Mikrofon wird benötigt!

Dieses Thema im Forum "DAW / Komposition" wurde erstellt von sinot, 23. November 2007.

  1. sinot

    sinot -

    hi,

    also wo soll ich anfangen ich bastle an verschiedenen tracks und bei einigen merke ich irgendwie das diese optimal dafür ausgelegt sind so ne kleine gesangseinlage einzubauen wo ein mikro nicht schlecht wäre, allerdings habe ich absolut "keine" ahnung von den dingern. also weder von technik noch von preisen oder sonst was. alles was ich weiss ist das da ein leerer anschluss an meiner soundkarte wartet belegt zu werden.

    vielleicht kann jemand mir insoweit helfen in dem ich sage wofür konkret ich es brauche. so richtig singen werde ich nicht, eher um stimmen aufzunehmen und anschließend zu verzerren oder kurze texte ich techno / industrial-tracks einzubauen und ähnliches. ich denke so ein qualitatives spitzenmodell muss es nicht sein.

    oder gibt es hier ne art anleitung für anfänger?

    danke für jede hilfe!
     
  2. Für das was du beschreibst würde ein SM58 von Shure wohl langen. Ist nicht das tollste aber kostet nicht viel, hält ewig und der Klang ist auch "bekannt".

    Und weil du schreibst dass ein freier Soundkarteneingang wartet. Für Mikrofone braucht man eine Vorverstärkung.
     
  3. sinot

    sinot -

    ich habe nichts anderes erwartet als das noch mehr benötigt wird, vorverstärkung??? :? wird sowas zusammen vertrieben oder ist das eine weitere separate sparte wo es unmengen an modellen gibt?

    mfg sinot
     
  4. Es gibt ne Unmenge an Modellen, zwischen 69 Euro und tausenden Euro für einen Kanal ;-)

    Nimm nix mit Röhre wenns billig ist (oder wenigstens mit deaktivierbarer Röhre)
     
  5. Anonymous

    Anonymous Guest

    Wie wär's mit einem USB-Mic?
    Ich hab das hier
     
  6. sinot

    sinot -

    klingt nach bisschen zuviel treiber und einstellungsmacken, ich weiss ich nicht ob ich noch weitere softwarelastige lösungen will.

    aber danke für deinen vorschlag!

    mfg sinot
     
  7. Anonymous

    Anonymous Guest

    Naja, wenn man das Ding installiert hat, löpt es recht stressfrei.
     
  8. Anonymous

    Anonymous Guest

    SM58 ist m.E. eher semi-sinnvoll. Als dynamisches Bühnenmikrofon ist es vor allem darauf ausgelegt aus 0cm Entfernung angebrüllt zu werden, gelegentlich von der Bühne zu fallen und selten mal vom Laster überrollt zu werden. Es koppelt sehr wenig zurück - und ist damit ein bewährtes Live-Mikro.
    Da es ein dynmaisches Mikro ist braucht es einen schon etwas besseren Vorverstärker. Das SM58 kostet um 100€.

    Für den Einstieg im Homestudio gibt es m.E. passenderes.

    Die USB-Mikros sind ein kostengünstiger Einstieg - allerdings mir einer prinzipiellen Macke: auf dem PC sind die Dinger "eine Soundkarte" und dein Sequencer-Programm kann nur eine Soundkarte zur Zeit - das kann nervig sein. (Ich hab das selber nicht ausprobiert sonder nur gelesen - das solltest du vorher jedenfalls abklären.)
    Ansonsten gibt es die von 50-100€ und für deine Zwecke durchaus passend. (Wenig gefummel, nicht so teuer - und qualitativ nicht mit den 9€99 PC-Headsets zu vergleichen.)


    Der nächste Schritt wäre Kleinmixer + Mikro, mit Zubehör landet man dann so ab 140€. (Mixer (oder PreAmp) 50€, Mikro 50€ (T-Bone SC-140), Kabel 15€, Stativ 10€, Poppschutz 15€). Für Stimme könnte ein Upgrade auf Oktava MK219 (100€) sinnig sein - mehr würd ich so ausm Stand nicht ausgeben.


    Was für eine Soundkarte hast du denn? (Hat die einen Mikroeingang? Hat die Phantomspeisung?)

    Das blöde ist nämlich, das die billigen brauchbaren Mikros, die genug Signal für billige Vorverstärker liefern, Phantomspeisung brauchen, Soundkarten (Einsteckkarten) diese jedoch fast nie haben.
     
  9. Plasmatron

    Plasmatron aktiv

  10. Anonymous

    Anonymous Guest

    In der Tat spielt die Soundcard eine Rolle. Anschluss ist also da, und im PC siehst du sicher einen kleinen Mixer, wo ein Channel dann Mic ist. Hier wird das Ding dann kontrolliert.

    Ein dynamisches Mikro ist für richtige Sänger, die es fast verschlucken, so nah muss man da rangehen und auch laut sein, damit Pegel kommt. Dynamische Mikros nehmen Umgebungsgeräusche kaum mit.

    Ein Kondensator Mikro hat einen größeren Aufnahmebereich und das kannst du auch mal in den Raum stellen und es nimmt dann das auf, was im Raum passiert. Man nimmt damit Vocals genauso auf wie akustische Instrumente. Sie klingen etwas "feiner" oder differenzierter als dynamische. Dieser Mikrotyp braucht einen Preamp, der ist entweder im Mixer oder in der Soundcard. Wenn man das nicht hat, dann hat man Pech.

    Auf der Thomann Homepage gibt es ganz sicher PDFs mit Basisinfos, auch wenn ich da jetzt nicht nachschaue, um zu sehen, was es genau gibt. Die liefern mit 30 Tagen Rückgaberecht. Besser geht´s kaum. Einfach ein paar Modelle einkreisen, ordern und zuhause ausprobieren. Das sagt dann ALLES. Den Kram, den man nicht braucht, einfach zurückschicken innerhalb der Zeit.
     
  11. sinot

    sinot -

    also ich habe ein audigy 2zs von creative als soundkarte was reichen sollte und ich will nicht ins mikro schreien müssen. :D
    ansonsten schaue ich mal, danke.

    mfg sinot
     
  12. Wenn dus wirklich günstig willst nimm n MXL990 Grosmembran (bekommst du für um die 100€ neu) und n Behringer (sorry *g*) mic100 der mic rauscht zwar n büschen (na ja ziemlich) aber für 48€ kann man da nix sagen... willst ja eh industrial machen

    SM58 muss man nicht anbrüllen, wer sagt denn sowas , kannst du auch mit dem mic100 betreiben und hat n super klang...

    viele Profis benutzen das SM58 in Topproduktionen obwohl sie Neumann oder Brauner nehmen könnten, das ding it n absoluter studiostandart und Preisleistungsmässig wirklich der Hammer das gilt auch für das 990 als das mit dem Hammer ;-)

    Studio Projects B1 wird auch sehr gern im budgetstudio genutzt, habs nicht selber aber ihm werden beste eigenschaften attestiert...

    Verstärkungsmässig solltest du auf dauer mal schaun , da kenn ich mich nicht so aus , ich nehm meist die Preamps von meinem Mackie pult die überragend sind... blos nix high end nehmen , das bringt im verstärkerbereich nicht viel, ist voodoo wenn du mich fragst

    Denk bitte daran das wenn du n Grosmembran Kondensator nimmt auch Phantomspeisung vom Verstärker Brauchst, weis nicht ob das alle bieten !

    ach ja beim Kondenser brauchst du dann noch n stativ , wegen der spinne !
     
  13. Anonymous

    Anonymous Guest

    Wenn ich mal lästern darf: dynamisches Mikrofon klingt nach Jahrmarkt[1], Kondensator so wie es sich wirklich anhört.

    Im Homestudio tut es sonst auch ein TGX48 - das ist schon noch ein paar € günstiger. (65€ + Kabel, das kannst du direkt an deine Soundkarte anschliessen, obwohl da zu befürchten ist, das es Probleme mit dem Störabstand (Rauschen und diverse Sirr und Pfeifgeräusche) gibt - auserdem gibt es das passende Kabel praktisch nicht fertig.)


    Das *viele* Profis ein SM58 in der Produktion benutzen[2] wage ich mal zu bezweifeln, es gibt wohl eher ein paar Anekdoten, das es in Rockproduktionen sogar im Studio eingesetzt wurde.

    Der Vorteil so eines Bühnengesangsmikrofons ist, dass man keinen Popschutz braucht, es in der Hand halten kann[3] und es generell für lämende Umgebung optimiert ist.


    [1] Rock 'n Roll, Punk...
    [2] An Snare und Katzendarmamp sitzt häufiger mal SM57 (bis auf den Korb das gleiche wie SM5:cool:.
    [3] Dafür sind sonst eben nochmal ~30€ weg
     
  14. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ja, im Studio macht man ja so manches und nimmt auch mal ein SM58, wenn´s hilft. Aber das ist mehr als die Ausnahme, dort hört man die Flöhe husten und das ist auch gut so. Konsensator wie Neumann oder Gefell oder Brauner oder wegen mir AKG Vintage ist da klar der Standard.

    Es gibt auch Kondensator Mikros, da muss man keine Spinne haben. Bei Thomann hat es preiswerte und wirklch passable, die gibt es auch als Stereo-Set. Einfach auf zwei Stative, und ab die Post.

    Neben Klassikern wie SM58 ist es kein Fehler Sachen wie Audio Technica auszuprobieren. Es hat jeder eine andere Stimme und das eine Mic bringt die so rüber +++, eine anderes so ###. Das muss man einfach selber testen und entscheiden.

    Man muss für einfache Zwecke nicht mehr als rund 150 Euro einkalkuieren, eher sogar weniger.

    Und beim dynamische Mic war mit laut nicht schreien gemeint, sondern halt nicht mit Mäuschenstimmchen reinpiepsen, da kriegt man nämlich keine Dynamik sonst und das Resultat klingt flach.
     
  15. Gute Preamps sind kein Voodoo, jedem das Passende für seinen Bedarf...

    Beim SM58 muß man auf Fälschungen achten.
     
  16. Anonymous

    Anonymous Guest

    Für dich als Profi mit richtigem Aufnahme-Studio mit Ruhepegel nach Rundfunktnorm, anständigen Mikros aus dem Schoeps Regal und Monitoren oberhalb der 5000€ Mittelklasse sicher nicht.

    Aber im Homestudio versaut neben teueren Wandlern wohl kaum etwas den Klang so sehr wie teure PreAmps.
     
  17. Was ich am SM58 gut finde ist dass es nicht überflüssig wird wenn man sich mal was besseres, teureres zulegt. Es ist doch ein ganz passabler Allrounder und für manche Sachen auch spitze.
     
  18. also ich finde das Shure wirklich gut für Gesang.

    Ich selber nehme eher Geräusche und Instumene auf daher für mich nicht geeignet , aber ich hab die schon oft benutzt wenn ich den Ton fürn Konzert gemacht habe und ich bilde mir ein diese Erfahrung auch auf das Studio übertragen zu können. Ich selber kenne einen "Profi" der es häufig benutzt.

    Und gelesen habe ich davon noch öfter. Sicher vieeel öfter list man von Neuman oder was weis ich aber ein dynamisches Micro hat eben auch den "vorteil" wenn man sowas will das es eben nicht so leicht anspricht und man in ungünstigen Raumsituationen wie zb in meinem Studio wo man allemöglichen Geräusche zusätzlich zum nutzsignal hat dennoch einigermassen ungestörte aufnahmen ermöglicht.

    aber ich bin auch nicht "wirklich" firm in dem Thema wie ich zugemen muss
     
  19. Anonymous

    Anonymous Guest

    weiss jemand vielleicht wo man Hörbeispiele bzw. Hörvergleiche von Mikrofonen bekommen kann?
     
  20. Anonymous

    Anonymous Guest

Diese Seite empfehlen