das Gegenteil: Absicht! :D


Ach Nee, der Track ist ja von dem hier; https://www.laut.de/The-Bug

Krasser Typ, denke der Sound ist wohl sehr wahrscheinlich analogen Ursprungs: https://daily.redbullmusicacademy.com/2014/08/the-bug-interview
 
Zuletzt bearbeitet:
VEB Synthesewerk
VEB Synthesewerk
Thomas B. aus SAW
Ich würde ja glatt auf den Matrixbrute tippen und seinen internen Sequenzer.
 
Summa
Summa
hate is always foolish…and love, is always wise...
Ich denke ja der Original Sound ist der ab 0:53 und das klingt stark nach 'ner Bass Gitarre und der Rest ist nur nachbearbeitet.

 
Tom Noise
Tom Noise
|||||||||||
Stark nachbearbeitet mit Filter und anderem auf jeden Fall. Das moduliert ja dauernd. Bassgitarre glaube ich nicht. Dafür ist der Slide zu präzise.
 
Gisel1990
Gisel1990
|||||
Ich frage mich, ob man es schon Musik nennen kann, wenn ein 3 Minuten "Song" aus nur einem - wie soll ich sagen - Akkord besteht, wobei es eigentlich nur 3 Töne sind, die höchstens mal in der Oktave variieren. Das mag für eine TV-Serie passend sein. Den Bass kriegt man mit jedem beliebigen Plugin hin.
 

Similar threads

 


News

Oben