midiclock -teiler

Dieses Thema im Forum "Lötkunst" wurde erstellt von Anonymous, 12. Dezember 2006.

  1. Anonymous

    Anonymous Guest

    hab da so ne vision,
    und zwar nen midiclockteiler.
    der soll zwischen master und synth mit internen Sequenzer,
    zb acidlab bassline,mfb synth2 geklemmt werden.
    dann mittels poti,schalter oder ähnliches die clock runterteilen,
    das zb ne 1taktige Sequenz(16tel) auf 8tel runterteilen,
    bei ner acidlab bassline zb. wird dann ne eintaktige Sequenz logischerweise 2 takte lang.

    der master läuft munter weiter und spuckt unbeirrt die midiclock.

    intelligent wärten natürlich andere teiler,32tel,1/4tel usw,
    nebst resetschalter,die dann auf die eins faltet,bzw nächste 1/4tel,1/2 usw(einstellbar) im midi-master taktraster(midiclock).
    start,stop sollte auch gehen.

    quasi ne kleine box,die unmittelbar vor dem Sequenzer-synth midimässig dazwischengeklemmt wird...


    wäre sowas denkbar?
    realisierbar?
    oder eher nicht machbar,
    gibts sowas in ähnlicher form schon?

    oder geht eher nur halbe midiclock,bzw doppelte midiclock?

    bin darauf gekommen,bei meinem evolver,da der Sequenzer ja auch verschiedene metren hat,unabhängig von der midiclock...

    :D
     
  2. dest4b

    dest4b aktiviert

    also mit din clock kein problem .. für midi braucht man ein wenig elektronik die den midistrom liest die clock rausnimmt und diese dann teilt.
    bei Din oder anderen TTL signalen ein einfacher TTL frequenzteiler und es geht. .. hm kennt sich wer mit midi aus.. da könnt man n mongo sync deluxe bauen :) hab ich auch schon mal von geträumt .. das ganze muesste mit nem billigen atmel oder ähnlichem realisierbar sein .. nur programmieren muesste man können .. .
     
  3. Anonymous

    Anonymous Guest

    bei ucapps hat jemand mal angefangen nen MungoSync delux zu bauen/planen (mehrkanalig).
    Er ist auch hier im Forum sofern ich da nicht was verwechsle.

    In so ne Kiste auch noch nen Clockteiler rein zumachen müsste easy sein für jemanden der was von dem Kram versteht.
    Wär eigentlich ganz nützlich sowas.

    Ich würde das mal bei http://www.ucapps.de/posten
    (oben links:Forum ( hat ne deutsche Ecke )
     
  4. dest4b

    dest4b aktiviert

    dazu noch n konfigurierbarer midi filter .. :) hmmn lecker...
     
  5. jup.
    ich verrate nicht zuviel, wenn ich sage, dass der prototyp in der mache ist ;-)
    in ein paar wochen, schätze ich, wirds den ersten test geben.
    [der thorsten klose war so nett, die firmware dafür zusammenzustellen, so dass das im prinzip schon tut, aber für besondere wünsche noch selber verbessern kann]
     
  6. HPL

    HPL -

    uhh das is ja sehr cool. sowas hab ich schon lang im hinterkopf. der mbhp core ist ja geschaffen für solche sachen. mit display eigentlich?
    verrate doch mehr darüber.
     
  7. hier
    sind die überlegungen, die sich mein kumpel braintu gemacht hat, und die firmware, die tk dazu entworfen hat.
    sobald der prototyp gebaut ist, wollten braintu und ich uns dran machen, beim mios mal nen blick reinzuwerfen, um die clockbox weiter zu entwickeln, da wäre die möglichkeit des tempoteilens schon eine gute überlegung ;-)
     
  8. citric acid

    citric acid eingearbeitet

    Eine Midistart / Stop funktion wäre auch cool, denn so könnte man seine TB 303 etc per Midibefehl starten und stoppen, ohne den Sequencer zu stoppen, das würde bei Recording und oder Livesseions sehr nützlich sein.Würde natürlich vorrausetzten das da auch din sync ausgänge drann wären :)
     
  9. HPL

    HPL -

    hab mir jetzt gerade so überlegt was für features in so nem ding net wären. gelandet bin ich dann bei einer art midi groovebox. Die wäre aber dann etwas zu viel aufwand fürs erste.

    ich werd da mal ernstahafte überlegungen führen.
    features die ich gerne hätte wären:
    osc support über lan und usb
    ein gescheites display mit ein paar reglern drunter
    Das ui so ähnlich wie der entwurf im link.

    für den osc und lan support müsste man aber die pic welt verlassen.
    da ich mich in nächster zeit etwas in die microcontroller hackerei einarbeiten will wäre es auch egal welche plattform. hab aber auch noch ein paar pic sachen zum machen und die grundfunktionen sollten auch im pic funktionieren.

    nur bin ich für die zukunft und die sagt alles soll mit allem gut kommunizieren. ein paar bekannte von mir haben gerade mit dem make controller angefangen was zu basteln. und das teil hat mich irgendwie in den bann gezogen. ob die grundidee die ich hab sich mit sowas auf einfache weise realisieren läst weis ich noch nicht.

    der make controller hätte den vorteil das die anbindung über usb und lan per osc schon implementiert ist. mann könnte den pic code ja portieren.
    hab aber keihne ahnung ob das von der hw her möglich ist.

    hier mal der link zum make: http://www.makingthings.com/makecontrollerkit/

    für so ein vorhaben müsste mann allerdings mit dem chipträger ein neues bord entwerfen.

    aber alleine die idee midisynths und analoges mit erhöhter auflösung über, midi/usb/lan/Sequencer/PD/wasweisich anzusteuern zu können wäre schon genial.

    Vielleicht gehn meine überlegungen auch schon zu weit und es reicht für den anfang auf der MIOS/PIC ebene zu bleiben. eine kiste zu bauen die funktioniert und dann erst mit den überlegungen zu einen anbindung über lan/usb zu machen. nur warum ein funktionierendes programm dann auf einer anderen architektur zum laufen zu bringen und nochmal alles durchtesten und debuggen, neues protoboard usw.
    ich werd mir auf alle fälle mal die make sache anschauen ob der prozessor was is.

    irgendwie weit weg von der grundidee aber ich glaub es entsteht grad ein projekt :)
     
  10. der makecontroller ist relativ teuer. es gibt günstigere wege, einen leistungsfähigen controller mit usb auszustatten, wenn man sich damit anfreunden kann, etwas mehr selber zu tun. ich weiß auch nicht, ob man für das, was hier im thread angedacht wird, unbedingt mit einem ARM controller auf spatzen schießen muss ;-)
     
  11. juhu! der prototyp ist fertig gebaut. leider funktioniert er nicht :sad: wir werden nächste woche mal anfangen mit dem debuggen :-/
     
  12. Moogulator

    Moogulator Admin

  13. tilman

    tilman -

    Waehre hoellisch interessiert an solch einem Geraet!
    Toll das ihr etwas entwickeln koennt wo ich von traeumen kann.

    Stellt den Mungo Sync natuerlich um einiges in den Schatten.
    Wirst du das Ding denn auch zum Verkauf anbieten koennen?
    Wenn ja wie ist der ungefaehre preisliche Rahmen?

    Wie laeuft es mit dem Debuggen? Bin sehr gespannt.

    Grueße Tilman
     
  14. entwickelt haben wir es ja nicht - nur nachgebaut. dank an thorsten klose für, der die firmware zusammengeschustert hat und natürlich für das nahezu geniale mios system insgesamt ;-)
    zum kauf angeboten wird das natürlich nicht. diese ganzen ucapps-nachbau geschichten von thorsten klose sind incl. platinenlayouts frei erhältlich, man kann auch komplette bausätze kaufen. insgesamt also nie als komerzielles projekt angelegt worden, und da macht die clockbox keine ausnahme.

    achja clockbox, die tut ihren dienst.
    nur "schön" ist sie nicht geworden. hier mal ein foto der frontplatte incl. elektronik, noch nicht im gehäuse verbaut:
    [​IMG]
     

Diese Seite empfehlen