Mayer MD900

molemuc
molemuc
quaterbernie
verfügbar
 
sushiluv
sushiluv
|||||||||
verfügbar
  • Die Melodie kann in Echtzeit durch Drücken anderer Tasten geändert werden
Hört, hört! :)
 
Moogulator
Moogulator
Admin
Der Mayer ist ja sogar ein kleines Clip/Ableton an Bord - das ist schon einiges - für einen kleinen Hersteller, der keine Vorteile über Namen und sowas hat. Mit einem Controller ist er durchaus gut steuerbar, er hat ja einen Host-Anschluss.
 
molemuc
molemuc
quaterbernie
habe Hydrasynth Desktop, Radias und MPC
alles behalten und nix kaufen

oder alles verkaufen und den MD 900 kaufen ?

... das ist hier die Frage !
 
Moogulator
Moogulator
Admin
das Ersetz-Syndrom ist immer schwierig - weil alle genug Eigensound und Charakter oder Bedieneigenheit hat um nicht dasselbe zu sein - in dem Falle sowieso.
 
molemuc
molemuc
quaterbernie
der Hydrasynth ist erst seit einer Woche da
erwarte ich mir viel Spielerei weil er viele
Modulationsmöglichkeiten hat, bin noch nicht
eingearbeitet aber ich bin zuversichtlich.

... aber da war der MD 900 nicht verfügbar.

MPC finde ich eher langweilig und der
Radias klingt recht schön.

also nix machen . Sachen behalten . Backen zusammen kneifen
 
nox70
nox70
Nur noch (1) verfügbar.
Trotz G.A.S. Neigung habe ich mir überstürzte Handlungen abgewöhnt. Der M900 ist grad erhältlich, das kann man abwarten wie so die Tests sind, erste Nutzer-Meinungen... Was gefällt, halten.. .Rest abstoßen und dann mit dem Sparen beginnen..
 
Max
Max
||||||||
Lustig. Das Ding schwurbelt

Stimmt, erinnert sehr an einen Virus.

Pads gefallen mir sehr gut, aber die Bass-Sounds sind ziemlich mittelmäßig - eher in Richtung 90er-Jahre VST.

Das User-Interface mit dem winzigen Touch-Display und die zigfach belegten Regler machen dann in Kombination mit dem Preisschild das Teil für mich komplett uninteressant. Ich würde den nicht mal für 345,- € kaufen, auch wenn da ein paar wirklich tolle Ansätze drinstecken.
 
nox70
nox70
Nur noch (1) verfügbar.
Im Grunde finde ich es gut, wenn die Wahrnehmung von Person zu Person unterschiedlich ist. Wäre sonst langweilig ;-)

Und einen Virus - den ich seit ca. 2006/7b schon zig Mal hatte - klingt für mich echt anders. Ist aber ok, wenn Ihr da einen Virus mithört. Ich kann den Mayer nicht richtig zuordnen, bin am überlegen ob der nicht so ein wenig Richtung Radikal Technologies Accelerator geht mit etwas mehr "Kratzbürst" und weniger Höhenanteilen.

Diese 90er Jahre Anleihen höre ich auch - liegt vielleicht aber an den Patches - aber in einer anderen Qualität.

1K€ weniger und ich hätte wohl schon auf den zur Kasse Button gedrückt.
 
Max
Max
||||||||
Und einen Virus - den ich seit ca. 2006/7b schon zig Mal hatte - klingt für mich echt anders.
Ich hab schon seit 1998 einen! :opa: hab in den Sommerferien hart Schülerjob geschuftet um mir den zu leisten...

Allerdings hab ich ihn jetzt sicher seit 10 Jahren nicht mehr angesteckt, von daher kann meine Erinnerung auch trügen - ich sollte ihn mal wieder rausholen, der A ist ja schon fast Vintage. Ganz objektiv kann ich den auch eh nicht beurteilen nachdem da zu viele Erinnerungen dranhängen, ich mochte den Klang aber immer (auch abseits von Trance-Tröten).

Am Mayer ist der Ableton-like Sequencer natürlich grandios, aber auf dem winzigen Display kann das nur madig zu bedienen sein. Braucht man dafür einen Stift oder einfach winzige Finger? Je mehr ich mir das User Interface anschaue, desto mehr finde ich das einfach totalen Murks. Die hohe Multitimbralität ist ja super, aber mit den Nicht-Endlosreglern und Fadern einfach komplett für den A****. Wenn ich ein Gerät will, das alles kann und scheiße zu bedienen ist hol ich mir einen Laptop.
 
swissdoc
swissdoc
back on duty
Im Oktober 2021 hatte ich das Vergnügen, Horst und den MD900 bei Smoo zu treffen. Horst kannte ich schon von der Superbooth 2020. Wir wurden köstlich von Olivier und Johanna bewirtet und Horst ist einfach eine coole Socke. Am MD900 fand ich die verschiedenen Optionen, die Wavetables zu verändern, extrem spannend und ein Bass Sound aus der Demo war sehr gut. Schwurbel ist mir an der Studio-Abhöre von Olivier nicht aufgefallen.
 
Summa
Summa
hate is always foolish…and love, is always wise...
Lustig. Das Ding schwurbelt wie sonst was (ich mag das ja), aber niemand regt sich auf. Vor fünf Jahren, hätte alle hier das Ding noch mit Verachtung gestraft.
Respekt, das kannst du bei den mit Effekten zugekleisterten Sounds wirklich hören?
 
Summa
Summa
hate is always foolish…and love, is always wise...
Klingt für mich eher wie durch 'nen Vorhang, aber ist jetzt weder vom Preis noch von den Funktionen ein Synth über den ich mir groß Gedanken mache würde.
 
lilak
lilak
|||||
hat jemand eine ahnung was da an technik dahintersteckt? raspberry Pi? linux steht in den specs aber sonst nix. die VA oszis klingen sehr clean und sind laut dr. mayer bandwith limited. der wavetable part klingt ähnlich übel wie die korg wavestate.
 
moss
moss
|||
hat jemand eine ahnung was da an technik dahintersteckt? raspberry Pi? linux steht in den specs aber sonst nix. die VA oszis klingen sehr clean und sind laut dr. mayer bandwith limited. der wavetable part klingt ähnlich übel wie die korg wavestate.
Hab mich ziemlich lange auf der Superbooth unterhalten, da mir das Gerät sehr gut gefallen hat. Von den Soundmöglichkeiten geht es Richtung Iridium plus einem Clip/Scene Workflow.
Im Gerät steckt u.a. die Industrievariante des Raspberry mit einem audiooptimierten Linux (Latenz 8ms).
Den Preis kann ich voll und ganz nachvollziehen (seine Materialkosten sind in den letzen 2 Monaten um 25% gestiegen), macht das Gerät aber leider für mich uninteressant.
 
lilak
lilak
|||||
Im Gerät steckt u.a. die Industrievariante des Raspberry mit einem audiooptimierten Linux (Latenz 8ms).
ungefähr das was korg auch im moment macht mit der wavestat/wavemod. für den raspi gibts auch hochauflösende DA wandler aus dem hifi berry bereich. alles eine sehr erfreuliche entwicklung. die neuesten raspis machen je nachdem wie du sie testest zwischen 800 und 2000 MIPS. das ist schon sehr ordentlich! mein 4 core i5 macht gerade mal 200 wenn er gut drauf ist. 200 pro core aber der raspi ist ein viel besserer floating point crusher.
 
M
Mr.Pink
|||||
Bei 8ms würden hier manche HW Fetischisten schon 'ne Schnappathmung bekommen :?
Ist halt ein Problem mit embedded Systemen. Aber selbst Virus und Microwave 2 haben Latenzzeit.
Ich verstehe davon nichts, aber heutzutage schlägt sich, ausser Gotharman, meines Wissens niemand mehr mit Assembly Language rum.
 
lilak
lilak
|||||
das geht unter linux noch viel schneller zb bei der bela plattform. da sind die latenzen unter 1 ms. die nutzen eine eigene echtzeitvariante von linux und haben eigens in der deutschen forschung entwickelte wandler. ziemlich perfekt für DIY projekte aber inzwischen auch nicht gerade günstig. raspi is the way to go.

 
Moogulator
Moogulator
Admin
Lustig. Das Ding schwurbelt wie sonst was (ich mag das ja), aber niemand regt sich auf. Vor fünf Jahren, hätte alle hier das Ding noch mit Verachtung gestraft.
Schwurbel heißt in diesem Forum eher sowas wie künstlich Höhen erzeugen, wobei der Charakter eher weniger wichtig und bestimmbar wird und man in einer Menge Sternenresten ertrinkt - weiss nicht, ob dieser Synth das wirklich tut - dafür müsste man ihn mal wenigstens für 10 Minuten allein gehört haben und selbst was erstellen. Aktuell traut sich keiner mehr eine Schwurbelengine - die anderen Hersteller auch nicht.

Wäre also zu beweisen..
Charakter und Schwurbel wäre nicht das Ding, Virus, Z1 und Ion hatten das und es war kein Vorteil. Daher will ich ja mal hoffen, dass das hier nicht der Fall ist.
 
lilak
lilak
|||||
Schwurbel heißt in diesem Forum eher sowas wie künstlich Höhen erzeugen

schwurbel klingt für mich immer wie foldback frequenzen. die dsp oszis in wave modus erzeugen massive obertöne die dann um halbe sample frequenz gespiegelt werden. selbst mit oversampling, da landen sie halt weiter oben. das ist glaube ich was du als schwurbel hörst. die wavestate hat zb jede menge davon, die wavestation kaum.

@ mic: aber als erfinder dieses begriffes wirst du sicher deine eigenen theorien dazu haben. waldorf zb ist relativ schwurbelfrei weil die immer mit bandbreitenlimitierung arbeiten.
 
P
Partisane
||
Seit 2020 ist der Begriff "Schwurbel" für mich leider nicht mehr derselbe, der es früher war, die negative Konnotation hat sich einfach viel zu stark in meinem Hirn festgefressen.
 
Moogulator
Moogulator
Admin
Ist auch nie wirklich positiv gemeint gewesen, und ein heutiges Gerät sollte das nicht tun. Waldorf Q hat auch etwas davon, in der Zeit hatten sie es alle irgendwie - und es ist einfach eine Frage des wie - heute aber ist es eher unüblich und der Sound leidet darunter immer. Ich habe damals auch bewusst so einen unklaren Begriff genommen, um eine echte Diskussion um die echten Hintergründe zu ermöglichen. Egal. Ich denke, dass das hier nicht so gut passt und das nochmehr als das ich zwar vor 2 Jahren sehr lang mit dem Hersteller sprach, aber wirklich viel hören war nicht möglich.
 

Similar threads

 


Neueste Beiträge

News

Oben