Mikrofone und Ihre Spezifikationen

A

Anonymous

Guest
Ich würde gerne wissen für welche Aufnahmen/ Instrumete welche Mikrofone geeignet sind und was so die Markenzeichen des jeweiligen Mikrofons ist.

Kennt jemand eine gute Site im Internett daüber?
 
Moogulator

Moogulator

Admin
Oh, welche Instrumente? Es ist schon ein unterschied, ob es eine Bassdrum, ein Sax oder eine Geige ist oder gar eine Erhu..

Eine Art Datenbank wie die SynthDB für Mikrophone hat noch keiner gemacht.. Rein nach Specs würde ich das grade bei Mikros nicht machen..

Es gibt aber ein paar DAuerbrenner, die einfach gut sind.. Das AKG 414 zB (die Serie, gibt da mehrere Varianten), die wunder-Neumänner KM184 und die entsprechenden Schoeps sind auch fein, wobei Großmembran und Kleinkapsel auch unterschiedlich sind, Großmembran ist popempfindlicher und nicht immer gut für Knalllaut.. Dafür gibts dann das Electrovoice RE20 (genannt "Elefantenpimmel")..
 
A

Anonymous

Guest
Ich würde eben gerne z.b SynthSequenzen über eine Box/Gittarenverstärker schicken und mit einem geeignteten Micro wieder einfangen um verschiedene Klangfarben zu kreieren.

Mit einem EQ kommt man ja sicher nicht auf das gleiche Ergebniss...
 
A

Anonymous

Guest
Nein, Lautsprecher machen doch schon was anderes als EQs.
Wieviel darf es denn kosten? Preisgünstiges dynamisches Universalmikro für sowas wäre z.b. SM57.
 
A

Anonymous

Guest
Ja vielleicht eins dass sich doch auch noch gut für Sprach/Gesang aufnahmen macht.
Hab jetzt gerade mal ein U87, km84, senh. md 441, akg c451e und ein B&K 4011 augeliehen und miteinander verglichen. Da fand ich für Sprache/Gesang schon das U87 am schönsten. Aber warscheinlich machen sich andere und vielleicht auch günstigere besser für Verstärkerabnahmen
 
Plasmatron

Plasmatron

Moderator
Die Uzi, als U87 ist schon ein Standard. Sehr viele bekannte Aufnahmen wurden damit gemacht. Es hat seinen eigenen Charakter und ist ein Großmembran. Das Neumann KM dagegen ist ein Kleinmembran, es ist sehr hellhörig und färbt nicht so sehr wie eine Uzi, und ist daher auch gut für Stereomikrofonierung geeignet. So gesehen könnte ich jetzt 1000 Seiten schreiben, aber du machst das schon richtig, testen und ausprobieren. Wichtig ist dabei das die Mikrofone unterschiedliche Empfindlichkeiten besitzen, aber bevor ich mir hier den Wolf schreibe

Die renomierten Mikrofonhersteller besitzen meist alle ein Tutorial für Einsteiger - hier von Schoeps

http://www.schoeps.de/D-2004/PDFs/Mikro ... _Kap11.pdf

Auch interessante Marken sind zB DPA , ehemalige Brüel & Kjaer !! Wobei ich die aktuellen Mikrofone von DPA alle kenne...

http://www.dpamicrophones.com/
 
A

Anonymous

Guest
U87 :shock:
In der Preisklasse kann ich a) nicht mitreden und b)würde ich mich da erst ranwagen wenn ich zumindest überhaupt weiß, was für einen Mikrofontyp ich haben will. Denn Eins für alle Anwendungen gibt es nicht.
 
Plasmatron

Plasmatron

Moderator
Ja, das ist so wie mit einem Minimoog, wer den Sound will muss sich einen kaufen ;-)
 
 


News

Oben