Mixerfrage: Mackie 1642 VLZ3 oder Allen & Heath ZED 420?

Dieses Thema im Forum "Studio" wurde erstellt von flip, 18. Juli 2011.

?

Mackie 1642 VLZ3 oder Allen & Heath ZED 420?

  1. Mackie 1642 VLZ3

    3 Stimme(n)
    42,9%
  2. Allen & Heath ZED 420 (ist den Mehrpreis von ca. 350 Euro wert)

    3 Stimme(n)
    42,9%
  3. Kommt drauf an (Begründung bitte! ;))

    1 Stimme(n)
    14,3%
  1. flip

    flip -

    Hallo zusammen,

    möchte demnächst mal nen größeren Mixer kaufen. Ich brauche den Mixer hauptsächlich für Synths und Drumcomputer, Mic Preamps und sowas sind mir also relativ egal. Verarbeitung ist mir wichtig und Klang. Bei dem A&H find ich das integrierte Audio Interface auch ganz cool, so kann ich den Mixer einfach per USB in meinen Rechner stecken und muss nurnoch aufnehmen klicken, ohne viel am Rechner machen zu müssen.

    Ist der A&H die ca. 350 Euro mehr wert? Was spricht dafür/dagegen? Bitte abstimmen :)

    Cheers!
    flip
     
  2. microbug

    microbug |||

    Entweder den ZED (weil insgesamt besser) oder einen gebrauchten Vorgänger des Mackie, also 1642 VLZPro. Die ZEDs sind schon ein Stückel wertiger. Ob Du das USB-Stereointerface brauchst oder nicht ist eine andere Sache - man muß es ja nicht nutzen.
     
  3. Ich hatte den 420er letztes Jahr mal da - ehrlich gesagt fand ich den nicht besonders toll verarbeitet, die Fader haben ganz schön geklappert und die Potis waren auch wesentlich weniger wertig als bei meinem alten ZED 14.
    Mal davon abgesehen ist da mehr oder weniger serienmäßig der Master nicht besonders sauber kalibriert (wenn man das so sagen kann,heißt es?).
    Jedenfalls musste ich meine Masterfader gut und gern 1,5 - 2 cm auseinanderschieben,um ein halbwegs gleichmäßiges Signal zu bekommen - ziemlich dürftig fürn 1000 Euro Mixer finde ich.
    Gab auch andere hier im Forum die davon berichtet haben (Zolo z.B. wenn ich nicht irre) und auch anderswo hab ich davon gelesen.
    Bei mir ging das Ding nach 3 Tagen intensiven Testens jedenfalls direkt wieder zum Händler.
    Kann sein,dass das ne Ausnahme war oder Zufall oder dergleichen aber für das Geld war ich gelinde gesagt schon etwas schockiert.

    Mittlerweile hab ich jedenfalls n 1642 und bin damit sehr zufrieden - Potis und Fader fühlen sich zwar nicht ganz so gut an,wie auf meinem alten A&H,aber das kann ich in Angesicht der Tatsache verschmerzen,dass das Pult ein ziemliches Arbeitstier ist.(z:B.4 Separate Stereo-Returns usw.) Da kommt A&H nicht ganz mit.
    Mal davon abgesehen kostet das Mackie grade mal ein bißchen was über die Hälfte des A&H 420,da bleibt noch Geld für neue Kabel und dergleichen :mrgreen:
     
  4. Anonymous

    Anonymous Guest

    hätte jetzt auch nicht unbedingt gedacht, dass die a&h wertiger wären...

    mein favorisierter mixer von den neuen wäre der hier
    https://www.thomann.de/de/mackie_onyx_1640i.htm

    einfach weil da noch mehr routing möglichkeiten mit der internen soundkarte möglich sind. und wenn schon integriete soundkarte, dann eben richtig (hier 16x16), so kann man schön aufnehmen, daw internes auf hw effekte routen, am mixer daw internes mixen etc.
     

Diese Seite empfehlen