Midi Setup - und was man wissen müssen sollte aber ich nicht weiss

Angkor
Angkor
Liebe - Freiheit - Familie - ..... und Musik.
Hallo Leute,

ich richte mich an die Experten hier im Forum, die bereit sind, mir per Zoom oder Videotelefonie bei der Midi Einrichtung und Lösung einiger Probleme helfen, auch ggfs gegen Vergütung.
Ich bin Profimusiker aber Anfänger in Sachen Midi, wo ich nur über Grundkenntnisse verfüge. Und da ich eine große Familie mit vielen Kindern habe, möchte ich die Zeit an meinen Instrumenten lieber mit komponieren und Musik machen verbringen, als mich stundenlang mit der Midi Materie zu quälen, ohne genau zu wissen, ob man auf dem richtigen Pfad ist.

Mein Setup ist

Ableton 11 (Mac)
Faderfox MX12 und PX12
Multiclock
RME Fireface UCX II
Analog Rytm
Nord Lead A1
NS Violin

Einige Aufgaben:
Einrichtung der Multiclock
Latenzen in Ableton, wenn AR einen Ableton Track steuert
Midisteuerung von AR Parametern durch Faderfox

Würde mich freuen, wenn sich jemand bereiterklärt.

Grüße aus Berlin!
 
Zuletzt bearbeitet:
Angkor
Angkor
Liebe - Freiheit - Familie - ..... und Musik.
Wie gesagt, ich bin kein Experte.... ich lese darüber und beobachte, was Musiker auf der Bühne haben. Und da sehe ich diese "riesen Stecker" des öfteren ;-)

Schau doch mal diesen Artikel:

Hier das Schlusswort aus dem Artikel:
Kaum zu glauben, aber wahr: MIDI ist nicht tot, MIDI lebt und ist lebendiger als je zuvor, und das nicht nur an den Rändern: Allein in 2018 gab es mit MPE, CI und Klinkenkabel schon drei Erweiterungen des offiziellen Protokolls und damit Respekt vor Dave Smith und Roland, die vor über 36 Jahren offenbar vieles richtig gemacht haben.
 
betadecay
betadecay
Dronemaster Flash
Die Erörterungen, ob man MIDI überhaupt braucht (meiner Ansicht nach: ja, sonst wäre es ja nicht in jedem Gerät und jeder DAW drin) und welche Pins bei einem DIN-Kabel belegt sind, helfen @Angkor bestimmt nicht so sehr weiter...
 
tichoid
tichoid
Maschinist
Und da ich eine große Familie mit vielen Kindern habe, möchte ich die Zeit an meinen Instrumenten lieber mit komponieren und Musik machen verbringen, als mich stundenlang mit der Midi Materie zu quälen, ohne genau zu wissen, ob man auf dem richtigen Pfad ist.
Wenn man mit MIDI arbeiten will, kann es trotzdem nicht schaden wenn man wenigstens die Grundlagen drauf hat. Je mehr man sich da auskennt. je mehr Ideen kommen einem auch was man alles damit machen kann -und man weiß dann auch was nicht geht. Ist ein bisschen schwierig wenn man nicht weiß wie Dein Wissenstand ist..
für was braucht man heutzutage noch midi. ein relikt der steinzeit. der riesen stecker ist so wie so blanker hohn, wenn man mal überlegt das nur 2 adern benutzt werden.
man könnte den Kommentar für Ironie halten... scheinbar aber ernst gemeint- also mit was willst du sonst die aufgelisteten Instrumente steuern? Wie willst du ne Tastatur an einem Rack- oder Desktop-Synth betreiben? Sag jetzt nicht mit USB, das ist nämlich nur ne Krücke. MIDI ist explizit für Musik gemacht, USB ist für alles, von der Tastatur/Maus bis zur Webcam/Drucker/whatever.. Und nichts gegen die Riesenstecker, die sind mechanisch haltbarer als das fizzelige USB-Zeug.
Howgh! :amen:
 
Zuletzt bearbeitet:
NickLimegrove
NickLimegrove
Flexiganer
Ich bin Profimusiker aber Anfänger in Sachen Midi, wo ich nur über Grundkenntnisse verfüge. Und da ich eine große Familie mit vielen Kindern habe, möchte ich die Zeit an meinen Instrumenten lieber mit komponieren und Musik machen verbringen, als mich stundenlang mit der Midi Materie zu quälen, ohne genau zu wissen, ob man auf dem richtigen Pfad ist.

Von Autos habe ich zwar keine Ahnung, aber ich würde behaupten: um einigermaßen erfolgreich Auto zu fahren, muss man zwar vielleicht nicht wissen, wie ein Motor funktioniert, aber es ist ratsam, wenn man weiß, wie man den Tank nachfüllt, was man da reintut, und welche Rolle das Zeug fürs Autofahren spielt.

In diesem Sinne: sicher gibt es viele Aspekte technischen Kleinkrams, die du für dein Musizieren erstmal ignorieren kannst. Aber: das Verkabeln und Einrichten deines Fuhrparks an jemand anderen outsourcen, der vorbeikommt und es an deiner Statt macht? Ich weiß nicht... wie weit kommst du dann mittelfristig damit? Sobald es mal irgendwo hakt, und irgendwas nicht so läuft wie es soll, stehst du wieder auf dem Schlauch und bist abhängig von jemandem, der es dir wieder zurecht friemelt. Von daher: pädagogisch sinnvoller ist es glaubich, du nimmst das Durchwurschteln durch die ersten paar Herausforderungen selbst auf dich -- was nicht heißt: "alleine", denn für konkrete (!) Fragen hast du ja uns hier :beam:

:hallo:
 
betadecay
betadecay
Dronemaster Flash
@NickLimegrove : um bei deinem Vergleich zu bleiben: er weiß offenbar nicht, wo das Benzin rein soll. Wenn man ihm das zeigt, kann er bestimmt selber tanken.

Ich würde es ihm auch erklären, aber ich habe kein Ableton und die genannten Geräte auch alle nicht. Da kann ich also leider keine Hilfe sein.
 
faltac
faltac
||||||||
Zur Vereinfachung:

Mach doch erstmal eine Art Diagramm.

Reicht ja wenn das Kästchen mit den Gerätenamen sind.

Die kannst du dann schon mal mit Strichen so verbinden, wie Du es Dir vorstellst.

Dann kann man in den Einzelheiten die kritischen Punkte angehen.

kabel 3 klein.jpg
 
NickLimegrove
NickLimegrove
Flexiganer
er weiß offenbar nicht, wo das Benzin rein soll. Wenn man ihm das zeigt, kann er bestimmt selber tanken. Ich würde es ihm auch erklären, aber ich habe kein Ableton und die genannten Geräte auch alle nicht. Da kann ich also leider keine Hilfe sein.

Ich könnte immerhin z.B. erklären, wie er die Noten von Ableton in den Nord reinpumpt und welchen Schlauch er dafür braucht.
 
s12010064
s12010064
|
das problem ist das die biomasseeinheiten einen automat besitzen der sie dazu befähigt sogenannt zu denken. problem ist das trotz ihrer individualität der aufbau dieser identisch ist, was im ergebnis zur laufzeit zu ähnlichen denkmuster führt. entsprechend sind konfliktsituationen vorprogrammiert.
 
Zuletzt bearbeitet:
einseinsnull
einseinsnull
[nur noch musik]
Mach doch erstmal eine Art Diagramm.

entweder so herum, oder man zäumt das ganze von hinten auf, und schaut sich einfach mal an, was es bei "midi" alles so gibt, d.h. was dieses protokoll so insgesamt für verschiedene sachen machen kann.

er hier erklärt es einer noch halbwegs verständlich, sofern man es denn schafft, sich das wesentliche da selbst raus zu suchen,


hier ist es ein bischen kryptischer, aber dafür weniger detailreich und schön linear


dass man diese hexadezimalen zeichenkolonnen nicht nachvollziehen kann, ignorierst du dabei einfach, denn das muss man nicht wissen um es zu benutzen oder ein gefühl dafür zu bekommen, was es überhaupt ist.#

viel interessanter sind erst mal die absatzüberschriften - das wesentliche kann man echt in 3 sätzen erklären.
 
PiQuadrat
PiQuadrat
||||
Ich könnte Dir anbieten, dass Du mal vorbeikommst. Bin auch Berliner aber leider nicht mobil. Ich kann dir da sicher einiges erklären. Gerne PN.
 
Angkor
Angkor
Liebe - Freiheit - Familie - ..... und Musik.
Vielen Dank, @tichoid @einseinsnull @NickLimegrove @betadecay @faltac
Also ganz unbekannt ist mir die Materie nicht. Midi Keyboards, Kanalzuweisungen, Ableton an Synth, Faderfox an Ableton usw. kann ich selber einrichten, das ist kein Problem.

Aber es gibt Spezialfragen, zB wie ich geschrieben habe, beim Einrichten der Multiclock, die nicht so läuft, wie sie sollte. Es gibt keine Erklärvideos zum Setup mit Ableton und e-rm antwortet nicht oder nur nach Tagen; oder ... wie ich ohne grafische Benutzeroberfläche einen Porti des Faderfox einem Filter im Analog Rytm zuweisen kann. Das Handbuch des Faderfox ist für Experten geschrieben. Da brauche ich definitiv Hilfe. Weil durch Erklärungen mündlich von Mensch zu Mensch gehen viele Dinge besser und schneller. Deswegen gibt es Universitäten. Ich bin absolut gewillt zu lernen. Habe mir in meinem Leben schon viele Dinge selber beigebracht; und das nicht völlig erfolglos. Aber ich habe auch gelernt, dass es besser ist, von anderen zu lernen, als es auf biegen und brechen irgendwie alles selber rauszubekommen. Wenn ich in manchen Dingen das früher beherzigt hätte, hätte ich definitiv viele Irrungen, Zeit und Nerven gespart.

Danke @PiQuadrat, es hat sich schon ein User bei mir gemeldet, mit dem ich kommende Woche per whereby verabredet bin. Aber ich komme gerne auf Dich zurück, wenn es noch Fragen gibt.
Ich denke, der "Lehrer" muss ein bisschen den Analog Rytm sowie Faderfox kennen, bzw. bereit sein, mit mir in die Handbücher zu schauen. Ebenso sollte er mit Ableton umgehen können. Wie gesagt, ich bin absolut bereit, das dem Aufwand entsprechend zu vergüten.

Allen einen schönen und kreativen Sonntag!

PS: @betadecay hat es eigentlich mit dem Tankfüllstutzen gut getroffen ... Ich hatte in ganz jungen Jahren mal ein Auto, bei dem ich wirklich den Einfüllstutzen nicht finden konnte. Bis mir jemand erklärte, dass man zum tanken die Motorhaube öffnen muss. Die Kenner unter euch werden selbstverständlich wissen, welches Auto gemeint ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
Angkor
Angkor
Liebe - Freiheit - Familie - ..... und Musik.
Ähm... Den meinte ich eigentlich nicht :) ..... Ich geb mal noch 4 Hinweise:
1. Hatte einen Benzinhahn, den man vor und nach Fahrt öffnen bzw schließen musste.
2. Der Name der Stadt, in der er gebaut wurde fängt mit Z an.
3. Das Kleid wurde aud Duroplast gefertigt.
4. Es ist nicht BMW.
Ich glaube jetzt kommt jeder drauf ;-)
 
Zuletzt bearbeitet:
microbug
microbug
MIDI Inquisator
Mach doch erstmal eine Art Diagramm.

Reicht ja wenn das Kästchen mit den Gerätenamen sind.

Das würde ich auch vorschlagen. Beispiele dazu finden sich im MIDI Patchbay Artikel in meiner Signatur.

Dabei auch nicht zu kompliziert denken, sondern einfach die Verbindungen einzeichnen, die vom jeweiligen Gerät gesendeten oder empfangenen Daten sind erstmal zweitrangig.
 
 


Neueste Beiträge

News

Oben