Modal Skulpt - 4stimmig-polyphoner Synthesizer

Horn

|||||||||||
Skulpt, Craft Synth 2.0 und Argon8 haben eigentlich gar nicht so viele Parameter und trotzdem kann man unmöglich für jeden einen Regler auf der Oberfläche unterbringen. Das geht bei keinem vergleichbaren Synth unterhalb der Quantum-Größe und selbst da gibt es natürlich Menüs. Allerdings ist die Bedienung der Modal-Synths am Gerät selbst nicht in allen Fällen optimal gelöst. Dafür gibt es aber die hervorragende Modal App. Mein Tipp wäre daher: Skulpt behalten und über die App editieren.
 

Amds

(-_ -)
Skulpt, Craft Synth 2.0 und Argon8 haben eigentlich gar nicht so viele Parameter und trotzdem kann man unmöglich für jeden einen Regler auf der Oberfläche unterbringen. Das geht bei keinem vergleichbaren Synth unterhalb der Quantum-Größe und selbst da gibt es natürlich Menüs. Allerdings ist die Bedienung der Modal-Synths am Gerät selbst nicht in allen Fällen optimal gelöst. Dafür gibt es aber die hervorragende Modal App. Mein Tipp wäre daher: Skulpt behalten und über die App editieren.
ja klar ich will auch nicht für unbedingt ALLES einen eigenen regler, aber für das meiste so das man damit schnell und intuitiv arbeiten kann. der rest kann in einem menü verpackt sein oder mit shift funktionen.
aber wie du schon sagst. so wie bei modal ist das für mich keine lösung. ich möcht mir gar nicht vorstellen dass ich mit dem synth im dunklen club stehe und nicht sehen kann wo ich grade dran drehe.

ist mir schon mal passiert. da hatte ich auch live gespielt und bin auf irgend einen taster oder regler gekommen und auf einmal kam alle 4 takte ein lauter und angenehmer sound und ich wusste nicht woher :harhar:
 

Green Dino

Simmeseiser?
Wie wärs mit einem Midi Controller auf den du all die Parameter legst, für die du sonst auf dem Synth umschalten müßtest; also du hast z.B. immer die Amp Hüllkurve und LFO1 auf dem Synth und Filter Hüllkurve, Mod Hüllkurve sowie LFO2 sind immer auf dem Controller.
Wenn du einen Controller mit endlos Drehencodern nimmst und der Synth über Midi CC auf Parameter Request reagiert kannst du auch Patches am Synth/Controller wechseln und der Controller würde sofort die veränderten Werte übernehmen.

Am besten bastelt man sich ein Overlay für den Controller oder beschriftet ihn wenigstens gut.
Damit lässt sich gut arbeiten, find ich!

Bei kleineren Synths könnte man sich auch was aus Holz bauen um Synth und Controller als eine Einheit bedienen zu können.

Auf Synthesizern, die so eine leere Fläche haben, wie einige der Keyboard Viren, Nord Leads, Blofeld, Analog Keys usw. passt der Midi Fighter Twister z.B. gut drauf.
Der 61 Tasten Argon8X hat auch so ne Abstellfläche.


Der Midi Fighter Twister braucht aber einen USB Host to Midi Converter.
 
Zuletzt bearbeitet:

qwave

KnopfVerDreher
Schauen wir mal nach den wichtigsten Parametern beim Skulpt die auf jeden Fall einen eigenen Knopf verdient hätten:

OSC 1 Wellenform
OSC 2 Wellenform
OSC Mix
OSC FM
OSC Fine
OSC Detune
Spread
Glide
Filter Cutoff
Filter Resonanz
Filter Morph
Filter Env Attack
Filter Env Decay
Filter Env Sustain
Filter Env Release
Filter Env Depth
Amp Env Attack
Amp Env Decay
Amp Env Sustain
Amp Env Release
Amp Env Depth
Mod Env Attack
Mod Env Decay
Mod Env Sustain
Mod Env Release
Mod Env Depth
LFO1 Geschindigkeit
LFO1 Stärke
LFO1 Wellenformüberblendung
LFO2 Geschindigkeit
LFO2 Stärke
LFO2 Wellenformüberblendung
FX Verzerrung
FX Wet/Dry
FX Echoverzögerung
FX Feedback
Tempo
Lautstärke
ARP Notenwert

-> Das wären 39 Regler. Der Argon8 hat z.B. 29 Encoder.
Wenn man für die drei Hüllkurvenfunktionen nur 5 Regler nimmt und die dann mit Tasten jeweils entsprechend umschaltet wie es der Skulpt ja auch macht, so spart man schon mal 10 Encoder. Beim LFO spart man 3 (ist so auch im Skulpt gelöst). Dann ist man bei 26 Reglern. 13" sind ca 33 cm. Der Skulpt hat, nur mal zum Vergleich, eine Diagonale von ca. 28 cm, also etwa 11". Aberich kann mehr den auch bei Ausnutzung der Tastaturfläche für weitere Regler kaum mit fast doppelt so vielen Reglern, es wären 12 mehr lt. Liste oben, vorstellen.

Außerdem werden Taster oder Mehrfachschalter benötigt:
Arp an/aus
Sustain an/aus
LFO1 Retrigger/Free/Single
LFO2 Retrigger/Free/Single
Arp Abspielreihenfolge
Arp Oktave
Mono/Duo/Poly Spielmodus
Auswahl der 8 Modulationswege
Modulations Quellenauswahl
Modulations Empfängerauswahl
LFO1 Synchronisation an/aus
LFO2 Synchronisation an/aus
Echo Synchronisation an/aus

Und noch immer alles ohne Sequenzerfunktionen oder Speicherung und Anwahl von Klängen.

Das wird eng und unübersichtlich.

Ich selber finde die Anordnung und Übersichtlichkeit der Skulpt Bedienelemente auch abschreckend. Da muss man recht genau schauen, um nur mal eben ein Hüllkurvenparameter zu finden. Die Auswahl, welche Hüllkurve man verändern will, ist aber dann recht einfach gelöst.
 

Amds

(-_ -)
hm naja ich bestelle ihn jetzt einfach mal und schau mir das mal an wie gut sich das alles handhaben lässt.
kann man denn alle werte per midi cc steuern? weil ich hab ja noch das impulse 25. das kann ja dann noch mit 8 pads, 8 endlosreglern und einem fader einiges übernehmen.
 

Amds

(-_ -)
Ja, denn die MODALapp kommuniziert ja auch per MIDI mit dem Skulpt. In der PDF-Anleitung (leider nicht in Deutsch erhältlich) siehst du die Controller Nummern und Werte alle.
grade gelesen.
man kann wie es aussieht wirklich alles steuern. 109 parameter.
wäre also vielleicht ne gute idee das ganze ding in ein vernünftiges gehäuse zu stecken. also in einen midi controller einzubauen.

kann man da einen akku reinpacken? bzw die akkus drin lassen wenn man usb power dran hat und darin laden?
dazu steht nix im manual.
 
Zuletzt bearbeitet:

qwave

KnopfVerDreher
Der Skulp hat hinten ein Schalter um entweder den per USB oder per Batterie/Akku zu betreiben. Akkus lädt der also anscheinend nicht im Gerät, wenn USB den mit Strom versorgt. Dann müsste ja die notwendige Lade-Elektronik mit eingebaut sein. Aber wenn du den in ein anderen Gehäuse bauen willst, so wäre es doch möglich den Controller und den Skulpt beide extern via USB-Anschluss zu betreiben. Notfalls mit einer Powerbank. Oder per USB-Netzteil für 5 Euro, falls du keinen Computer anschließen willst.

Aber kannst ja mal den Support anschreiben (auf Englisch). Die Antworten da meistens recht zügig, obwohl die Firma sehr klein ist.

Und [Klugscheißmodus an] es sind knapp unter 100 MIDI CCs. [Klugscheißmodus aus]
Da sind Lückenwie z.B. 2-4, 6, 8, 10, 41, 42, 68, 69, ...
 

Amds

(-_ -)
Der Skulp hat hinten ein Schalter um entweder den per USB oder per Batterie/Akku zu betreiben. Akkus lädt der also anscheinend nicht im Gerät, wenn USB den mit Strom versorgt. Dann müsste ja die notwendige Lade-Elektronik mit eingebaut sein. Aber wenn du den in ein anderen Gehäuse bauen willst, so wäre es doch möglich den Controller und den Skulpt beide extern via USB-Anschluss zu betreiben. Notfalls mit einer Powerbank. Oder per USB-Netzteil für 5 Euro, falls du keinen Computer anschließen willst.
hm ja mal schauen irgendwie ist mir das eigentlich schon wieder zu viel arbeit. für das geld dass ich dann da ausgebe kann ich auch gleich ein teureren synthi kaufen zb ein gebrauchten virus a oder so.
 

Amds

(-_ -)
Argon8 = 37er Tastatur
Argon8m = Breite 384mm, Tiefe 127mm, Höhe 80mm. Desktop or Rack mount – 3U 19” rack
Siehe mein Posting von heute Nacht.

Ich geb's auf.
achso, ja der m. dacht du redest von der keybaord version.
joa der m gefällt mir nicht. hat so ne komische bauform.
der steht soweit hoch, aber vielleicht sieht das auch nur auf den fotos so scheisse aus. muss ihn mal im laden anschauen.
 

Horn

|||||||||||
ok sieht doch nicht so schlimm aus wie auf den produkt fotos.
also bevor ich da geld und zeit für nen umbau ausgeb kauf ich gleich den :)

https://www.youtube.com/watch?v=J07VMQ4R6N0
Der Argon8m hat allerdings eher die Klangerzeugung des Craft Synth 2.0 als die des Skulpt. Skulpt ist ein VA. Craft Synth 2.0 und Argon8(m) sind Wavetable-Synths. Die haben zwar auch eine Wavetable mit den klassischen analogen Wellenformen, aber der Klang ist nicht der eines typischen VA-Synths. Wenn die Alternative für Dich tatsächlich ein Virus A ist, dann kaufst Du evtl. besser den ... oder einen alten Nord Rack (2/2x) oder etwas in der Richtung. Rein als VA sind das m. E. immer noch bessere Alternativen als der Argon8m.
 

Amds

(-_ -)
Der Argon8m hat allerdings eher die Klangerzeugung des Craft Synth 2.0 als die des Skulpt. Skulpt ist ein VA. Craft Synth 2.0 und Argon8(m) sind Wavetable-Synths. Die haben zwar auch eine Wavetable mit den klassischen analogen Wellenformen, aber der Klang ist nicht der eines typischen VA-Synths. Wenn die Alternative für Dich tatsächlich ein Virus A ist, dann kaufst Du evtl. besser den ... oder einen alten Nord Rack (2/2x) oder etwas in der Richtung. Rein als VA sind das m. E. immer noch bessere Alternativen als der Argon8m.
oh danke für diesen sehr nützlichen hinweis! :achso:
 

ganje

Fiktiver User
Taugt das Ding was? Wie ist die Bedienung ohne Handy oder Tablet? Hat man dennoch Zugriff auf alle Funktionen?
 

borg029un03

Elektronisiert
Klang ist top besonders die Unison Modi sind klasse. Keyboard ist schrott. Restliche Verarbeitung ist ok, Potis sind zwar wacklig, aber hatte das Ding mal Live dabei und wild dran rum geschraubt und das hat die Kiste gut weg gesteckt. Die Bedienung ist durch dacht und alles ist über die Oberfläche erreichbar, aber manche Sachen sind da schon arg kompliziert. Besonders davon betroffen ist die Modmatrix und mMn die Preset Verwaltung. Mit Handy oder Tablet ist allerdings alles sehr easy und Strom liefern die Geräte dann auch gleich mit.
 

ganje

Fiktiver User
Klang ist top besonders die Unison Modi sind klasse. Keyboard ist schrott. Restliche Verarbeitung ist ok, Potis sind zwar wacklig, aber hatte das Ding mal Live dabei und wild dran rum geschraubt und das hat die Kiste gut weg gesteckt. Die Bedienung ist durch dacht und alles ist über die Oberfläche erreichbar, aber manche Sachen sind da schon arg kompliziert. Besonders davon betroffen ist die Modmatrix und mMn die Preset Verwaltung. Mit Handy oder Tablet ist allerdings alles sehr easy und Strom liefern die Geräte dann auch gleich mit.
Danke!
Also wird das Handy per USB mit dem Ding verbunden. Somit ist man doch auf die Akkuleistung/Kapazität vom Handy angewiesen. Das ist schon ein Bisschen blöd. Oder man nimmt Batterien.. Wie lange halten die Batterien überhaupt?

Ich überlege ob ich mir das Ding irgendwann als Lückenfüller holen soll. Immerhin ist das Preis/Leistungsverhältnis außerordentlich gut.
Ansteuern würde ich es über den Digitakt, von daher ist mir die Tastatur egal.. Für die Presetverwaltung kann man das Ding ans Handy anstöpseln, würde mir nur nicht gefallen, wenn ich ohne, nicht zurecht kommen würde.

Sind die Effekte brauchbar?
 
Zuletzt bearbeitet:

borg029un03

Elektronisiert
Danke!
Also wird das Handy per USB mit dem Ding verbunden. Somit ist man doch auf die Akkuleistung/Kapazität vom Handy angewiesen. Das ist schon ein Bisschen blöd. Oder man nimmt Batterien.. Wie lange halten die Batterien überhaupt?

Ich überlege ob ich mir das Ding irgendwann als Lückenfüller holen soll. Immerhin ist das Preis/Leistungsverhältnis außerordentlich gut.
Ansteuern würde ich es über den Digitakt, von daher ist mir die Tastatur egal.. Für die Presetverwaltung kann man das Ding ans Handy anstöpseln, würde mir nur nicht gefallen, wenn ich ohne, nicht zurecht kommen würde.

Sind die Effekte brauchbar?
Mit den Batterien ist das so eine Sache, hatte die Kiste mit im Urlaub und in der Tasche hab ichs wohl angeschaltet und erst zwei Tage später bemerkt. Dann war die Kiste natürlich all und ich wollte nicht nochmal 6 Batterien da rein stopfen. Ich hab von einigen Leuten gehört die meinten man kommt 6 Stunden Problemlos hin bei günstigeren Batterien.

Presets auswählen geht problemlos nur Speichern ist fummelig.

Die Effekte sind solide, reißen keine Bäume aus, aber bringen brauchbare Ergebnisse. Distortion ist mehr Overdrive als Distortion, aber kein Weltuntergang.
 

ganje

Fiktiver User
Oh Nein!! Ich habe den Skulpt gekauft! In Italien bestellt, könnte also eine Weile dauern, bis er ankommt..
 

ganje

Fiktiver User
Danke für die Info!

Wie sieht es mit dem Touch-Keyboard und der Kratzeranfälligkeit aus? Beim folgenden Bild sieht es aus, als hätte man es mit Wischen zerkratzt..

 

qwave

KnopfVerDreher
Wer mit Fingernägeln statt mit der Fingerspitze spielt, wird natürlich auf Dauer das Plastik verkratzen.
 


News

Oben