Mehr Rechte ermöglichen (2023): EU reguliert Großfirmen (MS,FB,Apple etc.)

Moogulator
Moogulator
Admin
Das stand da doch am Anfang alles noch gar nicht da.
Ging auch anderen so:

Und schreibt er ja auch selbst:


Seither gibt es (außer dass mir nicht klar war was "MTN" ist, was mir aber auch relativ egal ist) kein Problem mehr, außer dass Leute die nicht wissen wie der Post ursprünglich aussah das immer noch wieder hochspielen.
Hätte @Moogulator gleich geschrieben, dass es um einen EU-Beschluss geht und vielleicht sogar einen Link gesetzt (wir sind hier immerhin im Internet) dann wäre von Anfang an klar gewesen worum es geht.

Wieso kein Link zur Quelle?

Hätte es jemand anderes als ich gepostet, wäre diese kleine Spitzfindigkeit vermutlich nicht dagewesen. Und da der Heise Link gepostet wurde war schon klar, was gemeint ist. Inhaltlich kam von keinem der „Link“ Frager etwas.
 
oldwired
oldwired
||||
Hätte es jemand anderes als ich gepostet, wäre diese kleine Spitzfindigkeit vermutlich nicht dagewesen.
Ich weiß nicht was du da reinliest, aber ich habe mit Hilfe des Heise-Links genuin fragen wollen ob es das ist was du meinst, weil es mir nicht klar war. Und bevor du ihn editiert hast war dein erster Post einfach grenzwertig unverständlich.

Falls du irgendwie Stress mit anderen Usern hast habe ich damit nichts zu tun.
 
Knastkaffee_309
Knastkaffee_309
||||||||||
Hätte es jemand anderes als ich gepostet, wäre diese kleine Spitzfindigkeit vermutlich nicht dagewesen.

Das war kein Angriff oder so, sondern reines Interesse. Ich hätte da gerne mehr gelesen, also kein Grund dass du jetzt so reagierst.

Inhaltlich habe ich nichts beizutragen. Ich persönlich finds aber gut.
 
Moogulator
Moogulator
Admin
Alles ist im #1. Hab kein Problem das zu ergänzen.
Das ist ja sinnvoll. Nur nach X Posts ggf. auch ausreichend *G*
 
Zuletzt bearbeitet:
randomhippie
randomhippie
|||||||||
Zweitens bemühe ich mich auch in harten Diskussionen stets, nicht persönlich zu werden, geschweige denn jemanden herabzusetzen, zu beleidigen oder wissentlich Falschinformationen zu verbreiten.
Na ja, ich habe Dich hier schon anderes erlebt, ehrlich gesagt... aber komm, Haken dran!

Ich kann das von mir nicht behaupten... zumindest gelingt mir das nicht immer. Wenn mich was triggert, gehe ich ab wie ein "HB Männchen"... ist schon besser geworden (wahrscheinlich dem Alter geschuldet), ganz "wegtherapiert" bekomme ich das aber nicht. Ich komm' damit aber klar... ;-)

Trotzdem: Klarnamen im Internet sind Schwachsinn und werden das Phänomen "Hassrede & Co." nicht aus der Welt schaffen, geschweige denn die Menschen dahinter ändern. Der Dreck verlagert sich dann nur woanders hin.
 
Moogulator
Moogulator
Admin
Linux ist doch auch von Großkonzernen gesteuert:
In den Top 10 der Linux Kernel Entwickler finden sich Angestellte von Firmen wie: Intel, Red Hat (Heute teil von IBM), IBM, Samsung, Suse, Renesas
(Quelle, Zahlen sind etwas älter: https://www.linuxfoundation.org/blo...ontributing-to-the-linux-kernel-in-2015-2016/ )
Das sind alles keine Underdogs oder Hobbyprogrammierer, sondern das sind Firmen mit starken wirtschaftlichen Interessen. Viele dieser Firmen *bauen* die Cloud, treiben das Internet of Things etc..
Die Frage dabei ist natürlich, wie viele unfreiwillige Sachen sind da eingebaut.
Das ist schon klar, dass da auch Geld drin steckt - wenn auch nicht das der sehr sehr potenten Musikinstrumentenindustrie.
Und Ubuntu ist der Apple unter den Linüxen.
Die Frage ist - was ist das kleinste Übel - für den Plattformkrieg Thread, aber für hier - vermute ich, dass da weniger Probleme mit den in #1 aufgeführten Sachen sein könnte.


Zum Thema Nachhhaltigkeit und EU:

Es ist wie beim Roaming, einen Rahmen finden der für alle besser ist - und den Herstellern ein bisschen abfordert, natürlich wird auch klar sein dass sowas wie Fair-Computer mit Logicboards auch an Grenzen stoßen würden und so weiter - dh wo ist die Grenze bei so etwas wie Reparierbarkeit. Apple hat ja Roboter die Geräte wieder auseinander nehmen und den Rest recyclen. Wenn das eine Kreislaufwirtschaft ist, ist die zumindest in sich besser, wenn im Falle Apple nicht für den Kunden direkt. Aber ich wäre schon auch so fair sowas in Betracht zu ziehen wie eine Massenproduktion läuft und mit dem, was leider doch ein Problem ist - Computer sind sehr schnell alt - das nur nebenbei - eher für alle, weiss nicht ob dich das interessiert - finde ich aber auf Dauer auch ein Thema, wo ich skeptisch bin, dass man sowas mehr als 10 Jahre aktuell halten könnte - aber man kann die Teile eben wiederverwenden und so bauen, dass man das kann - sollte man zumindest.
Das wäre ein Teil - auch wenn das nicht der Hauptanteil der obigen EU Forderungen ist, so wäre das auf jeden Fall ein EU-Leitfaden.

Ich fand sogar das Glühbirnenverbot eher ok, auch wenn es einige wahnsinnig gemacht hat.
Heute wo jeder LED hat der halbwegs an Verbrauch denkt wird das von allein tun. Aber das ist so der Fürsorge-Effekt.
Es steht ja weiter oben Regelwut zu viel EU - aber ich finde dass viele EU Richtlinien schon weil es hier wenig solche Konzerne gibt mutig genug sind auch sowas anzugehen und damit recht hochrossig sitzende Firmen erreicht.
 
einseinsnull
einseinsnull
[nur noch musik]
Wegen einer Meinungsverschiedenheit würde sich Niemand auf den Weg zu deiner Haustüre machen.

ich wollte auf etwas anders hinaus.

um den umgang mit meinungsverschiedenheiten zu regulieren brauchen wir keine neuen gesetze zu machen.

es wäre schon sehr egozentrisch und kurzsichtig den gläserenen bürger zu fordern, nur weil man sich irgendwann mal auf facebook beleidigt gefühlt hat.

wir leben in einer gesellschaft, in der demokratisch gewählte abgeordnete und journalisten im tagesrythmus hetzschriften und drohbriefe bekommen. und wo in den letzten jahren immer häufiger der täter mit klarnamen und voller adresse auftritt, und die strafverfoungsbehörden aber trotzdem nicht angemessen darauf reaguieren.

das löst man nicht mit einer klarnamenpflicht auf facebook. zumal identitäten sich auch fälschen lassen.

das löst man am besten, indem man facebook dazu zwingt, illegale inhalte einfach zu löschen.

wenn du dich auf facebook als jemand zu erkennen gibst, der aktiv geflüchteten hilft oder der gerade die kriminellen machenschaften einer großbank vorgeht, dann stehen da schneller leute vor deiner tür als du gucken kannst. und da hab ich noch glück, dass ich nicht auch noch trans oder jüdisch bin.

von ähnlichem gehalt ist auch der versuch des neuen gesetzes, markenpiraterie und betrug auf handelsplattformen zurückzudrängen, indem man diese plattformen dazu zwingt, die identität des anbieter zu klären bevor sie dort verkaufen dürfen.

das ist alles viel wichtiger als überempfindliche mitbürger davor zu schützen, dass niemand auf facebook mehr "arschloch" zu ihnen sagt, ohne seine adresse drunterzuschreiben.

vor allem, wen willst du denn verklagen wenn "andreas müller" dich beleidigt?
 
Zuletzt bearbeitet:
einseinsnull
einseinsnull
[nur noch musik]
Da ich in einer Demokratie lebe und hier Meinungsfreiheit herrscht muss ich die linken und rechten Idioten leider ertragen und das möchte ich auch, denn es gibt genug Länder wo andere Meinungen brutal unterdrückt werden.

so lange du alles, was dir zu rechts oder zu links ist als idioten bezeichnest bist du zunächst einmal selbst kein demokrat, aber immerhin hast du verstanden, dass man es bis zu einem gewissen grad aushalten muss, wenn jemand mist erzählt.

nur wo ist die grenze und wann soll wer reagieren? in facebookgruppen ist es ja ein regelmäßig anzutreffendes merkmal, dass die teilweise gleichezeitig über- und untermoderiert sind, weil diejenigen, die das machen, entweder selbst mal eine position zum thema haben und nicht neutral sein können oder wollen, oder natürlich auch einfach weil nicht jeder alles mitbekommt und juristisch korrekt einordnen kann.

die linken und die konservativen wollen nun, dass der staat so etwas regelt. wer dazu eine andere auffassung hat, der wird erklären müssen, wozu z.b. das BGB oder strafgesetze überhaupt gut sein sollen, wenn sich der staat nicht um seine eigene ordnung kümmert.
 
randomhippie
randomhippie
|||||||||
Ich glaube, wir reden aneinander vorbei. Mir geht es ja gar nicht um das Verhältnis von Dir oder mir zu einem einzelnen Konzern. Ich denke an eine Art Internet-Verkehrsregelung auf EU-Ebene, die alle - Anbieter und Nutzer - entlasten und schützen würde. Aber nicht in dem Sinne, dass man alles machen kann und dafür nicht verfolgt wird. Sondern in dem Sinne, dass man vor Verleumdung, Beleidigung, Bloßstellung einigermaßen gesichert ist.

Es ist doch ziemlich einfach. Bei Dir oder mir oder @fanwander oder @Bernie ist für alle hier mehr oder weniger klar, wer wir im wirklichen Leben sind. Wenn Du jetzt schreiben würdest (Konjunktiv!): „Horn, Du bist ein Arschloch“, könnte ich zu irgendeinem Rechtsanwalt gehen und Dir unter Deinem bürgerlichen Namen eine Abmahnung schicken lassen oder Dich gar wegen Beleidigung verklagen. Und Du natürlich umgekehrt auch, wenn ich das Umgekehrte schreiben würde. Wenn @NonMoog oder @randomhippie so etwas schreiben würden, hätte ich keine Chance, denn sie schützt die Anonymität dieses Forums und des Internets generell. Alles Konjunktiv natürlich, liebe Kollegen.

Ich glaube halt, dass wir einigermaßenen „Frieden“ im Internet erst bekommen, wenn jeder jederzeit damit rechnen muss, für das, was er schreibt, im Zweifelsfall auch verantwortlich gemacht werden zu können.
Von wegen Konjunktiv... Dir traue ich tatsächlich zu, dass Du für ein "Horn, Du bist ein Arschloch" direkt zum Anwalt läufst und klagen willst. Die Gerichte freuen sich darüber sicherlich sehr... denn die haben ja nix anderes zu tun.
 
Knastkaffee_309
Knastkaffee_309
||||||||||
In jeder Straße wohnt ein alter Sack, der nur darauf wartet, dass jemand schief parkt.
 
Knastkaffee_309
Knastkaffee_309
||||||||||
Ich meinte dich eigtl nicht... Aber wo du´s sagst. Vielleicht ja doch? ;-)
 
Randerscheinung
Randerscheinung
||||||||||
Ich meinte dich eigtl nicht... Aber wo du´s sagst. Vielleicht ja doch? ;-)

Meine Kommentare stehe autonom für sich,
ich fühle mich nie angesprochen da ich auf einem Marmorsockel installiert bin
und meinen Blick nicht senke.

Ich stamme -wie du sicherlich schon bemerkt hast- in direkter aristokratischer Linie aus einem akademischen Umfeld das sich bis zum Orakel von Delphi zurückverfolgen lässt und dem das Bildungsbürgertum zuarbeitet.
 
Horn
Horn
|||||||||||||
Von wegen Konjunktiv... Dir traue ich tatsächlich zu, dass Du für ein "Horn, Du bist ein Arschloch" direkt zum Anwalt läufst und klagen willst. Die Gerichte freuen sich darüber sicherlich sehr... denn die haben ja nix anderes zu tun.
Ach, Quatsch. Ich habe doch nur extra so eine harmlose Beleidigung als Beispiel genommen, weil ich davon ausgehe, dass die angesprochenen Personen sowieso niemals so etwas schreiben würden und ich ihnen - Euch - nichts noch Schärferes in den Mund legen wollte. Ich habe in meinem Leben noch nie einen Anwalt konsultiert, habe noch nie einen Rechtsstreit gehabt und besitze auch keine entsprechende Versicherung.

Aber, wo wir schon dabei sind. Du hast meine Idee des Klarnamenszwangs als „Schwachsinn“ bezeichnet. Ich bin mir relativ sicher, dass ich solch eine Formulierung noch nie verwendet habe. „Unsinn“ wäre das Maximum, das ich verwenden würde, denn während das Wort „Unsinn“ nur impliziert, dass die vorgetragene Idee aus Sicht des Antwortenden nicht zielführend ist, beinhaltet das Wort „Schwachsinn“ die Unterstellung, derjenige, der die Idee oder den Vorschlag geäußert hat - in dem Fall ich, sei geistig nicht im Vollbesitz seiner oder der allgemein üblichen geistigen Kräfte. Denk mal darüber nach, vor allem wenn Du jetzt hier auf einmal gerne den moralischen Zeigefinger hebst.
 
randomhippie
randomhippie
|||||||||
Ach, Quatsch. Ich habe doch nur extra so eine harmlose Beleidigung als Beispiel genommen, weil ich davon ausgehe, dass die angesprochenen Personen sowieso niemals so etwas schreiben würden und ich ihnen - Euch - nichts noch Schärferes in den Mund legen wollte. Ich habe in meinem Leben noch nie einen Anwalt konsultiert, habe noch nie einen Rechtsstreit gehabt und besitze auch keine entsprechende Versicherung.

Aber, wo wir schon dabei sind. Du hast meine Idee des Klarnamenszwangs als „Schwachsinn“ bezeichnet. Ich bin mir relativ sicher, dass ich solch eine Formulierung noch nie verwendet habe. „Unsinn“ wäre das Maximum, das ich verwenden würde, denn während das Wort „Unsinn“ nur impliziert, dass die vorgetragene Idee aus Sicht des Antwortenden nicht zielführend ist, beinhaltet das Wort „Schwachsinn“ die Unterstellung, derjenige, der die Idee oder den Vorschlag geäußert hat - in dem Fall ich, sei geistig nicht im Vollbesitz seiner oder der allgemein üblichen geistigen Kräfte. Denk mal darüber nach, vor allem wenn Du jetzt hier auf einmal gerne den moralischen Zeigefinger hebst.
Mit Moral hab ich nicht so viel am Hut... das wäre unehrlich und auch nicht authentisch meinerseits. Das überlassse ich gerne den Katholiken... die kennen sich bekanntlich besser damit aus.

Von mir aus kannst Du "Schwachsinn" mit "Unsinn" oder " Kokolores" (komme ursprünglich aus dem Ruhrpott, ein gängiger Begriff dort für Unsinn, Blödsinn, Schwachsinn... ups, I did it again) austauschen... macht Deine Aussage zum Thema "Klarnamenpflicht im Internet" trotzdem nicht besser. Ehrlich gesagt bin ich sogar ein wenig schockiert darüber, dass Du das hier so lässig vorschlägst... die Anonymität im Internet soll vor allen Dingen diejenigen schützen, die aufgrund Ihrer Meinung in Gefahr geraten könnten. Schau Dir mal an, was Russland oder China mit Menschen macht, die Ihre Meinung offen aussprechen... die haben keine guten Karten hinsichtlich Ihrer Zukunft (wenn sie ohnehin nicht einfach "verschwinden"). Und das ist die dreckige Kehrseite Deiner beschissenen Klarnamenpflicht im Internet... willst Du das ernsthaft in Kauf nehmen?

Ich bin zumindest heilfroh, dass unsere Gesetze kranke Ideen dieser Art nicht zulassen... hoffen wir mal darauf, dass das auch so bleibt. Leider muss ich zugeben, dass ich daran immer öfter meine Zweifel hege.
 
Moogulator
Moogulator
Admin
Eigentlich ging es ja auch eher um das was "man" allgemein weiss, wie Leute besser klar kommen - salopp gesagt.
Wenn die großen zu einer Art Minimalmoderation angehalten werden - kann das gut sein. Es ist gut gemeint - aber die einzige Sache wo ich mir Gedanken mache ist eben diese Abteilung "Meinunug" - noch schlimmer "Wahrheit" und "Fake News".

Wenn irgendwann der Richtige Präsident die Richtigen Antworten vorgibt - wird es halt schwer. Wir lernen dann alle Trumpete.
Ein generelles "wohlwollen" wäre gut - wenn vermutlich das Wort auch in einigen Unbehagen auslöst - denn man kann auch sehr sehr klar kritisch wohlwollend antworten. Ich denke, dass sowas helfen kann.

Es wäre zB auch bei Maskenblabla ganz ok - sagt der eine "Masken im Raum bei Corona Stufe IV ist wirksam, weil blabla" und ein anderer sagt "Masken enthalten Würmer, Würmer teilt man ein in…" dann kann man zumindest erstmal versuchen das nur 1x zu sagen *G*

Das zweite wäre Beleidigungen und persönliches Runtermachen.. unnötig.

Und das was Hassrede heißt klarer zu machen als genau das - WIRKLICH NIEMAND muss beleidigt werden. Auch keine Politiker - ich muss nicht mal die rechtsnationalen als irgendwas bezeichnen.
 
 


Neueste Beiträge

News

Oben